Northern Lights

Irisch-belgisch-deutsche Dramaserie/ ZDFneoriginal

Eine junge Frau und ein junger Mann begegnen sich zufällig in einer verregneten Nacht auf einer Brücke in Dublin. Beide sind in tiefer Trauer, die sie allerdings gekonnt überspielen. Indem sie sich nach und nach ihre traumatischen Erfahrungen offenbaren, finden sie Trost und neue Hoffnung.

  • ZDF Mediathek, ut ab Dienstag, 19. März 2024, 00.00 Uhr
  • ZDF neo, ut Dienstag, 19. März 2024, ab 23.10 Uhr, alle Folgen im Binge

Texte

Statement aus der Redaktion

Die internationale Koproduktion "Northern Lights" war aufgrund des Genres für uns von Beginn an interessant: Als Melodrama-Serie für die junge Zielgruppe passt sie perfekt ins Portfolio von ZDFneo. Sie verhandelt essenzielle Themen wie das Leben nach einem Schicksalsschlag und den Umgang mit dem Suizid von Angehörigen. All dies erzählt "Northern Lights" leise und unprätentiös und mit einem humorvollen Unterton. 

Besonders bemerkenswert ist die Rolle von Stephen Jones. Der Ire schrieb die Serie nicht nur nach seinem eigenen Theaterstück, sondern stand auch selbst als Hauptdarsteller vor der Kamera. In "Northern Lights" schuf er so die berührende Erzählung eines kurzen Moments, in dem alles möglich scheint, selbst wenn das Leben gefühlt feststeckt. 

Maik Platzen 
HR Internationale Fiktion 

Stab

Nach einer Idee von

Stephen Jones

Buch

Stephen Jones

Regie

Tom Hall (Folgen 1, 2 und 4), Ruth Meehan (Folge 3), Anthony Schatteman (Folgen 5 und 6)

Bildgestaltung

Maxime Lahousse  

Ton

Hugo Parverey

Musik

Ruben de Gheselle

Kostüm

Suzanne Keogh

Montage

Kim Vandenbergh  

Maske

Jill McKay

Szenenbild

Michael Moynihan

Produktion

Deadpan Pictures, Potemkino

Produzenten

Sam Atwell, Ailish McElmeel, Peter de Maegd, Tom Hameeuw

Redaktion ZDF

Maik Platzen, Frank Seyberth

Koordination ZDFneo

Carina Bernd

Länge

6 x ca. 50 min

Eine Koproduktion von Deadpan Pictures, Potemkino in Zusammenarbeit mit Lionsgate & Fís Éireann/Screen Ireland in Koproduktion mit ZDFneo & TG 4 mit Unterstützung von Screen Flanders & Flanders Audiovisual Fund (VAF)

Besetzung

Lloyd

Stephen Jones

Áine

Elva Trill

Denise

Jennifer Heylen

Seán

Jay Duffy

Pauline

Susan Lynch

Sandra

Denise McCormack

Ashling

Jade Jordan

Paul

Don Wycherley

Baz

John Doran

Tony

Kevin McGahern

Kelly

Shauna Higgins

Bill

Roger Evans

Karen

Joanne King

Lad

Darren Dixon

u.a.

 

Inhalt

Der Dubliner Lloyd lernt an einem verregneten Abend durch Zufall einen ganz besonderen Menschen kennen. Eigentlich will er ein Pub-Konzert seines Freundes Baz besuchen, doch da er nicht in der richtigen Stimmung ist, tritt er schon nach wenigen Minuten den Weg nach Hause an.

 

Unterwegs sieht Lloyd auf der Grattan Bridge eine völlig durchnässte junge Frau, die auf den Fluss starrt. Der besorgte Lloyd spricht sie an und fragt, ob alles in Ordnung sei. Nach anfänglichem Zögern nimmt Áine das Angebot an, mit in seine nahe gelegene Wohnung zu kommen, um sich vor dem Regen zu schützen. Dort angekommen, finden die beiden schnell einen Draht zueinander.

 

So erfährt Áine, dass Lloyd nur übergangsweise in der Wohnung lebt, die eigentlich seinem Chef gehört. Lloyds Freundin Denise ist gerade in Spanien, um auf dem Jakobsweg zu pilgern. Áine berichtet, dass sie immer noch bei ihren Eltern wohne, dort aber unbedingt ausziehen wolle. Lloyd hat den Eindruck, dass es noch mehr gibt, was sie bedrückt. Sie versichert ihm, dass sie nicht auf der Brücke stand, um ins Wasser zu springen. Allerdings habe sich ihr Freund Seán vor drei Monaten genau an dieser Stelle das Leben genommen.

Inhalte der einzelnen Folgen

Folge 1: "Begegnung auf der Brücke"

Lloyd begegnet an einem verregneten Abend in Dublin einer jungen Frau, die völlig durchnässt auf der Grattan Bridge steht. Nach anfänglichem Zögern nimmt Áine das Angebot an, mit in Lloyds nahe gelegene Wohnung zu kommen, um sich vor dem Regen zu schützen. Obwohl sich die beiden bis vor wenigen Minuten gar nicht kannten, sprechen sie schon bald über sehr persönliche Themen. Es ist der Beginn einer außergewöhnlichen Freundschaft.

 

Folge 2: "Der Morgen danach"

Áine hat in Lloyds Wohnung auf dem Sofa übernachtet. Am Morgen fragt er sie, ob sie noch einmal über den Suizid ihres Freundes Seán sprechen sollen. Lloyd hat nämlich damals mitbekommen, wie er sich von der Grattan Bridge gestürzt hatte.

Die beiden gehen in Lloyds Lieblings-Coffeeshop um dort zu frühstücken. Sie haben eine Menge Spaß, führen aber auch ein ernsthaftes Gespräch. Áine erzählt Lloyd von Seán. Drei Monate vor seinem Tod sei er vorübergehend spurlos verschwunden gewesen und danach wegen psychischer Probleme behandelt worden.

Es ist Samstag und eigentlich müsste Áine im Friseursalon arbeiten. Ihre Chefin gibt ihr aber spontan frei. Da auch Lloyd keine besonderen Verpflichtungen hat, verbringen die beiden weiter Zeit miteinander. Doch schon bald hört Áine Lloyd nicht mehr zu, weil sie wieder an Seán denken muss. Kurz vor seinem Tod hatte er für sie beide eine Reise nach Island gebucht, um dort gemeinsam die Polarlichter anzusehen. Dieses Erlebnis war ein Punkt auf Seáns Liste von Dingen, die er zu Lebzeiten noch abhaken wollte.

 

Folge 3: "Tom Jones"

Áine sitzt allein im Biergarten eines Pubs. In der Tasche ihrer Lederjacke findet sie Notizen, die sie an Seáns Liste erinnern. Wenig später taucht Lloyd, der eigentlich nach Hause  gehen wollte, in dem Lokal auf und leistet Áine Gesellschaft.

Ihr launiges Gespräch wird von einem Anruf unterbrochen. Lloyds Freundin Denise meldet sich aus Spanien. Sie ist bei ihrer Wanderung vom Weg abgekommen und musste sich vor einem Hund in Sicherheit bringen. Dabei hat sie sich leicht verletzt. Nun freut sie sich, Lloyds Stimme zu hören. Nachdem Denise aufgelegt hat, erzählt Lloyd Áine, wie seine Liebe zu der gebürtigen Belgierin begann. Die gemeinsame Leidenschaft für Karaoke habe die beiden zusammengebracht.

Als im Pub ein bekannter Folksong gespielt wird, erinnert sich Áine an die Trauerfeier für Seán, die für sie ein traumatisches Erlebnis war. Als sie von Lloyd wissen will, warum er Denise nicht auf dem Jakobsweg begleite, weicht er der Frage aus.

 

Folge 4: "Gemeinsam einsam"

Áine verbringt den Abend erneut in Lloyds Wohnung. Dem begeisterten Karaoke-Sänger gelingt es sogar, sie zu einem Duett zu überreden. Doch als Polarlichter als Screensaver auf dem Bildschirm auftauchen, kommen die beiden wieder auf Áines verstorbenen Freund Seán zu sprechen. Lloyd empfiehlt Áine, den Island-Trip ohne Seán zu unternehmen. Das Erlebnis könne ihr dabei helfen, den Verlust besser zu verarbeiten.

Als Lloyd dann auch noch eine Liste mit Lebenszielen für Áine erstellen will – ganz im Stil von Seáns Liste, reagiert sie ungehalten. Sie will die Wohnung sofort verlassen. Doch Lloyd kann sie davon abhalten. Er findet heraus, dass sich Áine selbst Vorwürfe wegen Seáns Tod macht. Sie habe sich oft unsensibel verhalten, während er versucht habe, wieder gesund zu werden. Lloyd findet hingegen, dass Áine keine Schuld trifft. Er bekräftigt, dass er sie möge und für ihren Umgang mit dem Schicksalsschlag bewundere. Die beiden küssen sich.

 

Folge 5: "Polarlichter"

Lloyd und Áine sprechen darüber, was ihr Kuss zu bedeuten habe. Als Áine wissen möchte, welchen Beziehungsstatus Lloyd und Denise haben, räumt er ein, dass ihm das derzeit selbst nicht klar sei. Denise habe ihm eine Nachricht aus Spanien geschickt, die er nicht zu deuten wisse.

Nachdem Áine wieder auf dem Sofa übernachtet hat, wird sie morgens vom aufgekratzten Lloyd geweckt. Er hat eine Reise für zwei Personen zu den Polarlichtern gebucht. Áine muss nur noch den Termin auswählen und sich entscheiden, mit wem sie fahren will. Doch Áine reagiert abweisend. Als sie einen Blick in sein Schlafzimmer wirft und dort ein Familienfoto entdeckt, wird ihr klar, dass auch Lloyd und Denise einen schweren Verlust zu verarbeiten haben. Lloyd öffnet sich ihr gegenüber. Doch die Stimmung kippt, als sie noch einmal über den Abend sprechen, an dem sich Seán das Leben genommen hat.

 

Folge 6: "Neuanfänge"

Áine besucht Seáns Mutter Pauline. Endlich sprechen sich die beiden aus. Denn Pauline hatte Áine bei der Trauerfeier ihres Sohnes schwere Vorwürfe gemacht. Nun gibt sie zu, dass das unfair gewesen sei und sie einfach nur jemanden gebraucht habe, dem sie die Schuld Seáns Tod geben konnte. Nach einem emotionalen Gespräch nimmt Áine eine Kiste mit persönlichen Dingen mit und kehrt zu ihrer Familie zurück.

Wenig später bekommt sie Post von Lloyd. Er schickt ihr einen Ratgeber zum Schreiben von Kinderbüchern mit einer persönlichen Widmung. Daraufhin besucht sie ihn und versöhnt sich mit ihm. Auch mit seiner Lebensgefährtin Denise gelingt Lloyd eine Annäherung.

Impressum

ZDF-Kommunikation
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2024 ZDF

 

Kontakt

Name: Mailin Erlinger
E-Mail: erlinger.m@zdf.de 
Telefon: +49 (0)6131 – 70-14588

Name: Anja Weisrock
E-Mail: weisrock.a@zdf.de 
Telefon: +49 (0)6131 – 70-12154

Fotos über ZDF-Kommunikation
Telefon: +49 (0)6131 – 70-16100 oder über https://presseportal.zdf.de/presse/northernlights