Das Content-Netzwerk funk

Information und Unterhaltung für das junge Publikum

Logo "funk". Copyright: ZDF/funk
Logo "funk". Copyright: ZDF/funk

Die digitale Medienwelt wird immer komplexer. Das Mediennutzungsverhalten der jungen Zielgruppe hat sich rasant verändert. Welche Inhalte interessieren und wie werden diese gesucht? funk – das Content-Netzwerk von ARD und ZDF – setzt seit 2016 plattformübergreifend Qualitätsstandards und bietet ein Programm speziell für die junge Zielgruppe.

Für jeden das passende Angebot
Information, Orientierung und Unterhaltung – von 14-jährigen Schülerinnen und Schülern bis zu 29-jährigen Studierenden oder Berufstätigen, nicht alle in der funk-Zielgruppe interessieren sich für die gleichen Inhalte und suchen diese auf dem gleichen Weg. funk bietet unterschiedliche Formate für junge Menschen mit unterschiedlichen Interessen und folgt dabei keinen linearen Programmregeln, sondern ist auf verschiedenen Onlineplattformen präsent: auf YouTube, Facebook, Snapchat, TikTok und Instagram. Nicht in den sozialen Medien unterwegs? Kein Problem! Alle Inhalte gibt es gebündelt auch auf https://funk.net rund um die Uhr. Seit Oktober 2020 ist das funk-Angebot ebenfalls in den Mediatheken von ARD und ZDF zu finden. Damit setzen beide Sender die wechselseitige Vernetzung ihrer non-linearen Angebote fort.

funk wird immer bekannter und beliebter
Seit dem Start von funk im Jahr 2016 nutzt die Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen die Inhalte mehr und mehr. Eine repräsentative Online-Befragung (SWR- und ZDF-Medienforschung) aus dem Jahr 2020 zeigt: 70 Prozent dieser Zielgruppe haben schonmal funk-Angebote genutzt – ein Anstieg von rund zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Unterhaltende Inhalte stehen dabei an der Spitze, gefolgt von Information und Orientierung. 82 Prozent der 14- bis 29-Jährigen kennen die Marke funk sowie die dazugehörigen Formate. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Bekanntheit um neun Prozent. Die Anzahl der Abonnements von funk-Accounts sind in diesem Jahr erneut gestiegen:  Auf Instagram versechsfachten sich die Abonnements, mehr als 250.000 User folgen dort bereits dem funk-Kanal.

funk-Formate informieren und unterhalten
Für die Zielgruppe wichtige Themen arbeitet funk aktuell, informierend und unterhaltend auf – und das sehr erfolgreich und preisgekrönt. Das Format "maiLab" mit Mai Thi Nguyen-Kim, ausgezeichnet mit dem Bundesverdienstorden, verzeichnete 2020 über eine Million Abonnenten auf YouTube. Außerdem gab es den YouTube Goldene Kamera Digital Award in der Kategorie "Best of Information" sowie den Deutschen Fernsehpreis für die hervorragenden Leistungen in der Corona-Berichterstattung.

Außer über die Coronakrise informiert funk auch über andere gesellschaftsrelevante und aktuelle Schwerpunktthemen. Die funk-Themenwoche #ExtremLand beleuchtete in verschiedenen Formaten extremer Tendenzen: Wie kommen extreme Positionen zustande? Und wie geht die Gesellschaft damit um? Mit "MrWissen2go", "MrWissen2go Geschichte", "follow.me reports" und "represent" produzierte das ZDF verschiedene Formate für die funk-Themenwoche #ExtremLand.

Aber funk ist auch unterhaltend. Und das schätzt die Community ebenso. Die Webserie "DRUCK" fesselte bereits ein Millionenpublikum: Vier Wochen nach dem Start der ersten Staffel im Frühjahr 2018verzeichnete das Format 7,6 Millionen Views in der Mediathek und knapp 26.000 Abonnement auf YouTube, mittlerweile hat die Jugendserie rund 409.000 Abonnements und fünf Staffeln. Der True Crime-Podcast "Mordlust – Verbrechen und ihre Hintergründe" findet sich regelmäßig in den Top Ten der Podcast-Charts bei Spotify und iTunes wieder. Auch das Gaming-Magazin der Rocket Beans "Game Two" kommt gut an, dies zeigen mehr als 424.000 YouTube-Abonnements.

 

Weitere Informationen:

Pressemitteilungen:

"funk-Angebot ab sofort in den Mediatheken von ARD und ZDF"

"70 Prozent der Zielgruppe nutzen funk-Formate"

"#ExtremLand – Schwerpunkt zum Thema Extremismus bei funk"

 

funk im Netz:

Website funk

YouTube

Instagram

facebook

 

Anspreschpartner*in:

funk-Presse-Team, Telefon: 0170 − 9177990, presse@funk.net

Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154 und Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de