Aktuelle Dreharbeiten für das ZDF

Wissenswert: Ob in Köln oder Berlin, an der Ostsee oder am Bodensee, in Österreich oder auf Kreta – wo auch immer aktuelle Dreharbeiten für das ZDF stattfinden, erfahren Sie in der Pressemappe "Dreharbeiten für das ZDF". Sie ist gegliedert nach den Regionen Nord, Ost, Süd und West sowie dem Ausland. Die Seite wird fortlaufend aktualisiert und regelmäßig als Newsletter verschickt.

  • ZDF,

Texte

Bundesweit

Übersicht über aktuelle ZDF-Dreharbeiten, die im gesamten Bundesgebiet stattfinden: 

 

Nord

Übersicht über aktuelle ZDF-Dreharbeiten in Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein:

 

"Zwischen den Zeilen" (bis Januar 2025)

In Hamburg und Umgebung sowie in Sankt Andreasberg (Niedersachsen) entsteht zurzeit der Spielfilm "Zwischen den Zeilen" (Arbeitstitel) aus der Redaktion Das kleine Fernsehspiel. Der Film erzählt die Liebesgeschichte des blinden Florian (David Knors) und der gehörlosen Kati (Cindy Klink). Die beiden Hauptfiguren und weitere Nebenrollen wurden authentisch mit blinden und gehörlosen Menschen besetzt, die teilweise noch keine oder wenig Schauspielerfahrung haben. Regie führt Milan Skrobanek, der gemeinsam mit Eibe Marleen Krebs das Buch schrieb.

Florian, der eigentlich gerne von Arbeitslosengeld leben würde, wird zu einem Job im Dialoghaus Hamburg verdonnert. Er trifft er auf die gutgelaunte, ehrgeizige Kati, die dort schon seit Langem sehr engagiert arbeitet. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, ihre Behinderungen stehen ihnen dabei nur anfangs im Weg. Schnell finden sie funktionierende Kommunikationsstrategien wie diverse Handy-Apps und das Lorm-Alphabet (Alphabet für Taubblinde). Doch als Paar geraten die beiden immer wieder aufgrund ihres grundverschiedenen Backgrounds und Florians emotional unnahbaren Persönlichkeit aneinander. Als Florian von seinem ihm entfremdeten Bruder Michael (Wolf Danny Homann) kontaktiert, der ihm mitteilt, dass der von Florian gehasste Vater im Sterben liege, kann er seine Gefühle nicht mehr kontrollieren. Inmitten der hochkochenden Emotionen stößt er Kati wiederholt von sich, was schlussendlich zur Trennung führt. Trotzdem begleitet Kati ihn zur Beerdigung seines Vaters nach Sylt. Erst als Florian sich mit seinem Bruder aussöhnt, wird Florian klar, was er mit Kati verloren hat, und versucht, sie erneut für sich zu gewinnen.  

"Zwischen den Zeilen" ist eine Produktion von Curlypictures mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel, gefördert von Nordmedia, MOIN Filmförderung und DFFF.  
Produzentin ist Henriette Ahrens, Produzent Ole Hellwig, Koproduzentin Andrea Schütte, Koproduzenten Dirk Decker (TamTam Film) sowie Jan Krüger (Port au Prince Pictures GmbH). Die Redaktion liegt bei Melvina Kotios (ZDF/Das kleine Fernsehspiel). 

Ansprechpartnerin: Maike Magdanz, Telefon: 030 − 2099-1093; pressedesk@zdf.de  

 

"Der Blick in die Sonne" (bis 21. Juni 2024)

Seit wenigen Tagen entsteht im Wendland der Fernsehfilm "Der Blick in die Sonne" für das ZDF: Vier Freunde verwirklichen in den idyllischen Elbtalauen ihren Traum von einer Hausgemeinschaft. Sophie (Julia Koschitz), Thies (Mark Waschke), Bodo (Hans Löw) und Inga (Anna Schudt) wollen eine intakte Einheit bilden, ihre drei Kinder gemeinsam erziehen und mit der Natur im Einklang leben. Doch es kommt anders, als eines der Kinder verschwindet. Eine Lüge stellt alles in Frage, was sich zwei Familien bisher gemeinsam aufgebaut haben.

Regisseurin Sabine Bernardi inszeniert die Geschichte um ein schwieriges Kind, die vier Freunde zur Auseinandersetzung mit Lebenslügen zwingt. Das Drehbuch stammt von Silke Zertz nach Motiven des Romans "Unter Wasser Nacht" von Kristina Hauff. In weiteren Rollen stehen Sammy Schrein, Jona Levi Nicolai, Cäcilia Kirchner und andere vor der Kamera. Der Fernsehfilm wird von der Relevant Film Produktion GmbH (Produzentin: Heike-Wiehle Timm) produziert. Die verantwortliche Redaktion im ZDF hat Solveig Cornelisen. Die Dreharbeiten im Wendland sowie in Hamburg und Umgebung dauern voraussichtlich bis 21. Juni 2024. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Lisa Miller, Telefon: 089 – 99551962, Presse-Desk, pressedesk@zdf.de

 

"In Wahrheit – Für immer dein" (bis 26. Juni 2024)

Im Saarland und in Hamburg wird derzeit eine neue Folge der ZDF-Krimireihe „In Wahrheit“ mit dem Arbeitstitel „Für immer dein" gedreht. Das Drehbuch schrieben Magdalena Grazewicz und Thomas Gerhold. Regie führt Kirsten Laser. 

In einer kleinen Goldschmiede oberhalb der Saar wird die Leiche von Anna Brück gefunden. Alles deutet auf einen bewaffneten Raubüberfall hin. Judith Mohn (Christina Hecke) und Freddy Breyer (Robin Sondermann) erreichen über das Telefon der Toten den nichts ahnenden Ehemann Moritz Brück (Robert Finster) beim Camping mit seinem kleinen Sohn Theo (Theo Hache). Schnell gerät Otto Harms (André Szymanski) in den Fokus der Ermittlungen. Er hatte Anna immer wieder angerufen und wurde vor der Goldschmiede gesichtet. Als er ein weiteres Mal dort gesehen  wird, wird auf Moritz und seinen Sohn ein Mordanschlag verübt, den Judith in letzter Minute verhindern kann. Doch nun fehlt von Otto Harms jede Spur und nicht mal sein neuer Lebensgefährte Lars Nowak (Alexander Wipprecht) scheint zu wissen, wo er ist. Ein Tateingeständnis?
Auch privat ist bei Judith einiges los. Ihr Lebensgefährte Alain Montand Pierre Kiwitt) kämpft um den Fortbestand seines Weinguts und Judiths Mutter Karen Mohn (Steffi Kühnert) macht ihr das Leben auch nicht gerade leichter.

Gedreht wird voraussichtlich bis zum 26. Juni 2024. Produzentinnen sind Lydia-Marie Emrich und Wolfgang Cimera (Network Movie). Die Redaktion haben Karina Ulitzsch (ZDF) und Martin Gerhard (ZDF-ARTE). Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Sabine Dreher, 030/2099-1098, pressedesk@zdf.de

 

"Mordsschwestern – Verbrechen ist Familiensache", 3. Staffel (bis 23. Juli 2024)

In Schleswig-Holstein und Hamburg entstehen derzeit für das ZDF vier neue Folgen der Freitagskrimireihe "Mordsschwestern – Verbrechen ist Familiensache". Auch in der dritten Staffel lösen Viktoria (Lena Dörrie) und Feli Lorentzen (Caroline Hanke) mit ihren Ermittlungspartnern Sami Farhadi (Tamer Trasoglu) und Dusi Kowalski (Claudiu Mark Draghici) souverän ihre Fälle – von großen Familiendramen bis hin zu einer spektakulären Kindesentführung. Dabei wird die Ordnung im Flensburger Kommissariat diesmal durch das Auftauchen der Ehrfurcht einflößenden Dr. Astrid Brockhaus (Veronica Ferres) gestört. Die aus Hamburg kommende operative Fallanalytikerin (OFA) wird von Kommissariats-Chef Owe (Mathias Harrebye-Brandt) zum ersten Fall dazu geholt, denn mitten in Flensburg ist eine Bombe hochgegangen. Im Laufe der Ermittlungen wird allen klar: Dr. Brockhaus hält sich nicht mit unnötiger Diplomatie auf. Auch wenn sie es nie zugeben würde, weiß vor allem Viktoria den großen Erfahrungsschatz der OFA immer mehr zu schätzen. Dr. Brockhaus scheint es nicht nach Hamburg zurückzuziehen, und so bereichert sie das Team durch ihren analytischen Blick auf Opfer und Täter auch in den weiteren Fällen.

Unter der Regie von Suki Maria Roessel spielen in weiteren Rollen Jonah Djalili, Petra Friedrich, Anton Spieker, Claudia Rieschel, Catherine Bode und andere. Die Drehbücher schrieben Sabine Leipert, Suki Maria Roessel, Julia Neumann, Isabell Serauky sowie Lasse Nolte. Es produziert die Akzente Film & Fernsehproduktion für die Fiction Magnet. Produzentin ist Miriam Düssel, Producerin Theresa Bacza. Die Redaktion im ZDF haben Dirk Rademacher und Sarah Flasch.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089-9955-1352; pressedesk@zdf.de 

 

"Dr. Nice" – Dritte Staffel (bis 11. November 2024)

Der geniale Arzt mit dem kantigen Charakter praktiziert wieder im hohen Norden – und mehr denn je: Gleich sechs neue 90-Minüter hat das ZDF bei Dreamtool Entertainment (Produzent: Stefan Raiser, Producer*innen: Sibylle Illner, Simon Buchner) in Auftrag gegeben. Im Raum Flensburg und Berlin stehen dafür erneut Patrick Kalupa in der Titelrolle sowie Josefine Preuß, Maximilian Grill, Brigitte Zeh, Bruno F. Apitz, Idil Üner, Hedi Kriegeskotte, Hendrik von Bültzingslöwen und Teresa Rizos vor der Kamera. Neu dabei ist Hannes Jaenicke als Psychiater. Christian Theede, Ulrike Grote und Kerstin Ahlrichs führen Regie nach den Drehbüchern von Simon X. Rost und Elke Rössler, Robert Gold und Malina Nwabuonwor.

Die dritte Staffel soll 2025 auf dem "Herzkino"-Sendeplatz sonntags um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden. Die zweite Staffel "Dr. Nice" (mit vier Episoden) wird ab Sonntag, 5. Mai 2024, um 20.15 Uhr gesendet und ist ab Samstag, 20. April 2024, 10.00 Uhr komplett in der ZDFmediathek abrufbar. Die beiden ersten 90-Minüter von "Dr. Nice" waren mit 5,4 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern ein großer Publikumserfolg. Die Redaktion im ZDF hat weiterhin Thorsten Ritsch.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089-9955-1352; pressedesk@zdf.de 

 

"Notruf Hafenkante" (bis Anfang November 2024)

In Hamburg und Umgebung entstehen derzeit 25 neue Folgen der 19. Staffel der ZDF-Polizeiserie "Notruf Hafenkante" mit Sanna Englund, Matthias Schloo, Rhea Harder-Vennewald, Raúl Richter, Lilli Hollunder, Marc Barthel, Hannes Hellmann, Gerit Kling, Fabian Harloff, Atheer Adel, Manuela Wisbeck und anderen. Im Mittelpunkt von "Notruf Hafenkante" steht der harte Berufsalltag der Hamburger Streifenpolizisten des Polizeikommissariats 21 sowie der Notärzte aus dem Elbkrankenhaus. In jeder Episode wird ein spannender und emotionaler Kriminalfall erzählt, in den auch die Notaufnahme mit einbezogen ist.  
Es produziert die Letterbox Filmproduktion GmbH, Hamburg (Produzentin: Annett Neukirchen, Producerinnen: Martina Lebküchner, Laura Weigel). Die Redaktion im ZDF haben Heike Lagéund Alexander Tung.

Ansprechpartnerin: Maike Magdanz, Telefon: 030 – 2099 1093;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Ost

Übersicht über aktuelle ZDF-Dreharbeiten in Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen:

 

"Nächste Ausfahrt Glück" (bis 13. September 2024)

Wohin führt der Weg für Katharina nach ihrer Trennung von Juri? Drei weitere 90-Minüter der "Herzkino”-Reihe "Nächste Ausfahrt Glück" entstehen im Raum Berlin und Eisenach. Unter der Regie von Luise Brinkmann stehen unter anderen Valerie Niehaus, Susanna Simon, Ernst Stötzner und Bert Tischendorf vor der Kamera. Die  Drehbücher stammen von Carolin Hecht und Georg Weber.

Christian Popp (Producers at work) ist der Produzent, Wolfgang Grundmann der verantwortliche ZDF-Redakteur. Einen Ausstrahlungstermin für diese neue fünfte Staffel (neunter bis elfter Film) gibt es noch nicht.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 06131 – 701-5380; pressedesk@zdf.de

 

"Die Jägerin" (bis Anfang Juli)

In Berlin finden derzeit die Dreharbeiten zu einer neuen Folge der ZDF-Reihe „Die Jägerin“ mit dem Arbeitstitel „Gegen die Wut“ statt. Regie führt Ismail Şahin nach dem Drehbuch von Robert Hummel und Peter Dommaschk.

Berlin. Staatsanwältin Judith Schrader (Nadja Uhl) will zurück zur Abteilung „Organisierte Kriminalität“. Dazu bekommt sie eine Chance, denn Sirin Dogan (Idil Üner) soll neue Berliner Polizeibeauftragte werden. Die kurdischstämmige Politikerin geht unter anderem gegen rechten Extremismus vor, besonders innerhalb der Polizei. Das macht sie zum Ziel von Hass. Kurz vor ihrer Amtseinführung bedroht sie ein Unbekannter in ihrer Wohnung. Judith nimmt den Auftrag an, diesen Unbekannten zu ermitteln. Auch diesmal muss Judith zu ungewöhnlichen Mitteln greifen und arbeitet erneut mit Kriminalhauptkommissar Jochen Montag (Dirk Borchardt) zusammen.

Gedreht wird bis Anfang Juli 2024. Produzentin ist Heike Streich, Real Film. Die Redaktion hat Esther Hechenberger. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. Sendeplatz ist Montag, 20.15 Uhr.

Ansprechpartnerin: Sabine Dreher, 030/2099-1098; pressedesk@zdf.de 

 

"Späti" (18. Juni bis 12. August 2024)

Gibt es eine bessere Arena, um den Zeitgeist und die Alltagsprobleme der unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten zu beobachten, als den Späti? Ein Mikrokosmos auf 44 Quadratmetern Ladenfläche mittendrin in der Kultur- und Partymetropole Berlin – und Schauplatz der neuen ZDFneoriginal-Sitcom "Späti", die derzeit in Berlin gedreht wird.

Für Fred (Wilson Gonzalez Ochsenknecht) ist sein Lieblings-Späti wie ein zweites Zuhause. Als der Besitzer kurzfristig in die Türkei reisen muss, dessen Tochter Aylin (Gülseren Erkut) sich aber auf die Schule konzentrieren soll, steht Freds zweites Wohnzimmer plötzlich auf dem Spiel – und Fred weiß, dass er handeln muss. Wie schwer kann es schon sein, ein paar Tage hinter der Späti-Theke zu stehen? Doch die plötzliche Verantwortung bringt ihn schnell an seine Grenzen. Fred kann jede Hilfe gebrauchen, denn nicht nur die verschiedensten Stammkunden und skurrilsten Späti-Gäste stehen bei ihm auf der Matte, sondern auch Hausbesitzerin Frau Gröner (Isabell Polak), der jedes Mittel recht ist, um den Späti aus dem Haus zu bekommen.

In Gastrollen sind unter anderem Nikeata Thompson und Marc Hosemann zu sehen.

Die achtteilige Sitcom entsteht unter der Regie von Marleen Valien und Max Rainer, die gemeinsam mit Headautor Patrick Stenzel, Mathis van den Berg, Max Rauer, Biko Erki und Kilian Lieb auch für die Drehbücher verantwortlich sind. Produziert wird "Späti" von der btf bildundtonfabrik (Produzentin: Esther Busch). Die Redaktion im ZDF haben Axel Laustroer und Nina Manhercz, Carina Bernd ist die verantwortliche ZDFneo-Koordinatorin. 

Ansprechpartnerin: Mailin Erlinger, Telefon: 06131 ‒ 70-14588; pressedesk@zdf.de  

 

"Erzgebirgskrimi - Gefährliches Chemnitzer Konzert" (Arbeitstitel; bis 11. Juli 2024)

In Chemnitz entsteht derzeit der zwölfte ZDF-„Erzgebirgskrimi“ mit dem Arbeitstitel „Gefährliches Chemnitzer Konzert“. Thomas Kirchner schrieb das Drehbuch, Regie führt Tim Trageser.

2025 ist Chemnitz, das „Tor zum Erzgebirge“, Kulturhauptstadt Europas. Aus diesem Anlass versammelt Marianne Bach (Corinna Kirchhoff), eine pensionierte Pädagogin der Chemnitzer Musikschule, ehemalige und neue Schüler in einem gemeinsamen Orchester. Vor dem ersten Auftritt wird sie ermordet. Kommissar Winkler (Kai Scheve) ermittelt im Umfeld der Musikschule, in der auch Försterin Saskia Bergelt (Teresa Weißbach) und die Gerichtsmedizinerin Dr. Elena Kulikova (Masha Tokareva) musizieren. Winkler, diesmal ohne Unterstützung seiner urlaubenden Kollegin Szabo (Lara Mandoki), stößt bei seinen Recherchen auf Intrigen und eine alte Liebesgeschichte aus DDR-Zeiten. Auch private Verwicklungen und Ressentiments bleiben bei seinen Nachforschungen nicht aus.

Gedreht wird in Chemnitz bis zum 11. Juli 2024. Produzenten sind Clemens Schaeffer, NFP, und Rainer Jahreis, rjfilm/cinefattoria. Die Redaktion hat Pit Rampelt. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Sabine Dreher, 030/2099-1098; pressedesk@zdf.de 

 

"Familienfedern" (bis Mitte Juli 2024)

In Berlin entsteht zurzeit die ZDF-Tragikomödie "Familienfedern" (Arbeitstitel), in der dem Thema Familiendynamik humorvoll der Spiegel vorgehalten wird. Regie führt Julia Becker, die auch das Drehbuch schrieb.

Karo (Lucie Heinze) und Knut (Helgi Schmid) lieben sich und sprechen über alles. Fast alles. Denn kurz vor seinem 40. Geburtstag liest Knut versehentlich einen Brief, der eigentlich an Karo adressiert war – und der hat es in sich. Knut fällt aus alles Wolken und schnell verwandelt sich seine fassungslose Enttäuschung in hilflose Wut. Diese entlädt sich auf der Geburtstagsparty, die Karo als Überraschung für Knut organisiert hat und auf der die Familien der beiden zum ersten Mal aufeinandertreffen. Was friedlich und gemütlich beginnt, endet in einem komisch-tragischen Desaster. Und das liegt nicht nur an Knut und den Neuigkeiten, die er unter Karos entsetzten Blicken verkündet. Auch nicht an dem ungewollten Striptease von Karos Mutter Gilla (Victoria Trauttmansdorff) oder dem fraglichen Alkoholkonsum von Knuts Mutter Uschi (Steffi Kühnert). Es gibt einfach zu viel Unausgesprochenes, viele alte Konflikte, unterdrückte Emotionen und verletzte Egos. Und so spitzt sich der Abend immer mehr zu.  
In weiteren Rollen spielen Jörg Schüttauf, Matthias Brenner, Mohamed Achour, Richard Kreutz sowie Julia Becker, die ebenfalls Teil des Schauspielensembles ist. 

"Familienfedern" wird produziert von Oma Inge Film GmbH, Produzentin ist Frauke Kolbmüller. Die Redaktion im ZDF haben Julia Sattler und Alexandra Staib. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Maike Magdanz, Telefon: 030 − 2099-1093; pressedesk@zdf.de  

 

Löwenzahn (44. Staffel, bis 4. Juli 2024) 

Fritz Fuchs alias Guido Hammesfahr forscht, ermittelt und experimentiert weiter in sechs neuen "Löwenzahn"-Abenteuern, die in Berlin und Brandenburg gedreht werden. Diesmal reist Fritz virtuell an den Nordpol, bringt Generationen zusammen und bricht den Fluch einer rastlose Mumie aus dem Alten Ägypten. Er überzeugt seinen Nachbarn von den fantastischen Fähigkeiten des Spechts und hilft seiner Cousine auf dem Weg zur Selbstversorgerin. Und schließlich zeigt Fritz der Spielplatzbande, wie man mithilfe der Demokratie etwas bewegen und verändern kann. Fritz hat also alle Hände voll zu tun, wie immer mit seinem treuen Hund Keks an der Seite und mithilfe von seinen Freundinnen und Freunden aus ganz Bärstadt. 

In Gastrollen sind Holger Handtke, Sanam Afrashteh und Daniel Zillmann zu sehen. 

Die Folgen entstehen unter der Regie von Hannes Spring und Markus F. Adrian. Für die Drehbücher sind Michael Demuth, Wolfgang Eißler, Sabina Gröner, Guido Hammesfahr und Kai Rönnau verantwortlich. Produziert wird die Auftragsproduktion von studio.tv.film. Lea Lothwesen, Katrin Pilz und Susanne Schönhals-Jones haben die Redaktion im ZDF.  

Ansprechpartnerinnen: Mailin Erlinger, 06131 ‒ 70-14588; Anja Weisrock, 06131 ‒ 70-12154; pressedesk@zdf.de 

 

Blutige Anfänger , 6. Staffel (bis Mitte September 2024)

Für die sechste und letzte Staffel der ZDF-Vorabendserie "Blutige Anfänger" haben die Dreharbeiten für zwölf neue Folgen in Halle, Berlin und Umgebung begonnen.

Zu Beginn der neuen Staffel lässt Polizeistudentin Anastasia (Luise Emilie Tschersich) die grausame Erfahrung mit ihrem Ex-Freund an ihrer Menschenkenntnis zweifeln – wie konnte sie nur so blind sein und einem Mörder vertrauen? Dekanin Dr. Julia Salomon (Esther Schweins) und Moko-Chef Torsten Kaiser (René Steinke) versuchen Anastasia zu überzeugen, dass Vertrauen vor allem etwas Positives sein kann und sie ihr Trauma überwinden muss, um eine gute Polizistin zu sein. Hauptkommissarin Dörte Pfeiffer (Petra Kleinert) trifft indessen unerwartet auf ihre Tochter Linda (Lucie Hollmann), die vor 10 Jahren den Kontakt abgebrochen hatte. Könnte Linda die Täterin in einem aktuellen Mordfall sein? Während der Ermittlungen werden die Rookies Anastasia und Charlotte (Cheyenne Pahde) beobachtet und von einem Stalker verfolgt. Gemeinsam mit Rookie Umut (Uğur Ekeroğlu) können sie den Fall zwar lösen, doch nachdem ein virales Fake-Video auftaucht, droht ihre Exmatrikulation. Das Thema Vertrauen beschäftigt das Team auch, als ein neuer Polizeistudent, Tulani Coulibaly (Ben Andrews Rumler), mitten im Semester an die Polizei-Fachhochschule Halle wechselt und die Moko verstärkt. Über die Gründe für den Wechsel schweigt Tulani.
Auch privat muss einiges geklärt werden, denn je näher Umuts geplante Vermählung rückt, desto mehr merken Anastasia und er, dass sie beide vielleicht doch füreinander bestimmt sein könnten. Und bei Charlotte und Campus-Schwarm Phillip Schneider (Eric Cordes) funkt es auch immer wieder heftig. Dann steht die Feier zum großen Jubiläum der Polizei-Fachhochschule Halle an und es kommen einige alte Absolventen der PFH zu Besuch – wird es dabei ein großes Happy End geben?

Die Drehbücher stammen von Headautorin Cornelia Deil, Annett Walter, Sophia Immich, Ines Berwing, Lucas Flasch, Thomas Brinx, Anja Kömmerling, Marco Wiersch, Linus Foerster, Volker Führer, Julia Thürnagel und Jan Krebs. Regie führen André Siebert, Josephine Frydetzki, Florian Gärtner.
Produzentin ist Milena Maitz, Studio.TV.Film. Die Redaktion im ZDF hat Andreas Jakobs-Woltering.

Ansprechpartnerin: Maike Magdanz, Telefon: 030 − 2099-1093; pressedesk@zdf.de

 

"Der Palast", 2. Staffel (bis Juli 2024)

Derzeit finden die Dreharbeiten für sechs weitere Folgen der ZDF-High-End-Serie "Der Palast" statt. Nach dem Mauerfall betritt eine neue Generation ambitionierter junger Tanz-Stars die Bretter, die die Welt bedeuten: Luise (Lary Müller), Lukas (Lukas Brandl) und Karla (Taynara Silva-Wolf) schaffen es unter der strengen Leitung der Ballettdirektorin Regina Feldmann (Jeanette Hain) ins Palast-Ensemble. Ihrem großen Traum so nah, ahnen die Neuen noch nichts von der drohenden Schließung des berühmten Hauses. Die Drehbücher schrieb Autorin und Creative Producerin Rodica Doehnert. Regie führt Uli Edel.

Berlin 1990. Die Mauer ist gefallen, und für einen kurzen Moment wird die ehemals geteilte Stadt zu einem Ort der unbegrenzten Möglichkeiten. Das Ensemble um Regina Feldmann (Jeanette Hain) tanzt jedoch vor halbleerem Zuschauerraum. Couragiert versucht die Ballettdirektorin, die legendäre "Kickline" neu aufzustellen und gleichzeitig den Plänen des neuen Intendanten Gerd Kolberg (Benno Fürmann) zu trotzen. Auch die Neuen im Ensemble erkämpfen sich ihren eigenen Platz: Während Karla (Taynara Silva-Wolf) mühelos glänzt, muss Luise (Lary Müller) hart trainieren, um unter den strengen Augen der Ballettdirektorin zu bestehen. Ihr Bruder Lukas (Lukas Brandl) hingegen sieht sich mit ganz anderen Herausforderungen konfrontiert – in einer Zeit des Umbruchs, in der alles infrage steht und der Palast sich als größte Showbühne der Welt neu beweisen muss, um zu überleben.

Gedreht wird bis Juli 2024 in Polen und in Berlin, unter anderem auf der Bühne des Friedrichstadtpalastes. Das aufwändig produzierte Serien-Event mit sechs Folgen à 45 Minuten ist eine Produktion der Moovie in Co-Produktion mit Constantin Film. Produzentinnen sind Kathrin Bullemer und Sarah Kirkegaard, Executive Producer ist Oliver Berben. Die Redaktion im ZDF haben Matthias Pfeifer und Ronja Reitzig. Die Serie wird gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, dem FilmFernsehFonds Bayern, der Mitteldeutschen Medienförderung, dem German Motion Picture Fund und dem Polish Film Institute. Den Weltvertrieb übernimmt Global Screen. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Sabine Dreher, 030/2099-1098; pressedesk@zdf.de 

 

"Dr. Nice" – Dritte Staffel (bis 11. November 2024)

Der geniale Arzt mit dem kantigen Charakter praktiziert wieder im hohen Norden – und mehr denn je: Gleich sechs neue 90-Minüter hat das ZDF bei Dreamtool Entertainment (Produzent: Stefan Raiser, Producerin: Sibylle Illner) in Auftrag gegeben. Im Raum Flensburg und Berlin stehen dafür erneut Patrick Kalupa in der Titelrolle sowie Josefine Preuß, Maximilian Grill, Brigitte Zeh, Bruno F. Apitz, Idil Üner, Hedi Kriegeskotte und Merlin Sandmeyer vor der Kamera. Neu dabei ist Hannes Jaenicke als Psychiater. Christian Theede, Ulrike Grote und Kerstin Ahlrichs führen Regie nach den Drehbüchern von Simon X. Rost und Elke Rössler, Robert Gold und Malina Nwabuonwor.

Die dritte Staffel soll 2025 auf dem "Herzkino"-Sendeplatz sonntags um 20.15 Uhr ausgestrahlt werden. Die zweite Staffel "Dr. Nice" (mit vier Episoden) wird ab Sonntag, 5. Mai 2024, um 20.15 Uhr gesendet und ist ab Samstag, 20. April 2024, 10.00 Uhr komplett in der ZDFmediathek abrufbar. Die beiden ersten 90-Minüter von "Dr. Nice" waren mit 5,4 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern ein großer Publikumserfolg. Die Redaktion im ZDF hat weiterhin Thorsten Ritsch.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089-9955-1352; pressedesk@zdf.de 

 

"SOKO Wismar" (bis 16. Dezember 2024)

Ein kleines Jubiläum! Seit 20 Jahren ermittelt die "SOKO Wismar" im ZDF-Vorabendprogramm. Auch in der neuen Staffel werden 24 neue Kriminalfälle zwischen Ostsee und mecklenburgischer Seenlandschaft unter der Regie von Ann-Kristin Knubben, Susanne Boeing, Alexandra Schmidt, Maik Johanns, Sascha Thiel und Oren Schmuckler gedreht.

Vor der Kamera in Wismar, Berlin und Umgebung stehen erneut Dominic Boeer als Hauptkommissar Lars Pöhlmann und Nike Fuhrmann als seine vertraute Kollegin Karoline Joost, Gustavs Gailus als Praktikant Eddi sowie Stella Hinrichs als Polizeihauptmeisterin Paula Moorkamp. SOKO-Urgestein Udo Kroschwald verkörpert den Teamchef Jan Reuter, dessen Dienstjubiläum in der Jubiläumsfolge "Reuters Fest" kräftig gefeiert wird. Auch Rechtsmedizinerin Dr. Helene Sturbeck (gespielt von Katharina Blaschke) sowie KTU-Chefin Roswitha Prinzler (Silke Matthias) werden das Glas erheben.

Im kommenden Herbst, pünktlich zum Jubiläum Anfang Oktober (am 6. Oktober 2004 liefen die ersten Folgen) sollen die neuen Fälle ausgestrahlt werden.

Wilma Harzenetter ist die Produzentin (Real Film Berlin), Michelle Rohmann und Petra Erschfeld sind die verantwortlichen ZDF-Redakteurinnen.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089 ‒ 9955-1352.

 

"SOKO Potsdam" (bis 19. Juli 2024)

Zwölf neue Folgen hat die siebte Staffel, die in Brandenburgs Landeshauptstadt entsteht. Regie führen Artjom Baranov, Helena Herb, John Delbridge und Chiara Karampataki nach den Drehbüchern unter anderem von Richard Kropf, Antonia Scheurlen und Niklas Trinkhaus.

Im Mittelpunkt der "SOKO Potsdam" steht das Ermittlerinnen-Duo Tamara Meurer (Anja Pahl) und Pauline Hobrecht (Agnes Decker). Unterstützung bei der Lösung der Fälle erhalten sie durch ihren Chef Bernhard Henschel (Michael Lott), Jutta Specht (Gabriele Völsch) und Thomas Brandner (Yung Ngo) von der KTU. Nicht zu vergessen die neue Kollegin im Empfangsbereich des Kommissariats: Antonia Wittenbach (Ina Hout). Sie ist außerdem die Freundin des jungen Ermittlers Samir Amari (Skandar Amini).

Die siebte Staffel wird voraussichtlich Anfang 2025 (montags um 18.00 Uhr) ausgestrahlt. Gerda Müller und Jochen Cremer (Bantry Bay) sind die Produzent*innen, Peter Jännert und Silvia Lambri für die Serie redaktionell im ZDF verantwortlich.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089-9955-1352; pressedesk@zdf.de 

 

"SOKO Leipzig" (bis März 2025)

Derzeit entsteht in Leipzig und Umgebung die 25. Staffel  der ZDF-Krimiserie "SOKO Leipzig" unter der Regie von Jörg Mielich und Antje Ritter. In den 25 neuen Folgen macht das dynamische Team um Kriminalkommissarin Ina Zimmermann (Melanie Marschke) Verbrechern in der sächsischen Metropole das Leben schwer. Neben dem erfahrenen Jan Maybach (Marco Girnth) komplettieren mit Kim Nowak (Amy Mußul) und Moritz Brenner (Johannes Hendrik Langer) zwei junge Kollegen die SOKO.

Die Ausstrahlung der neuen Folgen ist für Herbst 2024 bis Frühjahr 2025 auf dem bekannten Sendeplatz (freitags, 21.15 Uhr) geplant.

Produzentin ist Katharina Rietz (UFA Fiction GmbH). Die Redaktion haben Ronja Reitzig und Kirsten Schönig. 

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089 – 9955-1352; pressedesk@zdf.de

Süd

Übersicht über aktuelle ZDF-Dreharbeiten in Bayern und Baden-Württemberg:

 

"Marie fängt Feuer" (bis September 2024) 

Fortsetzung der ZDF-Reihe: In Bad Bayersoien, Murnau und Umgebung entstehen seit wenigen Tagen vier neue Folgen der Reihe "Marie fängt Feuer". Christine Eixenberger in der Titelrolle ist als Feuerwehrkommandantin im Einsatz für die Gemeinschaft. Zusammen mit ihrem Kollegen Peter Angerer (Stephan Luca) weiß sie, Brände zu löschen, und stellt sich dabei wieder gegen alle Widrigkeiten. In der ersten Folge ist eine Gruppe Jugendlicher durch eine Steinlawine in einer Höhle eingeschlossen. Marie und die Bergwacht führen die Rettungsaktion durch, aber Steinschläge erschweren die Situation und setzen das Team unter Zeitdruck. 

In weiteren Rollen stehen Saskia Vester, Wolfgang Fierek, Xiduo Zhao, Lisa Jopt, Ferdinand Dörfler, Thomas Unger und viele andere vor der Kamera. Produziert wird die Reihe von der MadeFor Film GmbH (Produzentinnen: Eva Franz und Nanni Erben). Regie für jeweils zwei Folgen führen Britta Keils und Matthias Kiefersauer. Die Drehbücher stammen von Katja Grübel und Clemens Murath, Adrienne Bortoli, Ulrike Zinke, Carl Gerber sowie Matthias Kiefersauer. Verantwortliche Redakteure im ZDF sind Sebastian Hünerfeld und Niklas Burghardt. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 10. September 2024, die Sendetermine sind noch offen. 

Ansprechpartnerin: Lisa Miller, Telefon: 089 – 99551962, Presse-Desk, pressedesk@zdf.de

 

Die Rosenheim-Cops - Staffel 24 (bis Ende November 2024)

In Rosenheim, München und Umgebung entstehen derzeit 24 neue Folgen zur 24. Staffel der ZDF-Serie "Die Rosenheim-Cops". Die bayerischen Kommissare aus dem Voralpenland lassen nicht locker und ermitteln weiter mit einer Aufklärungsquote von 100 Prozent, inklusive bayrischem Humor und Charme. Das bewährte Kernteam um Anton Stadler (Dieter Fischer), Sven Hansen (Igor Jeftić), Miriam Stockl (Marisa Burger) und Michi Mohr (Max Müller) wird verstärkt von den Kommissarinnen Julia Beck (Michaela Weingartner) und Astrid Schubert (Sophia Schiller) sowie Kommissar Kilian Kaya (Baran Hêvî). Auch Rechtsmedizinerin Dr. Elena Dimos (Anastasia Papadopoulou) und Controller Daniel Donato (Paul Brusa) tragen zur Lösung der Fälle bei; dies gilt ebenso für Polizeichef Gert Achtziger (Alexander Duda) und die zwei Kolleginnen am Informationsschalter des Kommissariats, Marianne Grasegger (Ursula Maria Burkhart) und Christin Lange (Sarah Thonig). Darüber hinaus liefern auch Stadträtin Marie Hofer (Karin Thaler) und der Wirt des „Times-Square“, Jo Caspar (Christian K. Schaeffer), nicht selten wichtige Informationen zur Überführung des Täters und der Täterin.
Die Regie übernehmen Daniel Drechsel-Grau, Irene Graef, Manuel Grabmann, Laura Thies, Micaela Zschieschow. Die Drehbücher stammen von Julie Fellmann, Gerhard Ammelburger, Claudia Leins, Dirk Wellbrock, Ariane Homayoufar / Joachim Braner, Hans-Henner Hess, Dagmar Rehbinder, Heike Eva Schmidt, Rhea Schmid, Anette Schönberger, Monika Bormeth, Isabella Leicht und weiteren. Produzent ist Alexander Ollig, Ausführende Produzentin Marlies Moosauer (Bavaria Fiction). Der verantwortliche Redakteur im ZDF ist Christof Königstein.

Ansprechpartnerin: Maike Magdanz, Telefon: 030 − 2099-1093; pressedesk@zdf.de

 

"Frühling" (bis Mitte November 2024)

Neue Aufgaben für Dorfhelferin Katja Baumann in "Frühling": Die 14. Staffel der "Herzkino"-Reihe mit Simone Thomalla in der Hauptrolle wird in Bayrischzell und Umgebung gedreht. Dirk Pientka (Folgen 50‒52) und Thomas Kronthaler (Folgen 53‒55) führen Regie nach dem Drehbuch von Natalie Scharf, die auch Produzentin (Seven Dogs) der sechs neuen Folgen ist.

In weiteren Rollen stehen unter anderen Kristo Ferkic, Johannes Herrschmann, Caroline Ebner, Julia Willecke, Marco Girnth, Hanna Binke, Levin Henning und Catalina Navarro Kirner vor der Kamera.

Ausgestrahlt werden die sechs neuen 90-Minüter voraussichtlich im ersten Quartal 2025. Die Redaktion im ZDF haben Nina Manhercz und Corinna Marx.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089 ‒ 9955-1352; pressedesk@zdf.de 

 

"Der Alte" (bis 17. Dezember 2024)

Acht neue Fälle für das Münchner Kripo-Team! In der Isarmetropole entsteht die 49. Staffel des ZDF-Dauerbrenners "Der Alte" unter der Regie von Elke Hauck, Herwig Fischer, Axel Barth und Eva Marel Jura.

Vor der Kamera stehen erneut Thomas Heinze als Hauptkommissar Caspar Bergmann, Stephanie Stumph als Kommissarin Annabelle Lorenz, Yun Huang als IT-Expertin Julia Lulu Zhao, Sidonie von Krosigk als Gerichtsmedizinerin Dr. Luisa Geiger, Lena Meckel als Bergmanns Tochter Johanna und Marie-Sophie Schmidt als Enkelin Aurelia.

Ausgestrahlt werden die neuen Episoden voraussichtlich Anfang 2025.

Susanne Freyer (neue deutsche Filmgesellschaft mbH, Unterföhring) ist die Produzentin, Nadja Grünewald-Kalkofen die verantwortliche ZDF-Redakteurin.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089-9955-1352; E-Mail: pressedesk@zdf.de 

 

"Die Chefin" ‒ 15. Staffel inklusive Crossover mit "Jenseits der Spree" (bis 13. Dezember 2024)

Acht neue Fälle für "Die Chefin": Im Raum München steht Katharina Böhm wieder als Vera Lanz, Hauptkommissarin mit der besonderen Mischung aus Jagdinstinkt und großem Einfühlungsvermögen, vor der Kamera – und mit ihr Jürgen Tonkel als Ermittler Paul Böhmer sowie Jonathan Hutter als Korbinian Kirchner. Regie führt unter anderem Florian Kern nach den Drehbüchern von Florian Iwersen, Peter Kocyla und anderen. 

Susanne Flor (Network Movie München) ist die Produzentin, Ronja Reitzig die verantwortliche ZDF-Redakteurin. Diese neue 15. Staffel soll voraussichtlich im Winter 2024/25 ausgestrahlt werden.

Der letzte Kriminalfall um mehrere Mordopfer in zwei Städten, aber innerhalb eines Pharmakonzerns, ist besonders komplex. Bei den Ermittlungen werden Vera und Paul von den Berliner Kollegen der Krimiserie "Jenseits der Spree", Robert Heffler (Jürgen Vogel) und Mavi Neumann (Aybi Era), unterstützt. Dafür reist das Münchner Kommissaren-Duo extra nach Berlin, bevor die Köpenicker sich eine Woche später revanchieren.

Mit dem raffinierten Crossover-Fall werden die Zuschauer von der vierten Staffel "Jenseits der Spree" hin zur 15. der "Chefin" geleitet. Regie führen Christoph Ischinger nach dem Drehbuch von Etienne Heimann ("Jenseits der Spree") sowie Alexander Costea nach dem Drehbuch von Peter Kocyla ("Die Chefin"). Lasse Scharpen und Moritz Mihm (Studio Zentral) sind bei dem Crossover die weiteren Produzenten. Nadja Grünewald-Kalkofen und Petra Erschfeld komplettieren in ihrer Funktion für die Berliner Krimiserie das dreiköpfige ZDF-Redaktionsteam in diesem besonderen, format-übergreifenden Krimiprojekt.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089-9955-1352; pressedesk@zdf.de 

 

"SOKO Stuttgart" (bis 28. November 2024)

In der schwäbischen Metropole entsteht die 16. Staffel der Vorabendserie. Die Regisseur*innen ReCornel Kriszan, Daniel Helfer, Laura Thies, Caro Leipold, Patrick Winczewski und Ann-Kathrin Knubben inszenieren 24 neue Episoden mit dem bekannten Cast:

Kriminalhauptkommissarin Martina Seiffert (Astrid M. Fünderich) leitet die oft nervenaufreibenden Einsätze mit ruhiger Hand. Sie setzt ihre Kommissarinnen und Kommissare optimal nach deren Fähigkeiten ein: Der smarte Kriminalhauptkommissar Jo Stoll (Peter Ketnath) besitzt einen robusten Sinn für Gerechtigkeit, während Computergenie und Autist Rico Sander (Benjamin Strecker) einen besonderen Zugang zur Welt hat. Die Kommissarin Lea Gomez (Jasmin Gassmann) trägt mit einer sympathischen Mischung aus Chaos und scharfer Beobachtungsgabe erfolgreich zur Auflösung der Fälle bei. Unterstützung erhalten die Ermittlerinnen und Ermittler von dem frankophilen Spurensicherer Jan Arnaud (Mike Zaka Sommerfeldt) und dem charmanten Rechtsmediziner Dr. Benedikt Förster (Florian Wünsche). Kriminaldirektor Michael Kaiser (Karl Kranzkowski) hat stets den Überblick, einen guten Draht zur Staatsanwaltschaft und bei Bedarf Kontakte in die höheren Kreise der Landeshauptstadt. Auch die fröhliche Streifenpolizistin Bille (Bärbel Stolz, bekannt als "Prenzl-Schwäbin") hilft bei den Ermittlungen und natürlich ist Publikumsliebling Schrotti (Michael Gaedt) mit seiner Autowerkstatt wieder mit von der Partie. Gastrollen spielen unter anderem Paul Faßnacht und Roman Knižka. 

Die Jagd nach Verbrechern führt das Team der Stuttgarter SOKO in die unterschiedlichsten Milieus und zu den skurrilsten Tatorten in und um Stuttgart: Ermittlungen im Umfeld einer erfolgreichen Schlagersängerin und eines Star-Zauberers. Ein spannungsgeladenes Kammerspiel handelt von einem Attentat auf dem Gelände des Präsidiums. Auch sozialkritische Themen werden aufgegriffen: illegaler Welpenhandel, der Klimawandel, der Abrechnungsbetrug mit gefälschten Rezepten oder die Rückgabe bedeutender Kolonialkunst. Ein weiteres Staffel-Highlight wird eine gruselige Halloween-Folge.

Die neuen Folgen sollen im Herbst 2024 ausgestrahlt werden. Nicole C. Buck ist die Produzentin (Bavaria Fiction), Michelle Rohmann und Sonja Roy sind die verantwortlichen ZDF-Redakteurinnen.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089-9955-1352; pressedesk@zdf.de 

West

Übersicht über aktuelle ZDF-Dreharbeiten in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland:

 

"Marie Brand" (25. Juni bis 11. September 2024)

In Köln und Umgebung entstehen zwei neue 90-Minüter für die Krimireihe "Marie Brand" mit Mariele Millowitsch und Hinnerk Schönemann in den Hauptrollen.

Regisseurin Christine Repond inszeniert unter dem Arbeitstitel "Marie Brand und das tote Au-Pair" (Drehbuch: Timo Berndt) den Mordfall um eine junge Britin, bei der es innerhalb ihrer Gastfamilie zu Eifersüchteleien mit der Tochter kam. Doch nicht nur deren Vater, ein Fahrlehrer, gerät ins Visier der Ermittlungen, sondern immer stärker auch ein bei ihm angestellter Kollege, den ein schlimmes Geheimnis mit dem Opfer verbindet.

Der zweite neue Fall wird unter dem Arbeitstitel "Marie Brand und die Königin von Köln" (Regie: Felix Herzogenrath, Drehbuch: Katja Röder") ab Mitte August in der Domstadt gedreht. Er beginnt mit dem Schusswechsel zwischen zwei Streifenbeamten und einem maskierten Motorradfahrer, bei dem ein Polizist getötet wird. Ein Selbstbekennerschreiben führt Marie Brand und ihrem Kollegen Jürgen Simmel zu einer bisher unbekannten Terrorvereinigung.

Für die beiden Krimis gibt es noch keinen Sendetermin. Katja Gawrilow und Nadja Malkewitz (wbitvp – Warner Bros. International Television Production Deutschland) sind die Produzentinnen, Wolfgang Feindt hat die ZDF-Redaktion.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089-9955-1352; pressedesk@zdf.de 

 

"In Wahrheit – Für immer dein" (bis 26. Juni 2024)

Im Saarland und in Hamburg wird derzeit eine neue Folge der ZDF-Krimireihe „In Wahrheit“ mit dem Arbeitstitel „Für immer dein" gedreht. Das Drehbuch schrieben Magdalena Grazewicz und Thomas Gerhold. Regie führt Kirsten Laser. 

In einer kleinen Goldschmiede oberhalb der Saar wird die Leiche von Anna Brück gefunden. Alles deutet auf einen bewaffneten Raubüberfall hin. Judith Mohn (Christina Hecke) und Freddy Breyer (Robin Sondermann) erreichen über das Telefon der Toten den nichts ahnenden Ehemann Moritz Brück (Robert Finster) beim Camping mit seinem kleinen Sohn Theo (Theo Hache). Schnell gerät Otto Harms (André Szymanski) in den Fokus der Ermittlungen. Er hatte Anna immer wieder angerufen und wurde vor der Goldschmiede gesichtet. Als er ein weiteres Mal dort gesehen  wird, wird auf Moritz und seinen Sohn ein Mordanschlag verübt, den Judith in letzter Minute verhindern kann. Doch nun fehlt von Otto Harms jede Spur und nicht mal sein neuer Lebensgefährte Lars Nowak (Alexander Wipprecht) scheint zu wissen, wo er ist. Ein Tateingeständnis?
Auch privat ist bei Judith einiges los. Ihr Lebensgefährte Alain Montand Pierre Kiwitt) kämpft um den Fortbestand seines Weinguts und Judiths Mutter Karen Mohn (Steffi Kühnert) macht ihr das Leben auch nicht gerade leichter.

Gedreht wird voraussichtlich bis zum 26. Juni 2024. Produzentinnen sind Lydia-Marie Emrich und Wolfgang Cimera (Network Movie). Die Redaktion haben Karina Ulitzsch (ZDF) und Martin Gerhard (ZDF-ARTE). Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Sabine Dreher, 030/2099-1098, pressedesk@zdf.de

 

"Club der Dinosaurier" (AT, bis Mitte Juni 2024)

Vom Loser zum T-Rex! Die sechsteilige ZDFneoriginal-Serie mit dem Arbeitstitel "Club der Dinosaurier", die derzeit in Belgien und Nordrhein-Westfalen entsteht, erzählt vom Erwachsenwerden und von Männerbildern in der heutigen Gesellschaft.

Ben (Shadi Eck) und Janni (Diyar Ilhan), die Loser der Klasse, finden, dass sie dringend männlicher werden müssen. Dealer Corny (Carl Josef Statnik) besorgt ihnen deshalb Testosteron aus dem Darknet. Doch ihre Veränderung gestaltet sich anders als erwartet: Die Jungs verwandeln sich langsam in menschengroße Reptilien. Die Transformation können sie weder aufhalten, noch ihre neuen Triebe steuern. Gemeinsam mit Bio-Ass Trine (Hannah Schiller) finden sie heraus, dass sie gar kein Testosteron, sondern die neuartige Chemikalie einer Geheimorganisation eingenommen haben. Als die Hintermänner dieser Organisation auftauchen und Schul-Bully Rick (Alessandro Schuster) ebenfalls die Tabletten schluckt, gerät die Situation außer Kontrolle. Ben und Janni werden von einst besten Freunden zu erbitterten Feinden.

In weiteren Rollen sind Sonja Gerhardt, Max Mauff, Tom Beck, Lilly Krug, Margarita Nigmatullin, Tomomi Themann, Serkan Kaya, Doris Golpashin und Henning Baum zu sehen.

Regisseur Lutz Heineking jr. inszeniert die Drehbücher von Nils Gustenhofen (Serienkonzept und Headautor), Mascha Schlubach, Christoph Mathieu,  Oliver Rieche und Regine Bielefeldt. Die High-End-Serie ist eine Koproduktion von Syrreal Entertainment (Produzenten: Sigi Kamml, Christian Alvart, Timm Oberwelland), Eitelsonnenschein (Produzenten: Marco Gilles, Lutz Heineking jr., Danny Fischer) und CBS-Studios (Produzentin: Lindsey Martin). Das Projekt wird gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, dem German Motion Picture Fund, Wallimage und dem belgischen Tax Shelter. 

Die ZDF-Redaktion hat Andreas Jakobs-Woltering, Christiane Meyer zur Capellen ist die verantwortliche ZDFneo-Koordinatorin. 

Ansprechpartnerinnen: Mailin Erlinger, Telefon: 06131 ‒ 70-14588, und Anja Weisrock, Telefon: 06131 ‒ 70-12154; pressedesk@zdf.de  

 

"Bettys Diagnose" (bis Dezember 2024)

In Köln und Umgebung laufen zurzeit die Dreharbeiten für die elfte Staffel der ZDF-Klinikserie "Bettys Diagnose" mit 26 neuen Folgen.

Die neue Stationsleiterin Betty Hertz (Henrike Hahn) hat sich in der Karlsklinik gut eingelebt und es geht hier weiterhin turbulent zu. Während sich das Team der Aufnahmestation im Klinikalltag einigen Herausforderungen stellen muss, kehrt auch im Privatleben der Schwestern und Pfleger keine Langeweile ein. Und so wird gemeinsam gelacht und geweint, sich gestritten und versöhnt. Und ihre freundschaftliche Verbundenheit hilft Betty und ihrem Team jede Hürde gemeinsam zu meistern. 
In weiteren Rollen spielen Kiara Brunken, Catherine Chikosi, Claudia Hiersche, Yasmina Djaballah, Antonia Döring, Ercan Durmaz, Niklas Löffler, Constantin Lücke, Florian Frowein, Rona Özkan, Sybille J. Schedwill und viele andere.

"Bettys Diagnose" wird von Network Movie, Köln, realisiert. Produzent ist Wolfgang Cimera, Producerinnen sind Christine Häussler und Eva Laass, Junior Producerin ist Jule Schmitte. Die Redaktion im ZDF haben Söhnke Vesper und Jasmin Verkoyen. Gedreht wird bis Dezember 2024. Die neuen Folgen werden voraussichtlich ab Herbst 2024 im ZDF ausgestrahlt.

Ansprechpartnerin: Maike Magdanz, Telefon: 030 − 2099-1093; pressedesk@zdf.de

 

"SOKO Köln" (bis 14. Oktober 2024)

24 neue Fälle warten auf die Ermittler in der Domstadt. Unter der Regie von Felix Stienz, Janin Halisch, Till Müller-Edenborn und anderen entsteht die 21. Staffel der "SOKO Köln" (Drehbücher von Oke Stielow, Andreas Bradler & Karsten Rüter, Christin Burger, Stephan Aichinger & Daniel Paul und anderen).

Vor der Kamera stehen Pierre Besson als gelassen-souveräner Hauptkommissar Matti Wagner, Lukas Piloty als pedantischer Kollege Jonas Fischer, Kerstin Landsmann als freche Ermittlerin Vanessa Haas, Tatjana Kästel als pfiffige Kommissarin Lilly Funke sowie Aylin Ravanyar als neue Kollegin Amira Mahdi.

Die Ausstrahlung der neuen Folgen ist für Herbst 2024 auf dem bekannten Sendeplatz (dienstags 18.00 Uhr) vorgesehen.

Die Redaktion der ZDF-Auftragsproduktion von Network Movie Köln (Produzent: Wolfgang Cimera) haben Dagmar Ungureit und Peter Jännert.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089 - 9955-1352; pressedesk@zdf.de 

 

Ausland

Übersicht über aktuelle ZDF-Dreharbeiten im Ausland:

 

"Inga Lindström" (bis 25. September 2024)

Insgesamt fünf neue "Inga Lindström"-Filme entstehen zurzeit in Schweden:

Anna Schuchardt inszeniert "Der schöne Schein" (Arbeitstitel) nach dem Drehbuch von Gerlind Becker und Kirsten Harder mit Ina Hout, Benedikt Kalcher und Lena Conzendorf in den Hauptrollen.

Für den zweiten "Herzkino"-Film "Das größte Geschenk" stehen unter anderen Zoe Moore, Felix Herzog, Michaela May und Andreas Elsholz vor der Kamera. Regie führt Oliver Dieckmann – das Drehbuch dazu stammt aus seiner Feder und aus der von Aline Ruiz Fernandez. Dasselbe Autoren-/Regie-Team übernimmt auch für den fünften Lindström-Film "Der geheimnisvolle Fremde" (Arbeitstitel).

Christiane Sadlo schrieb den dritten 90-Minüter, "Vom Lieben und Verzeihen" (Regie: Ann-Kristin Knubben), mit Klara Deutschmann, Ferdinand Seebacher und Heio von Stetten sowie den vierten, "Marie und der Puppenspieler – eine Liebesgeschichte", (beides Arbeitstitel) unter anderen mit Francis Fulton-Smith unter der Regie von Marco Serafini.

Stephan Bechtle ist der Produzent der Bavaria-Fiction-Auftragsproduktionen, Alexander S. Tung der verantwortliche ZDF-Redakteur. Abgesehen vom Sendeplatz (sonntags, 20.15 Uhr) stehen noch keine konkreten Ausstrahlungstermine fest.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 089 ‒ 9955-1352; pressedesk@zdf.de 

 

"How to kill your sister" (bis Ende Juli 2024)

Derzeit finden in Belgien, Frankreich und Spanien die Dreharbeiten zur ZDFneorigial-Koproduktion "How to kill your sister" statt. Darin machen zwei ungleiche Schwestern den Roadtrip ihres Lebens.

Anna (Emma Rotsaert) und ihre Schwester Kat (Marjan De Schutter) haben sich jahrelang nicht gesehen. Als Anna an Krebs erkrankt, lädt sie ihre Schwester zu einem Roadtrip ein – einer letzten gemeinsamen Fahrt nach Santa Rita, dem Sehnsuchtsort in Spanien, wo die Familie die Sommer in ihrer Kindheit verbracht hat. Gemeinsam mit Kats Hund Lou starten sie in Limburg zu ihrer Reise, die sie quer durch Europa führt und die in vielerlei Hinsicht anders als geplant verläuft. Dabei entdecken die Schwestern neben Land und Leuten auch sich selbst und die Geheimnisse, die sie verbinden.

Die sechsteilige schwarzhumorige Dramedy-Serie entsteht unter der Regie von Jonas Geinaert nach den Drehbüchern von Pedro Elias und Evelien Broekaert. Produziert wird "How to kill your sister" von FBO (Hilde de Laere) in Koproduktion mit Play4 und MadeFor Film (Produzentin: Tasja Abel) mit der Unterstützung von Screen Flanders. Die Redaktion im ZDF hat Wolfgang Feindt, Carina Bernd ist die verantwortliche ZDFneo-Koordinatorin. 

Ansprechpartnerin: Mailin Erlinger, Telefon: 06131 ‒ 70-14588; pressedesk@zdf.de  

 

"SOKO Wien" (bis Oktober 2024)

Noch bis Oktober finden in der Donaumetropole, zeitweise auch in Niederösterreich und der Steiermark, die Dreharbeiten für die 20. Staffel "SOKO Wien" statt. In 13 neuen Folgen der ZDF-Krimiserie ist das bekannte Ermittlerteam aktiv: Major Max Herzog (Martin Gruber), Bezirksinspektor Klaus Lechner (Andreas Kiendl), Gruppeninspektorin Penny Lanz (Lilian Klebow), SOKO-Chefin Dr. Henriette Wolf (Brigitte Kren), Gerichtsmedizinerin Dr. Franziska Beck (Maria Happel) sowie Spurensicherer Julius Rubatsch (Max Fischnaller).

Voraussichtlich ab Herbst 2025 sollen die neuen Folgen im ZDF ausgestrahlt werden auf dem bekannten Sendeplatz freitags um 18.00 Uhr.

Produziert wird "SOKO Wien" im Auftrag von ZDF und ORF von Satel Film Wien (Produzent: Heinrich Ambrosch). Die Redaktion im ZDF hat Silvia Lambri.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 06131 – 70-15380; pressedesk@zdf.de

 

"Weiss & Morales" (Arbeitstitel, bis 8. August 2024)

Seit 15. April 2024 entsteht auf den Kanarischen Inseln die erste Koproduktion zwischen ZDF und dem öffentlich-rechtlichen spanischen Fernsehsender RTVE: Die Krimiserie "Weiss & Morales" (Arbeitstitel) stellt die BKA-Polizistin Nina S. Weiss (Katia Fellin) und den spanischen Sergeanten der Guardia Civil, Raúl Morales (Miguel Ángel Silvestre), in den Fokus, die trotz unterschiedlicher Charaktere und Ermittlungsmethoden in jeder Folge einen Weg finden, ihren Fall aufzuklären. Gedreht werden vier jeweils in sich abgeschlossene Geschichten, die neben dem Hauptschauplatz Gran Canaria an verschiedenen Orten der Kanarischen Inseln spielen.

In weiteren Rollen stehen Juanjo Puigcorbé, Mariam Hernández, Margarita Broich, Thomas Heinze, Tania Santana, Yaiza Guimaré, Saulo Trujillo, Luifer Rodríguez, and Iria Santana vor der Kamera. Regie führt Oriol Ferrer. Die Idee zur Serie stammt von Ron Markus ("Bad Banks") und Carlota Dans, die gemeinsam mit Nina Hernández ein spanisch-deutsches Autorenteam anführen.

"Weiss & Morales" ist eine Produktion der Portocabo (Produzent: Alfonso Blanco) und der Nadcon (Produzent: Peter Nadermann) in Koproduktion mit ZDF, RTVE und ZDF Studios. Verantwortlicher Redakteur im ZDF ist Wolfgang Feindt. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 8. August 2024, die Sendetermine stehen noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Lisa Miller, Telefon: 089 – 99551962, Presse-Desk, pressedesk@zdf.de

 

"Club der Dinosaurier" (AT, bis Mitte Juni 2024)

Vom Loser zum T-Rex! Die sechsteilige ZDFneoriginal-Serie mit dem Arbeitstitel "Club der Dinosaurier", die derzeit in Belgien und Nordrhein-Westfalen entsteht, erzählt vom Erwachsenwerden und von Männerbildern in der heutigen Gesellschaft.

Ben (Shadi Eck) und Janni (Diyar Ilhan), die Loser der Klasse, finden, dass sie dringend männlicher werden müssen. Dealer Corny (Carl Josef Statnik) besorgt ihnen deshalb Testosteron aus dem Darknet. Doch ihre Veränderung gestaltet sich anders als erwartet: Die Jungs verwandeln sich langsam in menschengroße Reptilien. Die Transformation können sie weder aufhalten, noch ihre neuen Triebe steuern. Gemeinsam mit Bio-Ass Trine (Hannah Schiller) finden sie heraus, dass sie gar kein Testosteron, sondern die neuartige Chemikalie einer Geheimorganisation eingenommen haben. Als die Hintermänner dieser Organisation auftauchen und Schul-Bully Rick (Alessandro Schuster) ebenfalls die Tabletten schluckt, gerät die Situation außer Kontrolle. Ben und Janni werden von einst besten Freunden zu erbitterten Feinden.

In weiteren Rollen sind Sonja Gerhardt, Max Mauff, Tom Beck, Lilly Krug, Margarita Nigmatullin, Tomomi Themann, Serkan Kaya, Doris Golpashin und Henning Baum zu sehen.

Regisseur Lutz Heineking jr. inszeniert die Drehbücher von Nils Gustenhofen (Serienkonzept und Headautor), Mascha Schlubach, Christoph Mathieu,  Oliver Rieche und Regine Bielefeldt. Die High-End-Serie ist eine Koproduktion von Syrreal Entertainment (Produzenten: Sigi Kamml, Christian Alvart, Timm Oberwelland), Eitelsonnenschein (Produzenten: Marco Gilles, Lutz Heineking jr., Danny Fischer) und CBS-Studios (Produzentin: Lindsey Martin). Das Projekt wird gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW, dem German Motion Picture Fund, Wallimage und dem belgischen Tax Shelter. 

Die ZDF-Redaktion hat Andreas Jakobs-Woltering, Christiane Meyer zur Capellen ist die verantwortliche ZDFneo-Koordinatorin. 

Ansprechpartnerinnen: Mailin Erlinger, Telefon: 06131 ‒ 70-14588, und Anja Weisrock, Telefon: 06131 ‒ 70-12154; pressedesk@zdf.de  

 

"Der Palast", 2. Staffel (bis Juli 2024)

Derzeit finden die Dreharbeiten für sechs weitere Folgen der ZDF-High-End-Serie "Der Palast" statt. Nach dem Mauerfall betritt eine neue Generation ambitionierter junger Tanz-Stars die Bretter, die die Welt bedeuten: Luise (Lary Müller), Lukas (Lukas Brandl) und Karla (Taynara Silva-Wolf) schaffen es unter der strengen Leitung der Ballettdirektorin Regina Feldmann (Jeanette Hain) ins Palast-Ensemble. Ihrem großen Traum so nah, ahnen die Neuen noch nichts von der drohenden Schließung des berühmten Hauses. Die Drehbücher schrieb Autorin und Creative Producerin Rodica Doehnert. Regie führt Uli Edel.

Berlin 1990. Die Mauer ist gefallen, und für einen kurzen Moment wird die ehemals geteilte Stadt zu einem Ort der unbegrenzten Möglichkeiten. Das Ensemble um Regina Feldmann (Jeanette Hain) tanzt jedoch vor halbleerem Zuschauerraum. Couragiert versucht die Ballettdirektorin, die legendäre "Kickline" neu aufzustellen und gleichzeitig den Plänen des neuen Intendanten Gerd Kolberg (Benno Fürmann) zu trotzen. Auch die Neuen im Ensemble erkämpfen sich ihren eigenen Platz: Während Karla (Taynara Silva-Wolf) mühelos glänzt, muss Luise (Lary Müller) hart trainieren, um unter den strengen Augen der Ballettdirektorin zu bestehen. Ihr Bruder Lukas (Lukas Brandl) hingegen sieht sich mit ganz anderen Herausforderungen konfrontiert – in einer Zeit des Umbruchs, in der alles infrage steht und der Palast sich als größte Showbühne der Welt neu beweisen muss, um zu überleben.

Gedreht wird bis Juli 2024 in Polen und in Berlin, unter anderem auf der Bühne des Friedrichstadtpalastes. Das aufwändig produzierte Serien-Event mit sechs Folgen à 45 Minuten ist eine Produktion der Moovie in Co-Produktion mit Constantin Film. Produzentinnen sind Kathrin Bullemer und Sarah Kirkegaard, Executive Producer ist Oliver Berben. Die Redaktion im ZDF haben Matthias Pfeifer und Ronja Reitzig. Die Serie wird gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, dem FilmFernsehFonds Bayern, der Mitteldeutschen Medienförderung, dem German Motion Picture Fund und dem Polish Film Institute. Den Weltvertrieb übernimmt Global Screen. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Sabine Dreher, 030/2099-1098; pressedesk@zdf.de 

 

"Das Traumschiff – Miami" und "Das Traumschiff – Hudson Valley" (bis Mitte Juli 2024)

Noch bis Mitte Juli 2024 entstehen zwei weitere Filme der ZDF-Reihe "Das Traumschiff" mit den Arbeitstiteln "Miami" und "Hudson Valley" – mit Florian Silbereisen (Kapitän Max Parger), Barbara Wussow (Hoteldirektorin Hanna Liebhold), Daniel Morgenroth (Staffkapitän Martin Grimm), Harald Schmidt (Kreuzfahrtdirektor Oskar Schifferle) und Collien Ulmen-Fernandes (Schiffsärztin Dr. Jessica Delgado). Die Schiffsszenen werden wieder auf der MS Amadea gedreht.

Unter der Regie von Tina Kriwitz spielen in "Das Traumschiff – Miami" in weiteren Rollen Birthe Wolter, Karim Cherif, Sven Martinek, Andrea Eckert, Mia Kasalo, Manuel Cortez, Victor Laurenz und andere. Helmut Metzger inszeniert "Das Traumschiff – Hudson Valley" mit Natalia Avelon, Sönke Möhring, Peter Kremer, Marc Schöttner, Adnan Maral, Alissa Lazar und anderen. Die Drehbücher schrieb Jürgen Werner. Es produziert die Polyphon Film GmbH, Berlin, Beatrice Kramm. Die ZDF-Redaktion haben Elisabeth Müller und Sebastian Hünerfeld.

Ansprechpartnerin: Susanne Priebe, Telefon: 040 – 66985180, pressedesk@zdf.de

 

"Rosamunde Pilcher" (bis 31. Juli 2024)

Im englischen Cornwall entstehen drei neue Herzkino-Filme für die "Rosamunde Pilcher"-Reihe:

"Jahrestag" (Arbeitstitel) inszeniert Karola Meeder nach dem Drehbuch von Andreas Bradler und Karsten Rüter, basierend auf der Kurzgeschichte "Anniversary"). Die Hauptrollen übernehmen June Ellys Mach, Rojan Juan Barani, Peter Benedict, Birge Schade und Josia Krug.

Für "Einspruch für die Liebe" (Arbeitstitel) stehen Anna Hausburg, Kerim Walter, Jan Tsien Beller, Zeynep Bozbay, Nina Kronjäger und Felix Vörtler vor der Kamera. Regie führt Marc Prill nach den Drehbuch von Jochen S. Franken und Martin Wilke.

"Blind vor Liebe" (Arbeitstitel) inszeniert Regisseurin Dagmar Seume nach dem Drehbuch von Uschi Müller mit Silvana Damm, Oleg Tikhomirov, Joachim Król und Sabine Vitua in den Hauptrollen.

Die genauen Sendetermine der drei Filme für das Herzkino (sonntags, 20.15 Uhr) stehen noch nicht fest. Judith und Michael Smeaton zeichnen für die FFP-New-Media-Produktion verantwortlich. Verena von Heereman ist die ZDF-Redakteurin.

Ansprechpartner: Christian Schäfer-Koch, Telefon: 06131 – 701-5380; pressedesk@zdf.de 

 

"Kabul" (Arbeitstitel; bis 5. Juli 2024)

Seit Montag, 1. April 2024, entsteht in Athen und Umgebung eine neue internationale Produktion der European Alliance in Koproduktion mit New8: Die Dramaserie mit dem Arbeitstitel "Kabul" stellt die Ereignisse rund um die Ankunft der Taliban am 14. August 2021 ins Zentrum der Handlung: Während die Taliban vor den Toren der Stadt stehen, bereitet Frankreich die Evakuierung seiner Botschaft vor. Doch der plötzliche Fall Kabuls am nächsten Tag durchkreuzt alle Pläne. Französische, italienische, deutsche und amerikanische Diplomaten und die Polizei müssen die Evakuierung Hunderter afghanischer und internationaler Flüchtlinge zum Flughafen improvisieren. Die Regisseurinnen Olga Chaidas und Kasia Adamik inszenieren die sechs Folgen der Serie nach Drehbüchern der Autoren Olivier Demangel und Thomas Finkielkraut. Im internationalen Cast spielen Jonathan Zaccaï, Thibault Evrard, Olivier Rabourdin, Jeanne Goursaud, Ludwig Blochberger, Gianmarco Saurino, Valentina Cervi, Vassilis Koukalani, Shervin Alenabi, David Rott und Leonard Scheicher. Mit Eric Dane.

"Kabul" ist eine Produktion von Cinétévé und 24 25 Films (Mediawan) in Zusammenarbeit mit Panache Production (Belgien), La Compagnie Cinématographique (Belgien) und Blonde Productions (Griechenland) in Koproduktion mit France Télévisions, ZDF & New8: ZDF, NPO (die Niederlande), VRT (Flandern, Belgien), SVT (Schweden), DR (Dänemark), YLE (Finnland), RUV (Island), NRK (Norwegen) sowie mit Cosmote TV (Griechenland) und in Zusammenarbeit mit RAI. Die verantwortliche Redaktion im ZDF haben Frank Seyberth und Wolfgang Feindt. Gedreht wird voraussichtlich bis 5. Juli 2024, die Sendetermine stehen noch nicht fest.

Ansprechpartnerin: Lisa Miller, Telefon: 089 – 99551962, Presse-Desk, pressedesk@zdf.de

 

"Die Bergretter" (bis Juli 2024)

In Ramsau am Dachstein und Umgebung sowie im Kaunertal laufen seit 6. Februar 2024 die Dreharbeiten zur 16. Staffel der ZDF-Serie: In fünf neuen Folgen fordern spektakuläre Rettungseinsätze und private Turbulenzen wieder die volle Aufmerksamkeit von Markus Kofler und seinem Team. Neben Sebastian Ströbel als Leiter der Bergrettung stehen erneut Luise Bähr, Markus Brandl, Robert Lohr und Michael Pascher vor der Kamera. In weiteren Rollen spielen Stefanie von Poser, Heinz Marecek, Sonja Kirchberger, Nicholas Reinke, Viktoria Ngotsé und andere. Produziert wird die Serie von Matthias Walther und Jochen Zachay, NDF: neue deutsche Filmgesellschaft mbH. Regie führen Ralph Polinski und Heinz Dietz nach Drehbüchern von Christiane Rousseau, Hannes Treiber, Marc Hillefeld, Melanie Brügel und Alexandre Powelz. Verantwortlich in der Redaktion ist Thorsten Ritsch. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis 5. Juli 2024, die Sendetermine sind für Herbst 2024 geplant.

Ansprechpartnerin: Lisa Miller, Telefon: 089 – 99551962, Presse-Desk, pressedesk@zdf.de

 

"Die Toten vom Bodensee" (bis Mitte Juni 2024) 

In Bregenz und Umgebung entstehen seit Montag, 5. März 2024, drei neue Folgen der erfolgreichen ZDF/ORF-Krimireihe: Abteilungsinspektorin Luisa Hoffmann (Alina Fritsch), Kommissar Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) und ihr Vorgesetzter Thomas Komlatschek (Hary Prinz) werden wieder mit Schauplätzen und Verbrechen unterschiedlichster Art konfrontiert, wenn es darum geht, Mordfälle im deutsch-österreichischen Grenzgebiet aufzuklären. Im ersten Fall mit dem Arbeitstitel "Die Medusa" geht es um den Mord an einer jungen Frau, deren Leiche am Ufer des Bodensees angeschwemmt wurde. Im Laufe der Ermittlungen wird Luisa Hoffmann von ihrer Vergangenheit eingeholt: Ausgerechnet ihr Ex-Freund Antonio Zübert (Luka Dimic) kann Hinweise zum Täter liefern – allerdings nur unter der Bedingung, dass ihn die gemeinsame Tochter im Gefängnis besuchen darf. Regie führen erstmals Patricia Frey (Filme 21 und 22) sowie erneut Michael Schneider (Film 23) nach den Drehbüchern von Jeanet Pfitzer (Arbeitstitel: "Die Medusa"), Frank Koopmann (Arbeitstitel: "Das Geisterschiff") und Roland Heep (Arbeitstitel: "Der Wunschbaum").  

"Die Toten vom Bodensee" ist eine Produktion der Rowboat Film- und Fernsehproduktion (Sam Davis, Kim Fatheuer) und der Graf Filmproduktion GmbH (Klaus Graf, Livia Graf-Bechler) in Koproduktion mit ZDF und ORF; gefördert von FISA+, Fernsehfonds Austria und dem Land Vorarlberg. Gedreht wird voraussichtlich bis Mitte Juni 2024. Verantwortlicher Redakteur im ZDF ist Daniel Blum. 

Ansprechpartnerin: Lisa Miller, Telefon: 089 – 99551962, Presse-Desk, pressedesk@zdf.de

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/drehstarts

Weitere Informationen

ZDF-Kommunikation
Verantwortlich: Alexander Stock

E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2023 ZDF

Impressum

Kontakt

Name: Presse-Desk | ZDF-Kommunikation
E-Mail: pressedesk@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12108