21.12.2021, 15:00 Uhr - Nachrichten/Aktuelles, Unternehmen

ZDF tritt Global Video Measurement Alliance bei

ZDF. Copyright: ZDF/Corporate Design

Das ZDF ist neues Mitglied der Global Video Measurement Alliance (GVMA). Die GVMA, ein Zusammenschluss aus digitalen Medienunternehmen und Agenturen, misst plattformübergreifend die Performance ihrer verbreiteten Videos im Netz. Die Initiative wurde von Tubular Labs gegründet, einem weltweit operierenden Unternehmen, welches Messlösungen für Social-Media-Videoinhalte anbietet. 

"Das ZDF hat den Auftrag die gesamte deutsche Bevölkerung zu erreichen", sagt Florian Kumb, Leiter der Hauptabteilung Programmplanung im ZDF. "Derzeit erreichen wir monatlich mehr als 80 Prozent mit unseren Inhalten. Um diesen Anteil weiter zu erhöhen, sind wir auch auf Social-Media-Plattformen präsent. Für die Beurteilung, wie erfolgreich diese Strategie ist, benötigen wir gesicherte Daten über die Nutzung unserer Inhalte. Um die Standards für die Messung von Social-Media-Videos zu verbessern, setzen wir daher auf die Expertise von Tubular und freuen uns der GVMA beizutreten."  

"Akteure mit starken digitalen Angeboten wie das ZDF an den Tisch zu bekommen, ist eines der wichtigsten Ziele der GVMA, um eine Gemeinschaft von Marken, Medienunternehmen und Agenturen zu schaffen, welche vereint, dass sie sehen möchten, wie ihre Social-Media-Videos genutzt werden", sagt Josh Schmiesing, Präsident der GVMA und CMO von Tubular Labs. "Während sich die Medienlandschaft weiter verändert, sind wir dadurch in der Lage, den Medienunternehmen die Insights zur Verfügung zu stellen, die sie benötigen, um mit Hilfe von transparenten und einheitlichen Metriken ihre Angebote zu steuern." 

Ziel der GVMA ist es gemeinsam allgemeinverbindliche Standards für die globale digitale Videomessung auf Social-Media-Plattformen zu entwickeln. Neben dem ZDF gehören Unternehmen wie BBC Studios, ViacomCBS, Discovery oder BuzzFeed zum Kreis der GVMA.  

Pressekontakt: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de  

Mainz, 21. Dezember 2021 
ZDF/Kommunikation 
https://twitter.com/ZDFpresse