Medienforschung

Glauben die Menschen den ZDF-Nachrichten?

Sendungslogos "heute+, "heute - in Europa", "heute Xpress", "heute journal", "heute.de", "heute spezial", "heute - in Deutschland", heute" und " Länderspiegel" / Copyright: Corporate Design (8), Suberblak
Sendungslogos "heute+, "heute - in Europa", "heute Xpress", "heute journal", "heute.de", "heute spezial", "heute - in Deutschland", heute" und " Länderspiegel" / Copyright: Corporate Design (8), Suberblak

In Sachen Glaubwürdigkeit verschiedener Mediengattungen sprechen Befragte regelmäßig den seriösen Qualitätsmedien höchste Werte, allen voran den Nachrichten von ARD und ZDF sowie den überregionalen und regionalen Tageszeitungen, zu. Gerade die Fernsehnachrichten von ARD und ZDF liegen bei der Frage nach Glaubwürdigkeit regelmäßig vorne.
In der jüngsten Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen vom November 2019 erreichen die ZDF-Nachrichten einen Wert von 2,9. Die Glaubwürdigkeit der Bild-Zeitung und der sozialen Medien ist mit je-1,8 dagegen sehr niedrig.

Die regelmäßigen Fragen der Forschungsgruppe Wahlen lauten:

  • Was meinen Sie ganz allgemein zur Glaubwürdigkeit von verschiedenen Medien? Stellen Sie sich einmal ein Thermometer vor, das aber lediglich von plus 5 bis minus 5 geht, mit einem Nullpunkt dazwischen. Plus 5 bedeutete, dass Sie persönlich die Medien für besonders glaubwürdig halten. Minus 5 bedeutet, dass Sie diese Medien für überhaupt nicht glaubwürdig halten. Mit den Werten dazwischen können Sie Ihre Meinung abgestuft sagen. Wie bewerten Sie die Glaubwürdigkeit?

  • Und was meinen Sie speziell zur Glaubwürdigkeit der Nachrichtensendungen in einzelnen Fernsehsendern? Plus 5 bedeutet, dass Sie persönlich die Nachrichtensendungen für sehr glaubwürdig halten. Minus 5 bedeutet, dass Sie die Nachrichtensendungen für überhaupt nicht glaubwürdig halten. Mit den Werten dazwischen können Sie Ihre Meinung abgestuft sagen. Wenn Ihnen die Nachrichtensendungen eines Fernsehsenders unbekannt sind, brauchen Sie diese natürlich nicht zu bewerten. Wie bewerten Sie die Nachrichtensendungen?


Weitere Informationen:

Mehr zu den Ergebnissen der jüngsten Umfrage

Weitere ausgewählte Forschungs- und Studienergebnisse

 

Ansprechpartner:

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de