Copyright: ZDF / Josef Persson
Copyright: ZDF / Josef Persson

Huss – Verbrechen am Fjord

neoriginal

Inspiriert von den Bestsellern der Schriftstellerin Helene Tursten: Im Mittelpunkt der ZDF-Koproduktion "Huss – Verbrechen am Fjord" steht die junge Polizeianwärterin Katarina Huss (Karin Franz Körlöf), die ihren Dienst in Göteborg beginnt.

  • ZDF, Ab Sonntag, 2. Mai 2021, 22.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, Ab Sonntag, 2. Mai 2021, 10.00 Uhr

    Texte

    Realistisch und nahbar

    Die Serie "Huss – Verbrechen am Fjord" stellt die Perspektive einer jungen modernen Frau im Polizeidienst der heutigen Zeit ins Zentrum: Die 25-jährige Katarina Huss, gespielt von Karin Franz Körlof, findet sich im harten Polizeialltag zurecht und lässt sich nicht beirren.

    Natürlich stößt auch sie an unsichtbare gesellschaftliche Grenzen, jedoch kann sie sich durchsetzen. Damit eckt die selbstbewusste junge Polizeianwärterin, deren moralischer Kompass genau eingestellt ist, zwar immer wieder an, doch ist ihr Polizeialltag auch von Teamgeist geprägt – ebenso immer wieder von schwierigen Situationen, in denen es nicht Schwarz und Weiß, Gut und Böse gibt, sondern immer wieder ein Dazwischen.

    "Huss – Verbrechen am Fjord" basiert auf den Bestsellern der Schriftstellerin Helene Tursten. Katarina Huss, die in der Serie liebevoll Kati genannt wird, wurde in den Romanen nur am Rande als Tochter von Irene Huss geführt.

    "Huss – Verbrechen am Fjord" ist eine Koproduktion von NENT Group, Yellow Bird, ZDF, ZDFE und Discovery. Mit Regisseur Jörgen Bergmark ("Kommissar Beck") und Produzent Daniel Gylling von der Produktionsfirma Yellow Bird wurde die Koproduktion von einem erfahrenen schwedischen Team umgesetzt.

    Als klassisches Procedural angelegt, wird in den fünf Folgen der ersten Staffel jeweils ein Kriminalfall behandelt. Die spannungsreichen Ermittlungen sind eingebettet in das abwechslungsreiche Stadtleben von Göteborg an der schwedischen Westküste. Der Alltag der Polizeiarbeit wird realistisch und nahbar gezeigt, der Charakter der Hauptfigur gewinnt über das durchgängig erzählte Privatleben an Nachvollziehbarkeit und Empathie. 

    Claus Wunn
    Hauptredaktion Internationale Fiktion
     

    Huss – Verbrechen am Fjord
    Bewährungsproben

    Sonntag, 2. Mai 2021, 22.15 Uhr

    Regie     Jörgen Bergmark
    Buch        Peter Lindblom
    Kamera     Filip Lyman
    Schnitt       Björn Lindgren
    Musik       Sveinung Nygaard
    Szenenbild        Elle Furudahl
    Kostüme       Sara Pertmann
    Producer     Daniel Gylling
    Produktion     Yellow Bird
    Redaktion      Claus Wunn, Frank Seyberth
    Länge     ca. 87 Minuten

     

    Die Rollen und ihre Darsteller*innen

    Katarina Huss      Karin Franz Körlof
    Darius Kiani        Kardo Razzazi
    Paul Kieri          Victor Ståhl Segerhagen
    Robert Björkemyr       Filip Berg
    Johan Jansson      Anders Berg
    Irene Huss       Kajsa Ernst
    Mia Modin      Tove Wiréen
    Lana Halldén      Yasemine Seifi
    Senad Dion Llapashtica
    Omer Said      Hussein Al Saidan
    und andere

     

    Inhalt:

    Die junge Polizeianwärterin Kati Huss beginnt ihren Dienst als Streifenpolizistin in Göteborg in Schweden. Kati findet sich in der neuen Einheit gut zurecht, eckt aber auch an.

    Bei einem ihrer ersten Einsätze stößt Kati auf den zwölfjährigen Senad, der in Waffengeschäfte verwickelt ist. Er arbeitet für eine Gruppe, die vor allem Jugendgangs mit Waffen versorgt. Als vermehrt Menschen sterben, spitzt sich die Lage zu.

    Da Kati von Anfang an in den Fall verwickelt war und gute Arbeit geleistet hat, bekommt sie die Chance, mit dem erfahrenen Polizisten Darius in einem Mordfall im Milieu der Jugendgangs zu ermitteln. Ihre Kollegen, und vor allem ihr Vorgesetzter Johan, sind davon wenig begeistert. Die Stimmung in der Einheit ist sowieso nicht die Beste, weil Teamkollege Kalle vor sechs Monaten bei Ausschreitungen verletzt wurde und seitdem im Koma liegt. Außerdem finden die Kollegen heraus, dass Katis Mutter Irene Huss ist, die stellvertretende Chefin der Polizei. Sie vermuten, dass Irene ihrer Tochter Kati die Möglichkeit vermittelt hat, in der Mordermittlung aushelfen zu können.

    Als der kleine Senad, der ein wichtiger Zeuge ist, verschwindet, legen Katarina und ihre Kollegen alle Differenzen beiseite, um ihn zu finden.

    Huss – Verbrechen am Fjord
    Vergeltung

    Sonntag, 9. Mai 2021, 22.15 Uhr

    Regie    Jörgen Bergmark
    Buch       Peter Lindblom
    Kamera      Filip Lyman
    Schnitt     Tomas Beije
    Musik       Sveinung Nygaard
    Szenenbild      Elle Furudahl
    Kostüme        Sara Pertmann
    Producer        Daniel Gylling
    Produktion        Yellow Bird
    Redaktion       Claus Wunn, Frank Seyberth
    Länge       ca. 87 Minuten

     

    Die Rollen und ihre Darsteller*innen

    Katarina Huss    Karin Franz Körlof
    Darius Kiani     Kardo Razzazi
    Johan Jansson      Anders Berg
    Paul Kieri          Victor Ståhl Segerhagen
    Robert Björkemyr      Filip Berg
    Irene Huss         Kajsa Ernst
    Gustav Gradin       Krister Kern
    Jenny Hagel      Anna Harling
    Ulf Hagel         Robin Stegmar
    Peter Holm          Pär Luttropp
    und andere

     

    Inhalt:

    In ihrer Nachtschicht kommt Katarina Huss mit einem Fall von häuslicher Gewalt in Berührung. Ulf verprügelt seine Frau brutal. Die Beweislage, um Ulf verhaften zu können, reicht jedoch nicht aus.

    Seine Frau Jenny will aus Angst vor Ulf nicht aussagen. Kati ist von der Ungerechtigkeit tief erschüttert. Deshalb verschleppen die Polizisten den Übeltäter und verprügeln ihn an einem See. Als Ulf später tot aufgefunden wird, spitzt sich die Lage zu.

    Eigentlich haben die Polizisten Ulf lebend am See zurückgelassen. Als er am nächsten Morgen tot aufgefunden wird, ist die Truppe überrascht. Wer hat ihn getötet? Darius will, dass Kati erneut mit ihm gemeinsam ermittelt. Das möchte Kati eigentlich nicht, aber Johan, der sich inzwischen ein bisschen in seine neue Kollegin verknallt hat, bestärkt Kati, das Angebot anzunehmen.

    Bei einem gemeinsamen Essen kommen sich Katarina und Darius dann aber näher. Johan hat die beiden beobachtet. Die Romanze zwischen Kati und Darius hat ein jähes Ende, als Darius erfährt, dass der ermordete Ulf zuvor von Katis Einheit misshandelt wurde. Das ändert alles: Der Verdacht, dass Johan womöglich der Täter ist, erhärtet sich.

    Huss – Verbrechen am Fjord
    Geiselnahme

    Sonntag, 16. Mai 2021, 22.15 Uhr

    Buch und Regie     Jörgen Bergmark
    Kamera      Lisabi Fridell
    Schnitt      Andreas Nilsson
    Musik       Sveinung Nygaard
    Szenenbild        Elle Furudahl
    Kostüme      Sara Pertmann
    Producer     Daniel Gylling
    Produktion      Yellow Bird
    Redaktion     Claus Wunn, Frank Seyberth
    Länge      ca. 87 Minuten

     

    Die Rollen und ihre Darsteller*innen

    Katarina Huss     Karin Franz Körlof
    Darius Kiani      Kardo Razzazi
    Johan Jansson       Anders Berg
    Paul Kieri      Victor Ståhl Segerhagen
    Robert Björkemyr      Filip Berg
    Irene Huss     Kajsa Ernst
    Clary     Lotta Karlge
    Räuber 1    Joel Ström
    Räuber 2      Martin Nick Alexandersson
    Hugo       Stefan Gödicke
    und andere

     

    Inhalt:

    Einbrüche in einer wohlhabenden Gegend in Göteborg häufen sich. Die Polizei beschließt, starke Präsenz zu zeigen. Dabei werden Robert Björkemyr, Katarina Huss und eine Familie als Geiseln genommen.

    Kati und Robert überraschen Einbrecher, als sie ein Haus überprüfen. Die Dinge überschlagen sich, und es kommt zur Geiselnahme.

    Die beiden Einbrecher sind gewalttätig und unberechenbar. Als die Polizei das Haus umstellt, erkennt Kati, dass ihre Leben in Gefahr sind. Robert bricht unter dem Druck zusammen und berichtet von Dingen, die wirklich bei den Ausschreitungen vorgefallen sind. Doch ein Fehler auf Seiten der Polizei schafft neues Chaos. Die Geiselnehmer machen sich darauf gefasst, sich den Weg freischießen zu müssen.

    Um Schlimmeres zu verhindern, erzählt Kati den Geiselnehmern von dem versteckten Safe im Haus. Die beiden Verbrecher bekommen schließlich die Uhren und verlassen mit Robert und Kati als Geiseln das Haus. Johan und Darius haben derweil mehr über die Geiselnehmer erfahren und wissen, was zu tun ist.

    Huss – Verbrechen am Fjord
    Neue Freunde

    Sonntag, 23. Mai 2021, 22.15 Uhr

    Regie      Annika Appelin
    Buch      Jörgen Bergmark
    Kamera  Lisabi Fridell
    Schnitt       Björn Lindgren
    Musik       Sveinung Nygaard
    Szenenbild       Elle Furudahl
    Kostüme       Sara Pertmann
    Producer        Daniel Gylling
    Produktion             Yellow Bird
    Redaktion Claus Wunn, Frank Seyberth
    Länge     ca. 87 Minuten

     

    Die Rollen und ihre Darsteller*innen

    Katarina Huss      Karin Franz Körlof
    Darius Kiani     Kardo Razzazi
    Johan Jansson       Anders Berg
    Paul Kieri   Victor Ståhl Segerhagen
    Robert Björkemyr      Filip Berg
    Irene Huss      Kajsa Ernst
    Ermittlerin     Susanna Halldén
    Ella      Sarah Gustafsson
    Mia Modin      Tove Wiréen
    Mari       Elmira Arikan
    und andere

       

    Inhalt:

    Katarina Huss meldet sich freiwillig für einen Undercover-Einsatz. Dabei muss sie sich mit der jungen Ella anfreunden, um in Kontakt mit großen Drogendealern zu kommen.

    Kati taucht in das Nachtleben ein und gewinnt das Vertrauen der Dealerin Ella, die ihr den Weg zu Drogenlieferanten weißt. Die beiden Frauen verstehen sich prächtig, und es entsteht sogar Freundschaft. Dabei setzt Kati zu, dass professionelle Grenzen verschwimmen.

    Für Polizeianwärterin Katarina ist es ein großer Schritt, undercover zu arbeiten. Aber Kati hat wie gewöhnlich keine Angst, sondern ist voller Mut und Neugier. In den Clubs von Göteborg feiert sie ausgelassen mit der jungen Dealerin Ella. Schon bald steht Kati vor einer schwierigen Entscheidung, weil Ella zu einer guten Freundin wird. Als die beiden in eine brenzlige Situation kommen, kann sich Kati zum Glück auf Johan und sein Team verlassen. Auch Darius unterstützt Kati und hilft ihr.

    Im Revier lernt Kati auch Mari kennen, die für die Technik zuständig ist und Kati verkabelt. Von ihr erfährt sie, dass Robert früher einmal mit Mari zusammen war und dass er sich seit den Krawallen verändert hat. Johan stört es, dass die beiden sich über Robert unterhalten. Auch Katis Mutter ermahnt sie, vorsichtiger zu sein. Ella führt Kati auf eine Fähre Richtung Kiel. Doch anstatt am Zielhafen auszusteigen, treffen die beiden sich mit einer dubiosen Person an Bord.

    Huss – Verbrechen am Fjord
    Der vierte Mann

    Sonntag, 30. Mai 2021, 22.15 Uhr

    Regie     Jörgen Bergmark
    Buch      Peter Lindblom
    Kamera       Linus Eklund
    Schnitt       Thoms Beije
    Musik       Sveinung Nygaard
    Szenenbild         Elle Furudahl
    Kostüme        Sara Pertmann
    Producer      Daniel Gylling
    Produktion        Yellow Bird
    Redaktion      Claus Wunn, Frank Seyberth
    Länge       ca. 87 Minuten

            

    Die Rollen und ihre Darsteller*innen

    Katarina Huss     Karin Franz Körlof
    Darius Kiani      Kardo Razzazi
    Johan Jansson       Anders Berg
    Paul Kieri       Victor Ståhl Segerhagen
    Robert Björkemyr     Filip Berg
    Irene Huss        Kajsa Ernst
    Mia Modin       Tove Wiréen
    Gustav Gradin       Krister Kern
    Tommy     Rasmus Lindgren
    Piotr Lubos       Robert Follin
    und andere

           

    Inhalt:

    Katarina Huss entdeckt durch Zufall ein illegales Bordell mit rumänischen Frauen. Der Zuhälter Piotr schafft es, zu fliehen. Kollege Kalle, der im Koma liegt, stirbt im Krankenhaus.

    Nach dem Tod von Kalle, der während Ausschreitungen Monate zuvor verletzt worden war, fällt die Gemeinschaft der Polizeigruppe auseinander. Kati findet heraus, was wirklich während der Krawalle passiert ist. Währenddessen versucht Johan, die Fronten zu schlichten.

    Der flüchtige Zuhälter Piotr scheint Robert und Johan zu kennen. Kati bekommt mit, wie Robert von einem schwarzen Auto überfahren wird. Er liegt anschließend im Krankenhaus und wird in ein künstliches Koma versetzt. Kati findet heraus, dass Kalle während der Krawalle von einem Stein getroffen wurde. Der Werfer wurde nie gefasst. Als Kalle stirbt, ist die Einheit erschüttert. Robert erscheint betrunken zur Beerdigung und greift einen Kollegen an. Johan hält das Team mit Mühe und Not zusammen. Kati schließt ihre Ausbildung ab und fängt als Ermittlerin an. Darius bittet sie, den Fall von Robert intern zu ermitteln, um ihn zu unterstützen. Sie finden heraus, dass Robert von dem Zuhälter Piotr überfahren wurde und vermuten, dass es innerhalb der Polizei einen Verräter gibt, der den wahren Grund für die Ausschreitungen verschleiern möchte. Katis Karriere und der Ruf der Polizei stehen auf dem Spiel.

    Die Rollenprofile

    Katarina Huss
    (Karin Franz Körlof)

    Katarina Huss ist eine junge Frau, die trotz heftigen Widerstands ihrer Mutter, der berühmten Ermittlerin Irene Huss, die Ausbildung zur Polizistin macht. Für den letzten, praktischen Teil ihrer Ausbildung wird sie ausgerechnet in die Einrichtung gesteckt, in der ihre Mutter stellvertretende Leiterin ist.

    Das macht es für Kati aber nicht leichter, besonders in ihrer Einheit. Ihr direkter Chef ist Johan Jansson, ein knallharter Typ. Kati lässt sich jedoch durch nichts und niemanden einschüchtern. Sie möchte als eigenständige Person akzeptiert werden und Teil des Ganzen sein. Schnell wird ihre Eignung als Ermittlerin sichtbar, sie wird zu komplizierten Fällen hinzugezogen und meistert diese.

    Dabei gerät Kati selbst mehrfach in ernsthafte Gefahr. Ihre Fähigkeit zu Empathie steht ihr manchmal im Wege, sie macht Fehler, aber gibt nie auf. Sie ist Polizistin aus Leidenschaft. Ein Verhältnis mit dem Ermittler Darius läuft nicht ganz so, wie sie es sich gewünscht hätte, und mit ihrer Mutter hat sie permanent Meinungsverschiedenheiten.

    Schließlich besteht sie die letzte Prüfung und wird gleichzeitig befördert: Sie ist nicht mehr einfache Polizistin, sondern Ermittlerin.

    Johan Jansson
    (Anders Berg)

    Er leitet eine Einheit von Polizisten in Göteborg. Sein Ruf ist nicht der Beste: Er gilt als harter Hund, den Auszubildenden gegenüber verhält er sich nicht immer korrekt. Als Katarina, Paul und Lana in seine Einheit kommen, erleben sie bei Einsätzen unvorstellbare Dinge. Lana gibt schließlich auf und wechselt. Kati bemerkt, dass die Krawalle beim EU-Gipfel bei Johans Team ein tiefes Trauma hinterlassen haben. Aber niemand will darüber reden. Einer der Kollegen liegt im Koma, die Gruppe besucht ihn wöchentlich. Johan scheint ein inniges Verhältnis zur Ehefrau des Schwerkranken zu haben.

    Kati erlebt, wie Johan Recht und Gerechtigkeit nach seinen Gutdünken auslegt und anwendet. Er kümmert sich jedoch um seine Leute und ist dem Team gegenüber äußerst loyal, aber sein Verhalten ist oft geprägt von ziemlicher Brutalität. Dabei scheint er auf den ersten Blick freundlich und verständnisvoll. Von seiner Einheit fordert er unbedingten Gehorsam, Zusammenhalt und absolutes Schweigen Außenstehenden gegenüber.

    Darius Kiani
    (Kardo Razzazi)

    Darius ist ein erfahrener Ermittler. Er wird auf Katis Talent aufmerksam und nimmt sie in sein Team. Sie ist ihm sehr sympathisch, und die beiden beginnen eine Affäre. Als Kati mehr über ihn wissen will, wendet er sich von ihr ab und wird im Dienst sogar ruppig. Kati erfährt, dass er eine kleine Tochter hat und in Scheidung lebt. Offensichtlich verkraftet er das nicht gut. Seine Arbeit macht Darius hochprofessionell. Das bringt ihm die Beförderung zum Chef-Ermittler ein, und Kati und Darius arbeiten dauerhaft zusammen.

    Impressum

    Fotos über ZDF Presse und Information
    Telefon: (06131) 70-16100 oder über
    https://presseportal.zdf.de/presse/huss


    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information
    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2021 ZDF

    Kontakt

    Name: Lisa Miller
    E-Mail: presse.muenchen@zdf.de
    Telefon: (089) 9955-1962