Drei "WISO"-Dokumentation über Gutachter, Rente und Mieten. Foto: ZDF/Sebastian Wagner
Drei "WISO"-Dokumentation über Gutachter, Rente und Mieten. Foto: ZDF/Sebastian Wagner

"WISO"-Dokus: Gutachterfalle / Ärger mit der Rente / Markt, Macht, Mieten

Drei Dokumentationen im August

Ist das Gutachter-System in Deutschland rein auf Profit ausgerichtet? Wer hat von der Riester-Rente  profitiert? Und wie lässt sich Wohnen wieder bezahlbar machen? Drei "WISO"-Dokumentationen greifen im August Themen auf, die auch im Wahlkampf präsent sind: von der Macht, die Gutachter haben, über die Diskussionen um die richtige Altersversorgung bis zur angespannten Situation auf dem Wohnungsmarkt in Deutschland.

  • ZDF, Montag, 2., 9. und 16. August 2021, 19.25 Uhr
  • ZDF info, Freitag, 20. August 2021, 20.15 und 21.00 Uhr
  • ZDF Mediathek, Doku "Ärger mit der Rente" ab Freitag, 6. August 2021, 9.00 Uhr

Texte

Sendetermine und Stab

Montag, 2. August 2021, 19.25 Uhr, ZDF
Ab Montag, 2. August 2021, 18.30 Uhr, in der ZDFmediathek

WISO-Dokumentation:
Gutachterfalle – die Macht der Experten

Film von Andreas Baum

Produktion: Exit Film und Fernsehproduktion
Redaktion: Kerstin Ripper, Cathérine Kipp
Länge: ca. 43 Minuten

 

Montag, 9. August 2021, 19.25 Uhr, ZDF
Ab Montag, 9. August 2021, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek
Freitag, 20. August 2021, 20.15 Uhr, ZDFinfo

WISO-Dokumentation:
Ärger mit der Rente – Ist Riester noch zu retten?

Film von Anja Kollruß

Produktion: Nordend Film
Redaktion: Claudia Krafczyk
Länge: ca. 43 Minuten

 

Montag, 16. August 2021, 19.25 Uhr, ZDF
Ab Montag, 16. August 2021, 10.00 Uhr, ZDF
Freitag, 20. August 2021, 21.00 Uhr, ZDFinfo

WISO-Dokumentation:
Markt, Macht, Mieten – der Kampf um bezahlbaren Wohnraum

Film von Christiane Henningsen und Babette Hnup

Produktion: elbmotion
Redaktion: Kai Dietrich
Länge: ca. 43 Minuten

Gutachterfalle – die Macht der Experten

Im Streitfall entscheidet oft ein Gutachten: über Haftungsfragen, das Sorgerecht oder die Höhe einer Entschädigung. Offiziell unterstützen Gutachter die Gerichte mit ihrer Expertenmeinung. Doch häufig folgen die Richter einfach den Sachverständigen – und das "blind", wie Juristen kritisieren. Die Folge: Nicht Gerichte, sondern Gutachter entscheiden dann faktisch über Geldsegen oder Pleite, Freiheit oder Gefängnis.

Doch müssen Gutachter tatsächlich den notwendigen Sachverstand nachweisen, um tätig werden zu können? Gibt es eine vorgeschriebene Ausbildung oder Kontrollbehörden?

Jedes Jahr werden in Deutschland allein im Auftrag der Gerichte rund 400.000 Gutachten erstellt. Die Expertise der Sachverständigen ist gefragt – aber oft auch fragwürdig. Jeder kann sich "Gutachter" und "Sachverständiger" nennen. Die Bezeichnungen sind nicht geschützt. Trotzdem ist die Einschätzung der vermeintlichen Experten in vielen Bereichen ausschlaggebend: bei Streitigkeiten mit Versicherungen oder im Auftrag der Gerichte – oder wenn es um Haftstrafen geht. Die Folgen für alle, die auf einen Sachverständigen angewiesen sind, sind häufig fatal. Immer wieder erweisen sich Gutachter als nicht neutral und unparteiisch, kommt es zu Gefälligkeits- oder Falschgutachten.

So wie im Fall von Norbert Kuß. Zusammen mit seiner Frau hatte der Beamte eine zwölfjährige Pflegetochter aufgenommen. Das Mädchen war psychisch auffällig, es gab Streit – schließlich beschuldigte die Pflegetochter Kuß des sexuellen Missbrauchs. Der beteuerte immer wieder seine Unschuld. Ein sogenanntes aussagepsychologisches Gutachten wurde erstellt. Das bewertet die Aussagen der Pflegetochter als "mit hoher Wahrscheinlichkeit glaubhaft". Norbert Kuß wurde daraufhin verurteilt und landete im Gefängnis – für fast zwei Jahre. Doch nach seiner Haftentlassung wurden gravierende Mängel an eben diesem Gutachten festgestellt. Er verklagte die Gutachterin auf Schadensersatz und Schmerzensgeld – erfolgreich. In einem Wiederaufnahmeverfahren wurde nachträglich seine Unschuld festgestellt.

Die investigative Dokumentation von Andreas Baum entlarvt ein Gutachter-System, das in vielen Fällen nur scheinbar von Sachverstand geprägt und rein auf Profit ausgerichtet ist. Wenn die Wünsche der Auftraggeber Priorität haben und neutrale Expertisen nur eine untergeordnete oder gar keine Rolle spielen, dann hat auch Korruption leichtes Spiel.

So konnte ein Frankfurter Oberstaatsanwalt mehr als zehn Jahre lang Gutachten an Firmen eines alten Schulfreundes vergeben – und kassierte kräftig mit. Dabei gehörte die Bekämpfung von Korruption im Gesundheitswesen zu seinen Hauptaufgaben! Der Fall Alexander Badle machte 2020 Schlagzeilen und beschäftigt jetzt seine früheren Kollegen und das Gericht. Im Film von Andreas Baum äußert sich Badles Anwalt ausführlich und spricht auch über das weitgehend unkontrollierte Gutachter-System in Deutschland.

Insider packen aus, sie erzählen von verschiedenen Tricks und davon, wer falsche Gutachten erstellt, wer davon profitiert – und wer die Leidtragenden sind. Ein Film über die Macht der Gutachter und über Machtmissbrauch, aufgrund dessen Kontrollinstanzen für alle sogenannten Sachverständigen in Deutschland gefordert werden.

Ärger mit der Rente – Ist Riester noch zu retten?

Reich an Kosten, arm an Rendite – was einst als Hoffnungsträger für mehr Rente beworben wurde, hinterlässt bei vielen Deutschen einen bitteren Nachgeschmack.

Sie fühlen sich von Beraterinnen und Beratern über den Tisch gezogen, verzweifeln an komplexen und bürokratischen Riester-Verträgen. Was bleibt, ist Frust und Wut auf verpasste politische Reformen. Ist die Riester-Rente noch zu retten?

"WISO" trifft Menschen, die auf Riester gesetzt haben. Der Rentner in spe, der in zwei Jahren in den Ruhestand geht, und die junge Familie, die noch gut 30 Jahre Arbeit vor sich hat. Beide blicken ernüchtert auf ihre Riester-Verträge. Laufende Kosten verschlingen horrende Summen, und an eine gute monatliche Rente ist nicht zu denken. "Für mich ist die Riester-Rente gescheitert. Leider hat man keine andere Chance, als sein mühsam angespartes Kapital den Banken und Versicherungen zu schenken", zieht der 63-jährige Manfred Siebert in der Doku Bilanz.

Alleinerziehende und Geringverdienende scheinen auf den ersten Blick von den staatlichen Zulagen zu profitieren. Aber ist das tatsächlich so? Verbraucherschützerinnen und Verbraucherschützer kritisieren: "Das sind quasi Steuergelder und hat nichts mit tollen Angeboten der Versicherer zu tun", sagt Axel Kleinlein vom Bund der Versicherten.

Für Dorothea Mohn vom Bundesverband der Verbraucherzentrale ist die Riester-Rente "ein ziemliches Geschenk an die Finanzindustrie". Selbst Namensgeber Walter Riester fordert die Politik und Finanzwirtschaft zum Handeln auf.

Nach zwei Jahrzehnten stellt "WISO" die Riester-Rente auf den Prüfstand: Wer hat vom Riestern profitiert? Hat das Modell ausgedient? Können Reformen die staatlich geförderte Altersvorsorge noch auf sichere Füße stellen? Am Ende muss sich sparen wieder lohnen und mehr Rente aufs Konto bringen, sonst steht die Riester-Rente vor dem Aus.

Markt, Macht, Mieten – der Kampf um bezahlbaren Wohnraum

Die Mieten in Deutschland steigen seit nunmehr 15 Jahren immer weiter. Längst ist das nicht nur so in gefragten Großstädten, sondern auch auf dem Land steigen die Preise immens.

Nach einer Studie fehlen in 77 untersuchten deutschen Großstädten mehr als 1,9 Millionen bezahlbare Wohnungen. Fast die Hälfte aller Mieter in Großstädten zahlen mehr als 30 Prozent ihres Nettoeinkommens für ihre Miete.

Die Gründe sind vielfältig: Die Zahl der Sozialwohnungen hat sich seit 2006 fast halbiert. Instrumente wie die Mietpreisbremse laufen oftmals ins Leere. Außerdem wird günstiger Wohnraum nicht ausreichend neu geschaffen, weil sich der Wohnungsbau durch hohe Boden- und Baukosten vielerorts nicht mehr lohnt. Folge: Der Markt entspannt sich nicht.

In München, Heidelberg, Berlin und Hamburg kommen Menschen zu Wort, für die der angespannte Mietmarkt dramatische Folgen hat. So wie für Martina K. aus Eppelheim bei Heidelberg. Die 58-Jährige erfährt vom örtlichen Maklerbüro, dass ihre Wohnung zum Verkauf steht – mit einer Kündigung wegen Eigenbedarfs soll sie aus der Wohnung raus. Ein Schock für die Buchhalterin, denn eine neue, bezahlbare Wohnung in Heidelberg zu finden, ist extrem schwer.

Architekturkritiker Gerhard Matzig beobachtet diese Entwicklungen seit Jahren. Er hält die "verfehlte Wohnraumpolitik" für "Staatsversagen". Schon 2018 hatte sich die Bundesregierung vorgenommen, den Wohnungsbau voranzutreiben, bezahlbares Wohnen zu gewährleisten und Baukosten zu senken. Doch heute sehen viele die Bilanz der Wohnraumoffensive kritisch.

Was sind die Gründe für den angespannten Markt? Was bedeutet die Wohnungsnot für die Mieter? Welche Ideen und Konzepte gibt es, Wohnen endlich wieder bezahlbar zu machen? Und: Ist der Umzug aufs Land überhaupt noch eine Alternative? Mit einer Recherche-Reise quer durch die Republik versuchen die Autorinnen Christiane Henningsen und Babette Hnup, Antworten zu einem der großen Themen des diesjährigen Wahlkampfs zu finden.

Infos zu "WISO"

"WISO" berichtet montags von 19.25 Uhr bis 20.15 Uhr live aus dem Studio 2 des ZDF-Sendezentrums

Erstsendung: 3. Januar 1984

Bis zu 48 Mal im Jahr informiert "WISO" über wirtschafts- und sozialpolitische Themen, über Steuerfragen und Verbraucherrechte, deckt Machenschaften und Betrügereien auf. Tipps und Hinweise zu Fragen der Geldanlage oder Altersvorsorge sind ebenso ein fester Bestandteil der Sendung wie Technikberichte über die neuesten Smartphones oder Tablets. Das Themenspektrum reicht zudem von Beruf und Gesundheit über Rente bis hin zur Pflege oder Unterhalt.

 

"WISO"-Dokumentationen

Ergänzend zu den Magazin-Ausgaben realisiert die Redaktion seit 2008 zwei bis dreimal im Jahr "WISO"-Dokumentationen.

Die "WISO"-Dokumentationen in der Übersicht (mit Erstsende-Datum)

Die Ebay-Falle – Ein Auktionshaus, die Gauner und die Opfer (16. Juni 2008)
Die Weihnachts-Falle – Das große Geschäft mit kleinen Spenden (22. Dezember 2008)

Die große Gier – Wie die Banken unsere Zukunft verspielen (29. Juni 2009)
Aufgetischt und abserviert – Die Tricks der Lebensmittelindustrie (14. Juni 2010)
Verirrt im Telefondschungel – Wie DSL & Co. uns das Leben schwer machen (21. Juni 2010)

Alles lecker, oder was? – Lebensmittel zwischen Werbung und Wahrheit (27. Juni 2011)
Albtraum Traumreise – Die Tricks der Urlaubsbranche (4. Juli 2011)
Die Bank gewinnt immer! Von Krise, Kunden und Krediten (11. Juli 2011)

WISO-Duell: Kreuzfahrt gegen Cluburlaub (16. Juli 2012)
WISO-Duell: Ist Bio besser? (23. Juli 2012)

Weg mit dem Speck – Die beliebtesten Diäten im WISO-Test (7. Januar 2013)
Ich mach mein Ding! – Deutscher Gründerpreis 2013 (25. Juni 2013)
Die 10 größten Urlaubsfallen – WISO-Tipps für perfekte Ferien (15. Juli 2013)
Die 10 besten Kontaktbörsen – WISO-Tipps für die Partnersuche (22. Juli 2013)

Die Maschen der Wellness-Branche – Das Geschäft mit dem Wohlfühlen (16. Juni 2014)
Die Maschen der Banken – Fragwürdige Geschäfte mit Zinsen und Gebühren (23. Juni 2014)
Die Maschen der Handwerker – Schlechter Service, hohe Rechnungen (18. August 2014)

Kein Anschluss unter dieser Nummer – Ärger mit Telekom & Co. (10. August 2015)
Abzocke in Deutschland – Kartelle auf Kosten der Kunden (17. August 2015)

Weltmacht Google – Wie ein Konzern unser Leben bestimmt (4. Januar 2016)
Die Schnäppchen-Falle (1. August 2016)
Die Zucker-Falle (8. August 2016)

Traumurlaub Kreuzfahrt – Sonnendeck mit Schattenseiten (1. Mai 2017)
Mein Traumurlaub – Wie die Deutschen verreisen (17. Juli 2017)
Verliebt, verheiratet, verklagt – Wenn Familien auseinanderbrechen (24. Juli 2017)
Amazon – gnadenlos erfolgreich (18. Dezember 2017)

Patienten im Visier – Ärzte zocken ab (18. Juni 2018)
Wenn Eltern alt werden – Beratung, Betreuung, Bezahlung (1. Oktober 2018)
Falsche Versprechen – So lassen wir uns manipulieren (8. Oktober 2018)

Mit 500 PS durch Europa – Unterwegs mit dem WISO-Truck (20. Mai 2019)
Kunden in der Warteschleife – Die langen Leitungen von Telekom, Vodafone & Co. (24. Juni 2019)
Fake Food – Das Geschäft mit dem Etikettenschwindel (22. Juli 2019)
Gekaufte Sterne – Das Geschäft mit den Internetbewertungen (29. Juli 2019)

Wir sind Wirtschaft – Wie Corona den Job verändert (13. Juli 2020)
Ein Ex-Einbrecher packt aus – Wie das eigene Zuhause sicher wird (20. Juli 2020)
Die Inkasso-Falle – Geldeintreibern auf der Spur (27. Juli 2020)
Die Schadensfalle – Wenn Versicherungen tricksen (12. Oktober 2020)
Schön, schlank, stark – Das Milliardengeschäft mit Nahrungsergänzungsmitteln (19. Oktober 2020)

Schulen im Corona-Stress – Zwischen Schulheft und Tablet (1. März 2021)
Mann sein – Traditionelle Rollenbilder im Wandel der Zeit (12. Mai 2021)
Frau sein – Traditionelle Rollenbilder im Wandel der Zeit (12. Mai 2021)
Kinder allein im Netz – Wie sicher sind TikTok & Co. (7. Juli 2021)

 

"WISO" im Netz

"WISO"-Informationen sind seit Mitte 1996 auch im Internet verfügbar – unter wiso.de.

 

"WISO"-Redaktion

Marcus Niehaves leitet die "WISO"-Redaktion, seine Stellvertreterin ist Catherine Kipp. Marcus Niehaves moderiert die Sendung, zweite Moderatorin ist Sarah Tacke.

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/wiso  

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2021 ZDF

Kontakt

Name: Thomas Hagedorn
E-Mail: hagedorn.t@zdf.de
Telefon: 06131/7013802