Biografien

Dr. Frank-Dieter Freiling

Dr. Frank-Dieter Freiling
Copyright: ZDF/Rico Rossival

Leiter der Hauptabteilung Internationale Angelegenheiten des ZDF

Biografie:

12. Juni 1963  in Herborn (Hessen) geboren 
1983 – 1989  1. Juristisches Staatsexamen
1987 – 1993  Freiberuflicher Journalist für „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, „FAZ Magazin“, „Männer Vogue“ und „Welt am Sonntag“ 
1989 – 1990  Dissertation in Internationalem Recht
1993  2. Juristisches Staatsexamen/Assessor-Examen, Land Hessen 
1993 – 1995  Assistent des Vorstandsvorsitzenden, Gruner + Jahr AG, Hamburg 
1995 – 1996  Mitglied der Geschäftsleitung, Norddeutsche Verlagsgesellschaft, Hamburg 
1996 – 1997  Verlagsleiter, GALA, Hamburg 
1997 – 2000  Leiter Internationale Programmkoordination des ZDF, Mainz 
seit 02/2000  Leiter der Hauptabteilung Internationale Angelegenheiten des ZDF 

Mitgliedschaften/Mandate:

seit 1981 Gründer und Vorstandsmitglied, IJP (Internationale Journalisten-Programme e.V.); Königstein/Ts.
seit 1988  Koordinator des „Arthur F. Burns-Fellowship Program“, Washington/Berlin
1990 bis 1993  Stadtverordneter, Stadt Königstein/Ts. 
seit 2000  Mitglied der Aufsichtsgremien von Arte Deutschland GmbH und Arte G.E.I.E. Straßburg 
  ZDF-Delegierter in den Aufsichtsgremien der European Broadcasting Union (EBU), Genf
seit 2002  Vizepräsident, Prix Europa; 
2002 bis 2005  Präsident des Prix Italia, seitdem Ehrenpräsident 
2003 / 2005  Vorsitzender des Aufsichtsgremiums GERMAN TV, Berlin 
seit 2004  Koordinator des „Middle East/Ernst Cramer Fellowship Program“, Berlin
seit 2009  Vorsitzender der Reference Group bzw. des Boards, Eurovision Song Contest
seit 2020 Vizepräsident, Public Media Alliance
2008 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande

Veröffentlichungen:

„Deutschland und die Vereinten Nationen“ (1991);

„Junge Deutsche sehen Frankreich“ (1989);

„Heimat – Begriffsempfindungen heute“ (1981, dritte Auflage 1985)