05.10.2018, 12:01 Uhr - Nachrichten/Aktuelles, Unternehmen

ZDFmediathek legt weiter zu

ZDF-Intendant Bellut: "Kontinuierliche Optimierung hat sich bewährt"

ZDF
Copyright: ZDF/Corporate Design

Die in der ZDFmediathek angebotenen Abrufvideos und Livestreams verzeichneten im ersten Halbjahr 2018 täglich 2,71 Millionen Sichtungen. Davon entfallen 1,79 Millionen (66 Prozent) auf die Abrufvideos und 0,91 Millionen (34 Prozent) auf die Livestreams. "Der mit dem Relaunch der ZDFmediathek im Oktober 2016 angestoßene kontinuierliche Optimierungsprozess hat sich bewährt", sagte ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut am Freitag, 5. Oktober 2018, vor dem Fernsehrat in Mainz. Mit 51 Prozent liege derzeit die Programmsparte Fiction bei den Abrufvideos des ZDF und seiner Digitalkanäle an der Spitze, gefolgt von Information (27 Prozent) und Unterhaltung (16 Prozent).

Sportinteressierte nutzten im Jahr der Olympischen Winterspiele und der Fußball-WM vor allem das Livestream-Angebot: Allein der Livestream des WM-Gruppenspiels Südkorea gegen Deutschland am 27. Juni 2018 erzielte 10,74 Millionen Sichtungen. Auch Angebote wie "MyView", "Be Béla" oder der Zugang über Sprachsteuerung zu Analysen und Hintergrundinformationen waren erfolgreich.

Viele Nutzer schätzen das Angebot einer komfortablen und personalisierten Nutzung der ZDFmediathek durch die Funktion "Mein ZDF", wobei grundsätzlich gilt, dass jeder Nutzer jeden Inhalt auch ohne Anmeldung sehen kann.

Im Juni 2018 hat das ZDF sein Angebot für Hörgeschädigte erweitert. Seither werden in der Mediathek ausgewählte Live-Sendungen wie "heute", "heute journal", "Leute heute", "Frontal 21", "37°", maybrit illner", "Berlin direkt" und "logo!" von Gebärdensprachdolmetschern übersetzt. Mit dem Umfang dieses Angebots liegt das ZDF an der Spitze der Sender in Deutschland.

Unter dem Titel "history 360°" entsteht zurzeit ein crossmediales Angebot, in dem das ZDF seinen reichen Fundus an historischen Stoffen bündelt. Dafür entstehen auch neue 360-Grad-Dokus, mit denen die Nutzer auf eine virtuelle Zeitreise zu historischen Schauplätzen gehen können.

Bei dem für das Frühjahr 2019 geplanten Relaunch von 3sat.online geht es vor allem um die Verbesserung der Mediathek. In einer Online-Befragung hatten 93 Prozent der Nutzer erklärt, dass sie vor allem an den Videos in der 3sat-Mediathek interessiert sind. 3sat.de und die 3sat-Mediathek sollen daher zu einem eigenständigen Portal zusammengelegt werden.

Die phoenix-Telemedienangebote erhielten zeitgleich mit dem neuen Sender-Design im Juni eine neue Optik. Viele Funktionen wurden verbessert, um das Angebot für Nutzer leichter zugänglich zu machen. Mit dem Plan, vermehrt Videos von phoenix-Sendungen auch in den Mediatheken der Mutterhäuser ARD und ZDF anzubieten, steht das Angebot auf vier Säulen: der phoenix-Homepage, der phoenix-App, den ARD- und ZDF-Mediatheken und den phoenix-Social-Media-Kanälen, die auch 2018 weiter Zuwächse verzeichnen.

http://twitter.com/ZDFpresse

Ansprechpartner: Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind am Freitag, 5. Oktober, ab 15.00 Uhr erhältlich über ZDF Presse und Information,
Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdffernsehrat

Mainz, 5. Oktober 2018
ZDF Presse und Information