21.02.2021, 10:00 Uhr - Unterhaltung-Show, Unternehmen

Sabine Heinrich bekommt eigene Quizshow im ZDF


Sabine Heinrich
Copyright: ZDF/Kai Oberhäuser

Mit Sabine Heinrich kann das ZDF einen prominenten Neuzugang vermelden. In diesem Jahr wird die beliebte Moderatorin die ZDF-Unterhaltung in der Primetime verstärken und eine neue Quizshow präsentieren. 

"Ich freue mich sehr, ein neues Mitglied in der ZDF-Familie begrüßen zu dürfen. Sabine Heinrich ist eine erfahrene und vielseitige Moderatorin und Journalistin. Sie kennt viele Formate und Genres, und es wird Spaß machen, gemeinsam eine neue Quizshow zu entwickeln, auf die sich die Zuschauer*innen schon jetzt freuen können", sagt ZDF-Unterhaltungschef Dr. Oliver Heidemann.

"Ich bin selbst ein großer Quiz-Fan, und meine Vorfreude aufs Raten, spannende Fragen und auf meine Gäste ist riesig. Gemeinsam möchten wir den Menschen zuhause beste Unterhaltung präsentieren. Ich freue mich sehr, bald die Zuschauer*innen im ZDF begrüßen zu dürfen", so Sabine Heinrich. 

Sabine Heinrich moderiert unter anderem "Frau tv" und "Nicht dein Ernst!" im WDR sowie das "WDR2 Morgenmagazin" im Radio. Zu den bisherigen Höhepunkten ihrer Karriere gehören die Moderation des deutschen Musikpreises ECHO 2010 und der Showreihe "Unser Star für Oslo", die mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Unterhaltungssendung" ausgezeichnet wurde. Für ihre Vormittagssendung "1LIVE mit Frau Heinrich" erhielt sie 2011 den Deutschen Radiopreis in der Kategorie Beste Moderatorin. 

"Das große Deutschland-Quiz – Das Spiel für unser Land", so der Titel der neuen Show, wird von der Kölner Produktionsfirma Bavaria Entertainment produziert. Sendedaten werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Ansprechpartner: Stefan Unglaube, Telefon: 06131 – 70-12186;

Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Das Foto ist erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/deutschlandquiz

https://twitter.com/ZDFpresse

Mainz, 21. Februar 2021
ZDF Presse und Information