Copyright: ZDF/m: KNSK, Foto: Tobias Schult
Copyright: ZDF/m: KNSK, Foto: Tobias Schult

Schwartz & Schwartz – Der Tod im Haus

Der Samstagskrimi

Andi Schwartz (Devid Striesow) schlägt seinem Bruder Mads (Golo Euler) vor, mit ihm als Privatdetektiv zu ermitteln. Gerade von der Polizei entlassen und in Geldschwierigkeiten, stimmt dieser zu. Gemeinsam suchen sie Beweise gegen einen zwiespältigen Unternehmer - und stechen in ein Wespennest.

  • ZDF, Samstag, 23. März 2019, 20.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, ab Freitag, 22. März 2019, 10.00 Uhr

    Texte

    Stab und Besetzung

    Stab:
    Regie_____Jobst Christian Oetzmann
    Idee und Buch_____Alexander Adolph, Eva Wehrum
    Kamera_____Volker Tittel
    Ton_____Dirk Hohmann
    Szenenbild_____Monika Nix
    Kostüm_____Petra Neumeister
    Casting_____Siegfried Wagner
    Schnitt_____Florian Duffe
    Musik_____Christoph M. Kaiser, Julian Maas
    Produktionsleitung_____Andreas Berndt
    Herstellungsleitung_____Sascha Ommert
    Produzenten_____Anna Oeller, Alexander Adolph, Eva Wehrum
    Produktion_____Bavaria Fiction
    Redaktion_____Günther van Endert
    Länge_____89 Minuten

    Die Rollen und ihre Darsteller:
    Andi Schwartz_____Devid Striesow
    Mads Schwartz_____Golo Euler
    Jasmin Schwartz_____Cornelia Gröschel
    Kommissarin
    Iris Doppelbauer_____Brigitte Hobmeier
    Hans-Jochen Steuffers_____Fabian Hinrichs
    Gerd Weisshappel_____Michael A. Grimm
    Johanna/Leonie
    Weisshappel_____Stephanie Amarell
    Mirko Lehmann_____Jörg Witte
    Leo Weishappel_____Karl Schaper
    Christobal Radu_____Eugen Pirvu
    Bambi_____Milena Straube
    Jennifer_____Marisa Leonie Bach
    Hagen_____Marko Dyrlich
    Maja_____Anne Diemer
    Mika Schwartz_____Ari Kurecki
    und andere                        

    Inhalt

    Die junge Immobilien-Praktikantin Johanna stürzt nachts auf einer Baustelle in den Tod. Die Polizei geht von einem Unfall aus, doch Johannas Vater, Gerd Weisshappel, glaubt das nicht. Er geht davon aus, dass seine ehrgeizige Tochter von ihrem Chef, dem Immobilien-Tycoon Hans-Jochen Steuffers, ermordet wurde und engagiert Privatdetektiv Andi Schwartz. Dieser soll Beweise gegen den zwiespältigen Unternehmer finden. Für diesen Auftrag sucht Andi Unterstützung bei seinem Bruder Mads, der gerade aus dem Polizeidienst entlassen wurde. Anfangs unschlüssig, stimmt Mads schließlich zu. Er sieht die guten Verdienstchancen. Während Andis und Mads' Nachforschungen stellt sich schnell heraus, dass niemand das ist, was er auf den ersten Blick zu sein scheint: weder der zwiespältige Unternehmer Steuffers, der seinen Charme gegenüber Frauen spielen lässt, noch der skrupulöse Fachreferent Mirko Lehmann, dem Gerechtigkeit angeblich über alles geht. Hinter der Maske des einfachen bayerischen Bäckers, den Gerd Weisshappel gern in der Öffentlichkeit gibt, stecken Machtbesessenheit und Rachsucht. Auch die Geschwister der Verstorbenen legen Charakterzüge an den Tag, die man als beunruhigend bezeichnen kann. Um herauszufinden, was passiert ist, schleicht sich Andi mit einem Trick in Steuffers Immobilienfirma. Und Mads schafft es, von seiner ehemaligen Kollegin Iris Doppelbauer, die schon immer ein Auge auf ihn geworfen hatte, polizeiinterne Informationen unter der Hand zu erhalten. Dann wird in der Spree eine weitere Leiche entdeckt: Cristobal Radu, der als Baustellenwärter Zeuge von Johannas Sturz war, ist offenbar ermordet worden. Der Fall wird immer mysteriöser.

    Statements der Schauspieler
    Devid Striesow, Golo Euler, Cornelia Gröschel und Brigitte Hobmeier

    Devid Striesow (Rolle: Andi Schwartz)

    ... über Andis Charakter:

    "Andi hat generell ein schlechtes Gewissen. Das ist Teil des Geheimnisses, das die beiden Brüder umgibt. Vielleicht werden wir irgendwann erfahren, was da genau passiert ist. Auf jeden Fall ist er jedes Mal in der Lage, aus verfahrenen Situationen wieder Hoffnung zu schöpfen und mit seiner überbordenden Fantasie die Dinge in den Griff zu bekommen. So hat er immer wieder die Vision, dass die beiden Brüder gemeinsam am stärksten agieren könnten. Als Detektive beispielsweise."

    ... über den Drehort Berlin:

    "Berlin ist für mich immer noch die pulsierende, kreative und zerrissene Stadt im guten Sinne, in der vieles möglich ist. Für mich verbinden sich mit dieser Stadt zwanzig Jahre Leben in ihr, Studium, Anfänge des Schauspiels, erste Erfahrungen und natürlich die wirklich wilden Neunziger. Was mich schon immer genervt hat, sind die weiten Distanzen. Aber auch da hilft ein gutes Buch in der U-Bahn."

     

    Golo Euler (Rolle: Mads Schwartz)

    ... über Selbstverteidigung, die Mads jetzt unterrichtet:

    "Jeder soll das tun, was gut für ihn ist. Wenn man mit dem Bewusstsein, dass man sich verteidigen kann, durch die Straßen geht, strahlt das ab und ist eigentlich schon die halbe Verteidigung. Es ist aber wichtig, den Unterschied zwischen "ich kann mich verteidigen" und "ich kann kämpfen" zu machen. Das strahlt nämlich genauso ab und kann nach hinten losgehen."

    ... über Jobs und Plan B bei der Berufswahl:

    "Ich habe, wie vermutlich die Hälfte meiner Kollegen auch früher, in einer Bar hinterm Tresen gestanden. Manchmal natürlich auch davor... Zum Glück habe ich mir früher nie ernsthaft Gedanken über einen Plan B gemacht. Ich habe mir eigentlich generell sehr wenig Gedanken gemacht. Um es mit Gerhard Polt zu sagen: Wer macht sich denn heut noch einen Gedanken selbst?"

     

    Cornelia Gröschel (Rolle: Jasmin Schwartz)

    ... über die finanziellen Probleme der Familie Schwartz:

    "Zunächst einmal hat Jasmin alle Hände voll zu tun, sich um die beiden kleinen Kinder zu kümmern, und sie hat nur schwerlich die Möglichkeit, Mads zu helfen. Jasmin versucht, ihm kein schlechtes Gefühl zu machen, aber er verschweigt, wie ernst es tatsächlich ist, und das sorgt natürlich für Irritationen."

    ... über Heimlichkeiten in der Partnerschaft:

    "Dem Partner Dinge zu verschweigen, belastet ja zunächst einmal nur einen selbst. Ich glaube, man macht es sich leichter, wenn man Probleme, Wünsche oder Heimlichkeiten direkt anspricht."

     

    Brigitte Hobmeier (Rolle: Kommissarin Iris Doppelbauer)

    ... über Iris Doppelbauers beste Eigenschaft:

    "Sie ist eine ehrliche Haut. Es ist besser, sie als Freund denn als Feind zu haben. Und sie ist frech. Es macht ihr nichts aus, in Schwierigkeiten zu kommen. Im Gegenteil, da wacht sie erst richtig auf."

    ... wie man sich als Münchnerin in Berlin fühlt:

    "Ich habe es sehr genossen in Berlin. Ich bin viel ins Theater gegangen und habe Freunde besucht, soweit es die Zeit erlaubt hat. Ich mag Berlin als Gast sehr gerne. Mehr Berlin brauch ich im Augenblick nicht. Der größte Unterschied? Berlin ist eine Großstadt. München nicht."

    Impressum

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information
    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2019 ZDF