31.03.2019, 10:00 Uhr - Nachrichten/Aktuelles, Reportagen/Dokumentationen, Unternehmen

Start des "ZDFcheck19" zur Europawahl


ZDFcheck19
Copyright: ZDF/Corporate Design

Acht Wochen vor der Europawahl startet der "ZDFcheck19". Das crossmediale Faktencheck-Projekt fragt und prüft: Was ist wahr? Was ist falsch? Wer streut gegebenenfalls absichtlich Falschinformationen und zu welchem Zweck? Dazu ist ab Montag, 1. April 2019, im ZDF ein Team im Einsatz, das möglichen Strategien der Desinformation mit intensivierter journalistischer Qualitätssicherung entgegenwirkt. Der "ZDFcheck19" überprüft Aussagen von Politikern auf ihre Richtigkeit. Neben dieser Recherche fertigt das Team auch Infografiken zu Europafakten an, zum Beispiel zu Mindestlohn, Wehrpflicht oder Rente.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey: "Informationen zu überprüfen gehört seit jeher zum journalistischen Handwerk. Durch digitale Verbreitungswege, soziale Plattformen und neue technische Möglichkeiten ist das noch wichtiger geworden. Gerade in Wahlkampfzeiten ist es für Wählerinnen und Wähler besonders entscheidend, diesen Quellen und ihren oftmals fragwürdigen Aussagen selbst recherchierte und überprüfte Fakten entgegenzusetzen."

Das "ZDFcheck19"-Team arbeitet den Informationssendungen und den Online- und Social-Media-Angeboten des ZDF zu. Die Recherche-Einheit für die Europawahl, zusammengestellt mit Fachkompetenzen aus verschiedenen ZDF-Redaktionen und Bereichen, wird bis zum 27. Mai 2019, dem Tag nach der Europawahl, im Spezialeinsatz sein. Bereits vor der Bundestagswahl 2013, der Europawahl 2014 und der Bundestagswahl 2017 hatte das ZDF eine zusätzliche Faktencheck-Einheit installiert.

Der "ZDFcheck19" ist eines von mehreren ZDF-Projekten zur Europawahl, die über die Wahlberichterstattung in den Nachrichten- und Magazinsendungen hinausgehen. Bereits seit dem 18. März 2019 sind vier "WISO"-Trucks auf dem Kontinent unterwegs, mit denen ZDF-Reporterteams auf den Spuren der Warenströme die wirtschaftliche und soziale Situation in Europa "erfahren". Für das crossmediale Format "Mein erstes Mal – Erstwähler treffen auf Spitzenkandidaten" tourt ebenfalls seit dem 18. März 2019 ein ZDF-Team durch verschiedene Schulen Deutschlands.

Zahlreiche Dokumentationen und Talkformate zu Themen rund um die Europawahl 2019 kommen hinzu – neben den drei großen Europa-Abenden im ZDF. Am Donnerstag, 16. Mai 2019, ab 20.15 Uhr, strahlt das ZDF "Das #tvDuell zur Europawahl" und "Schlagabtausch" aus. Am Donnerstag, 21. Mai 2019, 20.15 Uhr, folgt "Wie geht's, Europa? Bürger fragen Politiker zur Wahl" und am Sonntag, 26. Mai 2019, 17.35 Uhr, "Wahl 2019 – Europa und Bremen".

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de 

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/europawahl 

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/europawahl-2019-im-zdf/ 

https://wahl.zdf.de 

https://twitter.com/ZDFheute 

https://twitter.com/ZDFpresse 

Mainz, 31. März 2019
ZDF Presse und Information