Barrierefreiheit

Untertitel schaffen Barrieren ab

Untertitel schaffen Barrieren ab: Untertitel ermöglichen hörgeschädigten und gehörlosen Menschen Zugang zu den audiovisuellen Medien. Sie vermitteln die Informationen, die Hörende über den Ton bekommen. Neben den sprachlichen Inhalten werden auch Umgebungsgeräusche und Musik beschrieben. Im Jahr 2018 lag der Anteil bei knapp 82 Prozent und 422.000 Minuten, wozu das Sportjahr 2018 unter anderem mit den Olympischen Spielen und der Fußball-WM beitrug. 2019 lag der Anteil – ohne vergleichbare Sportevents – nach den ersten sieben Monaten bei fast 80 Prozent Prozent.

Für Untertitel gibt es Standards

Unterschieden wird zwischen vorproduzierten Untertiteln und Live-Untertiteln. "Live" bedeutet, dass sämtliche Beiträge quasi in Echtzeit mit Untertiteln versehen und sofort gesendet werden. Interviews werden von einem Sprecher während der Sendung eingesprochen. Eine moderne Spracherkennungssoftware übersetzt das gesprochene Wort in Schrift.

Beide UT-Varianten werden nach abgestimmten Richtlinien produziert. Untertitel bestehen aus maximal zwei Zeilen mit jeweils maximal 37 Zeichen und werden als Textblock zentriert am unteren Bildrand ausgerichtet. 

Untertitel sollen dem Hörgeschädigten denselben Kenntnisstand vermitteln, den auch Hörende haben, jedoch keinen Wissensvorsprung verschaffen. Wichtige Geräusche und markante Musikeinsätze sind Teil der Information im Untertitel und tragen dazu bei, den Gesamteindruck zu vervollständigen.

100 Prozent Untertitelung bietet das ZDF in einer festen TV-Sendestrecke zwischen 15 Uhr und 22.15 Uhr an. Hinzu kommen zahlreiche Sendungen wie beispielsweise "ZDF-Morgenmagazin" und "ZDF-Mittagsmagazin","Volle Kanne" "maybrit illner", "Markus Lanz", "sonntags", die wöchentlichen Gottesdienste oder der "Fernsehgarten". Aber auch populäre Comedy-Formate wie die "heute show" und "Die Anstalt", Dokumentationen wie "37°" und "Zoom" sowie filmische Highlights aus der Reihe "Montagskino" und "Das kleine Fernsehspiel" komplettieren das Angebot. Ein Großteil dieses Angebots ist auch in der ZDFmediathek untertitelt verfügbar.

In Zukunft sollen mehr Inhalte der Digitalkanäle und ausgewählte 3sat-Formate mit Untertiteln angeboten werden.

 

Weitere Informationen:

Barrierefreie Angebote im ZDF

Fragen und Antworten zu den barrierefreien Angeboten im ZDF

Untertitel-Standards von ARD, ORF, SRF und ZDF

 

Ansprechpartner:

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de