Terra X: Albrecht Dürer – Superstar

Dokumentation

Albrecht Dürers Kunst kennt fast jeder: die "Betenden Hände", den "Feldhasen" oder die Selbstbildnisse. Das Genie aus Nürnberg hat die Kunst für immer verändert. Viele verehren ihn als einen der großen alten Meister, doch wer war Dürer wirklich? Dieser Frage geht die "Terra X"-Dokumentation nach und zeigt, wie innovativ und sogar revolutionär der Künstler gewesen ist.

  • ZDF, Sonntag, 8. September 2019, 19.30 Uhr
  • ZDF Mediathek, ab Mittwoch, 4. September 2019, 10.00 Uhr

Texte

Sendedatum, Stab, Inhalt

Sonntag, 8. September 2019

Terra X: Albrecht Dürer – Superstar
Dokumentation

Buch und Regie: Christian Stiefenhofer
Kamera: Felix Beßner, Johannes Straub
Schnitt: Tim Sprado (BFS)
Visual Effects & Kunstanimationen: Holger Neuhäuser, Remo Gambacciani
Sprecher: Martin Umbach
Produktionsleitung:
Iris Kreidel (Bilderfest), Kerstin Schönborn (ZDF), Cora Szielasko-Schulz (ZDF)
Produzenten:
Dietmar Lyssy, Marcus Uhl
Redaktion:
Bernhard von Dadelsen
Länge: 43'30''

Die "Terra X"-Dokumentation zeigt die Welt, aus der Dürer kam: das aufstrebende Nürnberg um 1500. Eine deutsche Weltstadt, aber eng und von Seuchen geplagt. Der zwölfjährige Albrecht ging bei seinem Vater, einem Goldschmied, in die Lehre. Dieser musste ihn bald ziehen lassen, denn Dürer entdeckte schnell sein wahres Talent: Er wurde Maler, begab sich auf Wanderschaft, bildete sich weiter und schulte sein Auge in Venedig an Gemälden der italienischen Meister. Mit 29 Jahren malte er sich als Jesus Christus – ein überragendes Selbstbildnis, das der Welt zeigte, was er konnte.

Zusammen mit Dürer-Spezialisten sucht Autor Christian Stiefenhofer die wichtigsten Museen von München, Nürnberg und Wien auf. Archive werden geöffnet und kostbare Unikate gezeigt. Mit modernster Animationstechnik wird die feine Machart von Dürers Werken erforscht: das silbrige Fell des "Feldhasen" etwa oder die vielen Details im Horrorszenario der "Apokalyptischen Reiter". "Terra X" nimmt aber auch Dürers Monogramm "AD" unter die Lupe und identifiziert es als erstes Logo, als erstes Markenzeichen der Geschichte.

Die Dokumentation erzählt in Reenactments von Dürers Innovationskraft: Er schuf das erste Akt-Selbstbildnis, das erste weibliche Aktporträt, und er arbeitete als Erster für das große Publikum. Von manchen seiner Druckgrafiken verkaufte er Tausende Exemplare. Mit seinen Meisterwerken ist er auch heute noch allgegenwärtig.

ZDFmediathek und YouTube

Der Film ist ab Mittwoch, 4. September 2019, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de zu finden.

Zur Dokumentation gibt es auch ein Webvideo, das am Samstag, 7. September 2019, in der ZDFmediathek und am Sonntag, 8. September 2019, auf dem YouTube-Kanal "Terra X Natur & Geschichte" https://youtube.com/c/terra-x veröffentlicht wird.

Alle Filme in der ZDFmediathek und bei YouTube sind zum Embedding mit Verweis auf "Terra X" für alle Interessierten freigegeben. Weitere Informationen: https://ly.zdf.de/Lai/

Fotos

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/terrax

Weitere Informationen

"Terra X" in der ZDFmediathek: https://terra-x.zdf.de

"Terra X" bei YouTube: https://youtube.com/c/terra-x

"Terra X" bei Facebook: https://facebook.com/ZDFterraX

"Terra X" bei Instagram: https://instagram.com/terraX

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2019 ZDF

Ansprechpartner

Name: Magda Huthmann
E-Mail: huthmann.m@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12149