Wahl in Berlin

Live aus dem ZDF-Wahlstudio in Berlin

Nach der pannenreichen Wahl im September 2021 müssen rund 2,75 Millionen Berlinerinnen und Berliner erneut wählen. Es ist eine Wahlwiederholung, keine Neuwahl: Am 12. Februar 2023 treten dieselben Spitzenkandidaten wie 2021 an. Die Ausgangslage für die Parteien aber hat sich verändert. So muss Franziska Giffey um ihr Amt als Regierende Bürgermeisterin kämpfen. Das ZDF berichtet am Wahlabend ab 17.45 Uhr live aus dem Abgeordnetenhaus in Berlin. Auch die "Berliner Runde" ist an dem Wahlabend im ZDF zu sehen.

  • ZDF, Sonntag, 12. Februar 2023, 17.45 Uhr
  • ZDF Mediathek, Sonntag, 12. Februar 2023

Texte

Der Wahl-Sonntag im ZDF

Sonntag, 12. Februar 2023

17.45 Uhr
Wahl in Berlin

Live aus dem ZDF-Wahlstudio in Berlin

Moderation: Bettina Schausten
Präsentation der Hochrechnungen und Analysen: Matthias Fornoff

Produktion: ZDF
Redaktion: Ralph Schumacher
Länge: ca. 76 Minuten

 

19.00 Uhr
heute
mit Wahl in Berlin

Moderation: Mitri Sirin

Produktion: ZDF
Redaktion: Thomas Heinrich
Länge: ca. 30 Minuten

 

19.30 Uhr
Wahl in Berlin

Live aus dem ZDF-Wahlstudio in Berlin

Moderation: Bettina Schausten
Präsentation der Hochrechnungen und Analysen: Matthias Fornoff

dazwischen ca. 19.35 Uhr
Berliner Runde

Moderation: Theo Koll

Produktion: ZDF
Redaktion: Ralph Schumacher
Länge: ca. 44 Minuten

 

21.45 Uhr
heute journal 
mit Wahl in Berlin

Moderation: Christian Sievers

Produktion: ZDF
Redaktion: Wulf Schmiese
Länge: ca. 28 Minuten

Wahl in Berlin

Nach der pannenreichen Wahl im September 2021 müssen rund 2,75 Millionen Berlinerinnen und Berliner erneut wählen. Die einen sprechen von Blamage, die anderen von zweiter Chance.

Es ist eine Wahlwiederholung, keine Neuwahl. Heißt: Am 12. Februar 2023 treten dieselben Spitzenkandidaten wie 2021 an. Die Ausgangslage für die Parteien aber hat sich verändert. So muss Franziska Giffey um ihr Amt als Regierende Bürgermeisterin kämpfen.

Rot-Grün-Rot ist das aktuelle Regierungsbündnis in der Hauptstadt. Doch die Zufriedenheit mit der Regierungsarbeit der Berliner SPD schwindet, Umfragewerte bröckeln, die Sozialdemokraten liegen teils nur noch auf Platz 3, hinter CDU und Grünen.

Das führt im Wahlkampf zu klaren Ansagen: Das Rote Rathaus solle nicht weiter von Rot geführt werden. Berlin brauche ein Update, sagen die Grünen mit Spitzenkandidatin Bettina Jarasch. 2021 war es ein Duell zwischen den beiden Frauen Jarasch und Giffey. Nun aber mischt auch CDU-Mann Kai Wegner mit. Seine Umfragewerte steigen, und damit scheinen viele Bündnisse möglich nach der Wahl. Sogar Schwarz-Grün, was über Jahre in Berlin undenkbar schien.

Für die Linken mit Spitzenkandidat Klaus Lederer scheint die Chance aufs Weiterregieren dagegen eher zu schrumpfen. Denn das bestehende rot-grün-rote Bündnis empfinden parteiübergreifend viele Berlinerinnen und Berliner als anstrengend.

FDP-Kandidat Sebastian Czaja sähe am liebsten ein bürgerliches Bündnis von CDU und FDP im Rathaus. Allerdings kämpfen die Liberalen gegen den bundesweiten Abwärtstrend. Letzte Umfragen sahen die Partei nur knapp über fünf Prozent.

Für die AfD geht wieder die Landesvorsitzende Kristin Brinker ins Rennen. 2021 kam sie auf acht Prozent, laut Umfragen könnte die Partei diesmal etwas zulegen.

Allen Parteien bleibt nicht viel Zeit im laufenden Parlamentsbetrieb, rund um die Weihnachtszeit einen Wahlkampf auf die Beine zu stellen. Gut vorbereitet ist aber zumindest schon mal der neue Landeswahlleiter, der bereits vor der Gerichtsentscheidung ausreichend Papier für die Stimmzettel bestellte. 3000 Wahlhelfer zusätzlich wurden angeworben. Nichts soll diesmal schiefgehen.

ZDF-Wahlstudio im Abgeordnetenhaus in Berlin

Geht es weiter mit Rot-Grün-Rot? Oder gibt es nach über 20 Jahren SPD-geführtem Senat einen Neustart in der Hauptstadt? Direkt aus dem Abgeordnetenhaus berichtet ZDF-Chefredakteurin Bettina Schausten ab 17.45 Uhr über den Wahlabend. An ihrer Seite ist Parteienforscher Karl-Rudolf Korte. Aktuelle Zahlen, Hochrechnungen und Analysen liefert die Forschungsgruppe Wahlen, präsentiert von ZDF-Politikchef Matthias Fornoff.

In den 19.00-Uhr-"heute"-Nachrichten gibt es die neueste Hochrechnung und erste Interviews mit den Spitzenkandidaten der Parteien. Ab 19.35 Uhr begrüßt Hauptstadtstudioleiter Theo Koll Vertreter aller Bundesparteien zur "Berliner Runde".

Begleitet wird der Wahlabend auch online. In der ZDFmediathek, auf heute.de und in der App sind jederzeit alle Informationen, Statements von Bundes- und Landespolitikerinnen und -politikern, aktuelle Prognosen und Hochrechnungen abrufbar. Auf facebook.com/ZDFheute/ und Instagram /zdfheute/ werden die Stimmen der Wahlgewinner und -verlierer gesammelt, dazu erfahren Nutzerinnen und Nutzer in Erklärgrafiken die Analyseergebnisse der Forschungsgruppe Wahlen. Der gesamte Wahlabend ist live in der ZDFmediathek zu verfolgen.

Berliner Runde

Die Wiederholungswahl am 12. Februar 2023 findet unter ganz anderen Voraussetzungen statt als die vergangene Wahl im September 2021: Krieg in Europa, immens steigende Energiekosten für die Menschen in Deutschland, Inflation – unsichere Zeiten, die die Wahl in Berlin sicher mit beeinflussen. ZDF-Hauptstadtstudioleiter Theo Koll empfängt um 19.35 Uhr Vertreterinnen und Vertreter der Bundestagsparteien zur "Berliner Runde" und diskutiert mit ihnen das Ergebnis des Wahl-Sonntags.

Die Gäste in der "Berliner Runde":

Mario Czaja, Generalsekretär CDU
Kevin Kühnert, Generalsekretär SPD
Bernd Baumann, Parlamentarischer Geschäftsführer AFD
Bijan Djir-Sarai, Generalsekretär FDP
Tobias Bank, Bundesgeschäftsführer Die Linke
Emily Büning, Generalsekretärin BÜ’90/DIE GRÜNEN
Martin Huber, Generalsekretär CSU

ZDF-Morgenmagazin zur Wahl in Berlin

Das "ZDF-Morgenmagazin" berichtet am Freitag, 10. Februar 2023, von 5.30 bis 9.00 Uhr, in jeder halben Stunde über die Wahl in Berlin. Im "moma-Cafe" im ZDF-Hauptstadtstudio begrüßt "ZDF-Morgenmagazin"-Moderator Andreas Wunn die Spitzenkandidatinnen und -kandidaten der Wiederholungswahl in Berlin zum Gespräch – in jeder halben Stunde einen von ihnen. Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey von der SPD ist ebenso im "Morgenmagazin"-Interview wie die grüne Spitzenkandidatin und Verkehrssenatorin Bettina Jarasch. Auch CDU-Spitzenkandidat Kai Wegner, FDP-Spitzenkandidat Sebastian Czaja, Linken-Spitzenkandidat und Kultursenator Klaus Lederer und AfD-Spitzenkandidatin Kristin Brinker sind außerdem gefragt. Als Gesprächsgast bei Andreas Wunn gibt zudem Stephan Merseburger, Leiter des ZDF-Landesstudios in Berlin, seine Einschätzung zur politischen Situation in der Hauptstadt zwei Tage vor dem neuerlichen Wahlsonntag.

Politbarometer zur Wahl in Berlin

In repräsentativen Umfragen ermittelt das "Politbarometer" – zusammen mit der Forschungsgruppe Wahlen – die Einstellung der Deutschen zu Parteien, Politikern und zur aktuellen Agenda. Die nächsten "Politbarometer" sind an den Freitagen, 13. und 27. Januar 2023, 22.23 Uhr im ZDF zu sehen.

Ein "Politbarometer Extra" zur Wahl in Berlin veröffentlicht das ZDF am Freitag, 3. Februar 2023, auf ZDFheute.de. Ein weiteres "Politbarometer Extra" zur Wahl in Berlin ist im "heute journal" am Donnerstag, 9. Februar 2023, 21.45 Uhr, im ZDF zu sehen. 

Biografische Links

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/wahlen2022

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2022 ZDF

Kontakt

Name: Thomas Hagedorn
E-Mail: hagedorn.t@zdf.de
Telefon: 06131/7013802