SOKO München

Zwölf neue Folgen

"SOKO 5113" heißt ab Januar 2016 "SOKO München". Das Team um Hauptkommissar Arthur Bauer (Gerd Silberbauer) ermittelt in zwölf neuen Fällen. Parallel dazu gibt es einen folgenübergreifenden Erzählstrang, bei dem es um verdeckte Polizeiarbeit geht.

  • ZDF, Ab Montag, 4. Januar 2016, 18.05 Uhr

    Texte

    Sie läuft und läuft und läuft

    Wenn das keine Erfolgsgeschichte ist: Am Montag, 2. Januar 1978, 18.00 Uhr, versammelten sich 9.73 Millionen Zuschauer vor den Fernsehgeräten: Es lief die erste Folge der Krimiserie SOKO 5113 mit dem Titel "Einsatz: 22.00 Uhr". Am Montag, 4. Januar 2016, 18.05 Uhr – fast auf den Tag genau 38 Jahre später – läuft die 564. Folge mit dem Titel "Restart".

    Wohl kaum einer der Beteiligten oder Senderverantwortlichen hat damals geahnt, dass die erste SOKO zur längst laufenden deutschen Serie werden sollte. Für sechs weitere SOKOs wurde sie in den folgenden Jahrzehnten zum Vorreiter, die jede für sich inzwischen längst ihre eigene Erfolgsgeschichte geschrieben hat und die zu einer der beliebtesten Marken des ZDF geworden sind.

    Die SOKO 5113 hat es so weit gebracht, weil sie "immer mit der Zeit gegangen, an ihr gewachsen und auf der Höhe der Zeit geblieben ist" (Norbert Himmler anlässlich der Ausstrahlung der 500. Folge im Januar 2013).

    Um dieses Erfolgsmotto fortzuschreiben, erfährt die Münchner SOKO erneut Veränderungen:

    In einem folgenübergreifenden Erzählstrang wird parallel zum jeweiligen Hauptfall über zwölf Episoden hinweg in einem zusätzlichen Fall verdeckt ermittelt. Eine junge Frau kommt dabei ins Spiel, die den SOKO-Kommissaren zum Rätsel wird.

    Für die geographische Einordnung trägt sie künftig, wie die anderen SOKOs auch, den Städtenamen im Titel und heißt "SOKO München". Die bisher namensgebende Telefon-Durchwahl der SOKO bleibt aber selbstverständlich die 5113.

    Trotz einiger Metamorphosen wie geänderte Strafdelikte, der an heutige Sehgewohnheiten angepasste Look oder Personalveränderungen im Laufe der Jahre, bleibt das Wesentliche doch gleich: "Spannende Geschichten gepaart mit Humor und bayerischer Herzlich- und Ruppigkeit, [...] und die Erkundung der Abgründe der menschlichen Seele unter dem weiß-blauen Himmel" (Axel Laustroer im November 2005).

    Der Zuschauer bekommt einiges geboten in der SOKO München: Schauplätze, von denen man nicht gedacht hätte, dass sie zu Tatorten werden können, Menschen, denen man alles, nur keinen Mord zugetraut hätte und Mordmotive, die zu denken geben. Der Dreiklang aus Spannung, Emotionalität und Humor prägte die SOKO 5113 bisher und wird die SOKO München weiterhin bestimmen. Dem Fanpublikum sei an dieser Stelle für seine Treue herzlich gedankt.

    Dagmar Ungureit
    Redaktion Reihen und Serien II

    Stab und Besetzung

       

    Buch   

    Mike Viebrock & Enno Reese, Markus Hoffmann & Uwe Kossmann,
    Katharina Bischof & Johanna Thalmann, Léonie-Claire Breinersdorfer,
    Dirk Salomon & Thomas Wesskamp, Peter Dommaschk, Hubert Eckert

    Buch Horizontale    Flying Nuns
    Regie   

    Christoph Dammast, Robert Pejo, Jan Bauer, Marcel Gardelli,
    Katharina Bischof & Johanna Thalmann

    Regie Horizontale    Christoph Dammast
    Kamera    Bartek Latosinski, Andrew Stokes, Florian Schilling, Simon Zeller
    Schnitt      Christian Lang, Dirk Schwarz, Tobias Forth
    Musik    Axel Kroell, Robert Fuhrmann, Daniel Vulcano
    Szenenbild    Jens Ovesparig
    Produktionsleitung    Sven Brück
    Herstellungsleitung    Eike Hendrich
    Junior Producer    Susanne Zimmer
    Producer    Eva Gerstenberg
    Produzenten    Daniel van den Berg, Joachim Kosack
    Produktion    UFA Fiction GmbH
    Redaktion    Dagmar Ungureit
    Länge    12 x ca. 45 Min

                                                   

    Die durchgehenden Rollen und ihre Darsteller

    Arthur Bauer    Gerd Silberbauer
    Theo Renner    Michel Guillaume
    Katharina Hahn    Bianca Hein
    Dominik Morgenstern    Joscha Kiefer
    Franz Ainfachnur    Christofer v. Beau
    Doc Weissenböck    Florian Odendahl
    und andere

                                           

    Montag,   4. Januar 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Restart

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff      Amanda da Gloria
    Dr. Evelyn Kreiner    Ilona Grübel
    Dr. Christian Borchert    Andreas Pietschmann
    Fabian Guntsche    Sierk Radzei
    Patrick Kehlmann    Dominik Nowak
    Jurgan Bovak    Tamer Yigit
    und andere

     

    Zwei Tage nach seinem spurlosen Verschwinden wird der 17-jährige Münchner Schüler Jacob Storg tot vor einer Staustufe im Lech geborgen. Wie sich herausstellt, flüchtete er aus dem Therapiezentrum "Restart", einer Einrichtung für die Behandlung digitaler Sucht. Der Leiter, Dr. Borchert, wird von den Medien als Heilsbringer für internetsüchtige Jugendliche gefeiert. Allerdings liegt seit kurzem auch ein Schatten über seiner Institution: Die ehemalige Patientin Julia Moss hat sich unmittelbar nach ihrer Entlassung das Leben genommen. Die SOKO findet heraus, dass Jacob und Julia ein Paar waren. Die beiden wollten gemeinsam aus der Klinik fliehen. Aber irgendjemand hat sie verraten.

    Montag, 11. Januar 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Quid pro Quo

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff    Amanda da Gloria
    Milos Kundera    Jevgenij Sitochin
    Peter Bellow    Ben Braun
    Sandra Bellow    Anna Rot
    Jurgan Bovak    Tamer Yigit
    Szlatko    Jurij Diez
    und andere

          

    Vor sechs Monaten wurde Maja Kundera auf einem Parkplatz mit einem Wagenheber erschlagen. Ihr Mann Milos war von Anfang an überzeugt, dass Majas Chef, Peter Bellow, der Täter ist. Der jedoch hat ein Alibi von seiner Ehefrau Sandra. Nun hat Kundera Sandra Bellow entführt und wird ihr Versteck erst preisgeben, wenn ihr Mann sein Verbrechen gestanden hat. Für die SOKO beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um das Leben von Sandra Bellow retten zu können.

    Montag, 18. Januar 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Der Ring

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff     Amanda da Gloria
    Roman Beckmann    Florian Brückner
    Sarah Keller    Sophie Rogall
    Maximilian Vogt    Louis Friedemann Thiele
    Jurgan Bovak    Tamer Yigit
    und andere

     

    Ein Junggesellinnenabschied endet abrupt: Michelle Stein, die Braut in spe, liegt tot in der dunklen Gasse hinter dem Club, in dem sie gerade noch gefeiert hat. Sie wurde überfahren. Die misstrauische Schwester des Bräutigams, Nathalie Vogt, berichtet den Kommissaren von ihrer brisanten Entdeckung: Das Opfer war schwanger – aber nicht von ihrem Zukünftigen.Über den Bräutigam finden die Ermittler heraus, wer der echte Kindsvater ist. Der behauptet jedoch, nichts von dem Nachwuchs zu wissen. Und auch der Verlobungsring stammt nicht vom Bräutigam. Die Spur führt tief in Michelles Vergangenheit.

    Montag, 25. Januar 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Fuxjagd

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff    Amanda da Gloria
    Dr. Evelyn Kreiner    Ilona Grübel
    Hugo von Stein    Felix von Manteuffel
    Raphael von Stein    Ilja Roßbander
    Mark Thalmann    Max Woelky
    Jurgan Bovak    Tamer Yigit
    Szlatko   Jurij Diez
    und andere

                                                       

    Als die Journalistik-Studentin Charlotte Weidinger in der Nähe des Burschenschaft -Hauses "Bursaria" tot aufgefunden wird, führen die Ermittlungen der SOKO in die Welt einer Studentenverbindung. Aber dort behauptet jeder, die Tote nicht zu kennen, obwohl sie mit einem sogenannten Korbschläger erstochen wurde. Auf dem Haus sind Traditionalisten und Befürworter einer zeitgemäßeren Ausrichtung in heftigem Widerstreit miteinander, und beide Seiten hatten durchaus Kontakt zur toten Studentin.

    Montag,   1. Februar 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Falling Down

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff     Amanda da Gloria
    Dr. Evelyn Kreiner    Ilona Grübel
    Jörg Becker    Stephan Luca
    Karl Ortmair    Jockel Tschiersch
    Taifun Gülüm    Can Schneider
    Jurgan Bovak    Tamer Yigit
    Szlatko       Jurij Diez
    und andere

                     

    Im Englischen Garten wird die Leiche des Türstehers Abbas Khan gefunden. Der Verdacht liegt nahe, dass es sich bei der Tat um einen Racheakt handelt: In der Nacht zuvor hatte Khan an der Tür des coolsten Clubs der Stadt viele Leute abgewiesen. Das Blatt wendet sich aber, als zwei Streifenbeamte auf zwei junge Türken stoßen, die sich verdächtig machen. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd kommt einer der Türken zu Tode. In seiner Jackentasche findet man die Armbanduhr des toten Türstehers. Aber was sollte er für ein Mordmotiv gehabt haben?

    Montag,   8. Februar 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Warmes Bier geht nicht

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff    Amanda da Gloria
    Fredl Huber    Harry Blank
    Max Nolting    Franz-Xaver Brückner
    Bertl Bachmeier    Florian Karlheim
    Josef "Jo" Admir    Mehmet Sözer
    Jurgan Bovak    Tamer Yigit
    und andere

     

    Eine Joggerin entdeckt eine Leiche im Eisbach. Offensichtlich ist der junge Mann beim Surfen auf der Eisbachwelle ertrunken. Für die Kommissare sieht zunächst alles nach einem Unfall aus – bis Dr. Weissenböck in Lunge und Magen des Toten Salzwasser feststellt: Carsten Röber ist ermordet worden, vermutlich wurde er in einer Wanne mit Badesalz-Zusatz ertränkt. Verdächtig für die SOKO ist, dass sein Umfeld mauert.

    Montag, 15. Februar 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Jackpot

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff    Amanda da Gloria
    Kavka Gustav    Peter Wöhler
    Lara Buchner    Anna Hausburg
    Lenny Kramer    Kai Malina
    Jean-Claude    Sebastian Griegel
    Jurgan Bovak   Tamer Yigit
    und andere

          

    Am Ufer der Isar wird ein Toter angespült. Seine Identität ist unklar, aber eine Spur führt zu einer abgelegenen Tankstelle. Diese stellt sich als zweites Wohnzimmer einer Reihe skurriler Gestalten heraus, die es mit dem Gesetz nicht so genau nehmen. Die Kommissare können klären, dass das Opfer, Leo Kerber, als Geldbote für einen Drogendealer unterwegs war – mit einer Tasche voll Bargeld auf dem Weg zum nächsten Geschäft. Doch er starb noch vor der Übergabe.

    Montag, 22. Februar 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Der Kuss

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff    Amanda da Gloria
    Martin Tallen    August Wittgenstein
    Julia Tallen    Sinja Dieks
    Leopold Wagner   Leopold Hornung
    und andere

     

    Zehn Jahre nach seinem Abitur hatte Dominik Morgenstern sich von dem Klassentreffen nostalgisches Schwelgen in Erinnerungen an die gute alte Internatszeit und Idylle auf dem Lande erwartet. Es kommt jedoch anders: Der ehemalige Klassen-Nerd Leopold Wagner wird früh morgens erstochen im Wäldchen nahe des Landgasthofs gefunden. Prompt muss Morgenstern ermitteln und stellt sich bald die Frage: Kommt der Täter aus dem Kreis seiner alten Mitschüler oder hat ein Externer die Festlichkeiten genutzt, um Spuren zu verwischen?

    Montag, 29. Februar 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Kornkreise

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff    Amanda da Gloria
    Dr. Evelyn Kreiner    Ilona Grübel
    Marc Du Prel    Richard van Weyden
    Amelie Menk    Gloria Endres de Oliveira
    Patrick Brandes    Leo Reisinger
    und andere

                             

    Am Rande eines Kornkreises, in dem zahlreiche Esoteriker und Sternfreunde einen Meteorschauer beobachten, wird die Leiche der Studentin Sara Weilburg gefunden. Sie wurde mit einem Stein erschlagen. Die junge Frau war Mitglied der studienübergreifenden Forschungsgruppe S.L.D.S. (Search for Life in Deep Space), die in der nahegelegenen Erdfunkstation nach Signalen aus dem All suchen. Warum hat keiner von Saras Kollegen etwas von ihrem Verschwinden mitbekommen?

    Montag,   7. März 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Süßes Gift

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff    Amanda da Gloria
    Dr. Evelyn Kreiner    Ilona Grübel
    Sophie Starke    Hanna Scheibe
    Nelly Brand    Nina Schmieder
    Henning Bachhuber    Mathias Renneisen
    Jurgan Bovak    Tamer Yigit
    Szlatko    Jurij Diez
    und andere

              

    Ein Schokoriegel, versetzt mit Kaliumcyanid, ist die Tatwaffe: Abgebissen davon hatte Architekt David Starke während einer Autofahrt. Nun liegt er tot am Unfallort. Seine Frau Sophie hat als Ärztin leichten Zugang zu Cyaniden, scheidet aber dank eines einwandfreien Alibis als Täterin aus. Die SOKO findet heraus, dass Starke kein Kind von Traurigkeit war und eine Art Doppelleben geführt hat: Mit seiner Geliebten Nelly Brand wollte er eine Familie gründen. Ein Mord aus Leidenschaft?. Aber dann meldet sich ein Erpresser, der weitere Schokoriegel vergiften will, wenn er nicht eine Million Euro bekommt.

    Montag, 14. März 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Angriff in der Nacht, Teil 1

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff     Amanda da Gloria
    Anna Bartholdy    Constanze Wächter
    und andere

                                          

    Dr. Kreiner feiert ihr 40. Dienstjubiläum in der abgelegenen Polizeiinspektion Oberholzach, in der sie ihren Dienst begann. Gerade als die Kommissare mit den allerletzten Gästen aufbrechen wollen, taucht der LKA-Beamte Pross dort auf. Er soll mit drei Kollegen den Gefangenen Kai Trebitsch nach München transportieren, aber ihr Wagen hat eine Panne. Die stellt sich bald als Sabotage heraus. Dr. Roman Trebitsch, eine ganz große Nummer in Sachen Geldwäsche, will verhindern, dass sein Bruder Kai gegen ihn aussagt. Seine schwer bewaffneten Leute umstellen das Gebäude, das nachts von der Außenwelt völlig abgeschnitten ist.

    Montag, 21. März 2016, 18.05 Uhr

    SOKO München
    Angriff in der Nacht, Teil

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Antonia Bischoff     Amanda da Gloria
    Anna Bartholdy    Constanze Wächter
    und andere

            

    Den Angreifern heillos unterlegen, setzt SOKO-Chef Arthur Bauer seinen Plan durch: Anstatt – wie von den Belagerern gefordert – Kai Trebitsch auszuliefern, soll die Besetzung der Polizeiinspektion bis zum Morgen durchhalten. Damit sind aber keinesfalls alle einverstanden. Als klar wird, dass die Belagerer draußen Verstärkung bekommen, will Renner auf eigene Faust handeln und Trebitsch rausschaffen.

    Ein Fall über zwölf Folgen – die Horizontale

    In den zwölf Folgen wird parallel zum jeweiligen Hauptfall durchgehend ein weiterer Fall ermittelt. Dieser ist heikel und wird von Kriminalrätin Dr. Kreiner entsprechend konspirativ behandelt. Es geht darin um die berüchtigten Trebitsch-Brüder. Roman Trebitsch, 43, steht im Verdacht, Geldwäsche im ganz großen Stil zu betreiben. Die Steuerbehörden sind seit Jahren hinter ihm her – bislang ohne Erfolg. Sein jüngerer Bruder Kai war bis vor kurzem sein Mann fürs Grobe. Der sitzt jetzt in U-Haft. Er hat auf der Flucht einen Polizisten erschossen. Um Strafminderung zu bekommen, will er als Kronzeuge gegen seinen Bruder aussagen. Dr. Kreiner hat guten Grund zu der Annahme, dass Kai Trebitsch in zehn Wochen auf dem Weg zum Gericht befreit werden soll. Die Daten für den Gefangenentransport wurden nämlich abgegriffen – von einem Maulwurf aus den eigenen Reihen der Behörde. Die undichte Stelle muss gefunden werden.

    Hauptkommissar Bauer schickt Kriminaloberkommissar Ainfachnur als verdeckten Ermittler in das Boxstudio, das Kai Trebitsch geführt hat, bis er eingelocht wurde. Mit allerlei List und Cleverness verschafft Ainfachnur sich Einlass und trifft auf eine Person, die ihm und Bauer noch viel Kopfzerbrechen bereiten wird: eine gewisse Toni. Außerdem stellt er bald fest, dass in dem Boxstudio keinesfalls nur geboxt, sondern auch im hohen Millionenwert Drogenhandel betrieben wird.

    "Die Zuschauer gelangen in den Genuss, mehr über ihre Heldinnen und Helden zu erfahren"

    Statement von Daniel van den Berg

    Der übergeordnete Erzählstrang, der sich ab jetzt neben dem Fall der Woche durch die SOKO München ziehen wird, soll dafür sorgen, eine noch größere emotionale Bindung mit dem Zuschauer herzustellen. Dieser Fall basierte Dramastrang, der sich vor allem auf die Polizisten der Sonderkommission auswirkt, soll aber auch eine Belohnung für die Treue unserer langjährigen Zuschauerinnen und Zuschauer sein, die nun endlich in den Genuss gelangen, mehr über ihre Heldinnen und Helden zu erfahren – und mit ihnen zu leiden. Denn leicht werden die Aufgaben nicht, mit denen die Kommissare hier konfrontiert werden.

    Auch nach fast 40 Jahren Produktion bleibt die SOKO aus München spannend – heute wohl spannender denn je.

    "Wir sind eine SOKO-Familie"

    Statements der Schauspieler

    Gerd Silberbauer

    Wir sind eine SOKO-Familie – mit unterschiedlichen Ausprägungen natürlich. Deshalb erachte ich den Titel "SOKO München" für folgerichtig, wenn auch mit einem weinenden Auge.

    Unser Team ist momentan auch verdammt gut aufgestellt – für jeden etwas – jeder in seiner Art speziell – freundschaftlich verbunden, beruflich und privat.

    Michel Guillaume

    Für mich ist es ein großes Glück, dass ich schon so lange ein Teil der SOKO bin. Alle Kommissare, die ich miterlebt habe, waren eine große Bereicherung für die Serie und brachten neue Herausforderungen und eine Weiterentwicklung für mich als Schauspieler und natürlich auch für meine Figur mit sich – das steigert auch noch einmal den Spaß an der Arbeit.

    Auf die neuen Folgen der SOKO München darf sich der Zuschauer besonders freuen, denn er wird einen Restart erleben, wie er ihn noch nie zuvor gesehen hat!

    Christofer v. Beau

    Mit der "5113" war einfach klar, wer die "Mutter aller SOKOs" ist. Auf der anderen Seite freue ich mich, dass mit dem Zusatz "München" meine Heimatstadt ein weiteres Mal gewürdigt wird. Ich bin mehr als stolz darauf, in einer Krimiserie spielen zu dürfen, deren Laufzeit in der aktuellen TV-Landschaft einzigartig ist, und dann noch mit diesen wunderbaren Partnern, die für mich vielleicht noch keine Familie, aber mindestens engste Freunde geworden sind – wenn nicht mehr.

    Amanda da Gloria

    Als große Perfektionistin hätte ich am Anfang am liebsten bis in die Nacht an Szenen gearbeitet, bis sie aufgehen. Die Zeit ist aber nicht da, das erhöhte Drehtempo ist neu für mich. Ein knallharter Einstieg, genau richtig für meine Figur. Christofer v. Beau hat mich sehr herzlich aufgenommen, und wir hatten aufregende gemeinsame Dreharbeiten.

    Bildhinweis und Impressum

    Fotos über ZDF Presse und Information
    Telefon: (06131) 70-16100 oder über
    https://presseportal.zdf.de/presse/sokomuenchen

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information

    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2015 ZDF

    Impressum

    Ansprechpartner

    Name: Lisa Miller
    E-Mail: presse.muenchen@zdf.de
    Telefon: (089) 9955-1962