Moderator Eric Mayer. Copyright: ZDF/Sandra Palm
Moderator Eric Mayer. Copyright: ZDF/Sandra Palm

PUR+ zum Klimawandel

Drei Folgen im ZDF und bei KiKA

Klima geht uns alle an: Das ZDF-Wissensmagazin "PUR+" widmet sich im Mai und Juni 2019 dem hochaktuellen Thema Klimawandel. In drei Folgen geht es dabei um die Auswirkungen und was jeder Einzelne tun kann. 

  • ZDF, Ab Samstag, 4. Mai 2019, 6.25 Uhr
  • KIKA, Ab Sonntag, 5. Mai 2019, 19.25 Uhr

    Texte

    Stab und Sendungskonzept

    Moderation   Eric Mayer
    RedaktionSilke Penno
    LängeDrei Folgen à 24 Minuten

     

    Sendungskonzept

    "PUR+" bietet Kindern zwischen acht und zwölf Jahren in jeder Folge ein spannendes Thema und stellt dabei ungewöhnliche Fragen.

    Das Entdeckermagazin macht sich auf die Suche nach Antworten. In jeder Sendung führt Eric Mayer – Moderator und Stuntman des Wissens – dafür außergewöhnliche und anschauliche Experimente durch. Dabei gibt es für ihn nur eine Maxime: Er probiert die Dinge lieber selbst aus, statt nur darüber zu reden. Zum Beispiel beim "PUR+"-Kletter-Experiment: Hier beweist Eric, dass einem das falsche Sicherungsseil nicht das Leben rettet, sondern die Knochen bricht. Eric Mayer beschäftigt sich mit dem Thema Tod genauso wie mit Kinderarmut, den Wikingern aus dem Mittelalter oder der Frage: Wie wird man Wildhüter oder Spurenleser in der afrikanischen Savanne? "PUR+" sind keine Grenzen gesetzt.

    Die Themenvielfalt und die Verschmelzung von Information und Unterhaltung machen "PUR+" einzigartig. Das Entdeckermagazin bringt mit einem attraktiven Mix aus Ernsthaftigkeit und Humor ungewöhnliche Themen, emotionale Geschichten und ehrliche Antworten auf Kinderfragen. Anstatt bloße Kenntnis zu vermitteln, schafft "PUR+" Erkenntnisse. Wissen erfahrbar und nachvollziehbar machen –  dafür steht "PUR+".

    Auf den Internetseiten von "PUR+" auf zdftivi.de können sich die User alle Folgen ansehen. Von Moderator Eric gibt es regelmäßig Videos von seinen Drehreisen und einen Blick hinter die Kulissen.

    "PUR+: Rettet das Klima!"

    Samstag, 4. Mai 2019, 6.25 Uhr im ZDF
    Sonntag, 5. Mai 2019, 19.25 Uhr bei KiKA

    Zehntausende Kinder und Jugendliche gehen jede Woche auf die Straße und demonstrieren für besseren Klimaschutz – in Deutschland, Europa und weltweit. Sie haben Angst um ihre Zukunft und machen sich Sorgen, dass unsere Erde bald unbewohnbar sein könnte.

    Auch der 16-jährige Ludwig kämpft für besseren Klimaschutz. Er will erreichen, dass die Bundesregierung endlich handelt. Seine Idee: Unterschriften sammeln, um den Politikern klar zu machen, wie viele Menschen seiner Meinung sind. Zusammen mit seinem Freund Nils und seinem Bruder Hans hat Ludwig eine Petition gestartet: für einen schnellen Ausstieg aus der Kohleenergie. Beim Verbrennen von Kohle in Kraftwerken entsteht besonders viel klimaschädliches CO2. 60.000 Menschen unterschreiben die Petition, auf der Straße und online. Diese Unterschriften übergeben sie der Bundesumweltministerin – können sie Svenja Schulze von ihrem Anliegen überzeugen?

    Familie Plikat aus Hamburg probiert aus, was jeder einzelne zum Klimaschutz beitragen kann. Fleisch essen, Auto fahren, Kleider shoppen – jedes Familienmitglied analysiert, wo es im Alltag besonders viel CO2 verursachen und stellen das eigene Verhalten um. Sohn Moritz fährt mit dem Fahrrad zum Fußballtraining. Tochter Amelie tauscht Kleider mit ihren Freundinnen, statt neue zu kaufen. Und alle verzichten auf Fleisch. Wie viel CO2 können sie damit einsparen? Und wie machen sie Urlaub, ohne viel CO2 zu produzieren?

    "PUR+: Wenn der Meeresspiegel steigt"

    Samstag, 25. Mai 2019, 6.25 Uhr im ZDF
    Sonntag, 26. Mai 2019, 19.25 Uhr bei KiKA

    Der Meeresspiegel ist in den vergangenen hundert Jahren etwa um 20 Zentimeter gestiegen. Wissenschaftler erwarten in den kommenden 80 Jahren einen weiteren Anstieg um bis zu 65 Zentimeter. Wie lassen sich die Küsten schützen, wenn der Meeresspiegel steigt?

    An der Nordseeküste sorgen Deiche dafür, dass das Land bei Sturm nicht überflutet wird. Mit dem Anstieg des Meeresspiegels besteht jedoch die Gefahr, dass bei einer Sturmflut die Deiche nicht mehr hoch genug sind und diese brechen. Deshalb müssen sie erhöht und durch neue Techniken stabiler gemacht werden. Auch der Abschlussdeich in Holland, der Amsterdam vor Überflutung bewahrt, muss erhöht werden. Eric testet im Wellenkanal die neue Deichkonstruktion. Wird sie einer Jahrtausendflut standhalten?

    Bei Sturmflut sind als erstes die Halligen betroffen. "PUR+" erzählt die Geschichte einer Familie auf der Hallig Nordstrandischmoor, die sich vor dem "Land unter" schützen muss.

    "PUR+: Gefährlicher Starkregen"

    Samstag, 1. Juni 2019 im ZDF
    Sonntag, 2.Juni 2019 bei KiKA

    Kleine Bäche werden in kürzester Zeit zu Sturzfluten, vollgelaufene Keller zu Fallen. Starkregen ist äußerst heftig, unberechenbar und sorgt immer häufiger für extreme Überschwemmungen. Wetterexperten sagen, dass die Zunahme von extremem Wetter mit dem Klimawandel zu tun habe. Doch wie entsteht Starkregen überhaupt?

    Und wie gefährlich ist es, bei Starkregen die Straße zu überqueren? "PUR+"-Moderator Eric Mayer wagt in einem Wildwasserkanal das Experiment: Wie lang kann er einer starken Strömung standhalten? Und was passiert, wenn Hindernisse wie Verkehrsschilder im Wasser stehen?

    In einem zweiten Experiment verhält sich Eric so, wie es man es am besten nicht macht: Er will in einem überfluteten Keller mal schnell nach dem Rechten sehen und eventuell noch Gegenstände aus dem Wasser retten. Doch wie gefährlich ist so ein Vorhaben? Was passiert, wenn der Keller vollläuft? Und wie schnell kommt man dort wieder heraus? Bei dem riskanten Selbstversuch in einem Übungskeller der Feuerwehr Würzburg stehen dem "PUR+"-Moderator zwei Rettungstaucher zur Seite. Kann Eric sich aus eigener Kraft aus dem überfluteten Keller befreien?

    Interview mit "PUR+"-Moderator Eric Mayer

    "Junge Menschen wollen nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern sich selbst engagieren"

     

    Mit "Rettet das Klima!", "Wenn der Meeresspiegel steigt" und "Gefährlicher Starkregen" habt ihr gleich drei Folgen zum Klimawandel im Programm. Was können Kinder in den Folgen lernen?

    Wir wollen sichtbar machen, was sich genau hinter dem Wort "Klimawandel" verbirgt. Was sind die Ursachen dafür, dass die Atmosphäre sich erwärmt? Und welche Folgen hat das? Es wird heute schon eine Menge unternommen, um sich vor den Folgen der Erderwärmung zu schützen. Zum Beispiel bauen die Holländer einen 32 Kilometer langen Deich an der Nordseeküste um, weil der Meeresspiegel steigt. Wir sind dabei, wenn die Sturmflut simuliert wird. Der Klimawandel ist ja nicht immer offensichtlich, aber hinter den Kulissen wird schon fieberhaft daran gearbeitet, die Folgen abzumildern. 

    Stellt man die Zukunft für Kinder nicht zu negativ dar?

    Der Klimawandel ist für die meisten unserer Zuschauer ja nichts Unbekanntes, viele haben davon schon gehört und interessieren sich dafür. Unsere Aufgabe ist es, hier fundierte Informationen zu bieten, damit jeder die Möglichkeit hat, sich einen Standpunkt zu bilden und somit eine solide Grundlage für eigene Entscheidungen. Ich glaube, das hilft sogar dabei, Ängste abzubauen und sich sachlich mit dem Problem auseinanderzusetzen. Außerdem erzählen wir von viel positivem Engagement und Menschen, die versuchen, die Probleme mit dem Klimawandel zu lösen. Und die "Fridays for Future"-Demos zeigen ja, dass viele junge Menschen den Kopf nicht in den Sand stecken wollen, sondern sich auch selbst engagieren. Mit unseren Sendungen wollen wir sie auch dafür stärker machen. 

    Auch online seid ihr mit dem Thema sehr präsent. Was erwartet uns auf den tivi-Seiten?

    Wir wollen online zeigen, dass es möglich ist, etwas zu tun. Das muss auf verschiedenen Ebenen passieren. Bestimmte Entscheidungen können nur Politiker treffen. Deshalb ist es gut, ihnen auf die Finger zu schauen. Wir zeigen an einigen Beispielen, dass das auch früher schon funktioniert hat, wie beim Ozonloch. Aber es gibt auch für jeden Einzelnen Möglichkeiten, einen Beitrag zu leisten. Ach ja, und mein Hund Caramelo macht auch mit und ernährt sich klimafreundlicher.

    Wie stark betrifft dich persönlich das Phänomen? Hast du etwas in deinem Alltag verändert, seitdem du dich so intensiv mit dem Thema Klimaschutz beschäftigst?

    Im Grunde begleitet mich das Thema immer im Alltag. Es gibt so viele kleine Entscheidungen, die wir ständig treffen und die Auswirkungen auf das Klima haben, wir müssen sie uns nur bewusst machen. Ich habe mittlerweile zum Beispiel eine Monatskarte für die öffentlichen Verkehrsmittel und fahre fast ausschließlich Bahn. Ist ohnehin viel entspannter als mit dem Auto. Oder das Thema Trinkwasser: Ich trinke zu Hause nur noch Leitungswasser. Das spart mir zusätzlich das Kistenschleppen. Aber ich gebe auch zu, dass es nicht immer leicht fällt. Darf ich zum Beispiel nicht mehr mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegen? Klimaschutz hat auch immer was mit Verzicht und dem Ändern von Gewohnheiten zu tun. Ich finde, wenn man das erkennt und akzeptiert, fallen viele Sachen leichter.

    Schwerpunkt Klimawandel in der ZDFmediathek und der ZDFtivi-App

    Unter dem Motto "Klima geht uns alle an!" bietet das ZDF-Kinderprogramm in der ZDFmediathek und der ZDFtivi-App ab 3. Mai 2019 flankierend zu den "PUR+"-Sendungen weitere Informationen zum Thema Klimaschutz.

    Was ist der Klimawandel? Warum ist CO2 so schädlich? Und was schädigt das Klima darüber hinaus? Mit diesen Fragen beschäftigen sich "Löwenzahn" in "Kohlendioxid – Ein Gas unter Druck" und die Kindernachrichten "logo!". Auf den Online-Seiten können User sich über den Einfluss von Fleischessen und Kuhpupsen auf das Klima, den Unterschied zwischen Wetter und Klima, die Weltklimakonferenz und das Zwei-Grad-Ziel informieren und anschließend in einem Klima- und einem CO2-Quiz ihr Wissen überprüfen.

    Gefahren des Klimawandels wie die Gletscherschmelze, den Anstieg des Meeresspiegels, Starkregen, Hochwasser sowie die wirtschaftlichen Folgen erklären Beiträge von "PUR+" und "logo!".

    Für Klimaschutz demonstrieren, klimafreundlich einkaufen und reisen, auf Plastik verzichten und den CO2-Fußabdruck verkleinern, "PUR+", "logo!" und "Die Klimaretter" zeigen, was gegen den Klimawandel getan werden kann. "logo!" spricht mit der 16-jährigen Klimaaktivistin Greta Thunberg, die seit Wochen in der Öffentlichkeit Druck für eine klimaverträgliche Politik aufbaut. "logo!"-Moderatorin Jennifer Sieglar versucht in "logo! extra: Jennies Umwelt-Challenge" drei Wochen alle Dinge zu vermeiden, die den Alltag zwar erleichtern aber umweltschädlich sind. Von der Fleischmenge bis hin zum Verpackungsmüll: "PUR+"-Moderator Eric Mayer und sein Hund Caramelo testen, welche Möglichkeiten es gibt, den ökologischen Fußabdruck von Haustieren zu verringern. Eric erhofft sich zudem hilfreiche Tipps von Zuschauern, wie sie persönlich das schädliche Treibhausgas minimieren und ruft dazu auf, ihm davon zu erzählen.

    Impressum

    Fotos über ZDF Presse und Information
    Telefon: (06131) 70-16100 oder über
    https://presseportal.zdf.de/presse/purplus

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information
    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2019 ZDF

    Ansprechpartner

    Name: Elisa Schultz
    E-Mail: presse.muenchen@zdf.de
    Telefon: 089 99551349