"Rosamunde Pilcher: Die Braut meines Bruders". Fotocredit: ZDF/ Jon Ailes.
"Rosamunde Pilcher: Die Braut meines Bruders". Fotocredit: ZDF/ Jon Ailes.

Rosamunde Pilcher: Die Braut meines Bruders

Nach der Kurzgeschichte "A walk in the snow"

Als Emma ungewollt schwanger wird, räumt ihr Freund in einer Nacht- und Nebelaktion das gemeinsame Konto leer und verschwindet. Da macht ihr ihr Jugendfreund Marc ein verlockendes Angebot: Der schwule Fußballer sucht nach einer Alibifreundin, um seine Karriere im harten Profi-Geschäft nicht zu gefährden.

  • ZDF, Sonntag, 10. Februar 2019, 20.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, ab Samstag, 9. Februar 2019, 10.00 Uhr

    Texte

    Stab

    BuchChristiane Sadlo, Christine Heinlein
    Regie                        Marco Serafini
    KameraSebastian Wiegärtner
    Ton      Uwe Keilmann, Michael Gerlach, Jochen Fenzl
    Schnitt Ilana Goldschmidt
    Musik    Patrick M. Schmitz
    Kostüme    Claudia Kühlke
    SzenenbildAnne Daniels
    Aufnahmeleitung     Julia Klusendick
    Herstellungsleitung  Beate Balser
    Produktion FFP New Media
    Produzenten  Heidi Ulmke, Michael Smeaton
    Redaktion  Andrea Klingenschmitt
    Länge                ca. 89 Minuten

    Besetzung

    Emma Boyle       Anna Hausburg
    Marc Romney    Joscha Kiefer 
    William Miller    Helmut Zierl
    Charles Miller        Manuel Mairhofer
    Sam     Tommy Schlesser  
    CarolinKarin Thaler  
    Mara    Sarah Berger
    Henry Harry Ter Haar 
    Hank     Russell Floyd  
    VivkyKiki Darlowe
    und andere

    Inhalt

    Emma Boyle hat zusammen mit ihrem Freund Henry den Traum vom eigenen Unternehmen erfüllt: Sie eröffnet einen Sandwich-Lieferdienst. Doch gerade als das Geschäft anläuft, wird sie ungewollt schwanger. Sie begegnet der Neuigkeit optimistisch - ganz im Gegensatz zu Henry, der in einer Nacht- und Nebelaktion das gemeinsame Konto leer räumt und verschwindet.

    Mittellos und schwanger sucht Emma Zuflucht bei ihrer Tante Carolin, die in Cornwall eine physiotherapeutische Praxis betreibt. Unter Carolins Patienten ist auch Emmas Jugendfreund Marc Romney, der inzwischen als Zweitliga-Fußballer erfolgreich ist und kurz vor einer Vertragsunterzeichnung beim FC Liverpool steht. Der Karrieresprung wirft allerdings auch Probleme auf, denn Marc ist schwul. Im rauen Profigeschäft ein Unding, das nicht an die Öffentlichkeit gelangen darf. Schon vor Jahren engagierte Marc eine Alibifreundin. Doch diese gibt ihm nun, kurz vor Vertragsabschluss, den Laufpass. Deshalb bietet Marc Emma an, seine neue Verlobte zu spielen. Es wäre für beide eine Win-Win-Situation: Marc könnte seine Homosexualität weiter verbergen - auch vor seinem Vater - und Emmas finanzielle Zukunft wäre auf Jahre gesichert. Also lässt sich Emma auf den Deal ein.

    Doch als sie sich in den erfolgreichen Pianisten Charles Miller verliebt, wird die Lügerei zu einem immer größeren Problem für sie. Zu allem Übel stellt sich dann auch noch heraus, dass Charles und Marc Brüder sind. Als die Boulevardpresse dann auch noch öffentlich macht, dass Emma schwanger ist, droht das Lügengebilde zu kippen. Denn nicht nur Marcs Vater William hegt starke Zweifel daran, dass Marc wirklich der Vater des ungeborenen Kindes sein soll.

    Doch mit der Wahrheit herauszurücken, ist für Emma keine Option: Denn damit würde sie Marc vor seinem Vater outen. Nun droht sie, alles zu verlieren: einen guten Freund, eine finanziell abgesicherte Zukunft und die Liebe ihres Lebens.

    Facts and Figures

    Seit über 25 Jahren bietet die malerische Küste Cornwalls den Schauplatz für die am längsten laufende Reihe im ZDF-"Herzkino": Den Auftakt machte am 30. Oktober 1993 "Rosamunde Pilcher: Stürmische Begegnung". Seitdem wurden weit über 100 Filme nach den Vorlagen der britischen Erfolgsautorin Rosamunde Pilcher (93) gedreht.

    Für Anna Hausburg und Joscha Kiefer ist es die erste Rolle innerhalb der "Rosamunde Pilcher"-Reihe. Im ZDF-"Herzkino" war Anna Hausburg bereits in "Katie Fforde: Festtagsstimmung" (2010), "Inga Lindström: Frederiks Schuld" (2011) und "Inga Lindström: Kochbuch der Liebe" (2017) zu sehen. Joscha Kiefer spielte in "Inga Lindström: Die Kinder meiner Schwester" (2015).

    Die Drehorte der "Rosamunde Pilcher"-Reihe beeinflussen den Tourismus in Südengland: So dankte Prinz Charles, Prince of Wales und Duke of Cornwall, der Schriftstellerin, der Produktionsfirma FFP New Media und dem ZDF 2016 für mehr als 100 "Rosamunde Pilcher"-Verfilmungen, welche in hohem Maße zur Bekanntheit und Beliebtheit des Herzogtums Cornwall beigetragen hätten. Schon 2002, nach damals 40 "Rosamunde Pilcher"-Filmen, wurden die Verdienste um den Tourismus mit dem "British Tourism Award" gewürdigt. Im selben Jahr wurde Rosamunde Pilcher der Titel "Officer of the Order of the British Empire" verliehen.

    Fotohinweis

    Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/rosamundepilcher

    Weitere Informationen

    Impressum

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information

    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2019 ZDF 

    Ansprechpartner

    Name: Anja Scherer
    E-Mail: scherer.an@zdf.de
    Telefon: (06131) 70-12154