27.07.2020, 10:00 Uhr - Nachrichten/Aktuelles

#ExtremLand – Schwerpunkt zum Thema Extremismus bei funk

In einer Themenwoche beleuchtet funk das Thema Extremismus in Deutschland.
Copyright: ZDF/funk

Mittendrin in einer Kundgebung von Rechtsextremen vor dem Bundeskanzleramt, ein kritischer Blick auf rechtsextreme Tendenzen beim Kommando Spezialkräfte und die Frage: Wie wird man eigentlich Terrorist? Ab Montag, 27. Juli 2020, beleuchtet funk in einer Themenwoche verschiedene Formen von Extremismus in Deutschland auf YouTube und funk.net. Mit "MrWissen2go", "MrWissen2go Geschichte", "follow.me reports" und "represent" sind auch vier Formate, die das ZDF für funk produziert, beim Themenschwerpunkt #ExtremLand dabei.

Für "follow me.reports" hat Gastreporter Malcolm zusammen mit einem Journalisten von "democ" eine Kundgebung von Rechtsextremen vor dem Bundeskanzleramt in Berlin besucht. Die Plattform "democ" dokumentiert Demonstrationen antidemokratischer Gruppierungen – die Reporter*innen werden dabei immer wieder selbst zum Ziel von Angriffen. Nun will Malcolm am eigenen Leib erfahren, wie es ist, als Reporter von einer solchen Demonstration zu berichten. Die Folge wird ab Mittwoch, 29. Juli 2020, 15.00 Uhr, auf YouTube abrufbar sein.

Wie kommt es, dass sich Menschen radikalisieren und schließlich sogar bereit sind, andere zu töten? Gibt es ein "Terror-Gen", oder ist die Gesellschaft schuld? Diesen und anderen Fragen geht "MrWissen2go" Mirko Drotschmann am Mittwoch, 29. Juli 2020, ab 15.00 Uhr, in dem Video "Könntest du ein Terrorist sein?" nach. Zeitgleich wirft er in einem neuen Video auf seinem YouTube-Kanal "MrWissen2go Geschichte" einen Blick auf die Entwicklung des Terrorismus in den vergangenen Jahrhunderten.

Das Kommando Spezialkräfte (KSK) der Bundeswehr fällt immer wieder durch rechtsextreme Tendenzen auf: Soldaten zeigen den Hitlergruß, stehlen Munition und Sprengstoff, bereiten sich auf einen Bürgerkrieg vor. Entsteht dort eine Bedrohung für die Demokratie? Am Donnerstag, 30. Juli 2020, ab 15.00 Uhr, fragt "represent" in einem neuen Video nach, wie die Politik das verhindern will.

In der Themenwoche hinterfragen zehn funk-Formate unter anderem, wie extreme Positionen zustande kommen und wie die Gesellschaft damit umgeht. Mit dabei sind neben "MrWissen2go", "MrWissen2go Geschichte", "follow.me reports" und "represent" auch das "Y-Kollektiv", "STRG_F", "Franziska Schreiber", "Cinema strikes back", "reporter" und "DIE DA OBEN!".

"follow.me reports" auf YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCeWYsa2ynPc0VNwqL-vF2wQ

"MrWissen2go" auf YouTube: https://youtube.com/user/MrWissen2go

"MrWissen2go Geschichte" auf YouTube: https://kurz.zdf.de/qGH/

"represent" auf YouTube: https://kurz.zdf.de/1aE/

https://presse.funk.net

https://twitter.com/ZDFpresse

Ansprechpartner:
funk-Presse-Team, Telefon: 0170 − 9177990, presse@funk.net
ZDF-Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/extremland

Mainz, 27. Juli 2020
ZDF Presse und Information