ZDFinfo zeigt die  Reihe "Tag der Entscheidung". Foto: ZDF/ La Suite Productions
ZDFinfo zeigt die  Reihe "Tag der Entscheidung". Foto: ZDF/ La Suite Productions

Geschichts-Dokus in ZDFinfo

"Entscheidende Momente der Geschichte" und "Tag der Entscheidung"

"Entscheidende Momente der Geschichte" und "Tag der Entscheidung": ZDFinfo sendet zunächst am Dienstag, 17., Mittwoch, 18., und Freitag, 20. Juli 2018, jeweils ab 20.15 Uhr zwei Folgen der sechsteiligen Reihe "Entscheidende Momente der Geschichte". Und am Donnerstag, 26. Juli 2018, 20.15 Uhr steht zweimal "Tag der Entscheidung" auf dem ZDFinfo-Programm: "Hitlers Krieg im Osten" und "Stalins Griff nach Europa". Drei weitere Folgen der Reihe sind am Freitag, 27. Juli 2018, ab 20.15 Uhr in ZDFinfo zu sehen.

  • ZDF info, Dienstag, 17. Juli 2018, 20.15 Uhr / Donnerstag, 26. Juli 2018, 20.15 Uhr / Freitag, 27. Juli 2018, 20.15 Uhr

Texte

Sendetermine und Stab

Dienstag, 17. Juli 2018, ab 20.15 Uhr, ZDFinfo
Entscheidende Momente der Geschichte
20.15 Uhr: Die Schlacht der Samurai"  
20.45 Uhr: Die Schlacht von Bouvines

Mittwoch, 18. Juli 2018, ab 20.15 Uhr, ZDFinfo 
Entscheidende Momente der Geschichte
20.15 Uhr: Tschernobyl – Reaktor außer Kontrolle
20.45 Uhr: Entscheidende Momente: Einstein und die Bombe

Freitag, 20. Juli 2018, 20.15 Uhr:
Entscheidende Momente der Geschichte
20.15 Uhr: Der Untergang des Römischen Reiches"
20.45 Uhr: Alexander der Große – Größenwahn und Fall"  

Buch: Pierre Lergenmüller
Produktionsfirma: MAD FILMS / TRIARII PROD – LES FILMS DE LA BUTTE
Redaktion: Amira Mesic, Antje Böhning-Nüsse
Länge: 6 x 30 Minuten

 

Donnerstag, 26. Juli 2018, 20.15 Uhr, ZDFinfo
Tag der Entscheidung: Hitlers Krieg im Osten

Donnerstag, 26. Juli 2018, 21.00 Uhr, ZDFinfo
Tag der Entscheidung: Stalins Griff nach Europa

Freitag, 27. Juli 2018, 20.15 Uhr, ZDFinfo
Tag der Entscheidung: Churchill und Dünkirchen

Freitag, 27. Juli 2018, 21.00 Uhr, ZDFinfo
Tag der Entscheidung: De Gaulle und das "Freie Frankreich"

Freitag, 27. Juli 2018, 23.15 Uhr, ZDFinfo
Tag der Entscheidung: Roosevelt und Pearl Harbor

Produktion: Autentic
Redaktion: Amira Mesic, Antje Böhning-Nüsse
Länge: 2 x 45 Minuten

Entscheidende Momente der Geschichte

Wie stünde es um die Gesellschaft, hätte es Kopernikus und Darwin nicht gegeben? Wie sähe Europa aus, wäre Churchill nicht entschlossen gegen die Nazis vorgegangen? Und was wäre Deutschland ohne den Fall der Mauer? Die Menschheitsgeschichte ist eine Verkettung unglaublicher Ereignisse. Von der Geburt eines Genies bis zum Untergang eines Imperiums, von technologischen Fortschritten bis zu sozialen Revolutionen – die meisten großen Umwälzungen gehen auf scheinbar bedeutungslose Entscheidungen zurück. Die Reihe "Entscheidende Momente" bietet einen originellen Blick auf die Geschichte. Der Schwerpunkt liegt dabei auf kleinen Ereignissen, die bedeutsame Folgen für die ganze Weltgeschichte hatten.

Entscheidende Momente: Die Schlacht der Samurai

  Japan im Jahr 1600: Seit mehreren Jahrzehnten tobt der Bürgerkrieg im Land. Seit dem Tod von Toyotomi Hideyoshi streiten sich fünf Regenten um die Macht. Die Schlacht von Sekigahara markiert das Ende der von Kleinkriegen gekennzeichneten Sengoku-Zeit. In der sich anschließenden Edo-Zeit erlebt Japan eine über 250-jährige Periode des Friedens.

Entscheidende Momente: Die Schlacht von Bouvines

 Die Schlacht bei Bouvines vom 27. Juli 1214 zählt zu den großen Wendepunkten der europäischen Geschichte. Denn sie  markierte den Niedergang des Deutschen Reiches und den Aufstieg Frankreichs zur Vormacht. Der französische König Philipp II. traf mit seinem Heer auf den deutschen König und römischen Kaiser Otto IV. und besiegte ihn nach mehrstündigem Kampf.

Entscheidende Momente: Tschernobyl – Reaktor außer Kontrolle

Bei Routinetests am Kraftwerk "Lenin" in der Nähe von Tschernobyl soll am 26. April 1986 ein vollständiger Ausfall der Stromversorgung simuliert werden. Der Reaktorunfall von Tschernobyl ist die größte Atomkatastrophe der Menschheitsgeschichte und wurde auf der internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse in die Höchstkategorie eingestuft. Inzwischen wurde ein neuer Schutzmantel errichtet, der das "strahlende" Desaster noch mindestens hundert Jahre unter Verschluss halten soll.

Entscheidende Momente: Einstein und die Bombe

Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie hat die Welt der Physik und der Mathematik revolutioniert. Doch Wissenschaftler fragen sich gut 100 Jahre später: Ist sie immer noch gültig?

Entscheidende Momente: Der Untergang des Römischen Reiches

Ein anfangs unbedeutendes Ereignis vor 1500 Jahren löste eine Kettenreaktion aus, die im Niedergang des Römischen Reiches endete. Denn am 9. August 378 wurde die römische Armee in der Schlacht um Adrianopel geschlagen. Im Jahr 410 nach Christus wurde das nun schutzlose Rom geplündert. Und am 4. September 476 wurde der letzte Kaiser des weströmischen Reiches gestürzt.

Entscheidende Momente: Alexander der Große – Größenwahn" und Fall 

Alexander der Große wurde 336 vor Christus König von Makedonien. Er war einer der bedeutendsten Feldherren der Geschichte. In nur elf Jahren schuf er ein mächtiges Weltreich, das unter anderem Kleinasien, Ägypten und Persien umfasste. Mit der Verschmelzung des griechischen und des orientalischen Kulturguts leitete er die "hellenistische Epoche" ein, die für die folgenden 300 Jahre die alte Welt prägte.

Tag der Entscheidung

Donnerstag, 26. Juli 2018, 20.15 Uhr, ZDFinfo

Tag der Entscheidung: Hitlers Krieg im Osten

Der 22. Juni 1941 war der Tag, an dem Hitler den Zweiten Weltkrieg verlor und sein eigenes Todesurteil unterschrieb. Doch wie ist es dazu gekommen? Was hatte Hitler vor? Sein Traum von der Weltherrschaft der Nationalsozialisten führte zur Zerstörung Deutschlands, das in den qualmenden Ruinen von Berlin bedingungslos kapitulierte.

 

Donnerstag, 26. Juli 2018, 21.00 Uhr, ZDFinfo

Tag der Entscheidung: Stalins Griff nach Europa

Am 4. Februar 1945 gelang es Stalin mit List und Tücke, seine Verbündeten zu täuschen. Der Film zeigt, wie er in Jalta den Zweiten Weltkrieg gewann. Ziel der Konferenz von Jalta: die Aufteilung Europas. In dieser weltpolitischen Poker-Partie hatte Stalin ein Ass im Ärmel. Ihm standen der britische Premierminister Winston Churchill und der US-amerikanische Präsident Franklin D. Roosevelt gegenüber.

 

Freitag, 27. Juli 2018, 20.15 Uhr, ZDFinfo

Tag der Entscheidung: Churchill und Dünkirchen

28. Mai 1940: An diesem Tag hätte England beinahe den Kampf aufgegeben und sich für Verhandlungen mit Nazi-Deutschland entschieden. Doch Churchill konnte das Ruder herumreißen: Während die Royal Navy die englischen Truppen unter heftigem deutschen Feuer evakuierte, kämpfte Winston Churchill einen anderen Kampf. Einen Kampf gegen seine eigenen Minister: Neville Chamberlain, Verfechter der Appeasement-Politik, und Außenminister Lord Halifax.

 

Freitag, 27. Juli 2018, 21.00 Uhr, ZDFinfo

Tag der Entscheidung: De Gaulle und das "Freie Frankreich"

Am 16. Juni 1940 brach Charles de Gaulle mit der neuen französischen Regierung. Er akzeptierte die Kapitulation Frankreichs nicht und kämpfte für ein freies Vaterland. Seine Radio-Ansprache aus dem Londoner Exil bleibt unvergessen. Sie machte aus einem unbekannten General eine der bekanntesten geschichtlichen Figuren des 20. Jahrhunderts. Doch wie wurde de Gaulle zum letzten Ausweg für ein Frankreich im Krieg?

 

Freitag, 27. Juli 2018, 23.15 Uhr, ZDFinfo

Tag der Entscheidung: Roosevelt und Pearl Harbor

Am 8. Dezember 1941 informierte Präsident Roosevelt die Abgeordneten über eine der schlimmsten militärischen Niederlagen in der amerikanischen Geschichte: Pearl Harbor. Roosevelt kündigte auch schon den Sieg über das kaiserliche Japan, das faschistische Italien und Nazi-Deutschland an. An diesem Tag entschied ein Mann allein über den weiteren Verlauf der Geschichte.

Infos zu ZDFinfo

Wissens-Dokus im "Fernsehen zum Mitreden" sind bei jüngeren Zuschauern weiter gefragt: ZDFinfo erreichte 2017 bei den Zuschauern gesamt einen Marktanteil von 1,2 Prozent – und steigerte seinen Marktanteil in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen auf 1,3 Prozent. Im Mai 2018 erreichte ZDFinfo einen Marktanteil von 1,5 Prozent bei den Zuschauern gesamt und bei den 14- bis 49-Jährigen.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey: "ZDFinfo spricht mit seinen informativen Dokumentationen weiter verstärkt ein jüngeres Publikum an und führt dieses an das Programmangebot der ZDF-Familie heran."

Die Wissensvermittlung bleibt der Markenkern des Digitalkanals, der mit langen Dokumentationsstrecken aus den Bereichen Zeitgeschichte, Gesellschaft, Politik und Wissenschaft erfolgreich ist. 

Zur Entwicklung der Marktanteile:

2016 hatte der Digitalsender gegenüber 2015 um 0,2 Prozent zugelegt. Der Sender erreichte sowohl bei den Zuschauern gesamt als auch in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 1,2 Prozent. Im Jahr 2015 erreichte ZDFinfo 1,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und 1,0 Prozent bei den Zuschauern gesamt. 2014 lag der Marktanteil beim Gesamtpublikum und der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen bei 0,9 Prozent. Beim Start 2011 hatte ZDFinfo lediglich 0,1 Prozent Marktanteil und ist seitdem kontinuierlich gewachsen.

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/geschichte    

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2018 ZDF  

 


Ansprechpartner:


Thomas Hagedorn
Telefon: 06131/70-13802
E-Mail: hagedorn.t@zdf.de

Anja Scherer
Telefon: 06131/70-12154
E-Mail: scherer.an@zdf.de