09.11.2017, 09:37 Uhr - Film

Zehnter ZDF-"Spreewaldkrimi" mit prominenten Gastdarstellern

Anna Loos und Anja Kling in Nebenrollen

Kommissar Krügers Wohnwagen brennt. Fichte (Thorsten Merten, r.) zieht Krüger (Christian Redl, l.) aus dem Feuer.
Copyright: ZDF/Hardy Spitz

Im zehnten "Spreewaldkrimi" wird Kommissar Krüger (Christian Redl) schwer verletzt und schwebt "Zwischen Tod und Leben". Der Jubiläumsfilm, den das ZDF am Montag, 13. November 2017, um 20.15 Uhr zeigt, spielt wie frühere Krimifolgen mit Zeit- und Wahrnehmungsebenen. Krüger begegnet im Koma sogar lebenden und toten Personen aus vergangenen Episoden. Neben der Stammbesetzung Christian Redl, Thorsten Merten und Claudia Geisler-Bading wurden prominente Schauspieler für Gastauftritte gewonnen, darunter Anna Loos, Anja Kling, Ulrike Krumbiegel, Sebastian Blomberg, Kai Scheve, Hermann Beyer, Christian Grashof und Rolf Hoppe.

 

Knut Hellstein (Tom Gramenz) steht vor der Tür von Kommissar Krügers Wohnwagen und bittet ihn um Hilfe. Der in der Energie-Branche tätige junge Mann ist zwischen Interessensfronten geraten und fürchtet um sein Leben. Krüger, der sich immer noch für den Selbstmord von Knuts Vater ("Spreewaldkrimi – Feuerengel", 2013) mitverantwortlich fühlt, will Knut helfen. Bei seinen Recherchen stößt er auf Machenschaften eines Energie-Kartells, das schon nach der Wende das politische Machtvakuum zu nutzen wusste. Kurz bevor Krüger einen wichtigen Informanten treffen soll, geht sein Wohnwagen in Flammen auf und er wird schwer verletzt. Der Kommissar muss ins künstliche Koma versetzt werden. Unterdessen nimmt sein Kollege Fichte (Thorsten Merten) die Ermittlungen auf – und was zunächst wie ein Unfall aussah, entpuppt sich nach und nach als geplantes Attentat. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt.

 

Autor aller "Spreewaldkrimis" ist Thomas Kirchner. Regie führte bei "Zwischen Leben und Tod" zum dritten Mal Kai Wessel ("Das Geheimnis im Moor", 2006; "Spreewaldkrimi – Mörderische Hitze", 2014).

 

Noch bis Mitte November finden in Brandenburg und Berlin Dreharbeiten für den elften "Spreewaldkrimi" mit dem Arbeitstitel "Das Lächeln der Schimäre" statt.

 

https://presseportal.zdf.de/pm/spreewaldkrimi-zwischen-tod-und-leben/

 

https://presseportal.zdf.de/pressemitteilung/mitteilung/drehstart-fuer-zdf-spreewaldkrimi-mit-christian-redl-und-nadja-uhl/

 

http://twitter.com/ZDFpresse

 

http://twitter.com/ZDF

 

http://facebook.com/ZDF

 

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 – 2099-1096;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

 

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/spreewaldkrimi

 

Mainz, 9. November 2017

ZDF Presse und Information