Bitte beachten Sie: Am Dienstag, 12. Juli 2022, finden ganztägig Wartungsarbeiten statt. In dieser Zeit werden die Presseportalinhalte nicht zur Verfügung stehen.
"Terra Xpress" berichtet über die Gleichberechtigung junger Frauen im Alltag. Foto: ZDF
"Terra Xpress" berichtet über die Gleichberechtigung junger Frauen im Alltag. Foto: ZDF

Terra Xpress

Wenn die Flut kommt – Leben mit dem Wasser

Wissenschaft, die vor der Haustür startet: "Terra Xpress" geht Rätseln des Alltags auf den Grund und beleuchtet Themen rund um Menschen, Tiere, Technik. Lena Ganschow moderiert "Terra Xpress" seit Ende 2015, Yve Fehring ist seit 2018 als Moderatorin dabei. Die nächste "Terra Xpress"-Sendung berichtet anlässlich des ersten Jahrestages der Flutkatastrophe an Ahr und Erft über das "Leben mit dem Wasser". Eine Woche darauf geht es bei "Terra Xpress" um die Sehnsucht nach dem Norden.

  • ZDF, sonntags, 18.30 Uhr / nächste Sendung: am Sonntag, 10. Juli 2022, 18.30 Uhr
  • ZDF Mediathek, nächste Sendung: ab Samstag, 9. Juli 2022, 18.30 Uhr

Texte

Sendetermine und Stab

Sonntag, 10. Juli 2022, 18.30 Uhr, ZDF

Ab Samstag, 9. Juli 2022, 18.30 Uhr, in der ZDFmediathek

Terra Xpress: Wenn die Flut kommt – Leben mit dem Wasser

Moderation: Lena Ganschow

Produktion: ZDF
Redaktion: Philipp Gölter
Länge: ca. 27 Minuten

 

Sonntag, 17. Juli 2022, 18.30 Uhr, ZDF
Ab Samstag, 16. Juli 2022, 18.30 Uhr, in der ZDFmediathek

Terra Xpress: Sehnsucht nach dem Norden

Moderation: Lena Ganschow

Produktion: ZDF
Redaktion: Martina Schönfeld
Länge: ca. 27 Minuten

Terra Xpress: Wenn die Flut kommt – Leben mit dem Wasser

Weichen oder Wiederaufbauen? Ein Jahr nach der Flut im Ahrtal. Wie lange hält der Deich Hochwasserschutz am Niederrhein. Und: Vom Pfahlbau zum Amphibienhaus – Wohnen auf dem Wasser.

Im Ahrtal stehen viele Betroffene nach der Flutkatastrohe vor existentiellen Fragen: wiederaufbauen oder wegziehen? Welche Versicherung zahlt, wo muss abgerissen, wo darf wieder aufgebaut werden? Was muss passieren, um für die nächste Flut besser gewappnet zu sein?

Nach jedem Hochwasser in Deutschland investierten Bund und Länder Milliarden in Schutzmaßnahmen. Doch am Niederrhein hinkt die Umsetzung teils Jahrzehnte hinter-her. In den Niederlanden geht die Deichsanierung deutlich schneller voran. Mit einem Experten besucht das Filmteam das Nachbarland und fragt, was sich in Sachen Hochwasserschutz lernen lässt.

Martin Förster hat Deutschlands erstes Floating Home gebaut. Der Architekt ist ein Pionier des Wohnens auf dem Wasser. Sein Argument: Der Platz an Land ist begrenzt. Die Städte platzen aus allen Nähten. In den Niederlanden entstand das erste schwimmende Dorf in Amsterdam. Auch Großbritannien hat Wasser als zusätzlichen Wohnraum entdeckt. Spektakulärstes Beispiel: Die Amphibienhäuser bei Marlow an der Themse, die bei Hochwasser einfach mit nach oben schwimmen.

Für die Menschen ist Hochwasser seit je her eine elementare Herausforderung. Der Klimawandel mit steigenden Meeresspiegeln und Starkniederschlägen macht sie noch dringlicher. Vom historischen Pfahlbau zum Floating Home: Was können wir von unseren Vorfahren für das Leben mit dem Wasser lernen?

Terra Xpress: Sehnsucht nach dem Norden

Wen einmal die Sehnsucht nach dem Norden packt, den lässt sie nicht mehr los. Zu verlockend sind die Verheißungen von unendlichen Wäldern voller Elche, fischreichen Seen und Flüssen.

Manchmal bleibt dann nur das Auswandern übrig - zum Beispiel auf die schwedische Insel Öland. Doch wie in der Fremde eine neue Existenz aufbauen? Terra Xpress macht sich auf die Reise und will herausfinden, was es mit dem Mythos Schweden wirklich auf sich hat.

2009 wanderten Julia und Alex Kemna mit ihren vier Kindern von Berlin nach Schweden aus, besser gesagt, nach Öland. Die Familie baute einen kleinen Hof mit Bonbonmanufaktur auf, der schnell zur Attraktion auf der Insel wurde.

An der Uni Karlstad haben sich zwei führende schwedische Süßwasser-Biologen, Ulle Calles und Larry Greenberg, die Rettung der einheimischen Forellen und Lachse als Ziel gesetzt. Für die junge Biologin Hanna Nordström ist die Rettungsaktion Teil ihrer Masterarbeit. Nach der Erforschung von Mikroplastik im Wasser nimmt sie einen nächsten Aspekt für ihre Forschung auf: Wie setzt sich das Mikroplastik in Süßwasserfischen ab?

In Schweden ist der Elch Nationalsymbol. 300.000-400.000 Exemplare dürfte es in den Wäldern geben, so viele wie nirgendwo auf der Welt. Bei einem solch großen Bestand ist ein nachhaltiges Management wichtig. Die deutsche Wildtierbiologin Wiebke Neumann ist seit knapp 14 Jahren in Schweden unterwegs, um die Tiere zu erforschen.

Biografien zu den "Terra Xpress"-Moderatorinnen

Infos zu "Terra Xpress"

Das Wissens-Magazin "Terra Xpress" ist seit dem 5. Juni 2011 auf Sendung. Von 2011 bis 2015 wurde es von Dirk Steffens moderiert, ab Ende 2015 ist Lena Ganschow als "Terra Xpress"-Moderatorin im Einsatz. 2018 kam Yve Fehring hinzu.

"Terra Xpress" ist mit seiner dynamischen Machart im Wissensangebot des ZDF eine ergänzende Facette. Das Magazin bietet eine Balance zwischen journalistischer und unterhaltender Wissensvermittlung. Die bildstarken Themen sind vorwiegend in der Alltagswelt der Zuschauerinnen und Zuschauer angesiedelt – aber alles andere als alltäglich. Die authentischen Geschichten liefern spannende Informationen und werden soweit wie möglich jeweils mit den direkt betroffenen Menschen umgesetzt.

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/terraxpress

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2022 ZDF

Kontakt

Name: Thomas Hagedorn
E-Mail: hagedorn.t@zdf.de
Telefon: 06131/7013802