Browser Ballett

Sechs Filme

Nach Jahren der kurzweiligen Unterhaltung präsentiert das Grimme-Preis-gekrönte "Browser Ballett" jetzt: 30 Minuten, ein Thema, alle Aspekte. In sechs monothematischen Filmen dürfen sich die Fans des ZDFneo-Satireformats auf noch mehr Unterhaltung, Information und Kontext freuen. Das bestehende Ensemble um Schlecky Silberstein und Christina Schlag wächst in jedem der satirischen Filme um Deutschlands feinste Gaststars.

  • ZDF Mediathek, Ab Mittwoch, 31. Mai 2023
  • ZDF neo, Ab Samstag, 3. Juni 2023, 19.45 Uhr

Texte

Stab
Headautor                       Raphael Selter 
Herstellungsleitung   Nicole Kreyßel
Redaktionsleitung   Elena Münker
Produktion   Steinberger Silberstein GmbH
Producerin    Nadine Sklodowski
Produktionsleitung ZDF   Katrin Lachmann
Koordination ZDFneo    Sebastian Flohr
Produzent     David Steinberger
Redaktion ZDF   Christian Weiler, Tim Engelmann
Inhalt

Inhalt

Nach Jahren der kurzweiligen Unterhaltung präsentiert das Grimme-Preis-gekrönte "Browser Ballett" jetzt: 30 Minuten, ein Thema, alle Aspekte. In sechs monothematischen Filmen dürfen sich die Fans des ZDFneo-Satireformats auf noch mehr Unterhaltung, Information und Kontext freuen. Die sechs Filme stehen inhaltlich für sich und erscheinen im Jahresverlauf 2023 in der ZDFmediathek sowie bei ZDFneo. Produziert wird das "Browser Ballett" von der Steinberger Silberstein GmbH. Simon Ostermann, unter anderem ausgezeichnet mit dem Deutschen Fernsehpreis 2022 für die beste Comedy-Serie, übernahm die Regie des ersten Films.

Die Medien, die Politik, die Reichsbürger, die Friedensschwurbler, die Gegner der Friedensschwurbler, die Guten, die Bösen, einfach alle kriegen in gewohnt gnadenloser Manier ihr Fett weg. Pro Folge sind neben dem bestehenden Ensemble um Schlecky Silberstein und Christina Schlag auch neue Gaststars mit an Bord. In der ersten Folge sind das unter anderem Fabian Hinrichs, Wolfgang Bahro und Luise von Stein. Head-Autor Raphael Selter verspricht: "Das kann unter Umständen sogar gut werden."

Film 1

Mit seinem ersten Film "Atomkrieg – Der Talk" widmet sich das "Browser Ballett" dem modernen Bauerntheater: der deutschen Talkshow. Im fiktiven Szenario des Films lässt Putin eine Atombombe über Deutschland zünden. Und was passiert? Statt zu versuchen, zu fliehen, versammeln sich die Deutschen aber lieber vor dem Fernseher, um beim Star-Talker Magnus Richter (Fabian Hinrichs) Orientierung zu finden. Geladen sind der allwissende TV-Philosoph Volker Recht (Roland Bonjour), die aalglatte Altfeministin Barbara Schmitz (Birgit Berthold), der Method-Actor Jürgen Hahn (Wolfgang Bahro) und Klimakleberin Clara Neumann (Luise von Stein). Alle Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind rein zufällig. Der Talk verläuft routiniert hitzig und wird selbst dann nicht abgebrochen, wenn die Lage eskaliert. Denn jeder will auf den vermeintlich letzten Metern seines Lebens klarstellen, was ihn oder sie so relevant macht. Und wenn es das Letzte ist, was sie tun. 
(Buch – Raphael Selter; Regie – Simon Ostermann)

Film 2

Im zweiten Film "Tag X – Die Deutschlandretter" von Regisseur Clemens Beier hat Bundeswehrsoldat Thorsten Schneider (Andreas Brendel) die Schnauze voll vom ewigen Diktat der BRD GmbH und plant im heimischen Schuppen den Umsturz. Allerdings hatten er und seine Mitverschwörerinnen und -beschwörer, eine ehemals adlige Freifrau (Dorothea Schenck), eine abgedrehte Waldorflehrerin (Birte Hanusrichter) und der Systemkritiker und Taxifahrer Emre (Adnan Maral) sich das Vorhaben irgendwie einfacher vorgestellt. Zu sehen ist die zweite Folge ab Mittwoch, 21. Juni 2023, in der ZDFmediathek und ab Samstag, 24. Juni 2023, 19.45 Uhr, in ZDFneo. (Buch – Raphael Selter; Regie – Clemens Beier)

Film 3

Eine Klimademo endet im größten Moorbrand der Geschichte. Im dritten Film "Browser Ballett. Fire for Future – Das Demo-Desaster" versucht ein Doku-Team zu klären, wer für die Umweltkatastrophe verantwortlich ist: Radikaler Aktivismus, Fake News, prügelnde Polizei oder die korrupte Politik? Die Sendung ist am Mittwoch, 16. August 2023, ab 10.00 Uhr in der ZDFmediathek verfügbar und am Samstag, 18. August 2023, 19.45 Uhr, in ZDFneo.
(Buch – Katrin Wöller; Regie – Christoph Eder)

Film 4

Eine Frau sonnt sich oben ohne im Park, und das ganze Land ist in Aufruhr. Sind ihre nackten Brüste ein feministisches Statement oder ein Terrorakt? In einem absurden Gerichtsdrama muss im vierten Film "Browser Ballett. Brüste des Terrors" über ihr Schicksal entschieden werden – am Mittwoch, 27. September 2023, ab 10.00 Uhr in der ZDFmediathek verfügbar und am Samstag, 30. September 2023, 19.45 Uhr, in ZDFneo.
Buch – Henriette Buss; Regie – Janna Nandzik)

Film 5

Julia und Christoph wollen heiraten. Bei einem letzten gemeinsamen Treffen vor der Hochzeit offenbart Trauzeuge Hannes jedoch, dass er jetzt die AfD wählt. Danach ist nichts mehr wie zuvor und der Abend eskaliert. Der fünfte Film "Browser Ballett. Mein bester Freund wählt AfD" ist am Mittwoch, 1. November 2023, ab 10.00 Uhr in der ZDFmediathek verfügbar sowie am Samstag, 4. November 2023, 19.45 Uhr, in ZDFneo zu sehen.
Buch – Schlecky Silberstein; Regie – Clemens Beier)

Film 6

Künstliche Intelligenz erobert die Arbeitswelt. Auch in der Steuerberatung Stehlmann soll ab jetzt ein KI-Kollege die Prozesse optimieren. Doch schon bald sind nicht nur die Arbeitsplätze, sondern auch der soziale Frieden in Gefahr. Verfügbar ist der sechste Film "Browser Ballett. KI-Kollege" am Mittwoch, 13. Dezember 2023, ab 10.00 Uhr in der ZDFmediathek und am Samstag, 16. Dezember 2023, 19.45 Uhr, in ZDFneo.
(Buch – Jan Krebs; Regie – Pola Beck)

Drei Fragen an...

…David Steinberger und Schlecky Silberstein

 

Seit Oktober 2022 ist das "Browser Ballett" Teil der ZDFneo-Familie. Was hat euch nach so vielen Jahren erfolgreicher Social-Media-Kurzsketche dazu bewogen, in die Langform zu gehen, und worin unterscheidet sich diese Arbeit?

David Steinberger: Wir wollten den nächsten Wachstumsschritt wagen, und ZDFneo hat unsere Vision von Satire-Langfilmen, die sich mit unseren bestehenden Online-Kanälen ergänzen, sofort verstanden. ZDFneo hat jahrelange und wetterfeste Erfahrung im Bereich Satire. Das hat auf vielen Ebenen sehr gut gepasst.

Schlecky Silberstein: Wir leben zudem in Zeiten, in denen Künstler*innen wie nie zuvor die Nähe zu den besten Medien-Justitiaren suchen sollten. Auch deshalb führte für uns kein Weg am ZDF vorbei.

Schlecky Silberstein: Kurze Sketche werden dem wachsenden Facettenreichtum des Spätkapitalismus nicht immer gerecht. Manchmal braucht es für die erfolgreiche Gegenwartsbewältigung einen ganzen Film. So können wir mit unserer Satire auch mehr in die Tiefe gehen und verschiedene Perspektiven abbilden.

David Steinberger: Wir haben auch nach einer neuen kreativen Herausforderung gesucht. Wir wollten uns weiterentwickeln, dabei unseren Ursprüngen aber treu bleiben. Der Unterschied in der Arbeit liegt vor allem in einer anderen dramaturgischen Herangehensweise. Figurenentwicklung hat naturgemäß einen viel höheren Stellenwert bei einem Langfilm.

Jeder der sechs "Browser Ballett"-Filme soll für sich stehen: andere Story, anderer Stil, andere Darsteller. Das klingt sehr viel komplizierter als die klassische Serienproduktion.

Schlecky Silberstein: Wir sind im Herzen Film-Freaks, Genre-Nerds und lieben die Abwechslung. In einer zusammenhängenden Serie kannst du nicht durch verschiedene Genrereferenzen, Settings und Figuren springen. Wir wollten immer die Form wählen können, die am besten zur Materie passt. Deshalb gehen wir den schweren Weg. Das "Browser Ballett" hat schon seit seinen Gründungstagen davon gelebt, mit seinen Inhalten zu überraschen. Es ist Teil unserer DNA, dass wir facetten- und abwechslungsreiche Satire machen.

David Steinberger: Dementsprechend ist es eine organische Entwicklung, auch in der Langform diesem Ansatz treu zu bleiben. Das ist in der Umsetzung definitiv komplex, aber es lohnt sich diesen Aufwand zu betreiben, um mit unseren Filmen eine höhere Relevanz herstellen zu können. Indem wir nicht am Stück produzieren, können wir besser auf aktuelle Themen und Trends reagieren.

Am 31. Mai wird die erste Folge in der ZDFmediathek veröffentlicht, am 3. Juni läuft der Film um 19.45 Uhr bei ZDFneo. Worauf darf sich das Publikum freuen, und könnt ihr schon einen Ausblick auf die weiteren Folgen geben?

David Steinberger: Grundsätzlich dürfen sich die Zuschauer*innen in diesem Jahr auf sechs sehr unterschiedliche Filme von uns freuen. Wir werden verschiedene Themen auf unterschiedlichste Art und Weise aufbereiten. Unsere satirische Handschrift wird dabei allen Folgen gemein sein.

Schlecky Silberstein: Die Range geht von klassischen Filmen über Genreparodien bis hin zu Mockumentarys. Wir starten die Staffel mit einem Brennpunkt-Talk zum fiktiven russischen Atomschlag auf Deutschland, darauf folgt als zweiter Film eine Geschichte über Reichsbürger, die den Coup des Jahrhunderts landen wollen. Und dann sind natürlich noch viele weitere schöne Stoffe in Arbeit, aber ich will nicht zu viel über ungelegte Eier reden. Man darf auf jeden Fall gespannt sein.

Alle Sendetermine

Folge 1
Mittwoch, 31. Mai 2023, in der ZDFmediathek
Samstag, 3. Juni 2023, 19.45 Uhr, in ZDFneo

Folge 2
Mittwoch, 21. Juni 2023, in der ZDFmediathek
Samstag, 24. Juni 2023, 19.45 Uhr, in ZDFneo

Folge 3
Mittwoch, 16. August 2023, in der ZDFmediathek
Samstag, 19. August 2023, 19.45 Uhr, in ZDFneo

Folge 4
Mittwoch, 27. September 2023, in der ZDFmediathek
Samstag, 30. September 2023, 19.45 Uhr, in ZDFneo

Folge 5
Mittwoch, 1. November 2023, in der ZDFmediathek
Samstag, 4. November 2023, 19.45 Uhr, in ZDFneo

Folge 6
Mittwoch, 13. Dezember 2023, in der ZDFmediathek
Samstag, 16. Dezember 2023, 19.45 Uhr, in ZDFneo

Kurzbiografien

Schlecky Silberstein (geboren 1981) ist Host des "Browser Balletts", Buchautor und Social-Media-Kritiker. 2010 gründete er mit schleckysilberstein.com einen der einflussreichsten Blogs Deutschlands, seit 2018 ist er Gesellschafter und Kreativdirektor der Steinberger Silberstein GmbH. Zudem engagiert er sich als Vorstandsmitglied für die "Gesellschaft für digitale Ethik".

Christina Schlag (geboren 1990) ist Psychologin. Ihren Humor entdeckte sie 2007 als Stipendiatin des Bundestages auf einer Rinderfarm in Idaho. Sie stand als Poetryslammerin und Saxophonistin auf der Bühne und ist Co-Host und Autorin beim "Browser Ballett".

Impressum

Fotos über ZDF-Kommunikation
Telefon: (06131) 70-16100 oder über
https://presseportal.zdf.de/presse/browserballett

ZDF-Hauptabteilung Kommunikation
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2023 ZDF