die wohngmeinschaft. Fotocredit: ZDF/Carolin Goedeke.
die wohngmeinschaft. Fotocredit: ZDF/Carolin Goedeke.

die wohngemeinschaft

neue Doku-Serie von funk

Endlich sturmfrei! Vor fast einem Jahrzehnt stellten sich Jugendliche in "Die Jungs-WG" und "Die Mädchen-WG" den Herausforderungen des Erwachsenwerdens. Nun beziehen sechs der ehemaligen Bewohner ein gemeinsames Loft und können all das tun, was sie als 14-Jährige noch nicht durften.

  • FUNK, ab Dienstag, 19. Juni 2018, 16.00 Uhr

Texte

"Noch so verrückt wie früher?" – Statement aus der Redaktion

"die wohngemeinschaft" ist die logische Fortführung der erfolgreichen Reihen "Die Jungs-WG" und "Die Mädchen-WG", die vom ZDF für KiKA produziert wurden. Hier treffen wir die Jungs und Mädchen aus den ersten "WG"-Staffeln von 2009 bzw. 2010 wieder – als junge Erwachsene. Sind sie noch so verrückt wie früher? Welche Lebenserfahrungen haben sie gesammelt, und welche Träume und Ziele haben sie heute? Durch den konsequenten Social-Media-Ansatz werden die User aktiv eingebunden und können den sechs Bewohnern der "wohngemeinschaft" online nahe sein. Die insgesamt 20 Folgen werden jeweils dienstags und donnerstags ab 16 Uhr auf unserem YouTube-Channel abrufbar sein, wo wir schon gespannt auf das Feedback der User warten.

Eva Radlicki, Matthias Rode, Margrit Lenssen
HR Kinder und Jugend

Stab

Die WG-Bewohner:

Aaron
Alexey
Alina
Janina
My
Paolo

 

 

ProduktionE+U TV
Produzenten    Alexander Freisberg, Georg Bussek
unterstützt durch ZDFdigital, Marina Schakarian, Varinka Link
Formatkonzeption funk    Joanna Gawronska, Max Fraenkel
Redaktion ZDFEva Radlicki, Matthias Rode, Margrit Lenssen
Länge        20 x ca. 10 Minuten

 

ZDF für funk

über "die wohngemeinschaft"

Endlich selbst bestimmen, wo's lang geht! Knapp ein Jahrzehnt nachdem sie als Jugendliche "Die Jungs-WG" bzw. "Die Mädchen-WG" bezogen, wagen sechs der ehemaligen WG-Mitglieder das Experiment: In einer Wohnung in der Kölner Altstadt ziehen My, Janina, Alina, Paolo, Aaron und Alexey zusammen und versuchen sich in "die wohngemeinschaft" ein zweites Mal am WG-Leben. Haben sie sich in den letzten Jahren verändert, und was beschäftigt sie?

Inzwischen sind die Protagonisten von "die wohngemeinschaft" selbst junge Erwachsene und können all das tun, was sie als 14-Jährige noch nicht durften. Gemeinsam clubben bis tief in die Nacht? Spontan einen DJ-Kurs belegen? Alles kein Problem mehr. Neben diesen Erlebnissen warten natürlich noch viele weitere spannende WG-Aktionen auf die Bewohner.

Aber auch nostalgische Rückblicke auf die Highlights der früheren Staffeln von "Die Mädchen-WG" und "Die Jungs-WG" dürfen nicht fehlen: Was halten die Protagonisten heute von ihren damaligen Diskussionen über die große Liebe, Berufspläne und das erste Mal? Wie haben sich ihre Ansichten über das Leben geändert? Und mal ehrlich: Haben sie als junge Erwachsene den WG-Haushalt inzwischen tatsächlich besser im Griff? "die wohngemeinschaft" geht all diesen Fragen auf den Grund.

Biografien

Aaron
Bevor die erste Folge von "Die Jungs-WG" im November 2009 ausgestrahlt wurde, wurde Aaron nach seinen Zukunftsplänen gefragt. Seine Antwort: "Ich will Schauspieler werden und glücklich sein." Zumindest der zweite Teil seines Wunsches ist für den 24-Jährigen in Erfüllung gegangen. Zuletzt konnte er sich sogar mit dem Titel "Mr. Gay Germany" schmücken. Er studiert in Köln Germanistik und Musikwissenschaft, steht als Model auch schon mal auf Laufstegen und jobbt bei einer Beauty-Vertriebsfirma.

Alexey
Der 22-jährige Alexey hatte die weiteste Anreise zum Dreh von "die wohngemeinschaft" in Köln: Der gebürtige Berliner lebt inzwischen in Wien. Sein Lebensmotto vor "Die Jungs-WG" lautete: "Das Leben in vollen Zügen genießen!" Dem ist Alexey treu geblieben: Er verwirklicht sich – in der Fotografie und in der Musik. Daneben entwirft er Möbel und kann sich durchaus vorstellen, als Tischler zu arbeiten.

Alina
Ihren Weg zur ursprünglichen "Mädchen-WG", an der sie 2010 teilnahm, fand die gebürtige Gießenerin über eine Modelagentur. Auch fast acht Jahre nach der TV-Ausstrahlung ist Alina vor und hinter der Kamera zu finden. Die 21-Jährige lebt in München und macht dort eine Ausbildung zur Kauffrau für audiovisuelle Medien. Die Erfahrung in der "Mädchen-WG" hat Alina nachhaltig geprägt: "Plötzlich haben sich Menschen, die ich nicht kenne, für mich interessiert."

Janina
"Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag!" Das war schon zur Zeit der "Mädchen-WG" das Motto von Janina, und dem ist sie bis heute treu geblieben. Früher spielte sie in ihrer Freizeit Fußball und sammelte in der Theater-AG erste Bühnenerfahrungen. Heute absolviert die 21-Jährige ein duales Studium im Bereich Personalmanagement und träumt von der Selbstständigkeit.

My
Während der Dreharbeiten zu "die wohngemeinschaft" hat My ihre Mitbewohner sehr beeindruckt, weil sie trotz ihrer Höhenangst beim House-Running nicht gekniffen hat. Und auch sonst liebt sie die Herausforderungen: My möchte sich selbstständig machen - am liebsten im Marketing-Bereich. Die 21-Jährige ist in Taunusstein aufgewachsen, studiert BWL und hilft häufig im gastronomischen Betrieb ihrer Familie mit.

Paolo
Musikalisch war Paolo schon immer: In "Die Jungs-WG" spielte er gern Gitarre, inzwischen auch noch Keyboard. Paolo ist mit seinen 24 Jahren der Älteste der sechs WG-Bewohner und steht schon mitten im Berufsleben. Er ist gelernter Immobilienkaufmann und studiert jetzt in einem dualen Studiengang Wirtschaftspsychologie. Seine Mitbewohner haben festgestellt, dass er heute viel strukturierter ist als früher. Seinen Zukunftswunsch hat Paolo klar im Blick: "Ich möchte noch vor 30 meine eigene Firma gründen."

Fotohinweis

Fotos über ZDF Presse und Information
Telefon: (06131) 70-16100 oder über
presseportal.zdf.de/presse/diewohngemeinschaft

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information

Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2018 ZDF

 

 

Ansprechpartner


funk
funk Presse-Team
E-Mail: presse@funk.net
Telefon: 0170 − 9177990

 

ZDF
Name: Anja Scherer
E-Mail: scherer.an@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12154