Leichen sind ihr Geschäft: Vater Peter (Michael Gwisdek) und Tochter Emma (Antje Traue)  - Copyright: ZDF/Carolin Ubl
Leichen sind ihr Geschäft: Vater Peter (Michael Gwisdek) und Tochter Emma (Antje Traue)  - Copyright: ZDF/Carolin Ubl

Dead End

Sechsteilige Crime-Serie

Der Papa (Michael Gwisdek) ist ein alternder Leichenbeschauer aus Mittenwalde, die Tochter (Antje Traue) eine eigenwillige Forensikerin, die aus den USA in ihre Heimat zurückkehrt. Die beiden bekommen jede Menge skurrile Fälle auf den Tisch und werden ganz langsam zu einem Dream-Team. 

  • ZDF neo, Dienstag, 26. Februar 2019, 21.45 Uhr
  • ZDF Mediathek, Alle Folgen ab 10.00 Uhr abrufbar

Texte

Stab

Buch            Magdalena Grazewicz, Thomas Gerhold
Regie     Christopher Schier
Produktion                                                      Real Film Berlin GmbH im Auftrag von ZDFneo
Produzentin                                    Katrin Goetter
Redaktion ZDF   Martin R. Neumann
Koordination ZDFneo      Florian Weber
Länge    6 x 45 min

Die Rollen und ihre Darsteller

Dr. Emma Kugel       Antje Traue
Dr. Peter Kugel        Michael Gwisdek   
Betti Steiner       Victoria Schulz
Michael Schubert             Lars Rudolph
Lars Herbst         Fabian Busch
Dr. Eva Diestelfink           Corinna Kirchhoff
Kevin Dorsett     Nikolai Kinski

Inhalt der Staffel

Die in den USA ausgebildete Rechtsmedizinerin Dr. Emma Kugel (Antje Traue) kommt zu Besuch in ihre Heimat Mittenwalde, eine Kleinstadt in Brandenburg. Anlass ist der 75. Geburtstag ihres Vaters, Dr. Peter Kugel (Michael Gwisdek), der als örtlicher Leichenbeschauer arbeitet.

Mit ihrer direkten, teils schroffen Art eckt die introvertierte Expertin im Städtchen an. Peter verhält sich merkwürdig und nimmt seine Arbeit ganz wörtlich mit nach Hause: Emma findet Knochen im privaten Kühlschrank. Zeigen sich bei ihm etwa erste Anzeichen von Demenz? Um ihren Vater zu schützen, arbeitet Emma zunehmend bei seinen Fällen mit. Natürlich schaut die Forensikerin ganz genau hin – und prompt entpuppt sich der ein oder andere Todesfall als Verbrechen.

Mit ihren Recherchen stößt sie nicht nur auf Gegenliebe: Für Bürgermeister Lars Herbst (Fabian Busch) soll Mittenwalde so beschaulich bleiben, wie es ist. Das passt mit Mord und Totschlag nicht zusammen. Auch von dem ermittlungsmüden Polizeikommissar Michael Schubert (Lars Rudolph) kann Emma keine Unterstützung erwarten. Aber Betti Steiner (Victoria Schulz), die neue Polizistin in der Stadt, arbeitet mit ihr zusammen. Die beiden Frauen freunden sich an, wobei sie nicht nur ihre Hartnäckigkeit miteinander verbindet. Als Emmas amerikanischer Freund Kevin Dorsett (Nikolai Kinski) auftaucht, scheint Emma das nicht recht zu sein. Nutzt sie etwa den Trip nach Deutschland, um vor Kevin zu flüchten?

Nach und nach gewinnt Emma einen neuen Blick auf Mittenwalde und entwickelt eine neue Liebe zu ihrer alten Heimat. Doch dann passiert etwas Unerwartetes, und Emma gerät zusehends unter Druck. Aus ihrem Kurzbesuch wird ein längerer Aufenthalt – Mord und Totschlag inklusive.

Folgeninhalte

Folge 1: "Mit den Cowboys kam das Verbrechen"

Dienstag, 26. Februar 2019, 21.45 Uhr

Die in Amerika ausgebildete Forensikerin Dr. Emma Kugel kommt anlässlich des 75. Geburtstags ihres Vaters zu Besuch in ihre Heimatstadt Mittenwalde in Brandenburg. Dr. Peter Kugel ist der örtliche Leichenbeschauer. Ihr Wiedersehen findet ungeplant im örtlichen Fitnessstudio statt, wo die Studiobesitzerin Verena medizinisch versorgt wird. Es gab einen mysteriösen Unfall: Scheinbar wurde ein Laufband manipuliert.

Im Haus ihres Vaters entdeckt Emma menschliche Fußknochen im Kühlschrank. Peters Erklärungen, warum Teile eines verbrannten Leichnams bei ihm zu Hause herumliegen, wirken auf Emma nicht überzeugend. Ebenso wenig das Untersuchungsergebnis ihres Vaters, das Aufschluss über die Todesursache des Opfers, eines Landstreichers, geben soll. Emma macht Peter auf ein Indiz aufmerksam, das er übersehen hat: Der Mann muss schon tot gewesen sein, bevor er verbrannte. Wie konnte Peter das übersehen? Zähneknirschend räumt Peter ein, Offensichtliches übersehen und noch mehr Knochen vom Toten gelagert zu haben. Anhand der anderen Leichenteile lässt sich feststellen, dass der Landstreicher offenbar vor seinem Tod verletzt wurde – vielleicht sogar getötet.

 

Folge 2: "Gestorben wird immer"

Dienstag, 5. März 2019, 21.45 Uhr

Die Polizistin Betti Steiner entdeckt, dass ihre Mutter versucht hat, sich mit Tabletten das Leben zu nehmen. Sie kann das Schlimmste verhindern, aber die Ungewissheit, ob ihre Mutter es wieder versuchen wird, bleibt.

Im Altersheim Mittenwalde gibt es währenddessen einen Todesfall. Die Verstorbene, Herta Schütte, wurde an diesem Tag 100 Jahre alt. Emma begleitet ihren Vater Peter ins Heim und lernt die Ärztin Dr. Diestelfink kennen. Sie ist offenbar eine gute Bekannte von Peter. Peter vermutet, dass Herta Schütte ganz natürlich an Herzversagen gestorben ist, und stellt den Totenschein aus. Gemäß den Leichenflecken ist sie nach Mitternacht gestorben. Für Peter und Dr. Diestelfink ist der Fall damit erledigt, doch Emma kommen Zweifel und sie besteht darauf, die Leiche mit in die Pathologie zu nehmen. Die Beschaffenheit der Leichenflecken ist auffällig. Emma ist überzeugt, dass Herta Schütte vor Mitternacht gestorben ist und jemand ihren Todeszeitpunkt manipuliert hat, um der alten Dame den Wunsch zu erfüllen, 100 Jahre alt zu werden.

 

Folge 3: "C'est la vie"

Dienstag, 12. März 2019, 21.45 Uhr

Emma und Peter machen beim Wandern einen ungewöhnlichen Fund: In einem Baum hängt, verheddert in einen Gleitschirm, ein toter Mann. Wenig später ist der Tote verschwunden. Während Peter sich das alles nicht erklären kann, wundern sich die örtlichen Polizisten Betti und Schubert darüber, wie eine Leiche verschwinden kann. Emma ist sich sicher, dass sie gestohlen wurde. Aber wer sollte so etwas tun? Plötzlich taucht die verschwundene Leiche wieder auf. Der Tote sitzt an einem Feldweg auf einer Bank. Aber warum wurde der Mann genau hierher gebracht? Zudem ist unklar, wer der Tote ist: Niemand wurde bislang als vermisst gemeldet.

In der Pathologie stellen Emma und Peter fest, dass die Wunden im Gesicht des Toten überschminkt wurden. Außerdem riecht er auffällig. Und er hat einen Ring bei sich, der am Morgen, als sie ihn zum ersten Mal fanden, noch nicht da war. Die Füße weisen Schürfwunden auf – post mortem. Dem Toten wurden die Schuhe ausgezogen und später, nachdem sein Körper geschleift wurde, wieder angezogen. Wieso? Im Polizeirevier trifft Emma auf Bürgermeister Herbst, der außer sich ist: Der dritte Tote, seit Emma zurück in Mittenwalde ist. Wann reist sie endlich wieder ab?

 

Folge 4: "Schicksal und Stärke"

Dienstag, 19. März 2019, 21.45 Uhr

Emma wird von ihrem Freund Kevin überrascht, der ihr aus Amerika nachgereist ist. Ihre Freude hält sich allerdings in Grenzen, sie möchte ihn nicht sehen und läuft sogar vor ihm davon. Als ihr Vater wissen möchte, was zwischen ihr und Kevin los ist, schweigt Emma. Stattdessen begleitet sie ihren Vater zu seinem nächsten Einsatz: Auf einem Feldweg liegt eine nackte Männerleiche. Ein Armband weist ihn als Bernhard Schmidt aus, Patient einer nahe gelegenen Privatklinik. Die Ermittlungen ergeben, dass der Tote wegen seiner Alkoholsucht von Dr. Kleemann mit einem ganzheitlich homöopathischen Ansatz behandelt wurde. In der Nähe der Klinik wird die Kleidung des Verstorbenen gefunden – ordentlich auf einem Stapel zusammengelegt. Auffällig ist, dass Schmidts Frau die Nachricht über den Tod ihres Mannes ausgesprochen gefasst entgegennimmt.

 

Folge 5: "Nur ein Apfel"

Dienstag, 26. März 2019, 21.45 Uhr

Bei einer Vorstellung der örtlichen Theatergruppe bekommt die Darstellerin des Schneewittchens einen heftigen Hustenanfall und verstirbt noch auf der Bühne. Als Emma am Ort des Geschehens eintrifft, sind Betti und Schubert bereits vor Ort. Aber wo ist der siebte Zwerg? Konarski, der Leiter der Theatergruppe, erklärt, dass die Rolle diesmal von Schuberts Tochter Mimi gespielt wurde. Wo ist das Mädchen, und warum ist auch der Schminkkoffer der Theatergruppe verschwunden?

Für Peter ist die Todesursache klar: Herztod. Doch Emma widerspricht ihm wieder einmal. Rötungen und Quaddeln auf der Haut der Toten sprechen eindeutig dagegen. Die Obduktion ergibt, dass sie an einem allergischen Schock starb. Merkwürdigerweise ist aber ihr Magen leer. Wenig später taucht ein Video von Schneewittchens Todeskampf im Netz auf. Wer hat es hochgeladen? Bürgermeister Herbst ist stinksauer, ihm passen die Ermittlungen gar nicht. Ausgerechnet heute hat er für solche Dinge gar keine Zeit. Vielmehr beschäftigt ihn die Investorenparty für eine geplante Seniorenresidenz.

 

Folge 6: "Ich war's nicht"

Dienstag, 2. April 2019, 21.45 Uhr

In ihrer Garage wird Emma von Bürgermeister Herbst überrascht, der sich dort versteckt hat. Er muss dringend mit ihr reden. Herbst ist am Morgen neben einer Toten aufgewacht. Überall war Blut, und er kann sich an nichts erinnern. Unterdessen wird Peter, der vom Bürgermeister in seiner Garage nichts ahnt, zu einer Leichenbeschauung ins Hotel gerufen. Dort wurde die Leiche einer Frau gefunden, die offenbar im Hotelzimmer erschlagen wurde. Bei der Toten handelt es sich um Beate Meiss aus Mittenwalde.

Kneipenbesitzerin Nina weiß, wer Beate Meiss auf ihr Zimmer begleitet hat – Bürgermeister Herbst. In der Pathologie entdeckt Peter einen auffälligen Ausschlag am Arm der Toten. Emma verlässt die Untersuchung, um mit Herbst in der Garage zu sprechen. Als Peter die beiden dort entdeckt, ist er außer sich. Wieso versteckt Emma einen Verdächtigen? Herbst schwört, mit der Tat nichts zu tun zu haben, und bittet die beiden um Hilfe.

Rollenprofile

Dr. Emma Kugel (Antje Traue)

"Es ist ein Fehler. Und ich mag keine Fehler."

Emma ist mit Leib und Seele Rechtsmedizinerin. Sie hat ihre Ausbildung in den USA gemacht und kehrt anlässlich des 75. Geburtstages ihres Vaters in ihre Heimatstadt Mittenwalde in Brandenburg zurück. Als sie bemerkt, dass ihr Vater, der örtliche Leichenbeschauer, sich merkwürdig benimmt und es auch mit dem ein oder anderen rechtsmedizinischen Fall nicht so genau nimmt, verlängert sie ihren Besuch kurzerhand. Um ihren Vater zu schützen, vertuscht Emma dessen Fehler und ermittelt auf eigene Faust. Durch ihre Genauigkeit entwickelt sich so der ein oder andere Todesfall zu einem Kriminalfall. In den kleinbürgerlichen Strukturen des Städtchens stößt sie damit nicht überall auf Gegenliebe. Ist Emmas Freund Kevin, der FBI-Agent ist, möglicherweise der Grund dafür, warum sie es nicht eilig hat, nach Amerika zurückzukehren?

 

Dr. Peter Kugel (Michael Gwisdek)

"Ich wusste gar nicht, dass das hier jetzt ein Coworking Space ist."

Peter und Emma teilen die Leidenschaft für die Rechtsmedizin. Leider ist alles, was außerhalb ihrer beruflichen Passion angesiedelt ist, für die beiden eine kommunikative und emotionale Herausforderung. Seit Peters Frau und Emmas Mutter ohne jede Erklärung vor fast dreißig Jahren aus dem Leben der beiden verschwand, sind Vater und Tochter zwar eng miteinander verbunden, doch stehen sie sich oft in unbeholfener Wortlosigkeit gegenüber. Peter ist ein Urgestein seines Fachs, ein Suchender, kein Routinier. Emma hat viel von ihm gelernt und auch seine Faszination für das Fach geerbt. Umso überraschender sind die Fehler, die sich in Peters Arbeit einschleichen und mit denen Emma ihn schonungslos konfrontiert. Peter will das zunächst nicht wahrhaben, doch er muss schließlich einsehen, dass Emma Recht hat und möglicherweise sein Alter und die Gesundheit der Grund für seine beruflichen Unaufmerksamkeiten sind.

 

Betti Steiner (Victoria Schulz)

"Ich kann mal ein Auge zudrücken, aber du verlangst inzwischen, dass ich blind werde."

Nach ihrer Ausbildung an der Polizeischule in Berlin ist Betti in die Provinz zurückgekehrt, vor allem, um in der Nähe ihrer pflegebedürftigen Mutter zu sein. In Mittenwalde halten sich die polizeilichen Herausforderungen allerdings bislang stark in Grenzen – umso erfreuter ist Betti, als mit Emma plötzlich ein anderer Wind durch die Einöde weht. Nicht nur von Emmas Fachkenntnissen, auch von ihrer Unnachgiebigkeit ist Betti schwer beeindruckt – und zeigt das auch. Emmas soziale Unangepasstheit wiederum hinterlässt bei der jungen Polizistin viele Fragezeichen und eine gewisse Verunsicherung, aber auch eine irritierende Faszination. Als Emmas geheimnisvoller Freund Kevin nicht nur unerwartet, sondern scheinbar auch unerwünscht in Mittenwalde auftaucht, versucht Betti mehr über die mysteriöse Vorgeschichte der beiden zu erfahren.

 

Michael Schubert (Lars Rudolph)

"Lass gut sein für heute. Toter wird die nicht mehr."

Schubert will gebraucht werden, vor allem von seiner Frau und seiner Tochter. Dass er allerdings schon längst in den Keller des gemeinsamen Hauses verbannt wurde und dort, getrennt von der Familie, sein Dasein zwischen Kellerbar und Feldbett fristet, ahnt in Mittenwalde niemand. Schubert erhält den Schein aufrecht – bis es nicht mehr geht. Vermutlich ist es die familiäre Situation, die ihm die Kraft im Polizeialltag raubt. Emmas weitreichende Erkenntnisse, ihre neumodischen Methoden und vor allem ihre unangebrachten Ermittlungen rauben Schubert den letzten Nerv. Sie bringen seinen Alltag noch stärker durcheinander. Um Emma bei seinen Ermittlungen loszuwerden, zieht er sogar ein offizielles Annäherungsverbot in Betracht.

 

Lars Herbst (Fabian Busch)

"Was muss ich tun, damit du einfach wieder abreist?"

Als Bürgermeister ist Lars Herbst der wichtigste Mann in Mittenwalde. Schon in der Schulzeit waren Emma und er keine Freunde – und sie werden es auch nicht mehr. Emma ist Herbsts lebendig gewordener Albtraum. Ihre Unnachgiebigkeit und Genauigkeit bei der Untersuchung der Mittenwalder Todesfälle ist für Herbst eine "aus Amerika importierte Paranoia", die plötzlich jede Menge ungeklärter Todesfälle ans Tageslicht bringt. Damit gefährdet Emma nicht nur Herbsts großes Sanierungsprojekt, die Seniorenresidenz, sie setzt damit in seinen Augen die Attraktivität des Ortes und der ganzen Region aufs Spiel. Herbst würde alles tun, damit Emma wieder abreist.

 

Kevin Dorsett (Nikolai Kinski)

"You can’t run away from this."

Kevin ist ein echter FBI-Agent und Emmas Freund aus Amerika. Oder ist er etwa bereits ihr Ex-Freund? So unklar wie der Beziehungsstatus zwischen den beiden ist auch Kevins Agenda. Warum ist er nach Mittenwalde gekommen? Und wovor läuft Emma davon? Mit Emma verbindet ihn nicht nur eine gemeinsame Vergangenheit, sondern offenbar auch ein Kriminalfall in Texas.

Bildhinweis

Weitere Informationen

Unter deadend.zdfneo.de finden sich ab sofort weitere Infos zur Serie

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2019 ZDF

Ansprechpartner

Name: Christina Betke
E-Mail: betke.c@zdf.de
Telefon: 06131 - 70 12717