28.12.2017, 16:03 Uhr - Nachrichten/Aktuelles, Unternehmen

ZDFneo in den Top 10 der deutschen TV-Sender

Angebot bei jüngeren Zuschauern erfolgreich


Copyright: ZDF/Feedmee Design

ZDFneo hat 2017 den Sprung in die Top 10 der meistgesehenen TV-Sender in Deutschland geschafft und ist beim Gesamtpublikum der erfolgreichste deutsche Digitalkanal. Der Sender erreichte durchschnittlich 2,9 Prozent Markanteil beim Gesamtpublikum. Das ist eine Steigerung von 0,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei den 14- bis 49-Jährigen verzeichnet der Digitalkanal 1,8 Prozent Marktanteil – ein Plus von 0,5 Prozent gegenüber 2016. Durchschnittlich haben 6,35 Millionen Zuschauer täglich ZDFneo eingeschaltet, das sind rund 1,5 Millionen mehr als im Vorjahr.

"Besonders freue ich mich, dass uns mit unserer Fiction-Offensive ein echter Aufschlag in Sachen modernes Drama für ein junges Zielpublikum gelungen ist", so ZDFneo-Senderchefin Dr. Simone Emmelius.

ZDFneo profilierte sich 2017 unter anderem durch eigenproduzierte fiktionale Serien wie "Blaumacher" (Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis 2018 in den Kategorien Beste Comedy-Serie und Beste Kamera), "Bruder – Schwarze Macht" mit Sibel Kekilli, "Lobbyistin" mit Rosalie Thomass und die Fortsetzung der Sitcom "Im Knast". Auch die europäischen Koproduktionen "Sylvia‘s Cats" oder "Countdown Copenhagen" haben zum Erfolg von ZDFneo beigetragen. Internationale Lizenzserien wie "The Coroner", "Agatha Raisin" oder "Candice Renoir" gewannen ebenfalls Zuschauer.

Der Grundsatz von ZDFneo, alle Serienfolgen zum Sendestart in die Mediathek zu stellen, hat sich dabei bewährt, wie die hohen Abrufzahlen zeigen. Mit durchschnittlich  240.000 Abrufen war weiterhin im zweiten Halbjahr 2017 das "NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann“ die erfolgreichste ZDFneo-Sendung in der ZDFmediathek. Mit dem Video "Germany Second" aus der Sendung verzeichnete ZDFneo bei Youtube 10,4 Millionen Abrufe.

2018 folgen weitere neue fiktionale und informativ-unterhaltende Programmideen. Bereits am 31. Januar 2018 startet die belgische Koproduktion "Tabula Rasa", im Frühjahr setzt ZDFneo mit "Nix Festes" und der zweiten Staffel der "BLOCKBUSTAZ" erneut auf das Genre Sitcom. Ebenfalls 2018 erwartet die Zuschauer die von ZDFneo eigenproduzierte Crime-Serie "Parfum" (Arbeitstitel).

http://zdfneo.de  

http://twitter.com/ZDFneo

http://twitter.com/ZDFpresse

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

 

Mainz, 28. Dezember 2017
ZDF Presse und Information