02.10.2020, 15:51 Uhr - Dreharbeiten, Film, Serien

"Ein Tisch in der Provence": Drehstart für zwei neue Filme


Thérèse Gilbert (Sabine Vitua), Léa Gilbert (Paula Siebert), Catherine Rousseau (Gesine Cukrowski), Véronique Gilbert (Friederike Linke), Dr. Hugo Simon (Nico Rogner, v.l.).
Copyright: ZDF/Clement Puig

In ihrer gerade eröffneten Landarztpraxis kreuzen Véronique, kurz Véro, (Friederike Linke) und Dr. Hugo (Nico Rogner) verbal die Klingen. Zwar arbeiten die beiden inzwischen als Kollegen zusammen, doch ganz gleichberechtigt sind sie nicht: Véro hält 51 Prozent der Anteile – sehr zum Ärger von Hugo. Zwei neue Filme der Medical-Reihe "Ein Tisch in der Provence" entstehen derzeit im südfranzösischen Aigues-Mortes und Umgebung für das ZDF-"Herzkino". Neben Friederike Linke und Nico Rogner stehen Sabine Vitua, Peter Benedict, Gesine Cukrowski, Andreas Hoppe, Lilly Forgách, Helen Woigk, Omar El-Saeidi und viele andere vor der Kamera. Regie führt Frauke Thielecke nach den Drehbüchern von Barbara te Kock und Valentin Holch. 

Im Film mit dem Arbeitstitel "Zwei Ärzte im Aufbruch" werden Véro und Hugo zu einem ungewöhnlichen Fall hinzugezogen: Magali (Valerie Stoll), die 18-jährige Nachhilfelehrerin von Véros Tochter Lea (Paula Siebert), steht auf einer Brücke und will sich das Leben nehmen. Zur großen Erleichterung aller gelingt es Véro in letzter Sekunde, Magali davon abzuhalten. Da eine seelische Ursache ausgeschlossen scheint, beginnt für Véro und Hugo nun die Suche nach dem Grund für den Suizidversuch. Auch in Véros Familie gibt es Konflikte. Ihre Mutter Thérèse (Sabine Vitua) lüftet gegenüber ihrem Schwager Franck (Peter Benedict) ein jahrzehntelang gehütetes Geheimnis: In Wirklichkeit ist Franck Véros Vater, nicht Thérèses verstorbener Mann. Und auch Véros Onkel Thierry (Andreas Hoppe) hat eine schwierige Zeit vor sich. Zwar hat seine Frau Catherine (Gesine Cukrowski) ihre Krebserkrankung überstanden, doch nun sehnt sie sich plötzlich nach neuem Freiraum. 

Als Thérèse ihrer Tochter im Film mit dem Arbeitstitel "Unverhoffte Töchter" endlich beichtet, wer ihr wahrer Vater ist, wirft das Véro völlig aus der Bahn. Geschockt übersieht sie auf dem Weg in die Praxis beinahe eine ältere Dame (Barbara Schöne), die unvermittelt auf die Straße tritt. Es handelt sich ausgerechnet um Hugos Mutter, die Alzheimer im fortgeschrittenen Stadium hat. Doch auch Hugo hat in der Praxis alle Hände voll zu tun: Die hochschwangere Bäckerin Melanie (Leonie Parusel) klagt über Bauchschmerzen. Schnell stellt sich heraus, dass Mutter und Baby wegen einer Schwangerschaftsvergiftung in höchster Gefahr sind. 

Die "Medical"-Reihe "Ein Tisch in der Provence" wird im Auftrag des ZDF von der Polyphon Film- und Fernsehgesellschaft in Zusammenarbeit mit win win Film-, Fernseh- und Mediaproduktion GmbH (Produzent: Valentin Holch) produziert. Verantwortliche ZDF-Redakteurin ist Verena von Heereman. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Freitag, 20. November 2020. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. 

Ansprechpartnerin: Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12154, pressedesk@zdf.de  

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/eintischinderprovence  

"Herzkino" in der ZDFmediathek: https://herzkino.zdf.de  

Weitere Dreharbeiten für das ZDF: https://presseportal.zdf.de/pm/aktuelle-dreharbeiten-des-zdf   

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 2. Oktober 2020
ZDF Presse und Information