Copyright: ZDF / Julia Terjung
Copyright: ZDF / Julia Terjung

Schwartz & Schwartz – Mein erster Mord

Der Samstagskrimi

Zwei Brüder wollen Gerechtigkeit in einem Mordfall – der eine an die Kraft der Staatsmacht glaubend, der andere seinen eigenen Gesetzen vertrauend. Mads (Golo Euler) und Andi (Devid Striesow) Schwartz sind zwei Brüder, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Mads, ein hochanständiger Polizist und glücklich mit Jasmin (Cornelia Gröschel) verheirateter Familienvater, und Andi, ein charmanter, aber völlig unzuverlässiger Zeitgenosse, der sich als Detektiv über Wasser hält. Seit Jahren hatten die beiden keinen Kontakt mehr. Doch ausgerechnet bei Mads' erstem großen Fall bei der Berliner Mordkommission taucht sein Bruder wieder auf. 

  • ZDF, Samstag, 27. Oktober 2018, 20.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, ab 19. Oktober 2018, 10.00 Uhr

Texte

Ein ZDF-Samstagskrimi, neu und ganz anders
Statement von Redakteur Günther van Endert, Koordinator ZDF-Samstagskrimi

Dass es am Samstagabend vermehrt attraktive Krimireihen im ZDF gibt, hat sich herumgesprochen. Der ZDF-Samstagskrimi ist beim Publikum angekommen. Im ersten Halbjahr 2018 hatten die Erstsendungen 7 Millionen Zuschauer. 11,5 Prozent betrug der Marktanteil bei den unter 50-Jährigen. Und die Zahlen für "Wilsberg", "Helen Dorn", "Stralsund", "Ein starkes Team", "München Mord", "Unter Verdacht" und Co. steigen von Jahr zu Jahr.

Aber auch diese erfolgreiche Programmschiene braucht ab und an Erneuerung. In der neuen Reihe "Schwartz & Schwartz" aus Berlin stehen erstmals im ZDF-Samstagskrimi zwei Detektive im Mittelpunkt, die dazu noch Brüder sind. Einer hat eine ausgesprochen sympathische Frau und zwei kleine Kinder. Der andere ist ein eher einsamer Mensch. Eskortiert werden die Brüder, die sich lieben und sich misstrauen, von einer toughen Polizistin sowie von deren trickreichen Vorgesetzten.

Wir sind im ZDF sehr glücklich, dass wir mit Devid Striesow und Golo Euler sowie Brigitte Hobmeier, Cornelia Gröschel und Lisa Martinek fünf ausgezeichnete und populäre SchauspielerInnen für die innovative Reihe gewinnen konnten. Kreiert wurde die Reihe von Alexander Adolph, dem das ZDF bereits einige erfolgreiche Krimireihen (zuletzt "München Mord") verdankt, sowie von Eva Wehrum.

Eine weitere Folge von "Schwartz & Schwartz" ist in diesen Tagen in Vorbereitung.

Stab und Besetzung

Stab:
Regie_____Rainer Kaufmann
Idee und Buch_____Alexander Adolph, Eva Wehrum
Kamera_____Klaus Eichhammer
Ton_____Raoul Grass
Szenenbild_____Tilman Lasch
Kostüm_____Lucie Bates
Casting_____Siegfried Wagner
Schnitt_____Anne Fabini
Musik_____Christoph M. Kaiser, Julian Maas
Mischung_____Christian Neff
Produktionsleitung_____Andreas Berndt
Herstellungsleitung_____Sascha Ommert
Produzenten_____Anna Oeller, Alexander Adolph, Eva Wehrum
Produktion_____Bavaria Fiction
Redaktion_____Günther van Endert
Länge_____89 Minuten

Die Rollen und ihre Darsteller:

Andi Schwartz_____Devid Striesow
Mads Schwartz_____Golo Euler
Jasmin Schwartz_____Cornelia Gröschel
Iris Doppelbauer_____ Brigitte Hobmeier
Petra Steinle_____Lisa Martinek
Dr. Robert Jasper_____Ulrich Noethen
und andere

Inhalt

Mads Schwartz und seine Frau Jasmin sind ein Traumpaar: Für ihre beiden Kinder hat Jasmin ihre Karriere unterbrochen, Mads gilt als einer der besten Beamten des Berliner Kriminaldauerdiensts. Er wird zum Kommissar der Mordkommission befördert, nachdem er bei einem Einsatz gegen die Einschätzung der zahlreich anwesenden Mediziner aufwändige Beweissicherstellungen angeordnet hatte. Sein erster Fall ist es, dem Prominentenarzt Dr. Jasper den Mord an seiner Frau nachzuweisen, die auf ihrem Geburtstagsfest durch einen allergischen Schock ums Leben kam.

Mads' großer Bruder Andi wiederum gilt als Blender. Seit kurzem hat er eine Gewerbezulassung als Privatdetektiv. Sein Unternehmen und er residieren in einem Wohnwagen. Was Mads und Andi gemeinsam haben: den Vater, den alle fürchten. Worüber keiner der beiden spricht: dass zwischen ihnen etwas Schreckliches vorgefallen ist. Deswegen hatten Mads und Andi jahrelang keinen Kontakt.
Am Krankenbett des Vaters treffen sie sich wieder. Andi sucht von nun an die Nähe seines Bruders und nistet sich bei ihm ein. Dass Andi sich für Mads' Fall interessiert und sich auf illegale Weise in die Ermittlungen einmischt, merkt Mads zu spät. Und was er zudem nicht ahnt ist, dass sein Bruder die Tote gekannt hat und eigene Ziele verfolgt. Und Mads selbst befindet sich in einem Gespinst aus Intrigen, die ihn den Job und seinen Bruder das Leben kosten können.

Statement von Produzentin Anna Oeller

"Schwartz & Schwartz" ist nicht nur ein neues Krimi-Format für den Samstagabend, sondern auch das Ergebnis gelungener Koproduktion: mit Alexander Adolph und Eva Wehrum, die als kreative Köpfe dahinterstanden, und der Bavaria Fiction als Produktionsfirma. Eine Kooperation, die in vielen intensiven und kreativen Gesprächen zusammenwuchs.

Rainer Kaufmann, den wir als Regisseur für den Piloten gewinnen konnten, hat die Figuren, die Charaktere, das Setting behutsam, umsichtig und intelligent inszeniert und zusammen mit seinem Kameramann Klaus Eichhammer tolle Bilder dafür gefunden.

"Schwartz & Schwartz" geht neue Wege, auch was die Teamarbeit mit Alexander Adolph und Eva Wehrum betrifft, und bewegt sich gleichzeitig im vertrauten Terrain – mit Günther van Endert durfte ich schon so manchen besonderen Film machen. Danke an alle!

Statement der Autoren und Produzenten Alexander Adolph und Eva Wehrum

Dies ist: eine Samstagabendreihe in nahezu traditioneller Manier. Das allererste Krimiformat im ZDF ist nämlich eine Detektivserie gewesen. In dieser Tradition stehen auch "Schwartz & Schwartz – zumindest zur Hälfte. Denn "Schwartz & Schwartz" sind Brüder. Einer, Mads, rechtschaffener und brillanter Polizist durch und durch, ist so ehrlich, dass er auf Partys lieber allein herumsteht und schweigt – aus Angst, in Fettnäpfchen zu treten. Und diese Angst ist mehr als berechtigt. Was sein Bruder Andreas Schwartz unternimmt, um das zu finden, was er Wahrheit und Gerechtigkeit nennt, wie illegale Abhöraktionen, Trickdiebstahl und Betrug, steht nicht auf dem Boden des Gesetzes. Sinn für Familie hat er obendrein. Und dann gibt es noch:
- Jasmin Schwartz, Mads liebende Frau, die – wie man noch sehen wird – nicht nur über mütterliche Qualitäten verfügt.
- die schöne Iris Doppelbauer aus der Mordkommission. Sie hat einen sehr direkten Zugang zu ihren Mitmenschen. Auch zu ihrer Aggression, und wir wünschen sie niemandem zum Feind.
- Und da ist auch Lisa Steinle, eine Chefin, wie sie im Buche steht, ein schwäbischer Sonnenschein, der, wenn es sein muss, auch mal über Leichen geht.
Willkommen in einer Welt, wo Gut und Böse so klar voneinander zu unterscheiden sind wie Milch und Kakao im Schokopudding. Willkommen bei "Schwartz & Schwartz".

Wir sind stolz, nach "München Mord" wieder mit Günther van Endert eine Reihe erschaffen zu dürfen, diesmal – gemeinsam mit Anna Oeller und der Bavaria – die Koproduzenten zu sein. Und dem Samstagabend im ZDF eine neue Farbe hinzuzufügen.

"Die beiden haben großes Potential"
Interview mit Devid Striesow

Sie sind schon in so viele unterschiedliche Charaktere geschlüpft – wie haben Sie Zugang zu dem unkonventionellen Andi, dem schwarzen Schaf der Familie, gefunden?

Ich freue mich wirklich sehr über die Möglichkeit, einen solch doppelbödigen Charakter in einem mehrteiligen Format zu spielen, weil man so natürlich eine viel größere Bandbreite der Rolle und seiner Fähigkeiten zeigen und immer wieder mit neuen Überraschungen aufwarten kann. Und besonders, wenn es um die Brüderkonstellation geht, bieten sich skurrile, komische und tragische Momente ja geradezu an.

Das Verhältnis zwischen Andi und Mads ist eher kompliziert. Wie war die Zusammenarbeit mit Golo Euler, mit dem Sie vor der Kamera als Brüderpaar agieren?

Die Zerrissenheit von Andi, wirklich für seinen Bruder einstehen zu wollen und trotzdem seine ganz eigene Sicht auf die Umsetzung zu haben, macht den großen Reiz beim Spielen aus. Interessant wäre ja vielleicht auch mal ein Rückblick in die Vergangenheit der beiden...? Wie auch immer: Die beiden haben großes Potential. Und das mit Golo auszuloten, macht eine mega Freude.

Sie haben schon häufiger mit Rainer Kaufmann gedreht. Worin unterscheidet sich seine Regiearbeit von anderen Regisseuren?

Genau wie in den Arbeiten zuvor mit Rainer Kaufmann war auch dieser Einstand in ein neues Format und einen neuen spannenden Charakter ganz wunderbar. Hier werden ja bestimmte Grundlagen gelegt, man verständigt sich darüber, und in unserm Falle versteht man sich. Das setzt ein großes Vertrauen voraus, und das haben wir miteinander.

Die Fragen stellte Jutta Bök, Medienbüro Wolf

"Meine Familie ist mein Kern"
Interview mit Golo Euler

"Schwartz & Schwartz" ist nicht Ihr erster Krimi – haben Sie ein Faible für dieses Genre?

Ehrlich gesagt, die deutsche Fernsehlandschaft besteht aus wenig anderem. Irgendwie scheinen Macher und Konsumenten in einer Art Pattsituation zu sein. Die Konsumenten beschweren sich darüber, dass es nur Krimis gibt, aber wenn etwas anderes versucht wird, beschweren sie sich über zu viel Experiment. Und die Macher ermutigen junge Filmemacher, Neues zu liefern, schleifen das Ergebnis dann aber so lange in die Konformität, bis alles Neue genau so schmeckt wie das Alte. Hmmm. Vielleicht können wir mit "Schwartz und Schwartz" diesem Dilemma entkommen.

Haben Sie sofort zugesagt für die Rolle, und was ist für Sie reizvoll an dieser Filmfigur?

Mir hat die Figur tatsächlich sofort gefallen, und ich hatte Lust zu sehen, wie wir miteinander auskommen würden. Ich mag ihn mittlerweile wirklich sehr und bin gespannt auf das, was noch kommt.

Mads gerät bei der Kripo in eine böse Intrige, ist quasi Mittel zum Zweck, sein "Karrieresprung" nur eine Finte. Sogar sein eigener Bruder nutzt ihn für seine Zwecke aus und bringt ihn in große Schwierigkeiten. Wie würden Sie damit umgehen?

Robin Williams hat gesagt: "Be nice to mean people, they need it the most!"

Etwas Ungeklärtes aus der Vergangenheit belastet bis heute das Verhältnis zwischen Mads und Andi. Wie wichtig finden Sie Aussprachen?

Ich bin sehr harmoniebedürftig, weiß aber, dass Harmonie, die um ihrer selbst willen und auf Kosten von Wahrheit und Ehrlichkeit erreicht wird, einem früher oder später mordsmäßig um die Ohren fliegt. Also: Aussprachen sind sehr, sehr wichtig.

Ihr Filmbruder Andi schafft es ziemlich gut, andere Menschen, auch Mads, für seine Zwecke zu manipulieren. Wie denken Sie über Mitmenschen, die solche Tricks beherrschen?

Mitleidig. Das fliegt einem auch früher oder später um die Ohren.

Sie haben selbst einen Bruder. Sind Sie "Best Buddies", haben Sie oft Kontakt?

Ich habe sogar zwei! Wir sehen uns nicht so oft, wie wir uns wünschen würden, aber unsere Eltern haben dafür gesorgt, dass wir uns nah und füreinander da sind.

Im Gegensatz zu den Einsamen-Wolf-Kommissaren im Fernsehen hat Mads eine junge Familie, die ihm Halt gibt. Wie wichtig ist Ihnen Ihre Familie?

Meine Familie ist mein Kern.

"Gewalt in der Ehe" – ein zentrales Thema im Film: Mads und Andi sind die Einzigen, die den Täter durchschauen. Sollte man auch im realen Leben stärker auf Anzeichen häuslicher Gewalt in seinem Umfeld achten? Was könnten Ihrer Meinung nach Außenstehende tun, wenn Sie einen solchen Verdacht hegen?

Ich könnte mir vorstellen, dass zum Beispiel ein dichteres Netz von Anlaufstationen, seien es Plakate mit Telefonnummern, Notaufnahmen in Krankenhäusern und alles, was den Betroffenen einen Ausweg aus der Isolation und der Hilflosigkeit liefert, ein Anfang wären.

Kannten Sie und Devid Striesow sich vorher schon, und wie war Ihre Zusammenarbeit am Set, hatten Sie schnell einen Draht zueinander?

Devid liebt mich und meinen Humor und mein Spiel und hat mich gefragt, ob ich ihm ein paar Tipps geben könnte bezüglich dieses Schauspielkrams. Ich war einverstanden, und jetzt schauen Sie sich an, was aus ihm geworden ist! Spaß beiseite, wir haben uns erst zu diesem Projekt kennengelernt. Aber ich denke, ich spreche auch für ihn, wenn ich sage: Unsere Begegnung hat ihn positiv geprägt. He's the best!!!

Wie sollen sich Mads und Andi weiterentwickeln, was würden Sie sich wünschen?

Ich würde sehr gerne mehr über die Vergangenheit der beiden erfahren und sie eventuell unabhängig voneinander ihre jeweils eingetretenen Pfade noch mehr verlassen lassen. Und natürlich Auslandseinsätze! Zum Beispiel Portugal oder Marokko!

Die Fragen stellte Jutta Bök, Medienbüro Wolf

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2018 ZDF

Ansprechpartner

Name: Maike Magdanz
E-Mail: presse.berlin@zdf.de
Telefon: (030) 20991093