Copyright: ZDF/Larry D. Horricks
Copyright: ZDF/Larry D. Horricks

Kind 44

Montagskino im ZDF

Moskau, 1953. Die Leiche eines kleinen Jungen wird gefunden, alles deutet auf Mord hin. Doch in der Sowjetunion der Stalinzeit gibt es offiziell keine Verbrechen. Der Mord wird zum Unfall erklärt. Als der nächste Mord passiert, ermittelt Geheimdienstoffizier Leo Demidow auf eigene Faust und bringt damit sich und seine Familie in tödliche Gefahr. Neben Tom Hardy und Noomi Rapace sind Joel Kinnaman, Jason Clarke und Gary Oldman in der Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Tom Rob Smith zu sehen. Regie führte Daniel Espinosa. Das ZDF präsentiert den Thriller als Free-TV-Premiere.

  • ZDF, Montag, 19. März 2018, 22.15 Uhr

    Texte

    Kind 44
    Stab, Besetzung, Inhalt

    Montag, 19. März 2018, 22.15 Uhr

    Kind 44
    Spielfilm, USA 2014
    Montagskino im ZDF

    Free-TV-Premiere

    Stab 

    BuchRichard Price
    RegieDaniel Espinosa
    RedaktionAndrea Bette
    Längeca. 126 Minuten

    Die Rollen und ihre Darsteller

    Leo Demidow Tom Hardy
    General Mikhail Nesterow Gary Oldman
    Raisa DemidowaNoomi Rapace
    Wassili Joel Kinnaman
    Vlad Paddy Considine
    Alexei Andrejew Fares Fares
    Anatoli BrodskyJason Clarke
    Generalmajor KuzminVincent Cassel
    Sukow Nikolaj Lie Kaas
    und andere

    Inhalt

    Leo Demidow überlebt als Waisenkind die Hungersnot in der Ukraine, den sogenannten Holodomor. 1945 zieht er mit der Roten Armee siegreich in Berlin ein und hisst über dem Reichstag die sowjetische Flagge. Zurück in Moskau macht er Karriere bei Stalins Geheimpolizei und heiratet die schöne Lehrerin Raisa.

    Unerbittlich verfolgt Leo mit seinen Männern Alexei und Wassili vermeintliche Verräter und Staatsfeinde. Massenhaft werden Menschen unter dem stalinistischen Terror abgeholt und in Straflager deportiert. Als Leo den angeblichen Verräter Anatoli Brodsky auf der Flucht stellt, tötet Wassili vor den Augen seiner Kinder das Bauernehepaar, das Brodsky angeblich versteckt hielt. Leo, der sich an sein eigenes Schicksal als Waisenkind erinnert fühlt, weist Wassili daraufhin in seine Schranken und schafft sich mit dieser Demütigung einen Feind fürs Leben.

    Kurze Zeit später wird Alexeis kleiner Sohn tot aufgefunden. Ganz offensichtlich wurde der Junge ermordet, doch in Stalins Sowjetunion gibt es keine Morde.  Alexei muss sich damit abfinden, dass der Tod seines Kindes offiziell als Unfall gilt, obwohl eine Zeugin den Jungen kurz vor seinem Verschwinden zusammen mit einem fremden Mann gesehen hat. Außerdem weist die Leiche Verletzungen auf, die mit chirurgischer Präzision zugefügt wurden.

    Wenig später nimmt Leos Leben eine dramatische Wendung. Seine Frau Raisa soll eine Verräterin sein. Kurz zuvor hatte Raisa Leo gestanden, ein Kind zu erwarten. Leo versucht vergeblich, seinen obersten Vorgesetzten, General Kuzmin, von Raisas Unschuld zu überzeugen. Doch Leo und Raisa müssen Moskau verlassen. Sie werden nach Wolsk verbannt, wo Leo eine Stelle bei der örtlichen Miliz unter Leitung von General Nesterow annehmen muss.

    Dann liegt an den Gleisen in Wolsk die Leiche eines Jungen. Genauso wie in Rostow am Don. Insgesamt zählt Leo 44 tote Kinder entlang der Bahnlinien zwischen Wolsk und Rostow. Alles deutet auf einen Serienkiller hin. Leo kann Nesterow davon überzeugen, Ermittlungen aufzunehmen. Das kann in Stalins Sowjetunion für alle Beteiligten mit dem Tod oder im Gulag enden.

    Zusatzinformationen

    "Kind 44" ist ein aufwändig produzierter historischer Thriller über Macht, Liebe, Verrat und Mord, dessen dramatische Geschichte lose mit den Verbrechen des in der Ukraine geborenen Serienmörders Andrei Romanowitsch Tschikatilo verknüpft ist. Tschikatilo, der als "Ripper von Rostow" in die Kriminalgeschichte einging, ermordete und verstümmelte in der Umgebung der südrussischen Metropole Rostow zwischen 1978 und 1990 52 Frauen und Kinder. Er wurde zum Tode verurteilt und 1994 hingerichtet.

    Fares Fares (Alexei) und Nikolaj Lie Kaas (Sukow) kennen deutsche Zuschauer als Ermittler-Team aus den Jussi Adler-Olsen-Verfilmungen, deren Free-TV-Premieren im Montagskino des ZDF präsentiert wurden.

    Die Romanvorlage "Kind 44" von Tom Rob Smith ist im Buchhandel erhältlich.

    Fotohinweis

    Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, http://presseportal.zdf.de/presse/kind44, und über Telefon: 06131 - 70-16100.

    Weitere Informationen

    Impressum

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information

    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2018 ZDF

    Ansprechpartner

    Name: Cordelia Gramm
    E-Mail: gramm.c@zdf.de
    Telefon: (06131) 70-12145