Medienerziehung

Verstehen ist besser als verbieten. "SCHAU HIN!"

"SCHAU HIN!"-Botschafterin Lissy Ishag vom ZDF, Copyright: ZDF/Jana Kay
"SCHAU HIN!"-Botschafterin Lissy Ishag vom ZDF, Copyright: ZDF/Jana Kay

Seit Juli 2013 moderiert Lissy Ishag "hallo deutschland" im ZDF. Jetzt engagiert sich die zweifache Mutter als Botschafterin für die Initiative "SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht". Im Interview mit "SCHAU HIN!" sagt die ZDF-Moderatorin, Kinder bei der Mediennutzung zu begleiten, sei extrem wichtig." Auch kleinere Kinder sollten schon wissen, dass sie möglicherweise sensible Daten an Fremde weitergeben, viel Geld loswerden können, und auch, was Cybermobbing ist."

Die Initiative "SCHAU HIN!", die seit ihrer Gründung 2003 Eltern bei der Medienerziehung unterstützt, ist ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Engagements des ZDF. Zu den Leistungen des ZDF für diese Initiative gehört unter anderem der gemeinsam mit der ARD produzierte jährliche TV-Spot, der in diesem Jahr Cybermobbing zum Thema hat. Außerdem trägt das ZDF durch Berichterstattung und Kommunikation zur Bekanntheit des Angebots in den Zielgruppen (Eltern, Erziehende, Pädagogen, Medien) bei. So besteht eine Zusammenarbeit mit ZDF-Formaten wie zum Beispiel "WISO" und "Volle Kanne". Umgekehrt können Redaktionen aber auch auf ein großes Know-how im Bereich der Medienpädagogik und auf das Experten-Netzwerk der Initiative zugreifen.

Die Vermittlung von Medienkompetenz und der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor negativen medialen Einflüssen sind ein Kernanliegen des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Ein weiteres Ziel: Eltern und Erziehenden eine Orientierung zu vermitteln in einer Zeit, in der Medien eine immer größere Rolle in der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen einnehmen. Denn Eltern können viel dazu beitragen, dass ihre Kinder lernen, Medien mit Freude, aber gefahrlos zu nutzen. Der Ansatz: Verstehen ist besser als Verbieten. Mit Empfehlungen, Tipps und Formaten, die aktuell, altersgerecht und alltagstauglich sind.

Weitere Träger von "SCHAU HIN!" sind neben dem ZDF das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Das Erste sowie der AOK-Bundesverband. Mit mehr als 60 Initiativen aus dem Bereich Medienpädagogik und Vermittlung von Medienkompetenz kooperiert "SCHAU HIN!". Zu den Kooperationspartnern zählen unter anderem auch der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, der Deutsche Städte- und Gemeindebund sowie der Deutsche Bibliotheksverband.

"SCHAU HIN!" wird durch einen wissenschaftlichen Beirat sowie die Fachinstitutionen jugendschutz.net, das gemeinsame Kompetenzzentrum von Bund und Ländern für den Schutz von Kindern und Jugendlichen im Internet, und JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis unterstützt: jugendschutz.net prüft Online-Angebote und fordert von Anbietern, diese so zu gestalten, dass Kinder und Jugendliche nicht gefährdet werden. Das JFF befasst sich seit 1949 mit dem Medienumgang der heranwachsenden Generation.

Weitere Informationen:

Interview mit Lissy Ishag zu ihrem Engagement 

"SCHAU HIN!"-Spots in der ZDFmediathek

"SCHAU HIN!" auf den Unternehmensseiten des ZDF

Homepage von "SCHAU HIN!"

"SCHAU HIN!"-Mediathek

"So geht Medien"

Ansprechpartner:
Presse-Desk, Telefon 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de