Copyright: ZDF / Jürgen Olczyk.
Copyright: ZDF / Jürgen Olczyk.

Brandnächte

Der Fernsehfilm der Woche

Matti Geschonneck inszenierte das Krimidrama nach dem Drehbuch von Hannah Hollinger: Anwältin Julia Gerber (Sophie von Kessel) will die Wahrheit über den Tod ihrer Schwester herausfinden, die acht Jahre zuvor ermordet wurde. Sie kehrt in ihr Heimatdorf im Voralpenland zurück und stellt sich der Vergangenheit. In weiteren Hauptrollen spielen Tobias Moretti und Barbara Auer.

  • ZDF, Montag, 27. November 2017, 20.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, ab Sonntag, 26. November 2017, 10.00 Uhr

    Texte

    Stab, Besetzung, Inhalt

    Regie    Matti Geschonneck
    Buch      Hannah Hollinger
    Kamera      Theo Bierkens
    Ton       Rainer Plabst
    Szenenbild     Ulrich Hintzen
    Kostüme       Anneke Troost
    Schnitt       Ursula Höf
    Musik      Nikolaus Glowna, Ludwig Eckmann
    Produktionsleitung     Ute Schnelting
    Herstellungsleitung      Andreas Breyer
    Produzenten      Wolfgang Cimera, Silke Schulze-Erdel
    Produktion      Network Movie, Köln
    Redaktion      Reinhold Elschot, Stefanie von Heydwolff
    Länge     89 Minuten

     

    Die Rollen und ihre Darsteller

    Julia Gerber      Sophie von Kessel
    Jens Maurer     Tobias Moretti
    Lisa Poldack      Barbara Auer
    Johannes Falk      Nikolaus Paryla
    Nick Gerber       Thomas Loibl
    Rudi         Simon Werdelis
    Sophia Schwarz      Inez Bjørg David
    Hanna        Karolina Horster
    und andere

     

    Um die Wahrheit über den Tod ihrer Schwester herauszufinden, kehrt Anwältin Julia in ihr Heimatdorf im Voralpenland zurück, in dem diese vor acht Jahren ermordet wurde.

    Eine mysteriöse Mail, die Julia erhalten hat, reißt alte Wunden auf und lässt sie zweifeln, ob die Polizei damals den richtigen Täter überführt hat. Schritt für Schritt dringt sie tiefer in ein Netz aus Lügen und Halbwahrheiten ein und bringt sich dabei in Gefahr.

    Julia will sich der Vergangenheit stellen und den wahren Mörder ihrer Schwester finden. Sie sucht den Kontakt zu Jens Maurer, der damals die Ermittlungen leitete. Der wortkarge Kommissar ist inzwischen vom Dienst suspendiert und scheint mehr zu wissen, als er preisgibt. Auch das Verhalten von Psychologin Lisa Poldack, bei der der kürzlich verstorbene mutmaßliche Täter seit seinem Geständnis in Behandlung war, gibt Rätsel auf.

    Und Johannes Falk, der Vater des angeblichen Mörders, begegnet Julia mit Argwohn und Verschlossenheit. Als sie offensichtlich bedroht wird, wächst neben der Verunsicherung zunehmend die Angst um ihr eigenes Leben. Was ist in der Brandnacht, in der ihre Schwester Sophia starb, tatsächlich passiert?

    "Der Film entspricht nicht einem der gängigen Fernsehformate"

    Statements von Sophie von Kessel und Barbara Auer

    Sophie von Kessel: "Brandnächte" ist ein sehr ungewöhnlicher und besonderer Film. Er ist in seiner Langsamkeit und seiner Beinahe-Sprachlosigkeit sehr eigen und entspricht sicher nicht einem der gängigen Fernsehformate. Es geht dabei weniger um die dramaturgische Handlung und um aufregende Actionszenen, als vielmehr um die Atmosphäre des Films. Die Dorfbewohner, in ihrer sperrigen und verschlossenen Art, die Landschaft, die fast morbide und seltsam verharrend wirkt, die Stimmung in dem ganzen Film.

    Meine Figur, Julia Gerber, ist zwar diejenige, die ein Geheimnis lüften will und daher aktiv Fragen stellen muss, aber sie stößt dabei auf so viel passiven Widerstand, auf verschlossene, abweisende und verhärtete Reaktionen, dass sie im Laufe des Films immer einsamer und resignierter wird.

    Es war wirklich eine große Freude mit so erfahrenen und großartigen Schauspielern wie Barbara Auer, Tobias Moretti, Thomas Loibl oder Nikolaus Paryla arbeiten zu dürfen. Und ich glaube, dass jede Schauspielerin und jeder Schauspieler es als Geschenk empfindet, mit Matti Geschonneck arbeiten zu können: Seine Ruhe, seine Zuversicht, seine Genauigkeit, seine Sicherheit und seine Erfahrung geben einem einfach immer das Gefühl, dass er genau weiß, was er tut.

    Barbara Auer: Als ich Matti Geschonneck beim Deutschen Fernsehpreis im letzten Jahr traf, fragte er mich, ob ich im April schon etwas vorhätte. Er war in Vorbereitung zu "Brandnächte", und bei unserem Wiedersehen kam ihm spontan die Idee, mir die Rolle der Lisa anzubieten. Da die Arbeit mit Matti immer ganz besonders ist, habe ich gerne zugesagt. Natürlich auch, weil die Figur der Lisa mich interessiert hat, einer Frau, die in ihrem Heimatort hängengeblieben ist, obwohl sie längst hätte gehen müssen. Stattdessen bleibt sie bei einem Mann, der sie nicht liebt. Und all das in der seltsamen, sprachlosen Welt einer grandiosen Alpen-Idylle.

    Impressum

    Fotos über ZDF Presse und Information
    Telefon: (06131) 70-16100 oder über
    https://presseportal.zdf.de/presse/brandnaechte

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information
    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2017 ZDF

    Ansprechpartner

    Name: Lisa Miller
    E-Mail: presse.muenchen@zdf.de
    Telefon: (089) 9955-1962