22.04.2020, 10:46 Uhr - Reportagen/Dokumentationen

"Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle" in ZDFinfo


Axel Petermann und Katinka Keckeis analysieren spektakuläre Kriminalfälle.
Copyright: ZDF/Ralf Gemmecke

In der Crime-Doku-Reihe "Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle" rollen die Psychologin Katinka Keckeis und der ehemalige Profiler Axel Petermann aufsehenerregende Taten noch einmal auf. Zwei neue Folgen sind am Samstag, 25. April 2020, ab 20.15 Uhr, in ZDFinfo zu sehen. Filmautor Bernd Reufels befasst sich um 20.15 Uhr mit dem Fall um Monika Weimar, die 1986 ihre beiden Töchter ermordet haben soll. Um 21.00 Uhr rückt das saarländische Lebach in den Fokus: Dort waren 1969 bei einem Überfall auf ein Munitionsdepot der Bundeswehr vier Soldaten getötet worden. Die beiden Folgen sind bereits ab Samstag, 25. April 2020, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek abrufbar. 

Den Auftakt macht um 20.15 Uhr die Folge "Eltern unter Verdacht: Die Akte Monika Weimar". Der Fall ging als Familientragödie in die deutsche Kriminalgeschichte ein: Im August 1986 wurden zwei Mädchen aus Philippsthal an der Werra vermisst, mit einem Großeinsatz der Polizei gesucht und schließlich tot aufgefunden. Die Ermittler verdächtigten Monika und Reinhard Weimar, die Eltern der beiden Mädchen. Denn nicht nur ihre Aussagen widersprachen sich, auch Eheprobleme und eine Affäre wurden offenbar. Da ein Geständnis allerdings ausblieb, kam es zu einem Indizienprozess. Auf eine Verurteilung folgte ein Freispruch für Monika Weimar. Erst Jahre später wurde sie rechtskräftig wegen Mordes verurteilt. 

Im Anschluss beschäftigt sich die Folge "Die Morde von Lebach" (21.00 Uhr) mit einer der größten Fahndungsaktionen der deutschen Nachkriegsgeschichte: Am 20. Januar 1969 überfielen zwei Unbekannte ein Munitionsdepot der Bundeswehr im saarländischen Lebach. Sie töteten vier Soldaten, verletzten einen weiteren schwer und raubten Munition und Waffen. Der Fall schockierte die Republik. Kriminalisten des LKA, BKA und der Sicherungsgruppe aus Bad Godesberg formierten sich zur "SOKO Lebach". Doch die ersten Spuren, die die Beamten verfolgten, endeten im Nichts. 

Für akkreditierte Journalisten steht der Film "Aufgeklärt – Spektakuläre Kriminalfälle. Eltern unter Verdacht: Die Akte Monika Weimar" im Vorführraum des ZDF-Presseportals zur Ansicht bereit. 

Ansprechpartnerin: Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de 

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/aufgeklaert 

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/crime-dokus-in-zdfinfo 

https://zdfinfo.de   

https://facebook.com/ZDFinfo 

https://twitter.com/ZDFinfo 

https://twitter.com/ZDFpresse 

Mainz, 22. April 2020
ZDF Presse und Information