(c) ZDF und Dirk Bartling
(c) ZDF und Dirk Bartling

"Das Traumschiff" und "Kreuzfahrt ins Glück"

Erste Folgen mit Florian Silbereisen als Kapitän Max Parger

Leinen los! Am zweiten Weihnachtstag und an Neujahr steuert "Das Traumschiff" die Traumziele Antigua und Kolumbien an. Auf "Kreuzfahrt ins Glück" geht es für die Passagiere nach Menorca und in die Normandie.

  • ZDF, Mittwoch, 26. Dezember 2019, ab 20.15 Uhr, und Dienstag, 1. Januar 2020, ab 20.15 Uhr

Texte

Sendetermine

Donnerstag, 26. Dezember 2019, 20.15 Uhr: "Das Traumschiff – Antigua"

Donnerstag, 26. Dezember 2019, 21.45 Uhr: "Kreuzfahrt ins Glück: Hochzeitsreise in die Normandie"

Donnerstag, 26. Dezember 2019, 23.15 Uhr: "Das Traumschiff – Spezial"

Mittwoch, 1. Januar 2020, 20.15 Uhr: "Das Traumschiff – Kolumbien"

Mittwoch, 1. Januar 2020, 21.45 Uhr: "Kreuzfahrt ins Glück: Hochzeitsreise nach Menorca"

"Das Traumschiff – Antigua"

Stab

Buch         Jürgen Werner
Regie Berno Kürten
Kamera        Marc Prill
Titelmusik       James Last
Musik  Hans Günter Wagener
Szenenbild   Nobuyuki Takayama
Kostüme   Mechthild Baumsteiger, Martina Teepe
Schnitt     Ann-Sophie Schweizer
Ton   Rupert Medele
Aufnahmeleitung   Christian Metz, Olly Stück, Deike Bartel-Stocklöv
Produktionsleitung Christian Stocklöv
Produzentin     Beatrice Kramm
Produktion         Polyphon, Berlin
Redaktion       Andrea Klingenschmitt
Länge        ca. 89 Minuten

 

Besetzung

Max Parger Florian Silbereisen
Hanna Liebhold   Barbara Wussow
Dr. Sander Nick Wilder
Oskar Schifferle Harald Schmidt
Martin GrimmDaniel Morgenroth
Marlene Kolatschek   Uschi Glas
Judith Kerner Katharina Heyer
Tanja Lohmaier Sarah Lombardi
Heinz Kolatschek Michael Gwisdek
Frieder HeinemannMathias Herrmann
Thomas Severin Jan Kittmann
Sebastian Felber Leander Lichti
Moritz Parger Joko Winterscheidt
Tobias Kerner Alexis Salsali
und andere

 

Inhalt

Die gesamte Crew geht davon aus, dass Staff-Kapitän Grimm der Kapitän des "Traumschiffs" wird. Doch die Reederei hat anders entschieden. Max Parger stellt sich als neuer Kapitän vor.

Kein leichter Start für "den Neuen". Bereits beim Auslaufen kommt es zum Konflikt zwischen Parger und Grimm. Es wird eine turbulente, emotionale und teilweise auch gefährliche erste Reise für Max Parger, an deren Ende er sich jeden Respekt verdient hat.

Eigentlich freut sich Kapitän Parger über den Überraschungsbesuch seines Bruders. Aber er kennt Moritz gut genug, um zu wissen, dass dessen Anwesenheit, ob seiner zum Teil verrückten Ideen, auch mal im Chaos enden könnte. Daher nimmt er sich vor, Moritz im Auge zu behalten.

Kapitän Parger ist allerdings nicht das einzige Crew-Mitglied, das auf dieser Reise so manches Hindernis überwinden muss. Frieder Heinemann, ein bekannter Kreuzfahrt-Kritiker, kommt an Bord. Was an sich kein Problem für Hoteldirektorin Liebhold und ihre Crew darstellt, weil sie wissen, was sie können. Aber Hanna Liebhold und Frieder Heinemann waren einst ein Paar, und es war Hanna, die sich von Frieder getrennt hat, was der ihr nur schwer verzeihen kann und alle an Bord spüren lässt.

Sebastian Felber möchte seinen Lebensgefährten, Thomas Severin, gleich doppelt überraschen. Er möchte ihm an Bord einen Heiratsantrag machen und hat dafür, Überraschung Nummer zwei, Thomas' älteste und beste Freundin Judith Kerner eingeladen, die mit ihrem 14-jährigen Sohn Tobias an Bord kommt. Das Problem ist nur, dass Thomas der Vater von Tobias ist, was Judith bis heute geheim gehalten hat.

Genug Stoff für Marlene und Heinz Kolatschek, ein älteres Ehepaar, das während dieser Reise seine Goldene Hochzeit feiern will und schon bald feststellen muss, wie unterschiedlich die jeweiligen Vorstellungen für die Feierlichkeiten dieses großen Ereignisses sind. Marlene und Heinz reden viel über andere Menschen, sind aber sprachlos, wenn es um die eigenen Gefühle geht.

Tanja Lohmeier arbeitet als Kabinen-Stewardess an Bord und frönt, gern auch während der Arbeit und zur großen Freude der Crew und der Passagiere, ihrer großen Leidenschaft - dem Gesang. Seit vielen Jahren hegt sie einen Traum: Einmal im Leben möchte sie ihr Talent auf einer großen Bühne vor Publikum präsentieren. Dass dieser Traum aufgrund der tatkräftigen Unterstützung von Doktor Sander und Kreuzfahrtdirektor Schifferle Wirklichkeit geworden ist, begreift die quirlige Tanja erst, als sie tatsächlich bei der Abschlussgala allein auf der großen Bühne des "Traumschiffs" steht.

Humor, Liebe und Dramatik sorgen für eine kurzweilige Reise nach Antigua mit dem neuen Kapitän des "Traumschiffs", Max Parger.

"Kreuzfahrt ins Glück: Hochzeitsreise in die Normandie"

Stab

Buch         Martin Wilke, Jochen S. Franken   
Regie Stefan Bartmann
Kamera        Marc Prill
Musik  Hans Günter Wagener
Kostüme   Mechthild Baumsteiger
Schnitt     Biljana Grafwallner-Brezovska
Ton   Rupert Medele
AusstattungAnne Schlaich, Nobuyuki Takayama
Aufnahmeleitung   Tobias Krisa-Yamamoto, Olly Stück, Behrus Yazanfar
Produktionsleitung Mike Sauer, Christian Stocklöv   
Produzentin     Beatrice Kramm
Produktion         Polyphon, Berlin
Redaktion       Andrea Klingenschmitt
Länge        ca. 89 Minuten

 

Besetzung

Tom Cramer        Jan Hartmann
Kapitän Max Parger      Florian Silbereisen
Hanna Liebhold       Barbara Wussow
Dr. Sander        Nick Wilder
Patorin Karola       Grit Boettcher
Annalena Kröger        Sarah Alles
Tobias Kröger        Ben Blaskovic
Alexandre Wenger      Manou Lubowski
Charlotte Lenz      Teresa Klamert 
Kai Burgmeister    Moritz von Zeddelmann
Wally Burgmeister      Diana Körner
Franziska Lenz    Annika Schrumpf  
und andere

 

Inhalt

Zwei sehr unterschiedliche Hochzeitspaare machen sich auf die Reise in die Normandie. Allerdings verbindet sie eine Gemeinsamkeit: Sie waren sich in ihrer Partnerwahl sehr schnell einig.

Tobias Kröger und seine Frau Annalena sind seit Kurzem stolze Eltern eines Sohnes, Leo. Das zweite Paar, Charlotte Lenz und Kai Burgmeister, hat sich auf der "Grünen Woche" kennen und lieben gelernt. Beide Paare möchten ihr Glück auf dem "Traumschiff" besiegeln.

Vor etwas über einem Jahr traf der Lehrer Tobias im Nachtzug nach Hamburg auf seine Traumfrau Annalena, eine Ärztin, die schon nach ihrer ersten gemeinsamen Liebesnacht schwanger wurde. Tobias teilt sein unverhofftes übergroßes Glück regelmäßig in den sozialen Medien. Damit erregt er auch die Aufmerksamkeit von Alexandre, einem früheren Liebhaber von Annalena. Der Chirurg und sie hatten eine Affäre, während Annalena einen Teil ihres Praktischen Jahres in einer französischen Klinik ableistete.

Als Annalena ihn wegen eines medizinischen Notfalls bei Leo kontaktiert, wächst in dem renommierten und bisher kinderlosen Chirurgen die Überzeugung, dass er der Kindsvater sein könnte. Er konfrontiert Annalena mit seinem Verdacht, der sich bestätigt. Annalena hat diese Möglichkeit immer verdrängt. Sie liebt Tobias aufrichtig und hatte nie die Absicht, ihm ein Kuckuckskind unterzuschieben. Doch jetzt meldet der leibliche Vater auch noch Ansprüche an und möchte am Heranwachsen des Kindes teilhaben. Für die frisch Vermählten bricht ihre heile Welt jäh zusammen. Und Tobias steht vor der Frage, ob und wie er unter diesen ganz anderen Umständen um seine Familie und seine Liebe kämpfen kann. Zum Glück hat die junge Familie Hochzeitsplaner Tom an ihrer Seite, der sie dabei unterstützt, dass auch diese Reise ins Glück führt.

Kai, ein Winzer und mit Mitte 20 bereits Geschäftsführer, war als Aussteller auf einer Messe, Charlotte hat sich als Hostess an seinem Messestand Geld dazuverdient. Für beide war es Liebe auf den ersten Blick, und am letzten Tag der Messe hielt Kai um Charlottes Hand an. Spontan buchten sie die nächste verfügbare Hochzeitsreise auf der "MS Amadea". Da sie auf dem Berliner Standesamt so zeitnah keinen Termin bekommen haben, will sich das Paar erst hinterher standesamtlich trauen lassen.

Als Charlottes Schwester und Trauzeugin Franziska davon erfährt, sieht sie eine Möglichkeit, den überstürzten "Ehe-Fehler" noch korrigieren zu können. Doch Kais Großmutter Wally, eine Verfechterin der Liebe auf den ersten Blick, schenkt dem Brautpaar eine Reise auf einem Hausboot über die Seine in die Stadt der Liebe, um Franziskas Plan zu torpedieren. Als Franziska ihre Schwester überredet, sie auf die Fahrt mitzunehmen, beschließt Wally, zum Schutz des jungen Glücks, ebenfalls mitzukommen. So wie Franziska die Brautleute mit gezielten Sabotageakten zur Überprüfung ihrer Entscheidung füreinander zwingt, sorgt Wally für Harmonie zwischen beiden.

Doch als ihr Enkel für seine Braut das vorgesehene Erbe des Familien-Weinguts ausschlagen will, schwenkt Wally um und verbündet sich mit Franziska. Eine Herausforderung für das frisch vermählte Paar, das im Laufe der Reise doch zwischendurch Zweifel bekommt, ob es sich nicht eventuell zu früh vermählt hat.

"Das Traumschiff – Kolumbien"

Stab

Buch         Martin Wilke, Jochen S. Franken, Barbara Engelke, Andreas Bradler, Karsten Rüter
Regie Oliver Muth
Kamera        Holger Greiß
Titelmusik       James Last
Musik  Hans Günter Wagener
Szenenbild   Nobuyuki Takayama
Kostüme   Mechthild Baumsteiger
Schnitt     Sylvain Coutandin
Ton   Rupert Medele
Aufnahmeleitung   Christian Metz, Olly Stück, Deike Bartel-Stocklöv
Produktionsleitung Christian Stocklöv
Produzentin     Beatrice Kramm
Produktion         Polyphon, Berlin
Redaktion       Andrea Klingenschmitt
Länge        ca. 89 Minuten

 

Besetzung

Max Parger Florian Silbereisen
Hanna Liebhold Barbara Wussow
Dr. Sander Nick Wilder
Oskar Schifferle Harald Schmidt
Martin Grimm Daniel Morgenroth
Rose Förster Claudia Rieschel
Hortense Meier Irene Kugler
Ella Linne Leonie Brill
Anne Hoffmann Nele Kiper
Nazim Günay Tayfun Bademsoy
Bastian Schwarzer Martin Gruber
Eric Sommer Lucas Bauer
Roman Weidenfeller    Roman Weidenfeller
Rosalia Omeris Arietta Castano
und andere

 

Inhalt

Als das "Traumschiff" Richtung Kolumbien in See sticht, ist ein "blinder Passagier" namens Eric an Bord, der sich die Passage nach Kolumbien ergaunern will. Leider wird er aber bei seinem Versuch von der ehrgeizigen Medizinstudentin Ella beobachtet und beim Kapitän verpetzt. Kapitän Parger, Hanna und Staff-Kapitän Grimm müssen das "Faultier mit Herz" bis zum nächsten Hafen wohl oder übel unter ihre Fittiche nehmen.

Im Verlauf der Reise kommen sich Eric und Ella dabei freundschaftlich näher und übernehmen nach einem aufregenden Landgang, bei dem Eric ein wichtiges Ersatzteil für den Kapitän besorgen soll und beinahe scheitert, am Ende Verantwortung für den eigenen Lebensweg. Ella hat gelernt, dass sie nicht nur nach den Erwartungen leben muss, die ihre Familie an sie stellt, und Eric hat wiederum begriffen, dass seine Eltern vielleicht doch mit manchem Recht hatten.

Herzenssachen wiegen schwerer, wenn in der Brust der neuen Liebe vermeintlich das Herz der verstorbenen, großen Liebe schlägt: Als Anne und Bastian sich an Bord begegnen, ist es genau ein Jahr her, dass Annes Mann tödlich verunglückt ist und Bastian durch ein Spenderherz das Leben gerettet wurde. Nachdem sie sich auf Anhieb ineinander verlieben, beschleicht Anne bei der Entdeckung einer Narbe auf Bastians Brust ein schrecklicher Verdacht. Emotional völlig aufgelöst, versucht sie, über Doktor Sander herauszubekommen, ob es sich bei Bastians "neuem" Herzen tatsächlich um das Herz ihres Mannes handeln könnte. Aber Doktor Sander kann und darf ihr dabei nicht helfen. Für Anne steht fest, sie muss ihre Gefühle im Keim ersticken und sich vom ahnungslosen Bastian trennen.

Gül heißt auf Türkisch "Rose", daher ist es nicht verwunderlich, dass der attraktive deutschtürkische Rentner Nazim sofort auf die traurige Rose anspringt, denn Gül hieß auch seine lang verstorbene Frau. Rose trauert seit sieben Jahren um ihren Mann, der allerdings nicht gestorben ist, sondern sie wegen einer Jüngeren verlassen hat. Ihre temperamentvolle beste Freundin Hortense, die das Gegenteil der schüchternen Rose ist, hofft sehr, dass die Reise nach Kolumbien, zu der sie Rose eingeladen hat, sie endlich aufheitert. Vorerst scheint das nicht zu gelingen. Doch Hortense gibt nicht auf und entwickelt gemeinsam mit Nazim einen raffinierten Plan.

Zur großen Freude der Passagiere kann Kapitän Parger einen prominenten Gast an Bord des Traumschiffs begrüßen: den ehemaligen Torwart der Deutschen Fußball Nationalmannschaft Roman Weidenfeller.

"Kreuzfahrt ins Glück: Hochzeitsreise nach Menorca"

Stab

Buch         Barbara Engelke
Regie Stefan Bartmann
Kamera        Holger Greiß
Musik  Hans Günther Wagener
Szenenbild   Nobuyuki Takayama
Kostüme   Claudia Kühlke
Schnitt     Melania Singer
Ton   Rupert Medele
Aufnahmeleitung   Tobias Krisa-Yamamoto, Olly Stück, Behrus Yazanfar
Produktionsleitung Mike Sauer, Christian Stöcklöv
Produzentin     Beatrice Kramm
Produktion         Polyphon, Berlin
Redaktion       Andrea Klingenschmitt
Länge        ca. 89 Minuten

 

Besetzung

Max Parger    Florian Silbereisen
Hanna Liebhold    Barbara Wussow
Dr. Sander    Nick Wilder
Tom Cramer    Jan Hartmann
Pastorin Karola    Grit Boettcher
Hans Nowak    Helmut Zierl
Iga Nowak    Karolina Lodyga
Rita Müller   Sarah Tkotsch
Jochen Müller    Jan Niklas Berg
Mark Spiesen    Gerrit Klein
Catalina Spiesen    Amelie Plaas-Link
Elke Kämpfert    Reiner Schöne
Sanne Spiesen    Petra Zieser
Peter Spiesen    Dietrich Adam

 

Inhalt

Doc Sander freut sich, den ehemaligen Oldtimerrennfahrer Hans Nowak, der nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt, zur Hochzeit mit seiner früheren Betreuerin Iga an Bord begrüßen zu können. Iga war damals als Kabinenstewardess für Hans zuständig. Doc Sander war nicht unwesentlich daran beteiligt, dass Hans sie für seine private Betreuung abwerben konnte.

Dafür, dass die beiden sich verlieben, so der Doc scherzend , lässt er sich aber nicht verantwortlich machen – und auch nicht, wie sich später an Land herausstellt, für den gerechten Zorn von Hans erwachsenen Kindern Rita und Jochen. Sie stellen alles daran, Iga wegzuekeln, da die beiden andere Pläne für ihren Vater hegen. Kurzfristig sieht es so aus, als würde das Komplott aufgehen und Hans sich tatsächlich dem Diktat seiner "Kinder" beugen, aber da haben sie die Rechnung ohne Iga und vor allem ohne Hochzeitsplaner Tom gemacht.

Auch das zweite, weit jüngere Hochzeitspaar – Catalina und Mark Spiesen – findet erst über Umwege zum ungetrübten Honeymoon. Braut Catalina scheut davor zurück, ihrem Mark, einem Diplomatensohn aus bestem Hause, ihre unkonventionellen "Hippieeltern" vorzustellen, die seit vielen Jahren als Sextherapeuten und Kamasutra-Masseur auf Menorca leben und arbeiten. Catalina geht davon aus, dass die Hochzeitsreise nach Mallorca geht und kriegt einen Riesenschreck, als sie hört, dass sie auf Menorca das Schiff verlassen. Ihre Eltern, die um die Befangenheit ihrer Tochter wissen, geben sich ihrem einzigen Kind zuliebe als reiche Erben mit Luxusfinca aus. Sie treffen überraschend auf Marks Diplomateneltern Sanne und Peter, die sich wiederum auf Wunsch von Mark "downgraden", um seine vermeintlich armen Schwiegereltern nicht zu brüskieren. Tom gelingt es mit geschickter Hand, die Fäden zu entwirren, und am Ende stoßen alle Paare gemeinsam darauf an, dass auch diese Kreuzfahrt ins Glück geführt hat.

"Das Traumschiff – Spezial"

Die Reportage zeigt, wie die Premiere von Florian Silbereisen als neuer "Traumschiff"-Kapitän entstanden ist. Außergewöhnlich offen gewähren die Macher einen Blick hinter die Kulissen.

In der Folge "Antigua" geht Florian Silbereisen als neuer Kapitän, Max Parger, an Bord. Gezeigt wird, wie er sich dieser Aufgabe stellt, und vor welchen Herausforderungen und Überraschungen Schauspieler und Filmcrew bei ihren Dreharbeiten standen.

Im Fokus dieses Blicks hinter die Kulissen des "Traumschiffs" steht dabei die Frage, wie sich Florian Silbereisen in seiner Hauptrolle als Kapitän Max Parger schlagen würde. Im Interview gestand er offen, dass er durchaus Parallelen zu seiner Filmrolle sieht: voller Erwartungen, aber zugleich nervös, wie er sagte. Trotz karibischer Temperaturen war es für ihn ein Sprung ins kalte Wasser, gleich am ersten Drehtag: von einer langen Dialogszene auf der Brücke am Vormittag bis zu den Aufnahmen der berühmten Schlussszene beim Kapitänsdinner.

Weil auch Regisseur Berno Kürten, ebenfalls neu beim "Traumschiff", bei jeder Szene die beobachtende Kamera zuließ, entstanden Einblicke in die "Traumschiff"-Welt, die sonst nur selten möglich sind: intensive Proben mit Schauspielern wie Barbara Wussow, Matthias Herrmann, Leander Lichti, Jan Kittmann und vielen anderen. Eingefangen wurden die Dreharbeiten zu aufwendigen Actionszenen, dabei auch die Diskussion mit Berno Kürten, ob Florian Silbereisen einen Sprung in ein anderes Boot selbst übernimmt oder das doch lieber dem Stuntman überlässt.

Gerade die Dreharbeiten auf Antigua waren es auch, die die "Traumschiff"-Mannschaft und die Darsteller wieder einmal vor so einige Hürden stellten, wie dieser Film zeigt. Beispielsweise als eine Szene auf Antiguas Nachbarinsel Barbuda zu scheitern drohte, weil durch eine plötzlich veränderte Strömung der Katamaran der Crew nicht am geplanten Drehort, einem Traumstrand, anlegen konnte - logistisch zunächst einmal ein gewaltiges Problem für das über 30-köpfige Team mit großer Ausrüstung und den Schauspielern Uschi Glas und Michael Gwisdek an Bord. Denn jede Drehminute ist ansonsten genau geplant.

"Das Traumschiff - Spezial" gewährt noch viele weitere Einblicke in die Herstellung der berühmten "Traumschiff"-Reihe und zeigt, welche Arbeit tatsächlich hinter einem Film steckt, der Zuschauern am Ende die perfekte Romanze und Traumkulisse vermittelt.

"Das Traumschiff ist eine Institution" – Interview mit Florian Silbereisen

2006 haben Sie an der Seite von Ex-"Traumschiff"-Kapitän Siegfried Rauch zum ersten Mal eine Hauptrolle in einem Spielfilm übernommen. 2017 haben Sie zum ersten Mal eine "Traumschiff"- Rolle übernommen – als Offizier an der Seite von Ex-Kapitän Sascha Hehn. Jetzt sind Sie als Kapitän auf das "Traumschiff" zurückgekehrt. Wie kam es dazu?

Begonnen hat alles, als Helene Fischer und ich Silvester 2015/16 den legendären "Traumschiff“- Produzenten Wolfgang Rademann besucht haben. Damals sagte er plötzlich: "Du musst auf's 'Traumschiff' kommen, mein Junge!" Das war leider die letzte Unterhaltung zwischen uns, denn vier Wochen später ist er gestorben. Und dann ging es im vergangenen Jahr plötzlich sehr schnell: Nachdem sich Sascha Hehn vom "Traumschiff" verabschiedet hat, gab es die ersten Gespräche. Wir haben viel diskutiert, über die Rolle des Kapitäns, über die Zukunft der Serie und immer wieder über Inhalte, über spannende Geschichten und überraschende Drehbücher.

Was bedeutet Ihnen das "Traumschiff"?

Das "Traumschiff" ist eine Institution. Die Serie gehört für Millionen Menschen als fester Bestandteil zu Weihnachten und Neujahr. Manchen richten sogar die Feiertage danach aus, um ganz in Ruhe ein bisschen auf Reisen zu gehen.

Wie unterscheiden sich die "Traumschiff"-Geschichten von Geschichten in anderen Serien?

Das "Traumschiff" erzählt seine Geschichten auf eine ganz besondere Art und Weise – so wie keine andere Serie. Da trifft der ehemalige Juwelendieb natürlich völlig zufällig auf die Versicherungsdetektivin und eine Lady mit einer ganz wertvollen Perlenkette. Und am Ende liegen sich alle in den Armen. Das gibt es so nur auf dem "Traumschiff" - das ist Kult! Und das muss noch mehr Kult werden!

Was können Sie über die neuen Folgen verraten?

In den neuen Folgen wollen wir die Zuschauer überraschen – mit neuen überraschenden Geschichten, mit neuen überraschenden Rollen und mit neuen überraschenden Gästen, die man normalerweise nicht in solchen Rollen sieht. Darum werden in den ersten beiden Folgen beispielsweise Sarah Lombardi und Joko Winterscheidt dabei sein. Auch Fußball-Weltmeister und Ex-BVB-Kapitän Roman Weidenfeller war mit mir an Bord.

Ich möchte als neuer Kapitän Stars und Gäste verschiedener Generationen auf dem "Traumschiff" zusammenbringen. So ist bei der "Kreuzfahrt ins Glück" auch Kultstar Grit Boettcher an meiner Seite und unterstützt mich: Ich fühle mich dem Erbe von Wolfgang Rademann verpflichtet. Und Grit war die Schauspielerin, die in so vielen großen Rademann-Produktionen mitgespielt hat wie keine andere. Sie hat schon neben Harald Juhnke die Hauptrolle in "Ein verrücktes Paar" gespielt, sie war die Chefin im "Hotel Paradies", sie kennt die "Schwarzwaldklinik" genau so gut wie natürlich das "Traumschiff". Darum war es mir ganz wichtig, dass sie dabei ist, wenn ich als Kapitän auf Kreuzfahrt gehe.

Was bedeutet Ihnen die Rolle des Kapitäns?

Der Kapitän ist für mich wirklich viel mehr als nur eine Rolle! Das ist für mich eine Herzensangelegenheit! Das "Traumschiff" ist wirklich Kult und eine Institution und hat einen Kapitän verdient, der diese Rolle nicht einfach nur spielt, sondern auch ein Stück weit lebt und die Zuschauer gut unterhalten möchte. Einen Kapitän, der voll hinter der Serie steht, der seine Aufgabe und vor allem die Zuschauer ernst nimmt. Dafür werde ich alles geben, meine ganze Leidenschaft!

Was hat sich seit der Übernahme der Rolle für Sie verändert?

Als "Traumschiff"-Kapitän hat für mich ein völlig neuer Lebensabschnitt begonnen. Mein ganzesLeben hat sich verändert: So mussten beispielsweise Tourneen und Album-Veröffentlichungen verschoben werden. Ich musste alles neu planen! Diese neue Phase lebe ich ganz bewusst und genieße sie.

Facts and Figures

Reiseziele

Das Traumschiff stach erstmals am 22. November 1981 in See und steuerte die Bahamas an. Seitdem wurden 84 Episoden gedreht, die in über 50 verschiedenen Ländern spielen. Das einzige europäische Reiseziel war Norwegen im Jahr 1992.

 

Crew

Das Traumschiff steuerten bislang fünf Kapitäne: In den ersten sechs Folgen verkörperte Günter König Kapitän Braske. Auf ihn folgte 1983 Heinz Weiß als Kapitän Heinz Hansen. In Folge 34 nahm Siegfried Rauch als Kapitän Jakob Paulsen 1999 erstmals das Steuer in die Hand. 37 Folgen und 14 Jahre später übernahm Sascha Hehn 2013 als Victor Burger den Kapitänsposten auf dem Traumschiff. In der Folge "Traumschiff: Sambia" übernahm Daniel Morgenroth als Erster Offizier Martin Grimm das Ruder. Seit Weihnachten 2019 hat Florian Silbereisen als Kapitän Max Parger das Kommando.

In der 81. Traumschiff-Folge, die das ZDF am Ostersonntag 2018 ausstrahlte, hatte  Barbara Wussow ihren ersten Auftritt als Hoteldirektorin Hanna Liebhold. Zuvor war Heide Keller von der ersten bis zur 80. Folge als Chefhostess Beatrice zu sehen.

Die Zahl der Schiffsärzte beschränkt sich auf zwei: Bevor Nick Wilder seit 2011 als Dr. Wolf Sander für die medizinische Versorgung an Bord sorgte, war Horst Naumann als Dr. Horst Schröder für das Wohl der Passagiere verantwortlich.

Seit 2008 gibt Harald Schmidt den Kreuzfahrtdirektor Oskar Schifferle.

 

Schiffe

Fünf Schiffe dienten seit Beginn der Traumschiff-Dreharbeiten bereits als Schauplatz der Reihe: die MS Vistafjord (1981 - 1982), die MS Astor (1983 - 1984), die MS Berlin (1985 - 1999, 21 Folgen), die MS Deutschland (2000 - 2014) und seit 2015 die MS Amadea.

Fotohinweis

Fotos über ZDF Presse und Information
Telefon: 06131 – 70-16100 oder über https://presseportal.zdf.de/presse/dastraumschiff und
https://presseportal.zdf.de/presse/kreuzfahrtinsglueck

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information

Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2019 ZDF

Ansprechpartner

Name: Anja Scherer
E-Mail: scherer.an@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12154