Natur und Nachhaltigkeit beim ZDF

Fleißige Bienen auf dem Lerchenberg

Bienen produzieren Honig, Copyright: ZDF/Heidi Schade
Bienen produzieren Honig, Copyright: ZDF/Heidi Schade

Der "ZDF-Fernsehgarten" ist nicht nur eine Unterhaltungssendung im Freien, er ist auch wirklich ein Garten, ein großer Naturgarten. Man hat einen gewissen Eindruck vom ZDF-Gelände auf dem Mainzer Lerchenberg, wenn man die Sendung mit Andrea Kiewel am Sonntagmittag sieht, aber vieles bleibt dem Auge des Zuschauers und der Zuschauerin verborgen. Zum Beispiel, dass dort auch unzählige Honigbienen ihre Arbeit tun: Bis zu zehn Völker finden im ZDF-Sendezentrum Platz, die von einem Hobby-Imker betreut werden.

Das weitläufige Gelände mit den vielen Wiesenflächen ist sehr günstig für Honigbienen – hier können sie viel Nahrung finden. Von den 554.000 Quadratmetern Gesamtfläche des Sendezentrums sind zirka zwei Drittel unversiegelte Grünfläche. Es ist Teil der Biodiversitätsstrategie des ZDF, die Vegetation auf dieser Fläche naturnah zu pflegen und die Biodiversität zu erhalten. Zu dieser Strategie gehören auch die Honigbienen: Denn, wo Bienen sind, ist die Natur in Ordnung, die Fortpflanzung der Pflanzen funktioniert. Ökologisches Imkern wie es Hobby-Imker Ralf Tullius beim ZDF betreibt, ist ein Beitrag zum Naturschutz, und das ZDF kann sein wiesenreiches Gelände in den Dienst des Wildtierlebens, einer intakten Fauna und des Naturschutzes stellen.

So möchte das ZDF mit der Bienenansiedlung eine artenreiche, giftfreie und insektenfreundliche Landschaft stärken. In diesem Sinne wurden mehrere Blühstreifen angelegt, die weder gespritzt noch gedüngt oder gemäht werden. Und da, wo das Gras doch gestutzt werden muss, besorgen dies keine Maschinen, sondern ökologisch sinnvoll 80 Schafe, die ganzjährig auf dem ZDF-Gelände weiden. Damit das wilde Wiesenleben gedeihen kann, gibt es auf dem Gelände zudem viele Ein- und Umfriedungen, die mit verholzenden Pflanzen bewachsen sind und Insekten sowie anderen Tieren und Pflanzen natürliche Schutzzonen bieten. Die Honigbienen mit einen Flugradius von zwei bis drei Kilometern können sich auch an den Blüten auf den benachbarten Obstwiesen gütlich tun. So ist das ZDF-Gelände ein idealer Standort für die Bienenvölker.

Die Blüten auf dem Lerchenberg ergeben übrigens einen leckeren Blütenhonig, eine "Mischung" aller Blütenvorkommen, die Obstblüten, Raps, Klee, Löwenzahn, Kastanie und viele weitere Nuancen enthält. Heraus kommt ein cremiger oder flüssiger Honig – je nach Jahreszeit und Trachtvorkommen.

Weitere Informationen:
"Schafe statt Rasentraktoren" in "Wissenswert"
Nachhaltigkeit im ZDF

Ansprechpartner:
Presse-Desk, Telefon 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de