Deutschlands bester Weihnachtsbäcker

Mit Chefjuror Johann Lafer, Eveline Wild und Ian Baker

Während die Suche nach Deutschlands bestem Bäcker auf Hochtouren läuft, steht bereits ein neuer Back-Wettbewerb in den Startlöchern: "Deutschlands bester Weihnachtsbäcker" beginnt am 30. November 2015 im ZDF. Gleicher Sendeplatz - montags bis freitags um 15.05 Uhr - und altbewährter Chefjuror: Johann Lafer. Konditor-Weltmeisterin Eveline Wild ist den ZDF-Zuschauern ebenfalls bekannt. Neu im dreiköpfigen Jury-Team ist Ian Baker, Patissier des Jahres 2015.   

  • ZDF, Ab Montag, 30. November 2015, 15.05 Uhr

    Texte

    Jury und Stab  

     Die Jury:       

    Johann Lafer, Eveline Wild, Ian Baker

        

    Das Spielprinzip

    Vanillekipferl, Stollen, Früchtebrote in diversen Variationen, Baumkuchen, Printen oder Lebkuchen. Die Liste der Spezialitäten in Deutschlands Konditoreien und Patisserien ist groß, vor allem in der Weihnachtszeit. Aber Zimtstern ist nicht gleich Zimtstern. Wer hat das Zeug dazu, Deutschlands bester Weihnachtsbäcker zu werden? Das ZDF hat aus über 500 Bewerbungen und Nominierungen bundesweit 36 Konditoreien ausgewählt, die sich dem Urteil der Jury um Johann Lafer stellen und backen, was ihr Ofen hergibt. Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015 Ian Baker. Die Juroren führt es in die Regionen Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Berlin, Sachsen und Thüringen.

    36 Konditoren kämpfen um den Titel „Deutschlands bester Weihnachtsbäcker“. In der ersten Runde backen montags bis donnerstags jeweils drei Bäcker um den Tagessieg. Der Tagessieg wird anhand von drei Verkostungen entschieden. Bei der "Auswahl der Jury" probieren die Juroren spontan ein Backwerk aus dem Sortiment der Bäckerei. Im Anschluss steht die Weihnachtsspezialität des Konditors auf dem Prüfstand. Danach backen alle drei Bäcker ihre Variation eines Backwerks, das als sogenannte Tagesaufgabe von Johann Lafer verkündet wird. Nach diesen drei Verkostungen entscheidet die Jury, wer als Tagessieger den Einzug ins Wochenfinale schafft.

    Die vier Tagessieger einer Woche backen freitags um den Wochensieg und stellen sich dem Auftrag der Jury, bei dem sie mit ihrem handwerklichem Können und ihrer Kreativität überzeugen müssen. Die beiden besten jeder Woche ziehen dann ins Finale ein.

    Die sechs Wochengewinner backen schließlich im Finale im kurfürstlichen Schloss in Koblenz drei Tage lang um den Titel "Deutschlands bester Weihnachtsbäcker" und stellen sich besonderen Herausforderungen. Jeden Tag wird mindestens ein Bäckerteam die Finalrunde verlassen, so dass am Freitag nur die Besten um den Titel kämpfen.

    Die Jury

    Johann Lafer

    "Weihnachten ohne Plätzchen ist für mich wie Backen ohne Teig. Das gehört einfach zusammen. Dabei stehen für mich Klassiker wie Kipferl oder Zimtsterne so hoch im Kurs wie neue und kreative Rezeptideen. Ich bin sehr gespannt, was die Kandidaten von 'Deutschlands bester Weihnachtsbäcker' zu bieten haben. Die Verkostung der unterschiedlichen Backwerke ist wie immer mein persönliches Highlight während der Dreharbeiten". 

    Der Sternekoch und gebürtige Österreicher lebt und liebt den guten Geschmack und gehört seit Jahren zu den besten Köchen Deutschlands. Hotel-, Restaurant, Bistrobetreiber und Leiter einer Kochschule  auf der eigenen Burg – das ist Johann Lafer. „Patissier des Jahres“, „Fernsehkoch des Jahres“,  „Top Innovation Award“, oder „Genussbotschafter – Johann Lafer feiert mit seiner Kochkunst regelmäßige Erfolge. Als Initiator der „Geschmackstage“ regt er in ganz Deutschland Jung und Alt dazu an, selbst und mit frischen lokalen Produkten zu kochen. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz werden jedes Jahr bundesweit öffentliche Aktionen organisiert, bei denen traditionelle Rezepte, Esskultur und Produkte der jeweiligen Regionen im Vordergrund stehen. Johann Lafer hat darüber hinaus  einen Lehrauftrag an der Hochschule Fulda im Fachbereich Ökotrophologie.

     

    Eveline Wild

    Konditor-Weltmeisterin

    Schon als Grundschülerin malte Eveline Wild eine Torte, als sie nach ihrem Berufswunsch gefragt wurde. Nach ihrer zielstrebigen Ausbildung als Konditorin in Innsbruck, erweiterte sie ihre Kenntnisse als Chef-Pâtissière in namhaften Häusern in München, Sölden und Wien. Bereits als Lehrling gewann sie Goldmedaillen und krönt ihre Wettbewerbsstatistik 2001 durch den Sieg in ihrem Metier bei den World Skills, der Berufsweltmeisterschaft, in Seoul/Südkorea. Gemeinsam mit ihrem Partner Stefan Eder, kreiert sie im eigenen Hotelbetrieb Spezialitäten von internationalem Standard. In österreichischen TV-Sendung „Frisch gekocht“ beweist die junge Mutter einmal wöchentlich ihre Expertise für süße Köstlichkeiten. Doch auch bei Wettbewerben bleibt sie aktiv und landet 2011 beim „Cru de Cao“ auf dem Siegertreppchen.

     

    Ian Baker

    Pâtissier des Jahres 2015

    Den Duft der Kuchen und Kekse seiner Mutter hat Ian Baker immer noch in der Nase. Sie war Schulköchin und hat auch zuhause viel gebacken. Das animierte ihn bei der Berufswahl. Mit 16 Jahren begann er seine Ausbildung und arbeitete unter der Backlegende David Avery, der die Hochzeitstorte für Prince Charles und Lady Diana kreierte. Anschließend verfeinerte er seine Kenntnisse in namhaften Häusern in New York, Paris und München. Seit Ende 2011 arbeitet er als Chef-Pâtissier im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski München.

    Die Folgen im Überblick

    Woche 1:

    Montag, 30. November 2015, 15.05 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der heutige Gewinner des Tages zieht am Freitag ins Wochenfinale ein.

    Auf der Suche nach dem besten Weihnachtsbäcker, wird wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker, unterstützt. Sie verkosten Weihnachtsspezialitäten in 36 Konditoreien und Patisserien in ganz Deutschland. 

    Nürnberg ist die erste Station der Juroren. Hier möchte Konditormeister Martin Rößler mit seiner Weihnachtsspezialität punkten. Er präsentiert der Jury seine Weihnachtsmousse-Torte. Konditormeister Florian Neef präsentiert der Jury seinen Nürnberger Lebkuchenstrudel und der dritte Nürnberger Konditormeister, Udo Pierenkämper will mit seinen Weihnachtstörtchen den Tagessieg erringen. Entscheidend für den Tagessieg aber ist die Umsetzung der Tagesaufgabe von Johann Lafer.  Von den Nürnberger Weihnachtsbäckern wünscht sich der Sternekoch weiße Lebkuchen.

     

    Dienstag, 1. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der heutige Tagessieger zieht am Freitag ins Wochenfinale ein.

    Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker. Sie verkosten Weihnachtsspezialitäten in 36 Konditoreien und Patisserien in ganz Deutschland.

    Die Suche nach Deutschlands bestem Weihnachtsbäcker führt die Jury nach München, Königsbrunn und Puchheim. Die Japanerin Kanako Okada überrascht die Jury mit einer japanischen Weihnachtstorte. Konditormeister Peter Müller möchte mit seinem Apfelbrot punkten und Martin Schönleben will die Jury mit seinem Schwarzwälder-Zimtstern überzeugen. Entscheidend für den Tagessieg aber ist die Umsetzung der Tagesaufgabe von Johann Lafer.  Heute müssen die Weihnachtsbäcker zwei Sorten Vanillekipferl backen.

     

    Mittwoch, 2. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der heutige Gewinner zieht am Freitag ins Wochenfinale ein.

    Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker. In 36 Konditoreien und Patisserien in ganz Deutschland verkosten sie Weihnachtsspezialitäten. In einer von ihnen werden sie den besten Weihnachtsbäcker finden.

    Die Juroren sind heute in Heubach-Lautern, Fellbach und Heidenheim. Konditormeister Alessandro Rocchi will die Jury mit seinen Bethmännchen beeindrucken, Jürgen Stolz präsentiert sein Jupiter-Törtchen und Eva Maria Kientz will mit ihren Schoko-Mandel-Ecken punkten. Entscheidend für den Tagessieg ist aber, wie die Tagesaufgabe von Johann Lafer umgesetzt wird. Heute müssen die Teams im kurfürstlichen Schloss in Koblenz ein Hutzelbrot präsentieren.

     

    Donnerstag, 3. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der heutige Gewinner zieht ins morgige Wochenfinale ein.

    Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker. Mit Fachwissen und vollem Genuss verkosten sie die Weihnachtsspezialitäten der 36 Kandidaten. 

    Die Suche nach Deutschlands bestem Weihnachtsbäcker führt die Juroren heute nach Schömberg, Mühlacker und Karlsruhe. Konditormeister Wilhelm Heidinger gibt alles, um die Jury mit seinem süßen Weihnachtszipfel beeindrucken, Sven Ludwig und Miriam Kungl präsentieren der Jury ihr Weihnachts-Macaron und Jurgen Seibold will mit seinem Stollen punkten. Entscheidend für den Tagessieg aber ist die Umsetzung der Tagesaufgabe von Johann Lafer. Heute wünscht sich Sternekoch Johann Lafer gleich zwei Sorten Zimtsterne.

     

    Freitag, 4. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Im Wochenfinale im kurfürstlichen Schloss in Koblenz treten die vier Tagessieger aus Woche 1 gegeneinander an. Johann Lafer, Eveline Wild und Ian Backer, entscheiden sich am Ende für zwei Bäcker-Teams, die ins Finale einziehen.

    Die vier Tagessieger dieser Woche müssen unter Zeitdruck zwei Aufträge der Jury backen. Zuerst muss jedes Team drei verschiedene Makronen backen. Anschließend müssen sie Schokoladen-Nikoläuse gießen.

     

    Woche 2:

    Montag, 7. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der heutige Tagessieger zieht am Freitag ins Wochenfinale ein.

    Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker. Sie verkosten Weihnachtsspezialitäten in 36 Konditoreien und Patisserien in ganz Deutschland auf der Suche nach dem besten Weihnachtsbäcker.

    Die Suche nach Deutschlands bestem Weihnachtsbäcker geht in Nordrhein-Westfalen weiter. Die Juroren besuchen Weihnachtsbäcker in Kamp-Lintfort, Kempen-St. Hubert und Ratingen. Alexander Bös will mit seinem Lebkuchenmousse mit Apfelchutney und Zimtstern den Weg zum Titel ebnen, Naomi Bern mit ihrem Spekulatius und Heinrich Poeth mit seinem Stollen. Entscheidend für den Tagessieg aber ist die Umsetzung der Tagesaufgabe von Johann Lafer. Heute müssen die Weihnachtsbäcker der Jury weihnachtlich dekorierte Butterplätzchen präsentieren.

     

    Dienstag, 8. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Bäcker-Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der heutige Gewinner zieht am Freitag ins Wochenfinale ein.

    Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker. Sie verkosten Weihnachtsspezialitäten in 36 Konditoreien und Patisserien in ganz Deutschland.

    Die Suche nach Deutschlands bestem Weihnachtsbäcker führt die Juroren heute nach Marburg, Olsberg und Bad Wildungen. Die Weihnachtsspezialität von Konditormeisterin Annette Klingelhöfer ist der Landgraf Philip Stollen, Konditormeisterin Christian Bach schwört auf seinen weihnachtlichen Schokoladenkuchen und Anna Luse will die Juroren mit ihrem Baumkuchen überzeugen. Entscheidend für den Tagessieg ist aber die Umsetzung der Tagesaufgabe von Johann Lafer. Weihnachtliche Cake Pops stehen heute auf dem Programm.

     

    Mittwoch, 9. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der heutige Gewinner des Tages zieht am Freitag ins Wochenfinale ein.

    Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker. In 36 Konditoreien und Patisserien in ganz Deutschland verkosten sie Weihnachtsspezialitäten. Eine von den 36 kann sich ab dem 23. Dezember mit dem begehrten Titel "Deutschlands bester Weihnachtsbäcker" schmücken.

    Die Suche der Juroren führt heute nach Hagen, Castrop-Rauxel und Dortmund. Konditormeister Markus Stich will mit seiner Glühberrytorte punkten, Olaf Kruppa mit seiner Liegnitzer Bombe und Nils Opsölder mit seinem Castroper Wintertraum. Entscheidend für den Tagessieg aber ist die Umsetzung der Tagesaufgabe von Johann Lafer. Heute wünscht sich der Sternekoch Spekulatius von den Weihnachtsbäckerteams. 

     

    Donnerstag, 10. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der Gewinner des heutigen Tages zieht ins morgige Wochenfinale ein.

    Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker. Sie verkosten Weihnachtsspezialitäten in 36 Konditoreien und Patisserien in ganz Deutschland auf der Suche nach dem besten Weihnachtsbäcker.

    Die Suche nach Deutschlands bestem Weihnachtsbäcker geht in Miltenberg, Aschaffenburg und Langen weiter. Konditormeisterin Tanja Albrecht will die Jury mit ihren Zimttalern überzeugen, Florian Löwer will mit seinen Weihnachtspralinen punkten und Jesco Mann mit einer franzözischen Weihnachtsspezialität, einem Bûche de Noel.  Entscheidend für den Tagessieg aber ist die Umsetzung der Tagesaufgabe von Johann Lafer. Heute wünscht sich der Sternekoch einen weihnachtlichen Kuchen im Glas.

     

    Freitag, 11. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Die vier Tagessieger aus Woche 2 ziehen heute ins Wochenfinale. Im kurfürstlichen Schloss in Koblenz entscheiden Johann Lafer, Eveline Wild und Ian Backer, welche zwei Bäckerteams ins große Finale am 23. Dezember einziehen werden.

    Die vier Tagessieger dieser Woche müssen unter Zeitdruck zwei Aufträge der Jury backen. Zuerst muss jedes Team eine weihnachtlich dekorierte Baumkuchentorte backen. Außerdem wünscht dich die Jury eine selbstgemachte heiße Schokolade. Nach der Verkostung entscheidet sich schließlich, welche beiden Teams ins Finale einziehen werden. 

     

    Bitte beachten: Ausstrahlung zweier Folgen am Samstag statt in der Folgewoche Donnerstag und Freitag!

    Samstag, 12. Dezember 2015, 11.20 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der Gewinner zieht am Mittwoch ins Wochenfinale ein.

    Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker. Sie verkosten Weihnachtsspezialitäten in 36 Konditoreien und Patisserien in ganz Deutschland auf der Suche nach dem besten Weihnachtsbäcker.

    Die Suche nach Deutschlands bestem Weihnachtsbäcker geht in Berlin weiter. In Prenzlauer-Berg will Konditormeister  Konditormeisterin Guido Fuhrmann die Jury mit seinen gefüllten Honigkuchen überzeugen.  Bäcker- und Konditormeister Tobias Menge will die Jury mit seinem Honigkuchenherz überzeugen und Konditor Andreas Pelz mit einem Traditionsbegäck, der Berliner Moppe. Entscheidend für den Tagessieg aber ist die Umsetzung der Tagesaufgabe von Johann Lafer.  Heute wünscht sich der Sternekoch Schwarz-Weiß-Gebäck. Mit aufwändigen Mustern und Dekors wollen die drei Teams die Jury  überzeugen.

     

    Samstag, 12. Dezember 2015, 12.10 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der Gewinner zieht am Mittwoch ins Wochenfinale ein.

    Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker. Sie verkosten Weihnachtsspezialitäten in 36 Konditoreien und Patisserien in ganz Deutschland auf der Suche nach dem besten Weihnachtsbäcker.

    Die Suche nach Deutschlands bestem Weihnachtsbäcker geht in Thüringen weiter. In Crimla will Alexandra Treibmann mit ihren Haselnuss-Datteln punkten, Thomas Junghans in Gotha mit einer Spezialität aus der Schweiz, den Basler Leckerli und Marika Pickardt mit ihrem Lebkuchen-Birnen-Törtchen. Am Ende wartet die Tagesaufgabe von Johann Lafer auf die Teams. Heute wünscht sich der Sternekoch einen Mandelstollen.

     

    Woche 3:

    Montag, 14. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der Gewinner zieht am Mittwoch ins Wochenfinale ein.

    Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker. Sie verkosten Weihnachtsspezialitäten in 36 Konditoreien und Patisserien in ganz Deutschland auf der Suche nach dem besten Weihnachtsbäcker.

    Die Suche nach Deutschlands bestem Weihnachtsbäcker geht in Sachsen weiter. In Zschopau präsentiert Gerd Nestler seinen Baumkuchen, der schon zu DDR Zeiten legendär war. Konrad Pfützner in Dresden will die Jury mit einer österreichischen Spezialität überzeugen, der Esterhazyschnitte und in Dresden präsentiert Silke Zimny der Jury einen echten Klassiker, einen Original Dresdner Stollen. Am Ende wartet die Tagesaufgabe von Johann Lafer auf die Teams. Heute wünscht sich der Sternekoch Dominosteine von den Teams.

     

    Dienstag, 15. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Johann Lafer sucht Deutschlands besten Weihnachtsbäcker. Jeden Tag stellen sich drei Teams dem Urteil des Sternekochs und seiner Jury. Der Gewinner zieht am Mittwoch ins Wochenfinale ein.

    Unterstützt wird Johann Lafer von der Konditorweltmeisterin Eveline Wild und dem Patissier des Jahres 2015, Ian Baker. Sie verkosten Weihnachtsspezialitäten in 36 Konditoreien und Patisserien in ganz Deutschland - auf der Suche nach dem besten Weihnachtsbäcker.

    Die Suche nach Deutschlands bestem Weihnachtsbäcker führt nach Oelsnitz im Erzgebirge, Gotha und Oelsnitz im Vogtland. Bäckermeister Roman Wunderlich präsentiert der Jury seinen Grubenstollen, der vier Wochen lang in einem stillgelegten Stollen gelagert und vor dem Verzehr mit Rum flambiert wird. Konditormeisterin Katja Walter will die Jury mit ihrem traditionellen Mohnstrietzel überzeugen und Konditorin Katrin Lattermann mit ihrer Wintertorte. Entscheidend für den Tagessieg aber ist die Umsetzung der Tagesaufgabe von Johann Lafer. Heute wünscht sich der Sternekoch eine Pfefferkuchen-Spezialität aus Liegnitz in Niederschlesien: die Liegnitzer Bombe.

     

    Mittwoch, 16. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Im Wochenfinale im kurfürstlichen Schloss in Koblenz entscheiden Johann Lafer, Eveline Wild und Ian Backer, welche beiden Bäckerteams ins Finale einziehen.

    Die vier Tagessieger dieser Woche müssen unter Zeitdruck zwei Aufträge der Jury backen. Zuerst muss jedes Team eine einen süßen Adventskranz für die Kaffeetafel am 4. Advent backen und weihnachtlich dekorieren. Außerdem wünscht dich die Jury zwei verschiedene Sorten Pralinen. Nach der Verkostung entscheidet sich schließlich, welche beiden Teams ins Finale einziehen werden. 

     

    Am Donnerstag, 17. Dezember 2015, und Freitag, 18. Dezember 2015, 15.05 Uhr, werden keine Folgen von "Deutschlands bester Weihnachtsbäcker" ausgestrahlt. An beiden Tagen überträgt das ZDF, anlässlich des Biathlon-Weltcup "ZDF Sport Extra Sendungen". Beachten Sie bitte die vorgezogenen Ausstrahlungstermine "Deutschlands bester Weihnachtsbäcker"-Folgen am Samstag, 12. Dezember 2015, ab 11.20 Uhr.

     

    Woche 4:

    Montag, 21. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Das große Finale in Koblenz erstreckt sich über drei Tage. Johann Lafer stellt die sechs Finalisten vor große Aufgaben. Heute müssen die Teams unter Zeitdruck weihnachtliche Cupcakes backen. Dabei kommt es vor allem auf das Dekor an, doch auch geschmacklich sollen sie für die Jury eine Überraschung sein. Nach der Bewertung im kurfürstlichen Schloss entscheidet Johann Lafer, für welches Team der Wettbewerb schon heute zu Ende ist. 

     

    Dienstag, 22. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Am zweiten Tag des großen Finales überrascht Johann Lafer die fünf verbliebenen Finalisten mit gleich zwei weihnachtlichen Aufgaben. Heute endet für zwei Kandidaten der Traum vom Titel, zwei Teams scheiden heute aus.

    Unter Zeitdruck müssen die fünf verbliebenen Finalisten süßen Christbaumschmuck in drei verschiedenen Varianten backen. Außerdem wünscht sich die Jury einen Stollen. Nach der Verkostung im kurfürstlichen Schloss in Koblenz entscheiden Johann Lafer, Ian Baker und Eveline Wild, welche beiden Teams heute den Wettbewerb verlassen müssen.

     

    Mittwoch, 23. Dezember 2015, 15.05 Uhr

    Das große Finale: Heute entscheidet Johann Lafer mit seiner Jury, wer künftig den Titel „Deutschlands bester Weihnachtsbäcker“ tragen darf. 

    Im Finale müssen die drei verbliebenen Teams ein Lebkuchenhaus backen und mit Marzipan- und Zuckerdekor garnieren. Entscheidend für die Jury ist allein die optische Umsetzung der Aufgabe. Zusätzlich wünscht sich die Jury Printen in zwei Varianten, die sie dann im Finale im kurfürstlichen Schloss in Koblenz verkosten.

    Die teilnehmenden Bäckereien

    nach Postleitzahlen geordnet

     

    0…

    01127 Dresden, Konditorei und Cafe Maaß

    01762 Schmiedeberg, Konditorei Thomas Pfützner

    09405 Zschopau, Konditorei Gerd Nestler

    07557 Crimla, Konditorei Treibmann

    08606 Oelsnitz, Wunderlichs Backstuben

    09376 Oelsnitz, Konditorei Walter

     

    1…

    10435 Berlin, Werkstatt der Süße

    10713 Berlin, Konditorei Jebens

    12163 Berlin, Confiserie Reichert

     

    2…

     

    3…

    34537 Bad Wildungen, Patisserie Christian Bach, Brunnenallee

    35037 Marburg, Konditorei Café Klingelhöfer GmbH

     

    4…

    40878 Ratingen, Café Konditorei Bös

    44137 Dortmund, Konditorei Koehler’s

    44575 Castrop-Rauxel, Confiserie Café Residenz

    47475 Kamp-Lintfort, Cafe Berns

    47906 Kempen, Café Poeth

     

    5…

    58095 Hagen, Cafe Stich im Karree

    59939 Olsberg, Cafe Hagemeister

     

    6…

    63225 Langen, ConditCouture GmbH

    63741 Aschaffenburg, DER SÜSSE LÖWER

    63897 Miltenberg, Konditorei Hennrich

     

    7…

    70736 Fellbach, Conditorei Café Stolz

    73540 Heubach-Lautern, Bäckerei Köhler

    75328 Schömberg, Café Talblick

    75417 Mühlacker, Bäckerei Konditorei Cafe Heidinger

    76133 Karlsruhe, Pâtisserie Ludwig

     

    8…

    80636 München, Konditorei Tanpopo

    82178 Puchheim, Bäckerei Konditorei Café Schönleben

    86343 Königsbrunn, Chocolaterie Café Müller

    89522 Heidenheim/Brenz, Café Sonnleitner

     

    9…

    90402 Nürnberg, Konditorei Café Beer

    90403 Nürnberg, neef confiserie café

    90491 Nürnberg, Café Glückswinkel

    99867 Gotha, Konditorei Junghans

    99867 Gotha, Konditorei und Cafe Lösche

    99099 Erfurt, Mari Lu - Fine Art of Chocolate

    Rezepte

    Weihnachtsbäume

    Zutaten für 10-12 Stück, Zubereitung etwa 1 Stunde + ca. 20 Minuten Backzeit

    3 Eier

    1 Prise Salz

    75 g Zucker

    100 g gemahlene Mandeln

    25 g Mehl

    25 g Speisestärke

     

    200 g weiße Kuvertüre

    200 g grüne, geschälte Pistazien

    150 g Puderzucker

    Saft von ½ Zitrone

    1 Tube rote Zucker-Dekorschrift

    Puderzucker zum Bestäuben

     

    Außerdem:

    10 ofenfeste Espressotassen oder Förmchen

     

    Ofen auf 180 Grad vorheizen. Auf Backpapier 10-12 Kreise mit etwa 16 cm Durchmesser ausschneiden. Vom Rand zur Mitte einmal einschneiden, Papier kegelförmig formen und mit einer Büroklammern fixieren. Papierkegel mit der Spitze nach unten in kleine Tassen oder Förmchen stellen.

    Für den Teig Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz zu steifem Schnee schlagen. Dabei langsam den Zucker einrieseln  lassen. Eigelb kurz unterrühren. Mandeln mit Mehl, Stärke mischen und behutsam unter die Eischnee-Mischung heben.

    Teig in einen Spritzbeutel umfüllen und in die Papierkegel verteilen. Im heißen Ofen 15-20 Minuten backen. Anschließend die Kegel umgedreht auf ein Kuchengitter stellen und auskühlen lassen.

    Kuvertüre klein hacken und in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Pistazien in einer Küchenmaschine fein mahlen. Von den erkalteten Mandel-Biskuit-Kegeln vorsichtig das Papier entfernen. Kegel rundum dünn mit flüssiger Kuvertüre einpinseln, dann in den gemahlenen Pistazien wenden

    _______________________________________________________________________________________

     

    Schneemann- Muffins

    ca. 8 Stück, ca. 1 Std. 30 Min. Zubereitungszeit + 25 Min. backen

    2 Eier (Größe M)

    75 g Zucker

    200 ml Milch

    100 ml Sonnenblumenöl

    1 Prise Salz

    Mark von 1 Vanilleschote

    250 g Mehl

    1 TL Backpulver

    _____________________________________________________________________________________

    250 g Puderzucker

    Saft von 1 Zitrone

    8 kleine weiße Pralinen

    _____________________________________________________________________________________

    ca. 150 g Marzipanrohmasse

    orangefarbene und rote Lebensmittelfarbe

    ca. 50 g flüssige Zartbitterschokolade (70 %)

    _____________________________________________________________________________________

    Außerdem:

    8 Papierförmchen

    8 kleine Plastikzylinder (Bastelgeschäft)

     

    Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. In einer großen Schüssel Eier mit Zucker, Milch, Öl, Salz und Vanillemark verrühren. Mehl mit Backpulver mischen, darüber sieben und locker mit einem großen Löffel unterheben.

    Teig auf Muffin-Papierförmchen verteilen und im Ofen in 20-25 Minuten goldbraun backen. Die Muffins auf einem Gitter auskühlen lassen.

    Puderzucker mit Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Die Pralinen ein- bis zweimal durch den Zuckerguss ziehen, auf ein Gitter setzen und den Guss antrocknen lassen. Den restlichen Guss gleichmäßig über die Muffins verteilen und ebenfalls antrocknen lassen.

    Ein Viertel vom Marzipan mit orangefarbener Lebensmittelfarbe einfärben, das restliche Marzipan mit roter Lebensmittelfarbe einfärben. Aus dem orangefarbenen Marzipan kleine Möhren als Nasen formen. Das rote Marzipan zwischen zwei Stücken Folie dünn ausrollen und in acht etwa 10 cm lange und 1 cm breite Streifen schneiden.

    Die flüssige Schokolade in eine kleine Papierspritztüte füllen. Auf jeder Pralinenkugel mit der Schokolade zwei Augen und einen Mund tupfen. Je eine Marzipanmöhre in die Mitte drücken. Schneemannköpfe auf die Muffins setzen und mit einem roten Marzipanstreifen umlegen. Zum Schluss auf jedem Kopf einen Plastikzylinder mit etwas Zuckerguss fixieren.

    Muffins nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.

    Tipp: Die Plastikzylinder gibt es in verschiedenen Größen im Bastelgeschäft. Alternativ kann man auch welche aus mit Kakaopulver dunkel gefärbtem Marzipan formen.

    5.    Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren und jeweils etwas Zuckerguss mit einem kleinen Löffel auf die Spitze der Biskuit-Kegel verteilen. Mit roter Zucker-Dekorschrift kleine Tupfen auf die Weihnachtsbäume spritzen. Diese abschließend mit Puderzucker bestauben.

    Bildhinweis

    Fotos über ZDF Presse und Information

    Telefon: (06131) 70-16100 oder über

    http://presseportal.zdf.de/presse/weihnachtsbaecker

    Impressum

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation

    Presse und Information

    Verantwortlich: Alexander Stock

    Foto: ZDF/Sabine Finger

    E-Mail: pressedesk@zdf.de

    © 2015 by ZDF

    Impressum

    Ansprechpartner

    Name: Christina Betke
    E-Mail: betke.c@zdf.de
    Telefon: 06131 - 70 12717