Informationsprogramme und Gottesdienste

Barrierefreie Angebote in der Corona-Krise

Um inmitten der Corona-Krise einen breiten Zugang zu Informationsangeboten sicherzustellen, hat das ZDF seine barrierefreien Angebote ausgeweitet. So stehen zahlreiche Sendungen ab sofort im Livestream oder als Video-on-Demand mit Deutscher Gebärdensprache (DGS) in der ZDFmediathek zur Verfügung: alle "ZDF spezial"-Sendungen, die "maybrit illner spezial"-Ausgaben, die sonntäglichen Gottesdienste sowie monothematische Reportagen und Doku-Formate wie beispielsweise "ZDFreportage: Wegen Corona geschlossen" und "ZDFzoom: Der Corona-Effekt".

Zudem sind bereits seit Februar 2020 die "heute"-Nachrichten um 17.00 und um 19.00 Uhr, das "heute journal", "Leute heute", "Frontal 21", "37°", "maybrit illner", "plan b", "Berlin direkt" sowie die Kindernachrichtensendung "logo!" mit Gebärdensprache-Verdolmetschung in der ZDFmediathek abrufbar.

Nahezu alle Informationsprogramme, die das ZDF zwischen 5.30 und 23.00 Uhr sendet, sind mit Untertiteln versehen. Auch in der ZDFmediathek lassen sich Untertitel für alle wesentlichen News-Inhalte sowie die Corona-spezifischen Inhalte zuschalten. Zu diesen zählen beispielsweise das tägliche "Corona kompakt" von "hallo deutschland" und "Einfach! Täglich! Mitkochen!" mit Nelson Müller.

Userinnen und User, die Untertitel oder Gebärdensprache-Verdolmetschungen nutzen wollen, können diese in der ZDFmediathek über den Bereich "Mein ZDF" dauerhaft einrichten, indem sie dort eine entsprechende Voreinstellung am Player vornehmen.

Weitere Informationen:

Eine Bündelung der Angebote findet sich unter barrierefrei.zdf.de. Dort bietet ein Erklär-Video zudem einen Überblick über die Angebote und deren Nutzungsmöglichkeiten.

Ansprechpartner:

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de