07.02.2017, 09:52 Uhr - Reportagen/Dokumentationen

„ZDF-History“ über „Hitlers England“

Schauspieler und Historiker John Nettles führt durch den Film


Der Historiker und Schauspieler John Nettles ("Inspector Barnaby") vor einem deutschen Bunker auf der Insel Jersey.
Copyright: ZDF/Alex Berkel

Der britische Schauspieler John Nettles, bekannt als früherer „Inspector Barnaby“, ist auch studierter Historiker. Er hat lange auf der Kanalinsel Jersey gelebt. In „ZDF-History: Hitlers England“ am Sonntag, 12. Februar 2017, 23.30 Uhr, erzählt er die kaum bekannte Geschichte der deutschen Besatzungszeit 1940 bis 1945 auf den britischen Kanalinseln.

Die Kanalinseln – 14 Meilen vor dem französischen Festland gelegen – waren der einzige Teil des britischen Empire, dessen Bewohner während des Zweiten Weltkriegs unter deutscher Besatzung leben mussten. Der britische Premierminister Churchill hatte seine Truppen im Juni 1940 von den Inseln abgezogen und sie kampflos den Deutschen überlassen. Für die britische Führung waren die Inseln strategisch wertlos, doch Hitler erkannte sofort die propagandistische Chance. Seine Truppen sollten auf den Inseln zunächst eine mustergültige Besatzungsherrschaft errichten.

Der Film von ZDF-Autor Alexander Berkel stellt dieses wenig bekannte Kapitel der Kriegsgeschichte anhand von ausgewählten Schicksalen auf britischer und deutscher Seite dar.

Die letzte Folge mit John Nettles als „Inspector Barnaby: Gesund aber tot“ wird direkt vor der „ZDF-History“-Sendung am Sonntag 12. Februar 2017, 22.00 Uhr, wiederholt.

https://presseportal.zdf.de/pm/zdf-history-hitlers-england/

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartnerin: Dr. Birgit-Nicole Krebs, Telefon: 030 – 2099-1096;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfhistory

 

Mainz, 7. Februar 2017
ZDF Presse und Information