Terra X – Der Podcast

Zweite Staffel mit Dirk Steffens

Seit April lädt Dirk Steffens alle 14 Tage Gäste aus Wissenschaft und Forschung in seinen Podcast ein. Nach einer kurzen Sommerpause beleuchtet Dirk Steffens das Thema Artenschutz. Am Freitag, 27. August 2021, geht er mit dem Evolutionsbiologen und Direktor des Centrums für Naturkunde in Hamburg, Matthias Glaubrecht, der Frage nach: "Bedroht das Artensterben uns Menschen?" In weiteren Podcasts mit verschiedenen Gästen werden Themen besprochen wie: "Stirbt unser Wald?", "Gibt es außerirdisches Leben?" und "Wie sieht die Stadt der Zukunft aus?". 

  • ZDF Mediathek, Freitag, 27. August 2021, 0.00 Uhr

Texte

Neue Episode: "Bedroht das Artensterben uns Menschen?"

Freitag, 27. August 2021

Neben dem Klimawandel – und zum Teil auch bedingt durch diesen - ist das fortschreitende Artensterben eines der großen Probleme unserer Zeit, so Wissenschaftler weltweit.

Artensterben hat es im Laufe der Weltgeschichte immer gegeben. In der paläontologischen Forschung geht man von bisher fünf großen Aussterbeereignissen in der Geschichte unseres Planeten aus. Das fünfte fand vor zirka 66 Millionen Jahren statt. Ihm fielen unter anderem die Dinosaurier zum Opfer und mit ihnen, so schätzen Experten, mehr als die Hälfte aller anderen lebenden Arten. Damals beendete ein Meteoriteneinschlag ein Großteil des Lebens auf der Erde.

Heute hält der Tod schleichend Einzug. Forschende sprechen davon, dass die Erde zurzeit pro Tag zirka 150 Arten verliert. Die genaue Zahl ist unbekannt, nicht zuletzt deshalb, weil noch längst nicht alle Pflanzen- und Tierarten auf der Erde entdeckt und beschrieben wurden. Unstrittig ist allerdings, dass der Mensch an diesem sechsten großen Artensterben den größten Anteil hat. Zum einen breitet er sich immer weiter auf der Erde aus und nimmt entsprechend mehr Platz in Anspruch, der Tieren und Pflanzen fehlt. Zum anderen beschleunigt der Mensch den Klimawandel, der das Überleben vieler Arten gefährdet. So sterben Korallen in zu warmen Gewässern und für die Fichten in den Wäldern Europas wird es, zumindest in den gemäßigten Zonen, kein Überleben geben – nur zwei Beispiele unter Tausenden. Der Weltbiodiversitätsrat hat Alarm geschlagen. Es geht aber nicht nur um das Überleben vieler Arten in Fauna und Flora, sondern auch um das Überleben des Menschen. 

Kann das Artensterben überhaupt beziffert werden, wenn wir noch nicht einmal wissen, wie viele Arten es überhaupt gibt? Und was bedeutet der Verlust der Artenvielfalt in Zukunft für die Menschen? Antworten auf diese und weitere spannende Fragen versucht Dirk Steffens mit Matthias Glaubrecht, Evolutionsbiologe und Direktor des Centrums für Naturkunde in Hamburg, zu finden.  

Terra X – Der Podcast

"Terra X" erweitert mit dem Podcast sein non-lineares Angebot. Seit April 2021 lädt Dirk Steffens regelmäßig zu einem Gespräch über Themen ein, die uns alle bewegen. Es geht dabei um uns und unsere Umwelt, um das, was wir richtig, vielleicht aber auch falsch machen. Es geht um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Lebens auf der Erde. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Forscherinnen und Forscher, Experteninnen und Experten versuchen Antworten auf Fragen zu finden, die uns alle auf die ein oder andere Art berühren. Der "Terra X"-Podcast erscheint in 14-tägigem Turnus.

Drei Fragen an Dirk Steffens

Was oder wen willst Du mit dem Podcast erreichen?

Denken statt meinen, und zweifeln statt behaupten! Unser Podcast will sich in Zeiten zunehmender Polarisierung nie auf eine Seite schlagen, nicht mal auf die eigene. Wir wollen mit der Lust am Hinterfragen scheinbarer Gewissheiten Antworten auf die großen Fragen suchen, vor die Umwelt, Natur, Technik und Wissenschaft uns heute stellen. Und wir wollen einen Podcast machen für alle, die sich mit Überschriften nicht zufriedengeben und einfachen Antworten auf schwierige Fragen misstrauen. Wer unsere "Terra X"-Filme mag, kann mit dem Podcast noch tiefer in die Welt des Wissens und Forschens einsteigen.

Wo siehst Du die Unterschiede zu Deinen Fernsehdokumentationen?

Moderne Fernsehdokumentationen sind Zwängen unterworfen, vom Wetter über Drehgenehmigungen und Budgetfragen bis hin zu der manchmal anstrengenden Logistik. Ich drehe seit fast drei Jahrzehnten TV-Dokus auf der ganzen Welt, und so schön diese Drehreisen sind: Es kann schon nerven, inhaltlich umdenken zu müssen, nur weil der Geländewagen einen Plattfuß hat oder ein Flugzeug die Tonaufnahme ruiniert. Außerdem müssen Forschende ihre oft faszinierenden und komplexen Gedanken auf ein paar kurze O-Töne reduzieren, was ihrer Arbeit oft nicht gerecht wird. Der Podcast macht uns frei von all dem. Einfach mit einem klugen Gast zusammensitzen, dabei laut denken und noch nicht mal auf die Uhr schauen zu müssen: Für einen Wissenschaftsjournalisten ist das fast zu schön, um wahr zu sein.

Welche Themen möchtest Du ansprechen und wer sind Deine Gesprächspartner?

Ob Artensterben, Klimakrise, Landwirtschaft, Fernreisen oder Autoverkehr: Was früher nur in der Science- oder Öko-Ecke diskutiert wurde, dominiert heute den gesellschaftlichen Diskurs. Genau wie aktuell die Coronapandemie. Denn diese Fragen entscheiden darüber, wie Menschen künftig auf der Erde leben werden. Es sind die entscheidenden Fragen unseres Jahrhunderts. Deshalb ist es so unglaublich wichtig, dass möglichst viele Menschen die Zusammenhänge verstehen, einen Überblick gewinnen und nicht einfach nur so für oder gegen Kernenergie, Fleischverzicht und E-Autos sind. Deshalb wollen wir versuchen, in die klügsten Köpfe unseres Landes zu schauen, wir wollen die Gedanken von Forschenden und Zweifelnden verstehen: Wenn der Physiker Harald Lesch über Kernenergie nachdenkt oder die Biologin Antje Boetius über die Liebe zum Meer spricht, ist das oft lustig, überraschend und inspirierend. Denn nichts ist so einfach wie es scheint.

Die Fragen stellten Heike Schmidt und Jens Monath, Redaktion "Terra X"

"Terra X ohne Bilder - kann das funktionieren?"
Von Prof. Peter Arens, Leiter der ZDF-Hauptredaktion "Geschichte und Wissenschaft"

Jede Entwicklung, die wir im immer größer werdenden "Terra X"-Kosmos anstoßen, beginnt mit derselben Frage: Was daran ist "Terra X"? Was hat unsere Wissenschaftsmarke dem Thema, dem Format und dem Medium zu bieten? Aus der erfolgreichsten deutschen Fernsehdokumentationsreihe ist in den vergangenen Monaten und Jahren eine Formatfamilie geworden, deren Produkte weiter linear und zusätzlich vor allem auch digital herausragen. Wir haben gelernt, Inhalte kürzer, aber mit derselben Sorgfalt, mit der wir sonst die großen TV-Dokumentationen herstellen, zu publizieren. Heute sind wir stolz, dass unsere Produkte in der digitalen Welt ebenso erfolgreich sind wie seit Jahrzehnten im TV. Und auch wenn das Kurzformat heute ein fester Teil von "Terra X" ist, sehnen wir uns als Wissenschaftsjournalist*innen immer wieder nach der Langstrecke. Nach einem Ort, an dem wir komplexen Themen den Raum und die Zeit geben können, sie in ihrer Diversität und Vielschichtigkeit zu ergründen. Dieser Ort wird nun "Terra X – Der Podcast". Im Piloten unseres neuesten Projekts diskutiert "Terra X"-Moderator Dirk Steffens mit seinem Freund und Kollegen Professor Dr. Harald Lesch über die Relevanz von Kernenergie im Klimaschutz. Die erste Folge ist ein Paradebeispiel für die Stärke des Mediums: Hier wird ein äußerst komplexes und emotional aufgeladenes Thema mit der angebrachten Sorgfalt wissenschaftlich fundiert von allen notwendigen Seiten diskutiert. Die Länge wird bestimmt von der Zeit, die der Inhalt braucht und ist nicht abhängig von einer Formatierung. In dieser Hinsicht ein Befreiungsschlag. Es mag zunächst seltsam anmuten, dass ein Format, das seit fast vier Jahrzehnten durch seine großartigen Bildwelten besticht, auf genau diese verzichtet, um Inhalte zu transportieren. Es ist ein neuer Weg, in der die wissenschaftliche Tiefe von "Terra X" in besonderem Maße zur Geltung kommt. "Terra X" ohne Bilder – kann das funktionieren? Für die Antwort bedienen wir uns bei Lessing: "Jedes Ding ist vollkommen […], wenn es seinen Zweck erfüllen kann."

Fotos

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information Telefon: 06131 – 70-16100, und unter https://presseportal.zdf.de/presse/terrax 

Weitere Informationen

"Terra X - der Podcast" in der ZDFmediathek: Terra X - Der Podcast - ZDFmediathek

"Terra X plus Schule" in der ZDFmediathek: Schule.zdf.de

"Terra X plus" bei YouTube: kurz.zdf.de/A26/

"Terra X"-Clips unter Creative-Commons-Lizenz: TerraX-CC.zdf.de

"Terra X" in der ZDFmediathek: terra-x.zdf.de

"Terra X" bei YouTube: youtube.com/c/terra-x

"Terra X" bei Facebook: facebook.com/ZDFterraX

"Terra X" bei Instagram: instagram.com/terraX

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2021 ZDF

Kontakt

Name: Magda Huthmann
E-Mail: huthmann.m@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12149