Mainzer Stadtschreiber

Literaturpreis

Die erste Mainzer Stadtschreiberin 1985 war Gabriele Wohmann.

Die amtierende 35. Mainzer Stadtschreiberin 2019 ist Eva Menasse.

Der Mainzer Stadtschreiber ist ein von ZDF, 3sat und der Landeshauptstadt Mainz vergebener Literaturpreis. Er ist dotiert mit 12.500 Euro, umfasst das Wohnrecht in der Stadtschreiberwohnung im Mainzer Gutenberg-Museum sowie die Produktion einer Dokumentation mit dem ZDF nach freier Themenwahl.

    Texte

    Kurzbeschreibung

    Der "Mainzer Stadtschreiber Literaturpreis" bietet den Preisträgerinnen und Preisträgern die für einen Literaturpreis einmalige die Möglichkeit, für eine Weile zu Filmemachern zu werden: Mit dem ZDF drehen sie eine Dokumentation zu einem Thema ihrer Wahl.

    Der renommierte Literaturpreis wird seit 1985 jährlich gemeinsam von ZDF, 3sat und der Stadt Mainz vergeben und ist mit 12.500 Euro dotiert. Die Mainzer Stadtschreiberinnen und Stadtschreiber haben zudem Wohnrecht im historischen Teil des Mainzer Gutenberg Museums.

    Der Preis wird für ein Lebenswerk verliehen, Die erste Preisträgerin war 1985 Gabriele Wohmann, es folgten bekannte deutschsprachige Autorinnen und Autoren wie Günter Kunert, Sarah Kirsch, Monika Maron, Sten Nadolny, Ilija Trojanow, Josef Haslinger, Judith Schalansky oder Eva Menasse.

    Die Mainzer Stadtschreiber und ihre TV-Dokumentationen

    1985  Gabriele Wohmann (verstorben am 22. Juni 2015)
              "Unterwegs"
               (Sendung: 17. November 1985)

    1986  H. C. Artmann (verstorben am 4. Dezember 2000)
              "Den Horizont überschreiten"
               (Sendung: 7. Dezember 1986)

    1987  Ludwig Harig (verstorben am 5. Mai 2018)
              "Zu ergründen die eigene Heimkehr"
              (Sendung: 6. Dezember 1987)

    1988  Sarah Kirsch (verstorben am 5. Mai 2013)
              "Briefe an eine Freundin"
               (Sendung: 4. Dezember 1988)

    1989  Horst Bienek (verstorben am 7. Dezember 1990)
              "Die verrinnende Zeit"
               (Sendung: 31. Dezember 1989)

    1990  Günter Kunert
              "Artus – ein König wird gesucht"
              (Sendung: 9. Dezember 1990)

    1991  Helga Schütz
              "Hinterm Vorhang sieht man einen Schatten"
               (Sendung: 26. April 1992)

    1992  Katja Behrens
              "Jerusalem – Berlin. Eine Begegnung"
              Mit Asher Reich und Hans Joachim Schädlich
              (Sendung: 7. März 1993)

    1993  Dieter Kühn (verstorben am 25. Juli 2015)
              "Eine Reise nach Surinam"
               (Sendung: 19. Dezember 1993)

    1994  Libuse Monîková (verstorben am 12. Januar 1998)
              "Grönland-Tagebuch: Wer nicht liest, kennt die Welt nicht"
              (Sendung: 13. Dezember 1994)

    1995  Peter Härtling (verstorben am 10. Juli 2017)
              "Schumann in Finnland"
              (Sendung: 21. Dezember 1995)

    1996  Peter Bichsel
              "Wir hätten in Spiez umsteigen sollen"
               (Sendung: 12. Dezember 1996)

    1997  F.C. Delius
              "Wie weit ist es von einem Mann zu einer Frau?
               24 Stunden mit Tucholsky in Gripsholm"
               (Sendung: 23. November 1997)

    1998  Erich Loest (verstorben am 12. September 2013)
              "Karl May reist zu den lieben Haddedihn"
               (Sendung: 6. September 1998)

    1999  Tilman Spengler
             
    "Bitterer Balkan. Der Krieg ist eine Zerrüttung der Seelen"
               (Sendung: 5. Dezember 1999)

    2000  Hanns-Josef Ortheil
             
    "Schauplätze meiner Fantasien – Rom, Venedig und Prag"
               (Sendung: 22. Oktober 2000)

    2001  Es wurde keine Dokumentation produziert

    2002  Katja Lange-Müller
             
    "Mein erster Amerikaner. Der Maler Kedron Barrett"

    2003  Urs Widmer (verstorben am 2. April 2014)
              "Die Forschungsreise"
               (Sendung: 14. Dezember 2003)

    2004  Raoul Schrott
              "Deutschland – Himmel und Hölle"          
               (Sendung: 3. August 2005)

    2005  Sten Nadolny
             
    Es wurde keine Dokumentation produziert

    2006  Patrick Roth
              "In My Life – 12 Places I Remember."
               (Sendung: 26. November 2006)

    2007  Ilija Trojanow
              "Vorwärts und nie vergessen! Ballade über bulgarische Helden"
               (Sendung: 16. Dezember 2007)

    2008  Michael Kleeberg
              "Europas Heimkehr. Eine Reise in den Libanon"
               (Sendung: 4. Januar 2009)

    2009  Monika Maron
              "Rückkehr nach Bitterfeld"
               (Sendung: 30. Oktober 2009)

    2010  Josef Haslinger
              "Nachtasyl – Die Heimat der Heimatlosen"
               (Sendung: 16. Dezember 2010)

    2011  Ingo Schulze
              "Rettung aus dem Regenwald? Die Wiederentdeckung der Terra Preta"
               (Sendung: 11. November 2011)

    2012  Kathrin Röggla
              "Die bewegliche Zukunft – Eine Reise ins Risikomanage­ment"
               (Sendung: 18. November 2012)

    2013  Peter Stamm
             
    "Fordlandia – Das verlorene Paradies?"
               (Sendung: 1. Juni 2014)

    2014  Judith Schalansky
              
    Es wurde keine Dokumentation produziert

    2015  Feridun Zaimoglu
             
    "Istanbul von vorne. Eine Recherche"
               (Sendung: 25. Oktober 2015)

    2016   Clemens Meyer
              
    "Nicht jedes Los gewinnt – Erzählungen vom Rummelplatz"
               (Sendung: 9. Dezember 2016) 

    2017   Abbas Khider
              
    Es wurde keine Dokumentation produziert.

    2018   Anna Katharina Hahn
              
    Tauben in Städten
             
      (Sendung: 21. Oktober 2018)

    Die Jury

    Der Jury des Mainzer Stadtschreiber-Literaturpreises 2019 gehörten an:

    Die Schriftstellerinnen und Schriftsteller:

    Prof. Dr. Josef Haslinger

    Katja Lange-Müller

    Dr. Tilman Spengler

    Ilija Trojanow

    und als amtierende Stadtschreiberin Anna Katharina Hahn

     

    Für die Landeshauptstadt Mainz:

    Kulturdezernentin Marianne Grosse

     

    Für das ZDF:

    Programmdirektor Dr. Norbert Himmler

    Leiterin Hauptredaktion Kultur, Anne Reidt

    Jury-Vorsitzender Werner von Bergen, Hauptredaktion Geschichte und Wissenschaft

    Koordinatorin 3sat, Natalie Müller-Elmau

    Literaturredakteur 3sat, Dr. Michael Schmitt

    Richtlinien für die Verleihung des Stadtschreiber-Literaturpreises des ZDF, 3sat
    und der Landeshauptstadt Mainz

    Wir möchten den Reichtum unserer Sprache bewahren und fördern. Durch Bildungsdefizite und mangelnde Kommunikation droht unsere Gesellschaft sprachloser zu werden. Darum wollen wir auch mit den Mitteln des Fernsehens zur Bereicherung und Weiterentwicklung unserer bedrohten Sprache beitragen. In einer sich ständig verändernden Medienwelt muss es zu den vornehmsten Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Fernsehens gehören, auf die Einmaligkeit unserer Sprache als unverzichtbares Medium hinzuweisen.

    Wir wollen daher unseren Teil dazu beitragen, das höchste Kulturgut, das wir besitzen, lebendig zu halten, und zugleich einen Beitrag zur Leseförderung leisten – auch im Gedenken an Johannes Gutenberg, an seine epochale Erfindung und den dadurch in Mainz ausgelösten medialen Umbruch.

    §1

    Das ZDF verleiht gemeinsam mit der Landeshauptstadt Mainz nachfolgend benannten Preis: "Mainzer Stadtschreiber-Literaturpreis des ZDF, 3sat und der Landeshauptstadt Mainz".

    §2

    Mit diesem Preis sollen Schriftstellerinnen und Schriftsteller deutscher Sprache geehrt werden, die unsere Literatur mit ihren Werken beeinflussen oder prägen und die sich darüber hinaus um das Zusammenwirken von Literatur und Fernsehen bemühen.

    Dieser Literaturpreis gilt dem Gesamtwerk des Schriftstellers/der Schriftstellerin.

    §3

    Der Titel "Mainzer Stadtschreiber" wird jeweils für die Dauer eines Jahres verliehen.

    §4

    Die Wahl trifft eine vom ZDF, 3sat und der Landeshauptstadt Mainz benannte Jury, die sich wie folgt zusammensetzt:

    der amtierende Stadtschreiber/die amtierende Stadtschreiberin,
    der Kulturdezernent/die Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Mainz,
    der Programmdirektor/die Programmdirektorin des ZDF,
    der Koordinator/die Koordinatorin 3sat,
    der Leiter/die Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Kultur,
    der/die verantwortliche Redakteur/in für den Mainzer Stadtschreiberpreis,
    der/die den Stadtschreiber/die Stadtschreiberin betreuende Redakteur/in für 3sat
    sowie vier Schriftstellerinnen und Schriftsteller deutscher Sprache, die vom ZDF im Einver­nehmen mit der Landeshauptstadt Mainz benannt werden.

    §5

    Jedes Jurymitglied kann bis zu drei Kandidaten/Kandidatinnen zur Wahl vorschlagen. Diese Wahlvorschläge allein bilden die Basis für die Abstimmung zur Wahl des Stadtschreibers/der Stadtschreiberin. Die Wahl erfolgt nach dem Mehrheitsprin­zip.

    §6

    Mit der Verleihung des Titels ist ein Preis in Höhe von 12.500 Euro verbunden.

    §7

    Die Landeshauptstadt Mainz stellt für die Dauer eines Jahres dem gewählten Stadtschreiber/der Stadtschreiberin kostenlos eine Wohnung zur Verfügung, inklusive Nebenkosten.

    §8

    Von dem gewählten Stadtschreiber/der Stadtschreiberin wird erwartet, dass er/sie für ZDF und 3sat eine Dokumentation herstellt: das "Elektronische Tagebuch". Das Thema wird in Abstimmung und mit redaktioneller Unterstützung der ZDF-Hauptredaktion Kultur erarbeitet und mit einem Kamerateam und einer Cutterin bzw. eines Cutters des ZDF umgesetzt. Die Dokumentation wird gemäß den im ZDF gültigen Honorarbedingungen gesondert honoriert.

    §9

    Der/die gewählte Stadtschreiber/in erklärt sich bereit, für Sen­dungen von ZDF, 3sat und weiterer Partnerkanäle zur Verfügung zu stehen.

    §10

    Der/die Stadtschreiber/in erklärt sich bereit, für öffentliche Lesungen in der Landeshauptstadt Mainz zur Verfügung zu stehen, sowie zu gesonderten literarischen Gesprächen insbesondere mit Studierenden, Schülerinnen, Schülern und Seniorengruppen.

    Die städtischen Aktivitäten des Stadtschreibers/der Stadtschreiberin werden mit dem Kulturdezernenten/der Kulturdezernentin der Landeshauptstadt Mainz abgesprochen.

    Es wird erwartet, dass der/die Stadtschreiber/in mehrmals im Amtsjahr die Stadtschreiberwohnung im Gutenbergmuseum in Mainz bezieht.

    Weitere Informationen

    Die erste Mainzer Stadtschreiberin 1985 war Gabriele Wohmann.

    Die amtierende 35. Mainzer Stadtschreiberin 2019 ist Eva Menasse.

    https://www.zdf.de/kultur/mainzer-stadtschreiber

    Impressum

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information
    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2019 ZDF

    Ansprechpartner

    Name: Magda Huthmann
    E-Mail: huthmann.m@zdf.de
    Telefon: (06131) 70-12149