Rolf Zuckowski und seine neue "Vogelhochzeit". Copyright: ZDF/Christian Merten
Rolf Zuckowski und seine neue "Vogelhochzeit". Copyright: ZDF/Christian Merten

Ostern - das ZDF Kinder- und Jugendprogramm

mit "Rolfs neue Vogelhochzeit" von Rolf Zuckowski

Fernsehpremieren an Ostern: Mit der Puppen-Stopptrick-Verfilmung "Rolfs neue Vogelhochzeit" begeht das ZDF am Ostermontag das 40-jährige Jubiläum des berühmten Liederzyklus "Vogelhochzeit" von Rolf Zuckowksi. Die vertrauten Lieder wurden neu arrangiert, unter anderen wirken neben Rolf Zuckowski Sasha und Oonagh in den Gesangs- und Sprechrollen. Am Ostersonntag strahlt das ZDF die ersten Folgen der Animationsserie "Drache Digby" aus, der erfolgreiche Kinofilm "Bibi & Tina - Voll verhext!" feiert außerdem TV-Premiere am Ostermontag.

Im Video-Interview: Rolf Zuckowski über seine neue "Vogelhochzeit".

  • ZDF, Osterprogramm ab Karfreitag, 7.05 Uhr im ZDF

Texte

Rolfs neue Vogelhochzeit

Ostermontag, 17. April 2017, 9.40 Uhr

Nach dem Liederzyklus von Rolf Zuckowski
Musik-Trickfilm, Deutschland 2017

RegieSandra Schießl
Drehbuch  Claudia Koch, Cordula Garrido
Musik Rolf Zuckowski
ProduktionTrikk 17
RedaktionDorothee Herrmann, Marcus Horn
Länge 23 Min.

 

Die Rollen und ihre Gesangsstimmen

Vogelbaby/-junge Dominik Wolff, Benedikt Geiger
WiedehopfRolf Zuckowski
VogelmamaOonagh (Senta-Sofia Delliponti)
VogelpapaSasha
MeisenErik Calov, Fabian Wienhold
TaubenLucie Schäfer, Lisa-Maria Neumann

 

Fernsehpremiere mit Rolf Zuckowski: Wenige Wochen vor dem 70. Geburtstag des Kinderlieder-Komponisten zeigt das ZDF am Ostermontag, 9.40 Uhr, die Neuauflage der berühmten "Vogelhochzeit". Mit der Puppen-Stopptrick-Verfilmung "Rolfs neue Vogelhochzeit" begeht das ZDF das 40-jährige Jubiläum des Kindermusik-Klassikers. In der 23-minütigen Inszenierung wurden die vertrauten Lieder neu arrangiert und den bekannten Figuren Vogelmama, Vogelpapa und Vogelkind wurden weitere muntere Vögel an die Seite gesetzt. In den Gesangs- und Sprechrollen wirken neben Rolf Zuckowski als Wiedehopf in den Hauptrollen Oonagh (Senta-Sofia Delliponti) als Vogelmama und der Sänger Sasha als Vogelpapa.

Ein junger Vogel, ein richtiger Nesthocker, soll fliegen lernen. Um ihn zu motivieren, erzählen ihm seine Eltern von ihrer Vogelhochzeit. Aber bis der ängstliche Vogel losfliegt, müssen nicht nur die Eltern einige Lieder singen. Alle Vögel im Baum – Meisen, Tauben, und ein Gitarre spielender Wiedehopf – singen und musizieren und sind dabei, wenn der junge Vogel sich schließlich traut, den großen Flug zu wagen.

Das Vogelbaby wird von dem zehnjährigen Dominik Wolff gesungen, der große Vogeljunge von Benedikt Geiger (12 Jahre). "Rolfs neue Vogelhochzeit" ist eine Produktion von TRIKK17 im Auftrag des ZDF in Kooperation mit "Musik für Dich" (Universal Music GmbH). Musikregie und -produktion lagen in der Hand von Rolf Zuckowski und Dieter Faber. Im Tonstudio hat eine Band der "Vogelhochzeit" mit individuellen, akustischen Klängen einen neuen Sound gegeben. In aufwändiger Stop-Motion-Technik wurden die bunten Vogelpuppen im Hamburger Studio von TRIKK17 zum Leben erweckt.

Der Trickfilm und das Making-of zur Sendung sind nach Ausstrahlung drei Monate auf zdftivi.de abrufbar. "Rolfs Vogelhochzeit" wurde erstmals 1990 mit Rolf Zuckowski und Kindern für das ZDF verfilmt.

   "Singend und spielend das musische Leben von Millionen Kindern prägen"
   Statement von Rolf Zuckowski

Als meine Frau im Sommer 1974 mit unserem zweiten Kind schwanger war, entstanden die Lieder meiner "Vogelhochzeit", angeregt durch einen Bilderzyklus meines Jugendfreundes Peter Meetz. Es sollte drei Jahre dauern, bis wir die ersten Exemplare der LP zum Weihnachtsfest 1977 von meiner Schallplattenfirma überreicht bekamen. Seitdem hat unsere "Vogelhochzeit" in vielen Varianten und Sprachen singend und spielend das musische Leben von Millionen Kindern geprägt. Ebenso viele Erwachsene erinnern sich an diese unvergessliche Zeit ihres Lebens und erleben sie heute neu mit den eigenen Kindern oder Enkeln. Die Lieder sind wahre Klassiker des Kinderzimmers geworden.

Als die ZDF-Hauptredaktion Kinder und Jugend mir im Sommer 2015 das Angebot machte, meine Vogelhochzeit neu als Trickfilm in Szene zu setzen und dafür auch musikalisch neu zu produzieren, gab es kein langes Zögern. Nach vier Jahrzehnten noch einmal die Ärmel aufzukrempeln, um dem Kernstück meines musikalischen Lebenswerkes ein zeitgemäßes Gesicht und Klangbild zu geben, war eine Chance, die ich nicht vergeben wollte. Sie hatte auch etwas von einem Abenteuer, wie ich bald merken sollte. Dass das ZDF mir mit der Ausstrahlung zu Ostern auch ein ganz besonderes Vorab-Geschenk zu meinem 70. Geburtstag (am 12. Mai) machen wird, ist eine schöne Blüte unserer langjährigen erfreulichen Zusammenarbeit, zu der auch die erste Verfilmung der Vogelhochzeit im Jahr 1990 gehört.

 

Video: Zum Making of von "Rolfs neue Vogelhochzeit"

   "Die 'Vogelhochzeit' vermittelt alles, worauf es im Leben wirklich ankommt"
   Statement von Dorothee Herrmann, Redaktionsleitung Unterhaltung

Die Lieder Rolf Zuckowskis gehören zum deutschen Familienleben einfach dazu. "Wie schön, dass du geboren bist" steht gleichberechtigt neben "Happy Birthday", und "In der Weihnachtsbäckerei" fehlt bei kaum einer Weihnachtsfeier in Kindergarten oder Grundschule. Dort lernen nach wie vor Tausende von Kindern die Monate und Jahreszeiten mit Hilfe von Rolfs musikalischer Jahresuhr und üben den sicheren Schulweg mit "Rolfs Schulweg-Hitparade". Die Rituale und Feiern in der Familie, die ersten Schritte hinaus in die Welt, der Kreislauf des Lebens, das sind die Themen, mit denen Rolf Zuckowski seit 40 Jahren deutsche Kindheit musikalisch prägt. Am schönsten, anrührendsten und bis heute erfolgreichsten tut er das in "Rolfs Vogelhochzeit". Meine drei Kinder sind damit aufgewachsen, haben mitgesungen und mitgetanzt, während ich beim Schlaflied oder beim Flüggewerden des kleinen Vogelbabys, das eine oder andere Tränchen der Rührung verdrückt habe. Die Geschichte ist so einfach wie genial und vermittelt in zwölf Musikstücken alles, worauf es im Leben wirklich ankommt. Es ist deshalb eine Freude, dass wir mit großer Unterstützung und dem Engagement von Rolf Zuckowski "Rolfs neue Vogelhochzeit" zeitlos animiert und musikalisch neu arrangiert produzieren konnten. Ich bin sicher, dass noch viele Generationen von Kindern und Eltern davon verzaubert sein werden.

   "Stop-Motion-Figuren haben den Charme lebendig gewordener Spielzeuge"
   Statement von Regisseurin Sandra Schießl

Die Aufgabe, einen solchen Klassiker wie die "Vogelhochzeit" in Bildern umzusetzen, war eine spannende Herausforderung. Zeitlos, aber eben doch den Sehgewohnheiten der Kinder von heute gerecht werdend, sollte es sein. Mit unserem retro-modernen Stop-Motion-Look und anfassbaren Materialien treten wir nun mit der ganzen Breitseite des handwerklichen Könnens nah an die kleinen Zuschauer heran. Stop-Motion-Figuren haben ja immer den faszinierenden, haptischen Charme lebendig gewordener Spielzeuge auf ihrer Seite. Stop-Motion als klassische Tricktechnik sehe ich auch als Verweis in die Zeit, aus der meine Generation die "Vogelhochzeit" noch kennt, damals, als wir selbst verkleidet über die Grundschulbühnen flatterten. Für meine eigenen kleinen Jungs heute muss vor allem die Gag-Dichte stimmen. Mir war es daher wichtig, ein zügig geschnittenes, buntes Slapstick-Feuerwerk mit lustigen, schrägen Vögeln im Kastanienbaum zu entfachen.

   "Seine Lieder sind legendär"
   Statement von Oonagh

Ich verbinde mit Rolf Zuckowskis Liedern unglaublich schöne Kindheitserinnerungen. Für mich ist es eine große Ehre, bei "Rolfs neuer Vogelhochzeit" dabei sein zu können. Es ist toll, ich habe mit ihm auch schon zusammengearbeitet für mein neues Album, auch mit seinem Kinderchor und seinem Sohn. Mein Weg wird von Rolf Zuckowski begleitet, und es macht mir sehr viel Spaß. Seine Lieder sind legendär.

Zum Video-Interview mit Sasha und Oonagh

   "Ein großartiges Stück, wenn man nach 20, 30 Jahren die Songs noch
   mitsingen kann"
   Statement von Sasha

Rolf Zuckowskis Vogelhochzeit ist natürlich ein Klassiker. Ich dachte, die Vogelhochzeit wäre als Kind an mir vorübergegangen. Aber als ich mir die Lieder angehört habe, habe ich gemerkt, dass da sehr viel hängengeblieben ist. Das macht natürlich so ein großartiges Stück aus, wenn man nach 20, 30 Jahren die Songs noch mitsingen kann, obwohl man sie so lange nicht gehört hat.

Zum Video-Interview mit Sasha und Oonagh

Drache Digby

Ostersonntag, 16. April 2017, 7.10 Uhr (drei Folgen)
Ab Sonntag, 23. April  2017, 7.20 Uhr (in Doppelfolgen)

Animationsserie, Großbritannien 2016

RegieAdam Shaw
Drehbuch   Justin Trefgarne
Produktion Blue Zoo Productions
RedaktionFranziska Guderian
Länge52 Folgen à 11 Min.

 

Digby lebt mit seinen Freunden in einer märchenhaften Landschaft, die sie "Apfelstern" nennen. Seine beste Freundin ist die Fee Fizzy, die mit ihrer Zauberkraft immer nur das Beste will. Doch sie lernt noch, mit ihrem Zauberstab richtig umzugehen und bringt häufig die Zaubersprüche durcheinander. Zusammen mit dem quirligen Eichhörnchen Chips und dem schlauen, aber etwas spröden Kobold Grummel erleben die beiden kleine und zauberhafte Abenteuer. Wenn Grizel, die schlecht gelaunte und  etwas hinterhältige Elfe, und die langsame dicke Eule Mungo, auftauchen, müssen sich die Freunde in Acht nehmen. Aber mit pfiffigen Ideen und festem Zusammenhalt können ihnen die zwei Einfaltspinsel nichts anhaben.

Die Abenteuer des kleinen grünen Drachen Digby wurden von der britischen Produktionsfirma Blue Zoo in Zusammenarbeit mit Aardman in Stop-Motion und CGI animiert. Weitere Folgen der 52-teiligen Animationsserie zeigt das ZDF immer sonntags um 7.20 Uhr in Doppelfolgen. Alle Folgen sind nach Ausstrahlung sieben Tage auf zdftivi.de abrufbar.

 

Inhalte der ersten drei Folgen

Flugversuche (Folge 1)
Es ist Drachentag und Digby versucht, seinen Weitflugrekord vom letzten Jahr zu übertrumpfen. Leider kann er aber gar nicht gut fliegen und hat sogar das Gefühl, dass er immer schlechter wird. Seine Freunde Fizzy, Chips und Grummel versuchen, ihm mit Rollschuhen, einer Drachenflug-Hilfe und Feenstaub zu helfen. Aber erst alles zusammen bringt den richtigen Auftrieb und Digby fliegt. Am Ende bricht er sogar noch seinen eigenen Rekord.

Die große Überraschung (Folge 2)
Digby hat für seine Freunde auf einer Insel eine tolle Überraschung geplant. Doch die Elfe Grizel bekommt das mit und beeilt sich, vor ihnen dort zu sein. Mit dem einzigen Boot setzt sie über. Doch wie sollen Digby und seine Freunde jetzt zur Insel kommen? Unterdessen sitzt Grizel übellaunig auf der Insel und wartet auf die Überraschung. Da wird das Boot abgetrieben, zum Glück für Digby.

Die Seenuss (Folge 3)
Obwohl Digby noch nie etwas von einer Seenuss gehört hat, ist sein Freund Chips davon überzeugt, dass es so etwas im Meer gibt. Und tatsächlich angelt er ein Ding mit einer harten Schale. Doch plötzlich ist sein kostbarer Fang verschwunden. Zuerst verdächtigt er seine Freunde. Und dann entdeckt er, dass seine Seenuss Beinchen bekommen hat. Was kann das nur sein?

Bibi & Tina – Voll verhext!

Ostermontag, 17. April 2017, 10.10 Uhr

Realfilm, Deutschland 2014

Regie  Detlev Buck
DrehbuchDetlev Buck, Bettina Börgerding
Produktion DCM Pictures GmbH&Co
RedaktionIrene Wellershoff
Länge101 Min.

                           

Die Rollen und ihre Darsteller

Bibi BlockbergLina Larissa Strahl
Tina Martin Lisa-Marie Koroll
Alexander v. FalkensteinLouis Held
Falko v. FalkensteinMichael Maertens
Tarik Schmüll Emilio Moutaoukkil
Ole SchmüllIvo Kortlang
Angus NaughtyOlli Schulz
Prinz Charming Matthias Schweighöfer
Hans KakmannCharly Hübner

 

Der zweite "Bibi & Tina"-Film von Detlev Buck wartet mit einer Reihe origineller Figuren, mitreißenden Liedern und viel Humor auf. Mit knapp 1,3 Millionen Zuschauern war die ZDF-Koproduktion einer der erfolgreichsten deutschen Kinofilme 2015.

Aufregung auf Schloss Falkenstein: Einbrecher haben Graf Falkos Gemäldesammlung gestohlen. Während Alex aus Misstrauen gegenüber der Kommissarin selbst ermittelt, werben Bibi und Tina neue Feriengäste für den Martinshof. Als Tarik mit seinen vier Geschwistern auftaucht, verliebt sich Bibi in ihn. Doch Alex und Tina haben einen ungeheuerlichen Verdacht: Wollen Tarik und sein Bruder nur deshalb reiten lernen, um auch noch Graf Falkos wertvollstes Pferd zu stehlen? Bibi will davon nichts wissen. Stattdessen hext sie Tarik tolle Reitkünste an und genießt die Ausritte mit ihm. Das passt Tina gar nicht. Und so wird ihre Freundschaft zu Bibi auf eine harte Probe gestellt. Gelingt es den Kindern, den Drahtzieher beim großen Kostümfest auf Schloss Falkenstein zu stellen?

Nach Ausstrahlung ist der Film sieben Tage auf zdftivi.de abrufbar.

Ostwind – Zusammen sind wir frei

Ostermontag, 17. April 2017, 11.50 Uhr

Realfilm, Deutschland 2012

RegieKatja von Garnier
DrehbuchLea Schmidbauer, Kristina Magdalena Henn
ProduktionConstantin Filmproduktion, SamFilm Produktion
Redaktion   Andrea Bette
Länge96 Min.

 

Die Rollen und ihre Darsteller

Mika Hanna Binke
SamMarvin Linke
Maria Kaltenbach  Cornelia Froboess
Herr Kaan Tilo Prückner
Elisabeth SchwarzNina Kronjäger
Philipp SchwarzJürgen Vogel
Dr. AndresDetlev Buck

 

Großes deutsches Kino mit Starbesetzung, das von der Filmbewertungsstelle mit dem Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet wurde. Hauptdarstellerin Hanna Binke wurde für ihre Darstellung mit dem Kindermedienpreis "Der weiße Elefant" geehrt.

Die 14-jährige Mika wird in den Sommerferien auf das Gestüt ihrer Großmutter, Maria Kaltenbach, nach Nordhessen geschickt. Dort soll sie Mathe büffeln und sich darüber klar werden, warum sie die Versetzung in der Schule nicht geschafft hat. Doch im Stall entdeckt sie den wilden Hengst Ostwind. Weil er Maria am Bein schwer verletzt hat, soll er dem Abdecker übergeben werden. Mika ist außer sich, zwischen ihr und dem Pferd hat es auf Anhieb gefunkt. Die Schulbücher bleiben in der Ecke liegen, denn jetzt verbringt Mika jede frei Minute mit Ostwind, der sie nun ganz nah an sich heran lässt. Doch um sein Leben zu retten, muss Mika ihre Oma überzeugen, dass Ostwind nicht unbezähmbar und gefährlich ist, sondern sich durchaus von Menschen führen lässt. Dumm nur, dass Mika gar nicht reiten kann.

Alle Oster-Highlights im ZDF-Kinderprogramm

Karfreitag, 14. April 2017

7.05 Uhr                                               
Pippi Langstrumpf
nach Astrid Lindgren, Schweden 1968

8.40 Uhr                                               
Bibi & Tina – Der Film
Kinofilm, Deutschland 2014

10.20 Uhr                                             
Die Schöne und das Biest
Deutschland/Österreich, 2012

11.50 Uhr
Hänsel und Gretel
Märchen, Deutschland 2005

Ostersonntag, 16. April 2017

07.10 Uhr
Drache Digby
Drei Folgen

Ostermontag, 17. April 2017

7.05 Uhr
Pippi geht von Bord
nach Astrid Lindgren, Schweden 1968

8.20 Uhr                                                    
Die Biene Maja – Freundschaft ist dicker als Honig
Animationsfilm, Deutschland/Australien 2014

9.40 Uhr                                                    
Rolfs neue Vogelhochzeit
Musik-Trickfilm, Deutschland 2017

10.10 Uhr                                                  
Bibi & Tina – Voll verhext!
Kinofilm, Deutschland 2014

11.50 Uhr                                                  
Ostwind – Zusammen sind wir frei
Kinofilm, Deutschland 2012

13.25 Uhr
Aschenputtel
Märchen, Deutschland, 2010

Impressum

Fotos über ZDF Presse und Information
Telefon: (06131) 70-16100 oder über
https://presseportal.zdf.de/presse/ostern

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2017 ZDF

Ansprechpartner

Name: Elisa Schultz
E-Mail: presse.muenchen@zdf.de
Telefon: 089 99551349