Tag X - Mein Leben danach

Zehnteilige Reihe - Factual-Entertainment

Betrug, Überfall, Gewalt - Verbrechen kann jeden treffen.
"Tag X - mein Leben danach" erzählt Geschichten von Opfern und vermittelt gleichzeitg, wie man sich vor Überfällen schützen oder in Gefahrsituationen handeln kann.

  • ZDF neo, Ab Donnerstag, 11. Dezember 2014, 22.55 Uhr

    Texte

    Denn Verbrechen kann jeden treffen…
    Vorwort von Nadja Grünewald-Kalkofen (ZDF) und Martina Behrens (ZDFneo)

    Wenn ein Mensch Opfer eines Verbrechens wird, ändert sich sein ganzes Leben. Fast sechs Millionen  registrierte Straftaten weist die Kriminalstatistik in Deutschland für 2013 aus. Darunter über 2000 Morde, über 130000 Fälle von schwerer Körperverletzung und fast 2,4 Millionen Diebstähle.

    Angst, Verzweiflung oder auch Wut werden auf einmal zum vorherrschenden Gefühl. Der Versuch, das Erlebte zu begreifen und zu verarbeiten, steht im Vordergrund. Die meisten Opfer haben nur einen Wunsch: Sie wollen alles vergessen, weiterleben, zurück zur Normalität - nur wie?

    „Tag X – Mein Leben danach“ ist ein Präventionsformat, das die Geschichten der Opfer erzählt, einordnet, erklärt und Hilfestellung gibt. Wieso ist man auf den Betrüger hereingefallen? Wie verhält man sich bei einem Überfall? Was tun in einer eskalierenden Gewaltsituation?

    Der Zuschauer erfährt wertvolle Tipps und Ratschläge, wie man den Ernstfall verhindern kann. Lebenshilfe ohne erhobenen Zeigefinger, dafür steht auch der Moderator Dirk Heinrichs. Der 49-jährige Buchautor, Schauspieler und Gründer des Vereins „Sprache gegen Gewalt e.V.“ arbeitet seit Jahren in der Gewaltprävention. Für „Tag X – Mein Leben danach“ besucht er die Betroffenen zu Hause, und hilft ihnen, durch Akteneinsicht, Tätergegenüberstellung, Psychologenbesuche und andere Maßnahmen, die ersten Schritte zurück zur Normalität zu gehen. Der Präventionsexperte kann das Verbrechen nicht ungeschehen machen, aber das Leben danach erleichtern.

    Mit der Reihe „Tag X – Mein Leben danach“ haben sich ZDF und ZDFneo gemeinsam das Ziel gesetzt, auf dem Gebiet der Kriminalität zuschauernah, authentisch und verständlich Informationen und Service zu bieten, die den Alltag aller sicherer machen können.

    Stab

    Moderator       Dirk Heinrichs  
    Autor                                                   Jola Zielinski, Katharina Wulff-Bräutigam, Max Niehusen, u.a.
    Produzent                                         Uwe Schlindwein
    Kamera                                             Andreas von der Wall
    Schnitt                                                 Basti Stöckemann, Thomas Golücke
    Ton                                                       Sirko Löschner, Guido Bornemann
    Produktion UFA                              Holger Terton
    Produktion ZDF                               Carolin Klapproth
    Redaktion UFA                 Daniela Erdtmann
    Redaktion ZDF                  Nadja Grünewald-Kalkofen
    Redaktion ZDFneo                         Martina Behrens
    Länge                                                   jeweils ca. 45 Minuten

    Inhalt

    Die zehnteilige Factual-Entertainment Reihe „Tag X – Mein Leben danach“ stellt Menschen vor, die Opfer einer Straftat geworden sind. Mit Hilfe des Präventionsexperten Dirk Heinrichs besprechen sie ihre Ängste und Folgen der Straftat und versuchen so, besser mit dem Erlebten umzugehen - und sich vor zukünftigen Straftaten zu schützen.

    Folgeninhalte

    Folge 1: Donnerstag, 11. Dezember 2014, 22.55 Uhr

    In der ersten Folge von „Tag X - Mein Leben danach" geht es zum einen um Stalking - ein Verbrechen, das immer mehr in den Fokus rückt und insbesondere Frauen betrifft - zum anderen um die perfiden Maschen von Mietbetrügern, denen immer mehr Wohnungssuchende zum Opfer fallen.

    "Stalking": Die 33-jährige Christine D. aus Garmisch-Patenkirchen wird jahrelang vom Ex-Freund und Vater ihres Kindes belästigt, bedroht und verfolgt. Wie kann man einen Stalker stoppen? Der Präventionsexperte Dirk Heinrichs klärt auf und hilft Christine auch bei juristischen Fragen.

    "Mietbetrug": Immer wieder locken Betrüger ihre Opfer mit falschen Wohnungsannoncen. Die Studentin Victoria (22) ist auf eine Anzeige im Internet hereingefallen. Der Coach zeigt auf, wie man echte von falschen Inseraten unterscheiden kann und worauf man bei Immobilienportalen achten muss.

     

    Folge 2: Donnerstag, 11. Dezember 2014, 23.35 Uhr

    Viele Überfälle geschehen am helllichten Tag. „Tag X - Mein Leben danach“ gibt Präventionstipps, wie man in den eigenen vier Wänden sicherer wird. Ein weiteres Thema ist Internet-Dating. Diese Form der Kontaktaufnahme wird immer beliebter und bringt immer mehr Betrüger, sogenannte Liebes-Scammer, auf den Plan.

    "Raubüberfall": Familienvater Christian F. (50) aus Berlin öffnet nichtsahnend seine Terrassentür und wird brutal überfallen. An den Folgen der Tat droht die Familie zu zerbrechen. Der Ehrenkommissar Dirk Heinrichs vermittelt innerhalb der Familie.

    "Liebes-Scamming": Ricarda (47) trifft im Internet den gutaussehenden Captain Brad. Die Bäckereifachverkäuferin verliebt sich in ihn und tappt in seine Falle: Er will nur ihr Geld. Wie die Masche der Liebes-Scammer funktioniert, zeigt der Präventionsexperte.

     

    Folge 3: Donnerstag, 18. Dezember 2014, 22.40 Uhr

    In dieser Folge von „Tag X - Mein Leben danach“ gibt der Präventionsexperte Dirk Heinrichs Tipps, wie man einen Einbruch verhindern und wie man sich gegen Mobbing wehren kann.

    "Einbruch": Pfarrer Thomas Maleja aus Flieden (49) wird nachts von Einbrechern in den eigenen vier Wänden überrascht. Mit brutaler Gewalt zwingen ihn die Täter, den Tresor zu öffnen. Wie man sich und sein Haus effektiver vor Übergriffen schützen kann, zeigt Ehrenkommissar Dirk Heinrichs.

    "Mobbing": Der tägliche Weg in die Schule ist für die 22-jährige Alexandra jeden Morgen ein Albtraum: Die Münchnerin wird über zwei Jahre hinweg von Mitschülerinnen gemobbt. Die Täterinnen hänseln sie wegen ihres Äußeren. Aus den Pöbeleien werden Beschimpfungen und irgendwann auch Tätlichkeiten. Mobbingexperte Dirk Heinrichs erklärt das Prinzip der Gewaltspirale bei Mobbing und zeigt Wege heraus. Außerdem stellt er eine Schule in Berlin vor, die beispielhaft mit dem Problem umgeht: Hier werden Schüler zu Streitschlichtern ausgebildet, die in der Lage sind, Konflikte untereinander zu lösen.

     

    Folge 4: Donnerstag, 18. Dezember 2014, 23.25 Uhr

    Wie kann man sich vor sexueller Belästigung schützen? Diese Frage stellt „Tag X – Mein Leben danach“ und zeigt einen Fall, bei der die Belästigung am Arbeitsplatz begann.

    "Versuchte Vergewaltigung": Die damals 17-jährige Lina wird während eines Praktikums im Ausland von einem älteren Kollegen körperlich angegriffen. Das Mädchen erleidet einen Schock und ist bis heute traumatisiert. Dirk Heinrichs will ihr und anderen Opfern zeigen, wie man am besten Hilfe findet.

    "Autodiebstahl": Die 76-jährige Hella L. aus Weißenfels beobachtet, wie jemand ihr Auto stehlen will. Mit vollem Körpereinsatz versucht die Rentnerin, ihn daran zu hindern. Dirk Heinrichs erklärt gemeinsam mit der Polizei und Sicherheitsexperten, wie Autos vor Diebstahl geschützt werden können.

     

    Folge 5: Donnerstag, 5. Februar 2014, 22.50 Uhr

    Wie kann man nach einem Gewaltverbrechen wieder in den Alltag zurückfinden? Coach Dirk Heinrichs steht einer 65-jährigen Taxifahrerin zur Seite, die von einem Kunden fast ermordet wurde. Außerdem gibt der Coach Ratschläge, wie man sich auf offener Straße vor Räubern schützen kann.

    "Taxiüberfall": Die Taxifahrerin Brigitte S. aus Delmenhorst wird von einem Kunden an einen abgelegenen Ort gelotst und dort mit zahlreichen Messerstichen schwer verletzt. Vor Gericht begegnet sie dem 19-jährigen Täter wieder. Wie man ein solches Trauma überwinden kann, versucht der Präventionsexperte aufzeigen. Mit positivem Erfolg.

    "Handydiebstahl": Was tun, wenn einem das Handy auf offener Straße plötzlich aus der Hand gerissen wird? Nicht nur das Gerät, sondern auch alle wichtigen Daten sind verschwunden. Dirk Heinrichs erklärt Liv F. (25) aus Berlin, wie sie ihre Daten vor Missbrauch schützen kann.

     

    Folge 6: Donnerstag, 5. Februar 2014, 23.35 Uhr

    "Sexueller Kindesmissbrauch": Michael (41) erzählt dem Opferhelfer Dirk Heinrichs seine Leidensgeschichte. Jahrelang wurde er von einem Arbeitskollegen seines Vaters sexuell missbraucht. Begleitet von Dirk Heinrichs sucht Michael jetzt die Begegnung mit dem pädophilen Täter von damals. Wie können Eltern ihr Kind vor solchen Übergriffen schützen? Gibt es Anzeichen, an denen man Missbrauch erkennt? Zusammen mit Experten zeigt der Coach Eltern Wege auf, wie Kinder gegen Übergriffe stark gemacht werden können. 

     

    Folge 7: Donnerstag, 12. Februar 2014, 22.35 Uhr

    Schwere Körperverletzung und Vandalismus sind die Themen, mit denen sich Dirk Heinrichs in dieser Folge "Tag X - Mein Leben danach" beschäftigt.

    "Schwere Körperverletzung": Es geschah am helllichten Tag. Der Rentner Helmut liefert sich ein Wortgefecht mit einer Gruppe Jugendlicher. Doch dann gerät die Situation außer Kontrolle und Helmut wird von der Bande schwer verletzt. Wie hätte der Konflikt entschärft, wie die Gewaltspirale unterbrochen werden können? Anti-Gewalt-Experte Dirk Heinrichs versucht eine Aussöhnung zwischen den minderjährigen Tätern und ihrem Opfer.

    "Vandalismus": Das Haus von Bernd R.in Aachen wird seit Jahren mit Graffitis beschmiert. Er führt einen zermürbenden Kampf gegen die Sprayer. Durch mutwillige Zerstörung werden jährlich Schäden in Millionenhöhe in Deutschland verursacht. Die Täter sind vornehmlich Jugendliche. Warum machen sie das und wie kann man sich als Eigentümer besser davor schützen?

     

    Folge 8: Donnerstag, 12. Februar 2014, 23.20 Uhr

    In dieser Folge geht es um die betrügerischen Machenschaften von Mietnomaden. Außerdem gibt Dirk Heinrichs Tipps, wie man sich am besten bei einem Überfall verhält.

    "Banküberfall": Was kann man tun, wenn man plötzlich von einem Maskierten mit geladener Waffe bedroht wird? Eine lebensgefährliche Überfallsituation kann Menschen auf lange Zeit traumatisieren. Die 67-jährige Bärbel L. aus Berlin war jahrzehntelang Kassiererin in einer großen Bank und wurde sechs Mal während der Arbeit überfallen. Auch heute noch leidet sie täglich unter den Folgen. Wo kann ein traumatisiertes Opfer Hilfe bekommen?  Präventionsexperte Dirk Heinrichs sammelt Tipps zur Verarbeitung eines solchen Erlebnisses.

    "Mietbetrug": Karl-Heinz K. aus Osterholz wurde Opfer von Mietnomaden. Das kleine Haus, das er als Alterssicherung gekauft hatte, beschert dem Rentner nur Kosten. Über Jahre zahlen die Mieter keinen Cent. Im Garten stapelt sich der Sperrmüll meterhoch. Wie kann man sich als Vermieter schützen?

     

    Folge 9: Donnerstag, 19. Februar 2014, 22.45 Uhr

    Gewalt in der U-Bahn. Aufsehenerregende Fälle alarmieren die Öffentlichkeit. Wie soll man sich richtig verhalten? Dirk Heinrichs klärt auf. Außerdem: Gefahr an der eigenen Haustür. Wie kann man sich vor den dreisten Methoden der Trickbetrüger schützen?

    "Gewalt in der U-Bahn": Der 29-jährige Julian ist mit seiner damaligen Freundin Anastasia früh morgens in München unterwegs. Erst wird seine Freundin von drei alkoholisierten Männern im Waggon beschimpft und als sich Julian schützend vor sie stellt, wird er einfach niedergeschlagen. Als die Täter an der nächsten Station fliehen wollen, versucht er, sie daran zu hindern - und macht damit alles nur noch schlimmer. Anti-Gewalt-Experte Dirk Heinrichs gibt Tipps, wie man sich in einer aggressionsgeladenen Situation richtig verhält und zeigt auf, wie man eine Eskalation vermeiden kann.

    "Trickbetrug": Ohne Argwohn öffnet die 87-jährige Helga aus München einem seriös wirkenden Hausmeister die Wohnungstür. Angeblich möchte er ihr einen hohen Geldbetrag zurückerstatten. So erschleicht der Betrüger das Vertrauen der Rentnerin und prellt sie um ihre Ersparnisse. Wie man sich vor perfiden Betrugsmaschen schützen kann, zeigt der Präventionsexperte Dirk Heinrichs.

     

    Folge 10: Donnerstag, 19. Februar 2014, 23.30 Uhr

    Sicher in den eigenen Wänden? Online bestellen ohne Risiko? In dieser Folge "Tag X - Mein Leben danach" beschäftigt sich Dirk Heinrichs mit den Themen Einbruch und Internetbetrug und gibt wertvolle Tipps, wie man sich davor schützen kann.

    "Einbruch": Die 48-jährige Kathrin N. aus Weißenfels in Sachsen-Anhalt schläft fest, als im November 2012 Einbrecher in ihrem Haus unterwegs sind. Die Diebe machen einen regelrechten Streifzug durch die Nachbarschaft. Wie kann man sich vor Einbruch schützen? Coach Dirk Heinrichs findet gemeinsam mit der Polizei und Sicherheitsexperten Lösungen für ein sicheres Haus, die effektiv sind - und sogar bezahlbar.

    "Internetbetrug": Björn R. aus Greiz in Thüringen hat über ein Online-Auktionshaus ein Mobiltelefon bestellt und bezahlt per Nachnahme. Groß ist der Schock, als der 23-Jährige dann von der Paketbotin statt des bestellten Smartphones eine Tüte Sauerkraut überreicht bekommt. Beim zweiten Mal geht er auf Nummer sicher, überweist das Geld und wird wieder betrogen. Dirk Heinrichs trifft einen Online-Spezialisten und zeigt auf, wie man sich und seinen Einkauf absichern kann.

    Biografie Dirk Heinrichs

    Anti-Gewalt-Experte, Autor, Schauspieler

    Dirk Heinrichs wurde 1965 in Leverkusen geboren. Hier begann er auch seine Schauspielkarriere.Unter anderem spielte er von 2000 bis 2006 die Hauptrolle des Oberkommissars "Lenny Winkler" in der Grimme-Preis nominierten Serie "Die Sitte". 

    2005 gründete er den Verein Sprache gegen Gewalt e.V.

    Mit seinen Präventionskonzepten arbeitet Dirk Heinrichs an Schulen, in Unternehmen und Institutionen, in Familien, in Gefängnissen und an sozialen Brennpunkten.

    Aus seiner Arbeit mit Opfern von Gewalttaten und jugendlichen Straftätern entstand sein Buch „Da hab ich nur noch Rot gesehen“, das im April 2008 erschien. Es basiert auf Interviews mit Opfern und Tätern und versucht den Ursprung der Gewalt in unserer Gesellschaft aufzuhellen.

    Im März 2009 wurde ihm die Ehrenkriminalmarke des Bundes deutscher Kriminalbeamter verliehen.

    Er doziert zum Thema Jugendkriminalität und Jugendgewalt u.a. an der Fachhochschule der Polizei in Köln, entwickelte und leitete das Intensivtäterprojekt SoKo Zukunft in Bonn.

    Neben Prof. Dr. Reinhold S. Jäger und anderen ist Dirk Heinrichs wissenschaftlicher Beirat im Bündnis gegen Cybermobbing e.V.

    Bei Großveranstaltungen wie dem bundesweiten Anti-Mobbing-Wettbewerb "Fit in Fairplay" des Malteser Hilfsdienst e.V. oder dem K1 Sommercamp verleiht Dirk Heinrichs seine Expertise. Außerdem beriet er die Enquete Kommission "Prävention" des NRW Landtags. 

    Bildhinweis und Impressum

    Fotos über Tel.: 06131 – 70-16100

    oder unter pressefoto.zdf.de/presse/tagxmeinlebendanach

     

    Verantwortlich: Alexander Stock
    Foto: ZDF / Jan Henn
    pressedesk@zdf.de
    © 2014 by ZDF

    Impressum

    Ansprechpartner

    Name: Christina Betke
    E-Mail: betke.c@zdf.de
    Telefon: 06131 - 70 12717