ZDFinfo zeigt den "Countdown zum Kriegsende" Foto: ZDF
ZDFinfo zeigt den "Countdown zum Kriegsende" Foto: ZDF

Geschichts-Dokus in ZDFinfo

Countdown zum Kriegsende – Die letzten 100 Tage

Das letzte Kapitel des Zweiten Weltkrieges begann 100 Tage zuvor, als der Krieg nach Deutschland kam. Bevor der Frieden am 8. Mai 1945 kam, mussten die Sieger und die Besiegten, die Befreier und die Befreiten, die Täter und die Opfer noch Unvorstellbares durchmachen. Die drei letzten Monate von Diktatur und Krieg bedeuteten Fanatismus und Flucht, Massenmord und Zivilcourage, Verblendung und Verzweiflung, Kampf und Kollaps. Das zeigt die dreiteilige Reihe "Countdown zum Kriegsende – Die letzten 100 Tage". Die erste Folge ist erstmals am Sonntag, 26. Januar 2020, 20.15 Uhr, in ZDFinfo zu sehen.

  • ZDF info, Sonntag, 26. Januar 2020, 20.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, ab Sonntag, 26. Januar 2020, 10.00 Uhr

Texte

Sendetermine: Countdown zum Kriegsende – Die letzten 100 Tage

Sonntag, 26. Januar 2020, 20.15 Uhr und 2.15 Uhr, ZDFinfo
Donnerstag, 27. Februar 2020, 19.30 Uhr, ZDFinfo 

Countdown zum Kriegsende – Die letzten 100 Tage: Durchbruch im Osten

28. Januar bis 3. März 1945

 

Donnerstag, 27. Februar 2020, 20.15 Uhr, ZDFinfo
Dienstag, 3. März 2020, 0.45 Uhr, ZDFinfo

Countdown zum Kriegsende – Die letzten 100 Tage: Deutschland in Trümmern

6. März bis 14. April 1945

 

Filme von Michael Kloft

Produktion: Spiegel TV
Redaktion: Annette Harlfinger, Christian Deick
Länge: 45 Minuten

Countdown zum Kriegsende – Die letzten 100 Tage

1945 kam der Krieg nach Deutschland. Das letzte Kapitel des Krieges begann 100 Tage zuvor. Es waren Tage des Schreckens und des Sterbens, Tage des Untergangs und zugleich der Befreiung. Bevor der Frieden am 8. Mai 1945 kam, mussten die Sieger und die Besiegten, die Befreier und die Befreiten, die Täter und die Opfer noch Unvorstellbares durchmachen. Die drei letzten Monate von Diktatur und Krieg bedeuteten Fanatismus und Flucht, Massenmord und Zivilcourage, Verblendung und Verzweiflung, Kampf und Kollaps. KZ-Häftlinge wurden auf Todesmärsche geschickt, Kindersoldaten starben sinnlos, Flüchtlinge ertranken in der Ostsee, Menschen verbrannten im Inferno des Feuersturms.

"Countdown zum Kriegsende" erzählt die Geschichte dieser dramatischen 100 Tage anhand der zentralen Ereignisse, lässt aber auch solche Szenen wieder aufleben, die symbolhaften Charakter haben für das apokalyptische Panorama des Untergangs. Führende Historiker wie Peter Longerich und Antony Beevor, Experten wie Heike Görtemaker und T.G. Otte sowie junge Wissenschaftler wie Maren Röger oder Mirko Drotschmann analysieren die historischen Zusammenhänge und ordnen die Tage entlang der Zeitleiste ein.

Aufwendige Drohnenflüge führen an die wesentlichen Schauplätze. Einzigartiges Filmmaterial aus deutschen, amerikanischen, britischen und russischen Archiven sowie seltene Fotos ermöglichen die Rekonstruktion der chaotischen Verhältnisse jener Tage. Private Aufzeichnungen und Originaldokumente sorgen für bedrückende Authentizität. Graphic Novels geben den Hauptprotagonisten auch in Momenten ein Gesicht, die kein Kameramann oder Fotograf dokumentiert hat.

 

Countdown zum Kriegsende – Die letzten 100 Tage: Durchbruch im Osten

Am 28. Januar 1945 standen die alliierten Armeen noch jenseits der Grenzen. Dann eroberte die Rote Armee Landstriche in Ostpreußen und Oberschlesien. Der Durchbruch im Osten war der Auftakt zum Ende des "Dritten Reichs".

 

Countdown zum Kriegsende – Die letzten 100 Tage: Deutschland in Trümmern

Am 6. März 1945 waren es noch 64 Tage bis Kriegsende. Noch hielt die Wehrmacht große Teile des Reichsgebiets. Doch die Alliierten waren auf dem Vormarsch. Im Osten stand die Rote Armee an der Oder, im Westen war Köln das nächste große Ziel.

Infos zu ZDFinfo

Die Wissensvermittlung bleibt der Markenkern von ZDFinfo – mit langen Dokumentationsstrecken aus den Bereichen Zeitgeschichte, Gesellschaft, Politik und Wissenschaft. Wissens-Dokus im "Fernsehen zum Mitreden" sind gefragt: Im gesamten Jahr 2019 erreichte ZDFinfo einen Marktanteil von 1,5 Prozent bei den Zuschauern gesamt und 1,5 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen.

Im gesamten Jahr 2018 erreichte ZDFinfo einen Marktanteil von 1,4 Prozent bei Zuschauer gesamt und in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen.

Zur Entwicklung der Marktanteile:

ZDFinfo erreichte 2017 bei den Zuschauern gesamt einen Marktanteil von 1,2 Prozent – und steigerte seinen Marktanteil in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen auf 1,3 Prozent. 2016 hatte der Digitalsender gegenüber 2015 um 0,2 Prozent zugelegt. Der Sender erreichte sowohl bei den Zuschauern gesamt als auch in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 1,2 Prozent. Im Jahr 2015 erreichte ZDFinfo 1,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und 1,0 Prozent bei den Zuschauern gesamt. 2014 lag der Marktanteil beim Gesamtpublikum und in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen bei 0,9 Prozent. Beim Start 2011 hatte ZDFinfo lediglich 0,1 Prozent Marktanteil und ist seitdem kontinuierlich gewachsen.

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/countdownzumkriegsende  

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2020 ZDF  

 


Ansprechpartner:


Thomas Hagedorn
Telefon: 06131/70-13802
E-Mail: hagedorn.t@zdf.de

Anja Scherer
Telefon: 06131/70-12154
E-Mail: scherer.an@zdf.de