Katharina Böhm ist "Die Chefin". Copyright: ZDF/Michael Marhoffer.
Katharina Böhm ist "Die Chefin". Copyright: ZDF/Michael Marhoffer.

Die Chefin

Neue Folgen der Freitagskrimi-Reihe

Katharina Böhm ist wieder "Die Chefin": Fünf neue Episoden um Kriminalhauptkommissarin Vera Lanz und ihr Team werden freitags, 20.15 Uhr, im ZDF ausgestrahlt. Seit 2012 geht die erste weibliche Kommissarin im ZDF-Freitagskrimi erfolgreich auf Verbrecherjagd. Mit dabei sind weiterhin Jürgen Tonkel, Stefan Rudolf, Olga von Luckwald und viele andere. 

  • ZDF, Ab Freitag, 2. Dezember 2016, 20.15 Uhr

Texte

Stab und Besetzung

Mit der "Chefin" ist ein modernes, von den Themen und der Darstellung her ungewöhnlicheres Format im Rahmen des ZDF Freitagskrimis gelungen. In den schnörkellos erzählten Kriminalgeschichten verkörpern Katharina Böhm und ihre Assistenten (Jürgen Tonkel und Stefan Rudolf) Polizisten mit jeweils eigenem genau umrissenen Charakter,  die sich durch nichts davon abhalten lassen, Täter zu ‚jagen‘ und der Bestrafung zu überführen. Im dem kleinen Dreier-Team gibt es immer auch eine hintersinnige gegenseitige Beobachtung, die für den Humor gut ist. "Die Chefin", die beim Publikum immer besser ankommt, wie die Zahlen zeigen, ist ein Beispiel für die kontinuierliche Weiterentwicklung einer Krimireihe. 

Günther van Endert
Redaktion

 

Titelmusik         Dirk Leupolz
ProduktionNetwork Movie, Film- und Fernsehproduktion GmbH und Co. KG, Köln im Auftrag von   ZDF, ORF, SRF, ZDF Enterprises
ProduzentWolfgang Cimera
ProducerinSusanne Flor
RedaktionGünther van Endert
Längeca. 60'

        

Die durchgehenden Rollen und ihre Darsteller

Vera Lanz Katharina Böhm
Jan TrompeterStefan Rudolf
Paul BöhmerJürgen Tonkel
Zoe LanzOlga von Luckwald

 

Die wiederkehrenden Rollen

 

Staatsanwalt Dr. HartmannChristian Hockenbrink
Annegret MollAnnina Hellenthal
Dr. Inge Rüders Tatja Seibt

                     

Katharina Böhm ist wieder "Die Chefin": Fünf neue Episoden um Kriminalhauptkommissarin Vera Lanz und ihr Team werden freitags, 20.15 Uhr, im ZDF ausgestrahlt. Seit 2012 geht die erste weibliche Kommissarin im ZDF-Freitagskrimi erfolgreich auf Verbrecherjagd. Mit dabei sind weiterhin Jürgen Tonkel, Stefan Rudolf, Olga von Luckwald und viele andere. 

Die Chefin - Abrechnung (Freitag, 2. Dezember 2016, 20.15 Uhr)

BuchTimo Berndt
RegieFlorian Kern
MusikJohannes Brandt
KameraBernd Fischer
Schnitt Darius Simaifar

 

Die Episodenrollen

Stefan Hartig  Oliver Stokowski
Matthias KieferChristian Aumer
Jessica KempfPeri Baumeister
Julius GruberAndreas Schadt
Claudia GruberEva Meier
Kalle PilotyMarkus Hering
Rainer FrankeThomas Limpinsel
und andere

 

Schüsse im Wald: An einem ausgehobenen Grab wurde der Lokaljournalist Julius Gruber regelrecht exekutiert. Das Werk eines Profis? Die frischen KTU-Ergebnisse in Jan Trompeters Händen enthalten eine echte Überraschung: Auf Grubers Handy wurden Fotos von Vera Lanz' mächtigem Widersacher Stefan Hartig gefunden. War der Journalist den kriminellen Machenschaften Hartigs auf der Spur? Der Fall nimmt an Brisanz zu, als Vera Lanz und Jan Trompeter in Grubers Haus eine eingemauerte, mumifizierte Leiche finden. Was die Polizisten mehr erstaunt als der Leichenfund, ist der unerwartete Anruf von Hartig. Er kennt die Identität der Leiche, die nicht die letzte in diesem komplizierten Fall sein soll. Vera und ihre Kollegen setzen alles daran, Hartig diesmal endgültig ans Messer zu liefern.

Die Chefin - Verräter (Freitag, 9. Dezember 2016, 20.15 Uhr)

Buch Peter Kocyla
RegieMichael Schneider
Musik Dirk Leupolz
KameraAndreas Zickgraf
SchnittJörg Kroschel

                               

Die Episodenrollen

Dirk BauerRainer Strecker
Amar Lukic Andreas Pietschmann
Darja IonescuKatharina Nesytowa
Michael HuberGerhard Wittmann
Merdin ÖzerBülent Sharif
Susanne SchulzEva-Maria Reichert
und andere

 

Robert Schulz, Polizist im Sittendezernat, wird in einem Stundenhotel erschossen. War er selbst Kunde oder wurde er im Dienst erschossen? Während Schulz' Frau offen über die außerehelichen Kontakte ihres Mannes spricht, mauern die Kollegen der Sitte. Doch dann stellt sich heraus: Schulz traf sich regelmäßig mit einer jungen Unbekannten. In der Annahme, das Sittendezernat könnte einen Skandal in der Sache vertuschen, greift das Team von Vera Lanz zu unkonventionellen Ermittlungsmethoden. Auf der Spur dieser Zeugin stoßen die Ermittler auf die Bar "Paradiso". Trompeter sucht in dem Etablissement die Nähe zur Prostituierten Darja. Kennt sie das Mädchen aus der Mordnacht?

Die Chefin - Kopf gegen Herz (Freitag, 16. Dezember 2016, 20.15 Uhr)

Buch Axel Hildebrand
Regie Michael Schneider
Musik Dirk Leupolz
KameraAndreas Zickgraf
SchnittJörg Kroschel

 

Die Episodenrollen

Josef Köhler Christian Redl
Simon KöhlerMatthias Ziesing
Diana MeerbachNikola Kastner
Felix Schild Marc Oliver Schulze
Jan Kantereit Clemens Giebel
Sebastian Dembrowski Justin Mühlenhardt
und andere

 

Eskorte für einen Doppelmörder: Vera Lanz und ihr Team begleiten den Gefangenen Simon Köhler bei seinem Freigang, als die Mission außer Kontrolle gerät und Köhler entführt wird. Doch es treten Ungereimtheiten auf. Schnell zieht Vera Lanz auch eine getarnte Flucht in Erwägung. Die Nachforschungen führen zu Köhlers Vater, dem der Freigang galt. Hat er seinem Sohn zur Flucht verholfen? Zudem kommen die Angehörigen der beiden Opfer in Frage, die sich gerächt haben könnten. Dann wird der für Köhlers Verurteilung zuständige Richter Dembrowski ermordet. Das Motiv: Eindeutig Rache. Es scheint, als wäre Simon Köhler auf einem persönlichen Feldzug gegen diejenigen, die ihn zwölf Jahre zuvor ins Gefängnis brachten. Die Ermittler müssen schnell handeln.

Ein ehrenwertes Haus (Freitag, 23. Dezember 2016, 20.15 Uhr)

BuchGeorg Hartmann
Regie Michael Schneider
MusikDirk Leupolz
KameraAndreas Zickgraf
SchnittJörg Kroschel

 

Die Episodenrollen

Netty DührJennifer Ulrich
Markus Scheidt  Michael Steinocher
Ursula Aichinger  Petra Kelling
Sepp AichingerWerner Haindl
Hanskarl DemkeAxel Pape
Alexander StockumMaximilian Grill
Hildegard GieseEva Christian
und andere

                                              

Ruhig und ehrwürdig steht es da, das alte Mehrfamilienhaus in der Münchner Innenstadt – bis plötzlich die alte Hildegard Giese blutüberströmt ins Treppenhaus taumelt und stirbt.

Der Schmuck der alten Dame fehlt zwar, dennoch können Vera Lanz und ihr Team keine Einbruchsspuren feststellen. Kannte das Opfer etwa seinen Mörder? Böhmer begibt sich auf die Spur des gestohlenen Schmucks und wird in der Nachbarschaft des Opfers schnell fündig. Netty Dühr und ihr Verlobter Markus Scheidt haben den Schmuck der Toten einem Hehler verkauft. Dühr leugnet den Mord an der alten Frau standhaft. Doch dann stellen Trompeter und Böhmer die Tatwaffe in der Wohnung des Paares sicher.

Die Chefin - Hexenjagd (Freitag, 30. Dezember 2016, 20.15 Uhr)

BuchArne Laser
RegieFlorian Kern
MusikJohannes Brandt
KameraMarkus Hausen
SchnittThomas Stange

         

Die Episodenrollen

Katrin MoschnerAnn-Kathrin Kramer
Corinna WeissClelia Sarto
Saskia SeitzTanja Wedhorn
Martin MoschnerArthur Klemt
Tim MoschnerTimur Bartels
Max KerberGian Rupf
Peggy RolfesKatja Keller
Herr ZirnerGötz Burger
Alex ZirnerEmil Schwarz
Daniel BurgstallerJan Felski
und andere

                

 

Bei einer Routine-Kontrolle wird ein Polizist von einer zierlichen Frau zusammenschlagen. Sie flieht. Und das nicht ohne Grund: In ihrem Kofferraum liegt eine Frauenleiche. Die Tote ist die Aktivistin Birgit Ludwig. Ist die Flüchtige wirklich ihre Mörderin? Die Identität der Gesuchten hält für Vera Lanz und ihr Team gleich mehrere Überraschungen bereit: Katrin Moschner, eine alte Schulfreundin von Vera, wird bereits seit Jahren wegen Mordes gesucht. Aus einem noch unbekannten Grund ist sie aus der Deckung gekommen. Welche Rolle spielt die Familie, die sie zurückgelassen hat?

"Es wird sehr emotional"
Interview mit Katharina Böhm

"Die Chefin" hat 2012 ihren Dienst angetreten. Das Kern-Ermittlerteam besteht seither aus Ihnen, Jürgen Tonkel und Stefan Rudolf.  Was bedeutet Ihnen diese langjährige Zusammenarbeit mit den Kollegen?

Es ist vor allem eine sehr spezielle Gruppierung, die wir da hinbekommen haben. Ich habe ja im Laufe meines Lebens schon mit vielen tollen und netten Kollegen gearbeitet, aber wir drei sind wirklich ein besonderes Team. Wir haben eine Entspanntheit miteinander und Vertrauen ineinander. Das ist sehr speziell. Von unserem Grundcharakter ergänzen wir uns perfekt und ergeben so ein großes Ganzes. Das macht meiner Meinung nach auch "Die Chefin" sehr aus.

"Die Chefin" ist sehr erfolgreich. Lastet damit ein größerer Druck auf Ihnen? Wie wichtig ist Erfolg für Sie? 

Der Erfolg ist das Geschenk, welches man zurückbekommt. Druck ist vielleicht das falsche Wort. Aber ja, man möchte auch, dass die Leute die Reihe weiter mögen und es gibt auch viele Leute, die an der "Chefin" hängen und auf mich zukommen, weil sie es gerne mögen. Ich finde, dann hat man natürlich eine größere Verantwortung und muss schauen, dass man dem Ganzen auch treu bleibt. Dazu gehört auch, dass man nicht in eine Routine gerät. Wobei mir das sehr selten passiert. Ich bin kein Routine-Mensch.

Das heißt, Sie geben immer alles vor der Kamera?

Ich versuche es. Das klingt so heldenhaft, aber das ist es nicht. Das ist nicht unbedingt immer nur ein Vorteil. Für mich ist es oft schwer, zu dosieren, zu sagen, hier braucht es gar nicht so viel, weil der Zuschauer mich gar nicht so stark im Bild sieht. Ich kann einfach nicht "so halb" spielen. Deshalb kann ich mich auch nur sehr schwer schützen.

Ändert sich die Sicht auf die Dinge, zum Beispiel auf den unbedingten Wunsch, erfolgreich zu sein, mit zunehmendem Alter und wenn ja, wie?

In Bezug auf Erfolg war ich nie besonders ehrgeizig. Ich habe den Beruf, auch in meiner Jugend, nie gemacht, um erfolgreich zu sein. Ich habe mich immer sehr gefreut, wenn etwas Erfolg hatte. Aber ich bin nie mit der Prämisse in die Arbeit reingegangen. Vielleicht hängt das auch damit zusammen, dass ich bereits als Kind angefangen habe, zu drehen. Ich habe immer Spaß beim Drehen gehabt. Das stand immer im Vordergrund. Also, wenn ich keinen Job mehr hätte, wäre für mich das Schlimmste, dass ich nicht mehr spielen darf.

Im nächsten Jahr wird es "Die Chefin" erstmals in Spielfilmlänge geben. Was bedeutet das für Sie und Ihr Team?

Das bedeutet vor allem, dass wir ganz wunderbar "Cowboy und Indianer" spielen dürfen. (lacht) Im Ernst, in der Arbeit selbst ist es kein Unterschied, ob wir für eine 60 Minuten-Folge oder für einen Spielfilm drehen. Natürlich versuchen Regie und Kamera das Ganze noch ein bisschen fetter zu machen, das heißt wir müssen schon alle ein bisschen mehr Gas geben. Für mich selbst ist es aber teils sogar etwas weniger anstrengend, weil ich weniger Drehtage habe. Das liegt unter anderem daran, dass es in einem 90-Minüter noch einige andere Geschichten gibt, die erzählt werden müssen. Ich möchte nur so viel verraten: es wird sehr emotional in dem Film.

Das Gespräch führte Ellen Wirth.

Bildhinweis und Impressum

Fotos über ZDF Presse und Information
Telefon: (06131) 70-16100 oder über
https://presseportal.zdf.de/presse/diechefin

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2016 ZDF

Impressum

Ansprechpartner

Name: Elisa Schultz
E-Mail: presse.muenchen@zdf.de
Telefon: 089 99551349