20.04.2020, 13:22 Uhr - Reportagen/Dokumentationen

ZDFinfo-Doku-Abend mit "Soros-Verschwörung" und "Fyre Fraud"

ZDFinfo-Doku über Verschwörungstheorien gegen den US-Milliardär, Finanzinvestor und Philanthropen George Soros.
Copyright: ZDF/Tom Traies

In sieben Dokumentationen richtet ZDFinfo am Mittwoch, 22. April 2020, von 18.45 bis 0.45 Uhr den Blick auf die US-amerikanische Gesellschaft und auf politische oder kriminelle Vorgänge, die ihren Schwerpunkt in den Vereinigten Staaten haben. Die ZDFinfo-Erstausstrahlungen der Dokumentationen "Die Soros-Verschwörung – Der meistgehasste Milliardär" und "Fyre Fraud – Festival-Desaster im Paradies" stehen im Mittelpunkt dieses Doku-Abends.

Angeblich sei der US-Multimilliardär George Soros dabei, wahlweise die USA, Ungarn oder die ganze Welt zu destabilisieren, mit Migranten zu überfluten und US-Präsident Donald Trump zu beseitigen – so heißt es aus den Reihen der extremen Rechten. Was passiert mit solchen Verschwörungstheorien, wenn sie einem Faktencheck ausgesetzt werden? Am Mittwoch, 22. April 2020, 20.15 Uhr, beleuchtet die Dokumentation "Die Soros-Verschwörung – Der meistgehasste Milliardär" (Originaltitel: "George Soros – The Billionaire Global Mastermind?") die Diffamierungen und Vorwürfe gegen den US-amerikanischen Philanthropen und Investor ungarisch-jüdischer Herkunft. Der Film von Mike Rudin steht am Sendetag ab 10.00 Uhr und bis 22. Mai 2020 in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Die Doku zeigt, dass die rechtspopulistische Kritik an Soros' philanthropischem und politischem Engagement insbesondere in Osteuropa deutliche antisemitische Züge trägt. Wer sind die Strippenzieher der Hetze gegen Soros, und wie sieht deren Gefolgschaft aus?

Ein in den sozialen Medien angekündigtes Luxus-Festival auf den Bahamas wurde 2017 für die Veranstalter um den US-Amerikaner Billy McFarland zum großen Desaster. Top-Influencer wie Kylie Jenner und Bella Hadid hatten für das extrem teure Kultur-Event geworben, das in einem Fiasko endete und gerichtliche Verurteilungen nach sich zog. Am Mittwoch, 22. April 2020, 22.25 Uhr, rückt die 90-minütige Dokumentation "Fyre Fraud – Festival-Desaster im Paradies" in den Blick, wie durchnässte Zelte statt Luxusvillen, Käsebrote statt Gourmetküche und fehlende Bands den Jungen, Schönen und Reichen einen einmaligen Festival-Flop bescherten. Der Film von Julia Willoughby Nason und Jenner Furst steht am Sendetag ab 10.00 Uhr und bis 22. Mai 2020 in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Der Dokumentarfilm wirft die Frage auf, inwiefern die moralischen Abgründe des digitalen Zeitalters einen Betrug dieser Größenordnung überhaupt erst ermöglicht haben. Neben Opfern und Insidern kommt auch Billy McFarland zu Wort, der Veranstalter des Festivals und verurteilte Hochstapler.

Übersicht über den ZDFinfo-Doku-Abend am Mittwoch, 22. April 2020:
18.45 Uhr: Amerikas verzockte Renten – Vom Staatsdienst in die Armut
19.30 Uhr: Die Neureichen von San Francisco – Amerikanischer Traum oder Albtraum?
20.15 Uhr: Die Soros-Verschwörung – Der meistgehasste Milliardär
21.00 Uhr: Armes reiches Amerika – Leben im Schatten des Wohlstands
21.45 Uhr: Kriminelle Karrieren: Kim Dotcom – König der Raubkopierer
22.30 Uhr: Fyre Fraud – Festival-Desaster im Paradies
24.00 Uhr: Der Milliardenbetrug des Bernie Madoff

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/diesorosverschwoerung
sowie https://presseportal.zdf.de/presse/fyrefraud  

Für akkreditierte Journalisten stehen die Dokumentationen "Die Soros-Verschwörung – Der meistgehasste Milliardär" und "Fyre Fraud – Festival-Desaster im Paradies" im Vorführraum des ZDF-Presseportals vorab zur Verfügung.

ZDFinfo in der ZDFmediathek: https://zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku

https://facebook.com/ZDFinfo

https://twitter.com/ZDFinfo

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 20. April 2020
ZDF Presse und Information