17.07.2019, 11:52 Uhr - Kultur, Magazine/Interviews, Reportagen/Dokumentationen

"Rigoletto" im Eiltempo: neue Folge der ZDFkultur-Reihe "Oper für Ungeduldige" mit Moritz Eggert


In der ZDFkultur-Webvideoreihe "Oper für Ungeduldige" erzählt Moritz Eggert eine ganze Oper im Schnelldurchlauf.
Copyright: ZDF/Katharina Dubno

Hofnarr Rigoletto ist ein stets schlecht gelaunter, kleinwüchsiger Mensch, der eigentlich ein Herz aus Gold hat, aber in allerlei Intrigen verstrickt ist. Unwissend wird er zum Mittäter bei der Entführung seiner eigenen Tochter – und eine tragische Handlung nimmt ihren Lauf. In der neuesten Folge der ZDFkultur-Reihe "Oper für Ungeduldige" erklärt Moritz Eggert, warum kleinwüchsige Helden das Publikum schon lange vor "Game of Thrones" fasziniert haben und Verdis "Rigoletto" bis heute ein Dauerbrenner ist. Die Folge ist ab sofort unter zdfkultur.de abrufbar.

Zwischen Comedy und klassischem Opernführer: In der ZDFkultur-Webvideoreihe "Oper für Ungeduldige" erzählt Pianist und Komponist Moritz Eggert jede Woche eine ganze Oper im Schnelldurchlauf. Kurzweilig, pointiert und in rasantem Sprechtempo erläutert er in wenigen Minuten, was es mit den Verstrickungen in "Rigoletto", "Turandot" oder der "Zauberflöte" auf sich hat. Moritz Eggert stammt aus Heidelberg. Er studierte Klavier und Komposition in Frankfurt am Main, ist Blogger, Festivalgründer sowie Professor für Komposition. 1988 vollendete er seine erste Oper, seitdem sind viele weitere entstanden.

Die Reihe "Oper für Ungeduldige" ist Teil des neuen digitalen Kulturraums des ZDF. Unter zdfkultur.de macht das ZDF Kulturinhalte zugänglich, fördert das Verständnis für Kunst und Kultur und ist selbst als Kulturproduzent tätig. Eingebettet in die ZDFmediathek bündelt ZDFkultur Inhalte aus unterschiedlichen Bereichen – mit neuen, interaktiven Möglichkeiten für Nutzerinnen und Nutzer.

In voller Länge zu sehen ist Verdis "Rigoletto" am Sonntag, 21. Juli 2019, um 22.15 Uhr im ZDF. Gezeigt wird Philipp Stölzls Inszenierung von der spektakulären Seebühne Bregenz mit Vladimir Stoyanov als Rigoletto, Stephen Costello als Herzog von Mantua und Mélissa Petit als Rigolettos Tochter Gilda. Es spielen die Wiener Symphoniker unter der Leitung von Daniele Squeo.

Ansprechpartnerinnen:
Katharina Rudolph, rudolph.k@zdf.de, Britta Schröder, schroeder.b@zdf.de;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfkultur

Pressemappe:  https://presseportal.zdf.de/pm/zdfkultur/

"Oper für Ungeduldige" in der ZDFmediathek: https://zdf.de/kultur/oper-fuer-ungeduldige

ZDFkultur in der ZDFmediathek: https://zdfkultur.de

ZDFkultur bei Facebook: https://facebook.com/ZDFkultur

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 17. Juli 2019
ZDF Presse und Information