Copyright: ZDF/Robert Viglasky
Copyright: ZDF/Robert Viglasky

Hard Sun

Dreiteilige Thriller-Serie von Neil Cross

Als sie im Fall eines ermordeten Computer-Hackers ermitteln, stoßen Detective Chief Inspector Charlie Hicks (Jim Sturgess) und seine neue Kollegin Detective Inspector Elaine Renko (Agyness Deyn) zufällig auf einen USB-Stick mit ominösen Dateien. Den Informationen zufolge existiert die Menschheit nur noch fünf Jahre, bis ein Ereignis, Codename "Hard Sun", die Erde unbewohnbar machen wird. Der britische Geheimdienst will mit allen Mitteln verhindern, dass die Informationen an die Öffentlichkeit gelangen. Eine Jagd um Leben und Tod beginnt.

  • ZDF, ab Montag, 16. April 2018, 22.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, Montag, 9. April 2018, 22.15 Uhr

Texte

Von der Frage nach Recht und Moral vor dem Untergang der Welt
ZDF-Redakteur Frank Baloch über "Hard Sun"

Wenn Neil Cross, das Mastermind hinter dem außergewöhnlich genialen, aber oft moralische Grenzen überschreitenden Ermittler John Luther, eine neue Thriller-Miniserie produziert, sind die Erwartungen entsprechend hoch. Denn welche Grenzen sind noch da, die er nicht schon mit "Luther" ausgelotet hätte? Um es gleich vorweg zu nehmen: Cross gelingt es, mit "Hard Sun" unserer Ansicht nach, diese Erwartungshaltung sogar zu übertreffen.

Charlie Hicks (Jim Sturgess) und Elaine Renko (Agyness Deyn) sind zwei Ermittler, die gegensätzlicher nicht sein könnten, und werden doch durch äußere Umstände regelrecht aneinander gefesselt. Sie müssen gemeinsam ermitteln, aber stets auf der Hut davor sein, ob sie vom jeweils anderen nicht gerade hintergangen werden. Das ständige Wechselspiel von Vertrauen und Verachtung, angesiedelt vor einer – nur einem kleinen Kreis von Menschen bekannten – Apokalypse, die das Ende der Menschheit in gerade einmal fünf Jahren bedeutet, gepaart mit Action- und Thriller-Elementen, reißt die Zuschauer hinein in eine rasante Achterbahnfahrt. Es geht um weit mehr als zwei Polizisten, die ihren Weg finden müssen.

Die Grenzen von Recht und Moral beschäftigen Neil Cross immer wieder – ganz besonders in "Hard Sun". Ist vor dem Hintergrund, dass wir in fünf Jahren alle sowieso tot sein werden, ein Mord hinzunehmen oder gar zu rechtfertigen? Haben die Menschen ein Recht darauf, vom bevorstehenden Ende der Welt zu erfahren? Oder ist es angesichts der zu erwartenden Anarchie besser, sie im Unklaren zu lassen? Vor diese und andere existenzielle Fragen stellt Cross seine Figuren immer wieder und schafft es so, seine Zuschauer nicht nur von der ersten bis zur letzten Sekunde zu fesseln, sondern sie auch mit ebendiesen Fragen zu konfrontieren und zu eigenen Gedankenspielen anzuregen: Was würde ich tun, wenn ich wüsste, dass es die Menschheit in fünf Jahren nicht mehr gibt?

Das ZDF zeigt "Hard Sun" im Rahmen des Montagskinos vom 16. April an als Free-TV-Premiere in drei Teilen, die jeweils Spielfilmlänge haben. Für alle Fans von Originalfassungen gibt es neben der deutschen Synchronisation auch eine Fassung in englischer Sprache.

Hard Sun
Sendetermine

Teil 1
Montag, 16. April 2018, 22.15 Uhr

Teil 2
Sonntag, 22. April 2018, 22.00 Uhr

Teil 3
Montag, 23. April 2018, 22.15 Uhr

Hard Sun
Stab, Besetzung

Stab

BuchNeil Cross
RegieBrian Kirk (Teil 1), Nick Rowland (Teil 2), Richard Senior (Teil 3)
Kamera Christopher Ross (Teil 1), Si Bell (Teil 2), David Luther (Teil 3)
MusikNeil Davidge
Produktion Euston Films Productions, Ltd., BBC, Hulu und ZDF
Redaktion Frank Baloch, Doris Schrenner
LängeTeil 1: ca. 103 Minuten
Teil 2: ca. 103 Minuten
Teil 3: ca. 104 Minuten 

 

Die Rollen und ihre Darsteller 

DCI Charlie HicksJim Sturgess
DI Elaine RenkoAgyness Deyn
Grace MorriganNikki Amuka Bird
DS Keith GreenerOwain Arthur
Mari ButlerAisling Bea
Simone HicksLorraine Burroughs
Daniel RenkoJojo Macari
DS George MooneyAdrian Rawlins
DCS Roland BellDerek Riddell
Will Benedetti Ukwell Roach
DS Mishal Ali Varada Sethu
DS Herbie SarafianJoplin Sibtain
Thom Blackwood Richard Coyle
Hailey Hicks Tamara Smart
Owen Butler Cameron King

Hard Sun – Teil 1

Montagskino im ZDF
Montag, 16. April 2018, 22.15 Uhr

Inhalt
Eher zufällig finden Detective Chief Inspector Charlie Hicks und seine neue Kollegin Detective Inspector Elaine Renko einen USB-Stick mit ominösen Dateien, als sie im Fall eines ermordeten Computer-Hackers ermitteln. Fünf Jahre hat, diesen Informationen zufolge, die Menschheit noch, bis ein Ereignis, Codename "Hard Sun", die Erde unbewohnbar machen wird. Eine schreckliche Wahrheit, die der Geheimdienst aus Sorge vor Chaos und Anarchie der Bevölkerung vorenthalten will. MI-5-Agentin Grace Morrigan heftet sich an die Fersen der beiden Ermittler, um den USB-Stick wieder an sich zu bringen und jeden zu töten, der den Inhalt des Dossiers kennt. So beginnt eine Jagd auf Leben und Tod, in der Grace sämtliche Register ihres Könnens zieht, um ihr Ziel zu erreichen.

Angriffsflächen bieten Elaine und Charlie genug: Elaines Sohn Daniel sitzt wegen seines auffällig aggressiven Verhaltens unter Beobachtung in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik. Und Charlie ist im Visier seines Vorgesetzten Detective Chief Superintendent Roland Bell, seit Charlies Partner Alex Butler ein Jahr zuvor mit einer Kugel im Kopf tot aufgefunden wurde; der Mord konnte bisher nicht aufgeklärt werden. Charlie hat ein Verhältnis mit der Frau seines toten Partners. Hat DCI Charlie Hicks seinen Partner aus Eifersucht erschossen? Bell setzt Elaine auf Charlie an: Wenn sie Beweise dafür findet, dass Charlie den Mord an Alex Butler begangen hat, muss ihr Sohn Daniel nicht ins Gefängnis.

Unterdessen finden Teile der Hard-Sun-Dateien doch einen Weg in die Öffentlichkeit, als Journalist Will Benedetti eine Story darüber im Internet veröffentlicht. Zwar können Grace und ihr Team die Geschichte um den nahenden Weltuntergang als Falschmeldung diskreditieren, doch die Nachricht ist in der Welt und sorgt für Unruhe: Verschwörungstheoretiker, Anführer obskurer Sekten und Serienkiller sehen ihre Zeit gekommen und verbreiten Schrecken und Terror in London.

Während der MI-5 weiter alles tut, um den USB-Stick zu finden und an sich zu bringen, müssen Elaine und Charlie nun gleichzeitig versuchen, die Straßen Londons wieder sicherer zu machen, und sich zu entscheiden, auf welcher Seite sie stehen wollen.

Hard Sun Teil 2

Sonntag, 22. April 2018, 22.00 Uhr

Inhalt
Während der MI-5 die beiden Ermittler Charlie Hicks und Elaine Renko gegeneinander auszuspielen versucht, um den USB-Stick mit den geheimen Daten über die bevorstehende Apokalypse zurückzubekommen, macht ein Serienkiller London unsicher.

Thom Blackwood hatte im Ausland Flüchtlingen geholfen. Deren Leid und die durchs Internet geisternde Meldung über einen bevorstehenden Weltuntergang, den die Regierung angeblich verheimlicht, lässt ihn nun an Gott zweifeln. Thom fasst einen Plan: Er bittet Passanten um Hilfe und tötet besonders hilfsbereite Menschen. Wenn es wirklich einen Gott gibt, wird der ihn irgendwann davon abhalten, jemanden umzubringen, so glaubt er. Von den Medien wird Thom fortan als "Guter-Samariter-Killer" bezeichnet. DCI Charlie Hicks und DI Elaine Renko versuchen verzweifelt, dem Killer auf die Spur zu kommen. Doch weil Elaine noch immer den USB-Stick als Lebensversicherung vor dem MI-5 versteckt hält, werden die beiden von ihrer immer wieder vom britischen Geheimdienst von ihrer Jagd auf den Serienkiller abgelenkt abgelenkt.

Agentin Grace Morrigan sucht gezielt nach Schwachstellen der beiden Ermittler, um sie für sich auszunutzen. Sie beweist Charlie, dass Elaine hinter seinem Rücken wegen des Mordes an seinem Partner gegen ihn ermittelt. Grace verspricht Charlie, sich um dieses Problem und um seine Familie zu kümmern, wenn es ihm gelinge, den USB-Stick von Elaine zu beschaffen und ihn ihr auszuhändigen.

Unterdessen kristallisiert sich eine Spur zu dem mordenden Thom heraus: Pater Dennis Chapman hatte diesen nach dessen erstem Mord die Beichte abgenommen. Doch der Geistliche schweigt beharrlich und will Thoms Identität wegen des Beichtgeheimnisses nicht offenlegen.

Da taucht Thom ausgerechnet bei Will Benedetti auf, dem Journalisten, der wenige Wochen zuvor Teile der geheimen "Hard Sun"-Papiere veröffentlicht und über den bevorstehenden Untergang der Welt geschrieben hatte. Ist er das nächste Opfer des "Guter-Samariter-Killers"?

Hard Sun – Teil 3

Montag, 23. April 2018, 22.15 Uhr
Montagskino im ZDF

Inhalt

Agentin Grace Morrigan versucht über Charlie herauszufinden, wo Elaine den USB-Stick mit den Hard-Sun-Dateien versteckt. Doch als sie dabei einen Schritt zu weit geht, beschließen Elaine und Charlie, ihr eine Falle zu stellen.

Zunächst scheint der Plan der beiden Ermittler aufzugehen: Grace wird verhaftet und zur Befragung auf die Wache gebracht. Doch während alle Augen auf Grace gerichtet sind, verschwindet Detective Sergeant George Mooney aus Charlies Team. Er hatte zuletzt an einem Fall über spurlos verschwundene Menschen gearbeitet, die in einem Suizid-Forum im Internet Kontakt zu einem bestimmten Nutzer hatten.

Für Charlie und Elaine ist sofort klar: George ermittelt auf eigene Faust und schwebt in höchster Lebensgefahr. Als die beiden Ermittler alles daran setzen, ihren Kollegen aufzuspüren, sieht Grace ihre Chance gekommen, um das Blatt endgültig zu ihren Gunsten zu wenden.

Hard Sun in der ZDFmediathek

Alle drei Teile von "Hard Sun" stehen bereits ab Montag, 9. April 2018, 22.15 Uhr, unter hardsun.zdf.de in der ZDFmediathek zum Abruf bereit, aus Gründen des Jugendschutzes jedoch nur in der Zeit von 22.00 Uhr bis 6.00 Uhr.

Rollenprofile

DCI Charlie Hicks
Charlie ist charmant, fröhlich und ausgeglichen. Er ist bereits Vater einer Tochter, seine Frau ist mit einem weiteren Kind schwanger. Charlie ist ein engagierter Polizist, aber auch zutiefst korrupt. Möglicherweise ist er in den Mord an seinem Partner verwickelt, der auch sein bester Freund war.

DI Elaine Renko
Elaine ist begabt, genial, neurotisch – und absolut unbestechlich. Sie lebt alleine in einem billigen Hotel, nachdem ihr Haus und fast ihr gesamtes Hab und Gut bei einem Brandanschlag zerstört wurde. Der Brandstifter war Elaines Sohn Daniel. Dieser ist seit dem Anschlag in einer psychiatrischen Klinik untergebracht.

MI5-Agentin Grace Morrigan
Grace ist berechnend, hat einen messerscharfen Verstand und geht in ihrer Aufgabe auf. Sie hat nur ein Ziel: die Hard-Sun-Dateien wiederzubekommen. Sie hat mehr als einmal bewiesen, dass sie töten wird, um dies zu erreichen. Grace ist hartnäckig und verfügt über die enormen Ressourcen des Staates. Als Renko sie ausmanövriert, löst das einen intensiven persönlichen Zorn aus. Mit ihrem Wissen um Daniel versucht Grace, Elaine zu manipulieren.

Daniel Renko
Daniel ist gezeichnet von einer Kindheit, die geprägt ist von psychischen Problemen, Drogenmissbrauch und einer Reihe kurzer Aufenthalte in Pflegefamilien. Elaine Renkos Wissen um "Hard Sun" zieht ihn in einen Kampf, in dem er keinen Platz hat. Ihre Fürsorge bricht den unfassbaren Groll auf, den er bisher für  seine Familie empfand. Aber auch seine Mutter kann ihn nicht vor "Hard Sun" und den Folgen schützen.

"Brutal und zart, herzlich und aggressiv"
Interview mit Jim Sturgess

Was ist für Sie herausragend am Schreibstil von Neil Cross?

Das Drehbuch enthält eine der interessantesten, einzigartigsten, brillantesten Einführungen zu einer Figur, die ich je gelesen habe. Hicks, die Figur, die ich spiele, geht in fünf Sekunden von einem Extrem zum anderen. Man glaubt zu wissen, was für ein Typ er ist, und dann wird man sofort in die entgegengesetzte Richtung geleitet. Ich war sofort begeistert von den Möglichkeiten, die sich daraus ergeben, und von der Frage, wohin das führen könnte.

Was bietet das Setting von "Hard Sun"?

Es hinterfragt, was eine bevorstehende Apokalypse mit der Gesellschaft machen würde. Die Geschichte enthält überwältigende Momente, in denen die Figuren fragen: "Was wird als Nächstes passieren?" Und dann werden sie hineingesaugt in den Alltag und ihre Beziehungsprobleme und in die Herausforderung, ein guter Freund zu sein. Und jede Figur ist auf irgendeine Art verhaltensauffällig. Neils Art zu Schreiben ist einfach fesselnd.

Mögen Sie diese Vielzahl an Tonalitäten in "Hard Sun"?

Absolut. "Hard Sun" beinhaltet Aspekte von Familiendrama, Cop-Show und Science-Fiction. Es ist brutal und zart, herzlich und aggressiv. Es ist die wunderbarste abwechslungsreiche Serie, für die man arbeiten kann.

Könnten Sie bitte die Figur Charlie Hicks für uns beschreiben?

Er akzeptiert, dass er gelegentlich schlechte Dinge tut zum Nutzen der guten Sache. Aber trotzdem glaubt er zu 100 Prozent, dass er ein guter Kerl ist, der für das Gute steht. Er kann gut mit Menschen umgehen und würde sich selbst als ausgezeichneten Familienvater mit starken Werten beschreiben. Er ist ein unglaublicher Vater und Ehemann, Anführer und Teamplayer.

Wie würden Sie seine Beziehung zu Renko charakterisieren?

Sie misstrauen sich von Anfang an zutiefst. Aber sie werden durch diese Hard-Sun-Geschichte aneinandergefesselt. Am Ende ist jeder von ihnen der Einzige, den der andere hat, aber gleichzeitig machen sie sich gegenseitig wahnsinnig. Es ist ein Spaghetti-Wirrwarr menschlicher Komplikationen.

In "Hard Sun" mussten Sie viele eigene Stunts machen. Ist das immer reibungslos gelaufen?

Nein! Ich bekam einmal einen Schlag von Agyness, als sie einen Schlagring trug. Sie schlug mir auf die Nase. Da war viel Blut, aber ich denke, sie hat sich viel mehr darüber geärgert als ich.

Wie reagiert die Gesellschaft in "Hard Sun", als die Apokalypse näher rückt?

Hicks sagt: "Die ganzen Wahnsinnigen werden aus dem Unterholz gekrochen kommen", und er hat recht. Die Serie stellt die Frage, ob sich die Gesellschaft in einer solchen Situation auf eine vernünftige oder eine wirklich gefährliche Weise verhalten würde. Dieses Durcheinander verbindet Hicks und Renko. Sie teilen ein gemeinsames Verständnis, das größer ist als alles andere.

Quelle: FremantleMedia

"Es hat mich sofort gepackt!"
Interview mit Agyness Deyn

Wie beschreiben Sie die Figur Renko?

Sie ist sehr komplex. Sie ist nicht nur körperlich stark, sondern auch mental. Sie ist eine sehr fokussierte Person und durchlebt eine Art Reise von isoliert zu integriert, von einzelgängerisch zu intim, von autark zu teilend. Die wichtigste Sache ist für sie am Anfang zu überleben. Aber dann wird ihr eigenes Überleben überholt von der Frage nach dem Überleben aller anderen.

Sie ist auch sehr mutig, oder?

Ja. Renkos Lösung für das Leben ist, durchs Feuer zu gehen – das ist ihr Weg. Wenn sie einen Verfolger hätte, würde sie ihm nie den Rücken zuwenden. Sie wird immer in Richtung der Gefahr gehen, anstatt davor wegzulaufen.

Könnten Sie uns bitte die Beziehung zwischen Renko und Hicks beschreiben?

Es ist eine echte Katz-und-Maus-Beziehung. Sie befinden sich auf parallel verlaufenden Straßen, werden aber zur Zusammenarbeit gezwungen. Dann erreichen sie eine Kreuzung und müssen eine Entscheidung treffen. Es ist wie eine Art Balletttanz im Dunklen für die beiden.

Die Darstellung der zentralen Beziehung zwischen Männern und Frauen ist hier ganz anders als üblich, nicht wahr?

Ja. Als Frau trägt man eine Projektion mit sich herum, was es bedeutet, eine Frau in der Gesellschaft zu sein. Für Männer gilt das nicht. Das war hier nicht so, und das ist sehr befreiend.

"Hard Sun" bedeutete intensive, anstrengende Dreharbeiten. Was war die härteste Szene?

In einer Kampfsequenz gab es überhaupt keine Choreografie. Ich kämpfte gegen einen jungen Mann. Er hatte eine Rasierklinge und versuchte, mich damit zu schneiden. Es ist sehr schwierig, so etwas zu choreografieren, also mussten wir es improvisieren.

Wie haben Sie die Dreharbeiten zu den Actionszenen empfunden?

Ich habe es genossen. Es ist körperlich sehr anstrengend, aber es ist unglaublich, in der Lage zu sein, all das selbst zu tun. Allerdings durfte ich einige Stunts nicht selbst machen: Sie ließen mich nicht auf einen Glastisch fallen, weil sich dabei selbst der Stuntman verletzt könnte, wenn er das tut. Und sie ließen mich nicht mit einem Auto abstürzen. Aber davon abgesehen habe ich alles selbst gemacht.

Wie war es?

Es war wirklich aufregend, denn mit jedem Schlag, jeder Abwehr, jedem Laufen, Herumwirbeln und Schleudern in Autos fühlte ich mich, als würde ich bis zu den Haarspitzen in Renkos Haut stecken und die Figur ausfüllen. Sie ist eine sehr sportliche Frau.

Wir haben gehört, Sie hatten einen kleinen Unfall bei einer Kampfszene mit Jim?

Stimmt. Ich habe ihm während einer Kampfsequenz aus Versehen auf die Nase geschlagen. Danach sagte der Stunt-Koordinator: "Ich bin überrascht, dass ihr beide nur einen einzigen Unfall hattet!“

Quelle: FremantleMedia

"Was ist der Sinn von Gerechtigkeit im Angesicht von Armageddon?"
Interview mit "Hard Sun"-Erfinder Neil Cross

Was war die Inspiration hinter "Hard Sun"?

Ich habe David Bowies Song "Five Years" geliebt, seit ich ein Kind war. "s ist ein Lied über das Ende der Welt. Aber es geht auch um den Wert des Alltäglichen, der Dinge, die wir oft vergessen zu beachten. Einschließlich uns untereinander. Indem man das erkennt, fühlt man sich seltsam erhaben und optimistisch.

Können Sie uns mehr über das Konzept erzählen?

Stellen Sie sich die Welt vor, die Sie sehen, wenn Sie aus Ihrem Fenster hinausschauen ... nur, dass sie ein Todesurteil bekommen hat. Es gibt keinen Helden, der uns retten könnte. Das ist die Welt von "Hard Sun". Wie ist es, Recht und Ordnung in einer Stadt durchzusetzen, die sich Tag für Tag der sicheren Zerstörung nähert? Wie steht man morgens auf? Und was ist mit den Mördern, den Vergewaltigern, den religiösen Fanatikern, den Anführern irgendwelcher Kulte? Wer von denen würde eine Gefängnisstrafe fürchten in so einer Welt? Was ist der Sinn von Gerechtigkeit im Angesicht von Armageddon?

Was ist die zentrale Beziehung zwischen Hicks und Renko?

Es ist kein "Buddy-Film", und es ist kein "Werden sie es tun oder nicht?"-Drama. Ich dachte: "Wäre es nicht toll, zwei Figuren zu haben, die Todfeinde sind, die einen Grund haben, sich zutiefst zu misstrauen, die aber aneinander gebunden sind durch dieses schreckliche Geheimnis?" Renko und Hicks sind gezwungen zusammenzuarbeiten, um zu überleben, aber es gibt einen andauernden Tanz um Vertrauen und Misstrauen zwischen den beiden.

Was hat Jim in die Rolle von Hicks eingebracht?

Du erschaffst eine Figur und suchst dann nach einem Schauspieler. Wenn du Glück hast, findest du den richtigen. Einen, der die Figur so vollständig ausfüllt, dass es unmöglich wird zu denken, es hätte je anders sein können. Und wir hatten dieses Glück. Als Hicks ist Jim genauso offenherzig und großzügig wie geheimnisvoll und korrupt. Und wenn Hicks mit dem bevorstehenden Verlust eines geliebten Menschen konfrontiert wird, erweckt Jim diese Krise mit herzzerreißender Komplexität zum Leben.

Warum ist Agyness für die Rolle von Renko prädestiniert?

Agyness hat eine unglaublich intensive und anziehende Präsenz auf dem Bildschirm. Sie hat eine geradezu alchemistische Fähigkeit, durch völlige Ruhe eine Tiefe von Emotion und innerem Denken, Stärke und Angst zu erzeugen. Und sie ist beunruhigend gut darin, Leute zu verprügeln.

Wie, glauben Sie, werden die apokalyptischen Themen bei "Hard Sun" das Publikum beeinflussen?

Es gibt einen seltsamen Trost, der in Geschichten über das Ende der Welt steckt. Aber ich denke, der Grund für diesen Trost findet sich weniger in der völligen Vernichtung, sondern eher in der Idee einer Veränderung. Es geht dabei natürlich auch um die Veränderung der Welt, die wir kennen. Aber noch wichtiger ist die Veränderung von uns selbst. Wir mögen die Vorstellung, dass unter solch drastischen Umständen unser Alltags-Ich – für gewöhnlich ruhig gestellt durch dumpfe, banale Ängste – zur Seite treten würde und wir gehärtet wären, auf das Wesentliche reduziert. Reduziert zu dem, was wirklich zählt. Und nichts ist wichtiger als die Zeit, die wir mit Menschen verbringen, die wir lieben ... und was wir alles für sie tun würden, selbst angesichts des bevorstehenden Endes der Welt.

Sie denken also, die Serie ist letztlich optimistisch?

Jede Geschichte bietet uns ein Spiegelbild an. Renko und Hicks – so kompromittiert und moralisch mehrdeutig sie auch sein mögen – sind bereit, sich für die Menschen, die sie lieben, bis zur Zerstörung auf die Probe stellen zu lassen. Die meisten von uns würden gerne denken, dass sie das Gleiche tun würden. Und ich denke, das ist ein ziemlich optimistischer Gedanke.

Quelle: FremantleMedia

Biografien

Agyness Deyn (DI Elaine Renko)

Die aus der kleinen Ortschaft Littleborough im Nordwesten Englands stammende Agyness Deyn gab ihr Filmdebüt im Jahr 2010 als griechische Liebesgöttin Aphrodite in der Neuverfilmung von "Kampf der Titanen". 2012 spielte sie an der Seite von Richard Coyle in dem britischen Gangster-Drama "Pusher". Ebenfalls im Jahr 2012 stand Deyn dann erstmals auf einer Theaterbühne im Londoner West End als Paula in der Komödie "The Leisure Society" von François Archambault. Vor ihrer Karriere als Schauspielerin war Agyness Deyn weltweit als Supermodel bekannt. Bereits im Alter von 24 Jahren zierte sie gemeinsam mit anderen Models das Cover der US-amerikanischen "Vogue". Vogue Paris bezeichnete sie als eines der 30 Top-Models der 2000er Jahre.

 

Jim Sturgess (DCI Charlie Hicks)

Jim Sturgess stammt aus einem Ort in Surrey, Südengland. Seine erste Filmrolle hatte er 1994 in dem Drama "Schrei in die Vergangenheit". 2008 war er als Ben Campbell in dem Filmdrama "21" an der Seite von Kevin Spacey zu sehen. Mit Anne Hathaway spielte er 2011 in dem Liebesdrama "Zwei an einem Tag" von Lone Scherfig. Im Jahr 2012 verkörperte Sturgess in dem Kulthit "Cloud Atlas" verschiedene Figuren an der Seite von Tom Hanks, Halle Berry, Hugh Grant und Susan Sarandon. In dem Thriller "Kidnapping Freddy Heineken" spielt er neben "Avatar"-Star Sam Worthington einen der Entführer des niederländischen Bierkönigs Freddy Heineken. Der Film wird im Herbst 2018 im Montagskino des ZDF zu sehen sein. Zuletzt stand er für den postapokalyptischen Thriller "London Fields" vor der Kamera – an der Seite eines anderen Supermodels: Cara Delevingne.

Englisch oder Deutsch – die ZDF-Zuschauer haben die Wahl
"Hard Sun" auch im englischsprachigen Original erleben

Trotz der auch im internationalen Vergleich sehr guten Qualität deutscher Synchronfassungen gibt es hierzulande eine stetig wachsende Anhängerschaft derer, die die englische Originalfassung der deutschen Synchronisation vorziehen. Deshalb bietet das ZDF sowohl für die TV-Ausstrahlung von "Hard Sun" als auch in der ZDFmediathek sowohl die deutsche Synchronfassung als auch das englischsprachige Original an.

Technisch stellt die gleichzeitige Ausstrahlung einer anderen Sprachfassung im digitalen Zeitalter keine Hürde mehr dar. Das ZDF überträgt standardmäßig digital auf den DVB-Verbreitungswegen Kabel und Satellit gleich vier Stereospurpaare.

Im Einzelnen sieht die Kanalbelegung wie folgt aus:
Audio 1 und 2: Stereo deutsch
Audio 3 und 4: Stereo Originalfassung (wenn vorhanden)
Audio 5 und 6: Audiodeskription (wenn vorhanden)
Audio 7 und 8: Dolby E (wenn vorhanden)

Fotos

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information: Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/hardsun  

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2018 ZDF

Ansprechpartner

Name: Cordelia Gramm
E-Mail: gramm.c@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12145