ZDF-Fernsehgarten 2014

präsentiert von Andrea Kiewel

Der "ZDF-Fernsehgarten" startet am 11. Mai 2014 in die neue Saison. In 21 Folgen präsentiert Andrea Kiewel live und open air auf dem Mainzer Lerchenberg ein abwechslungsreiches Programm. Immer sonntags ab 11.00 Uhr wird sie die Zuschauer mit einer bunten Mischung aus Show, Musik, Artistik, Service und Attraktionen unterhalten.

  • ZDF, ab Sonntag, 11. Mai 2014, 11:00 Uhr, live

Texte

Der ZDF-Fernsehgarten gehört zum Sonntag wie die Sonne und ein gesundes Frühstück
Vorwort von Redaktionsleiter und Executive Producer Christoph Hillenbrand

Seit 1986 ist der "ZDF-Fernsehgarten" eine der wichtigsten Unterhaltungssendungen der deutschen TV-Landschaft. Andrea Kiewel moderiert die Sendung seit dem Jahr 2000 auf ihre stets fröhliche und sympathische Art. Ihr und dem ganzen Fernsehgarten-Team gelingt es Jahr für Jahr, sich immer wieder spannend, modern und neu aufzustellen, ohne dabei das erfolgreiche Konzept der Sendung zu verlassen. Aktuelle Themen und Trends, Service und nicht zuletzt populäre Musik aller Genres sind die Markenzeichen für launige Unterhaltung am Sonntagvormittag. Mit Hilfe modernster Technik und einem hoch professionellem Team werden nahezu jede Woche mehr als zwei Stunden Programm entwickelt und über TV und Internet zum Zuschauer transportiert. Mit Marktanteilen bis zu 22% gehört der "ZDF-Fernsehgarten" zu den beliebtesten Shows Deutschlands.
Die familiäre Unterhaltung findet dabei vor und hinter der Kamera statt. So pilgern jedes Wochenende rund 5000 Besucher auf den Mainzer Lerchenberg, um beim Fernsehen "hinter den Kulissen" zu schauen und live das zu erleben, was durchschnittlich 2 Mio. Zuschauer an den Fernsehgeräten verfolgen. Die Sendung lebt durch seine treuen Fans mit ihren Ideen, Kritik und Lob. So wurde Ende des letzten Jahres auf vielfachen Zuschauerwunsch die Erweiterung auf das ganze Jahr entschieden und der "ZDF-Fernsehgarten on Tour" auf Reisen geschickt.
Am 11. Mai geht die Open-Air-Saison auf dem Mainzer Lerchenberg in die 28. Runde. Ich lade Sie herzlich ein, live dabei zu sein, in Mainz oder einfach zu Hause. "360° Fernsehgarten" zum Erleben und Anfassen gibt es im auch Internet unter www.fernsehgarten.de und auf der Fernsehgarten-Facebook-Seite.
Christoph Hillenbrand Teamleiter & Executive Producer "ZDF-Fernsehgarten und Musik"

Stabliste

ModerationAndrea Kiewel
Regie Frank Hof, Stefan Kampmann,
Claudia Schlappner, Pit Weyrich
BuchDieter Ochs
1. KameraJürgen Bischof, Michael Donecker,
Uwe Flade, Peter Heim, Volker Schmidt
ProduktionsleitungChristoph Reitz, Thomas Adam
BühnenbildJana Ehlers, Yvonne Gibbert
GesamtleitungOliver Fuchs
RedaktionsleitungChristoph Hillenbrand, Marc Orthen
Redaktionsteam

Berlinda Kessler, Christian Kleinau,
Kristina Olliges, Dr. Dirk Quaschnowitz,
Paula Ramos, Nihal Sarayönü,
Miriam Schindelmann, Kristina Verres,
Ilka Vierjahn, Beate Weber, Mario Ziarno

Länge135 Minuten

Der ZDF-Fernsehgarten-Relaunch: neuer Vorspann, neuer Anstrich

Das neue Fernsehgarten-Design stimmt mit frischen Farben und glamourösen Lichteffekten auf eine sommerliche Atmosphäre und ein positives Lebensgefühl ein. Entsprechend dem gestalteri­schen Grund­konzept des ZDF-Showbereichs ist das Design sehr kurzweilig, klar und plakativ umgesetzt worden.
Der Vorspann führt mit einer dynamischen, dreidimensionalen Animation direkt auf eine Sommerwiese. Im Pop-Up-Stil ani­mierte, charmante Mixed-Media-Elemente spielen mit sommerli­chen Motiven, die charakte­ristisch für den Fernsehgarten sind. Durch eine Kamerafahrt, vorbei an übergroßen Lettern des Logos, wird gleich zu Anfang der Showcharakter des Formates hervorge­hoben. Die hochwertige Bildsprache des Vorspanns konzentriert sich am Schluss auf die Moderatorin Andrea Kiewel. Mit ihr wird dann, durch einen eleganten Übergang, in die Live-Sendung geführt.
Für die neuen "Fernsehgarten on Tour"-Ausgaben wird jahres­zeitlich der Vorspann inklusive der Farbstimmung entsprechend variiert. Für jedes Format gibt es eine eigene Farbkodierung: Frühling = Türkis, Sommer = Apfelgrün, Herbst = Orange und Winter = Blau. Die Motive im Vorspann werden den Jahreszeiten angepasst. Zum Beispiel wird die Strandland­schaft der Frühlings­ausgabe von der Sommerwiese abgelöst - im Win­ter weicht der Sonnenschirm einem Schneemann.
Das "ZDF Fernsehgarten"- und das "on Tour"-Logo erscheinen als klare Wiedererkennung in der ZDF-Hausschrift "Swiss". Natürlich wirkende Lichtreflexe auf den plakativen Farben im Background des Logos ma­chen das Gesamtbild lebendig und betonen beson­ders das Genre "Show". Auch der Off-Air-Auftritt und alle weiteren Design-Elemente der Sendung wurden bei dem Relaunch an den neuen Auftritt ange­passt.

Der Start in die neue Saison

Zum Saisonstart des "ZDF-Fernsehgarten" im Jahr 2014 werden alle Register gezogen: Die Zuschauer vor Ort und auch die Zuschauer zuhause haben die Chance, ein goldenes ZDF-Fernsehgarten Ticket zu gewinnen. Das bedeutet freien Eintritt und VIP-Service für den Gewinner mit zwei Begleitern für den kompletten Fernsehgarten-Sommer. Aber nichts im Leben gibt es umsonst: Ein Zuschauer vor Ort darf gegen Andrea Kiewel antreten und kann mit ein wenig Glück diese einmalige Eintrittskarte gewinnen. Das zweite Ticket ist den Zuschauern vor den Fernsehern vorbehalten: Sie sollen per Telefon-Voting einschätzen, ob Bürger Lars Dietrich eine übermenschliche Aufgabe mit Bravur bewältigt oder kläglich scheitert. Für seine Herausforderung braucht er PS-starke Unterstützung durch DTM Rennfahrer Timo Schneider, der extra für diese Aktion einen Boxenstopp im "ZDF-Fernsehgarten" einlegt.
Am Vortag des Saisonauftakts findet der Eurovision Song Contest statt. Live aus Kopenhagen berichtet Peter Urban von der Stimmung und den aktuellen Ereignissen am Tag danach.
"Clever gedacht, clever gemacht" ist das Motto von Heimwerker-Experte Mick Wewers. Er ist deutschlandweit auf der Suche nach richtungsweisenden Erfindungen. Extra für den "ZDF-Fernsehgarten" hat sich Magier Hans Klok brandneue Illusionen ausgedacht, die er in dieser Form erstmals auf dem Mainzer Lerchenberg zeigt.
Die musikalischen Gäste sind die Söhne Mannheims, Mateo von Culcha Candela, die frisch gekürte DSDS-Gewinnerin Aneta Sablik, Ross Anthony, Santiano, die Band Luxuslärm, Amanda Fondell, Mark Forster, Sebastian Hämer, Oonagh, Milow und viele mehr.

Fernsehgarten Themen - Ausblick 2014                                                                                                                                                        

Sonntag, 11. Mai 2014 Start in die Saison (siehe oben)
Sonntag, 18. Mai 2014 70ger Jahre
Sonntag, 25. Mai 201480ger Jahre
Sonntag, 1. Juni 20190er Jahre
Sonntag, 8. Juni 2014 Überraschungen
Montag, 9. Juni 2014Brasilien - die Show
Sonntag, 15. Juni 2014WM Start
Sonntag, 22. Juni 2014 Deutschland vs. Niederlande

Sonntag, 29. Juni 2014

Guiness Fußball WM
Sonntag, 6. Juli 2014 Space
Sonntag, 13. Juli 2014  WM-Finale
Sonntag, 20. Juli 2014 Ab in den Urlaub
Sonntag, 27. Juli 2014 Mallorca
Sonntag, 3. August 2014 findet keine Sendung statt
Sonntag, 10. August 2014 It's magic
Sonntag, 17. August 2014 Gameshow
Sonntag, 24. August 2014 steht noch nicht fest
Sonntag, 31. August 2014steht noch nicht fest
Sonntag, 7. September 2014steht noch nicht fest
Sonntag, 14. September 2014steht noch nicht fest
Sonntag, 21. September 2014 Oktoberfest
 Sonntag, 28. September 2014 Finale

Die Servicethemen im ZDF-Fernsehgarten und die Experten

Armin Roßmeier
In diesem Jahr widmet sich Armin Roßmeier den Grundlagen der Lebensmittelkonservierung. Das Motto: Einfach mal selber machen. Seine Vorliebe fürs Kochen und Backen entdeckte Roßmeier schon früh. Der aus Staffelbach bei Bamberg stammende Fernsehkoch absolvierte zunächst eine Konditorlehre. Doch Kuchen und Torten waren ihm nicht genug, so dass sich Roßmeier im Anschluss in Würzburg noch zum Koch ausbilden ließ. Den Abschluss bestand er mit Auszeichnung.
Dienstältester Fernsehkoch Europas
Für den Profi geht es beim Kochen nicht nur um den guten Geschmack, sondern für ihn steht eine ausgewogene Ernährung im Mittelpunkt. Deshalb ergänzte Roßmeier seine Karriere um eine Fortbildung zum Diätkoch. Von seinem Wissen sollen alle profitie­ren. Bisher hat der Küchenmeister 63 Bücher zu den Themen Es­sen, Gesundheit und Fitness verfasst. Außerdem gilt Roßmeier als dienstältester amtierender Fernseh­koch in Europa. Mit mehr als 3000 Fernseh- und Hörfunksendun­gen zum Thema Essen und Trinken sowie Lifestyle und Fitnesskü­che schlägt er alle Rekorde. Seine Rezepte sind nicht nur nach kulinarischen Gesichtspunkten, sondern speziell auf die Nährstoff­dichte hin ausgerichtet.
Ziel: gesund und lecker
Im Vordergrund stehen bei Roßmeier in erster Linie frische Pro­dukte aus hiesigem Anbau. Obst und Gemüse aus der Region bie­ten neben einem hohen Nährstoffgehalt volles Aroma und guten Geschmack. In Verbindung mit zartem und frischem Fleisch schafft der Küchenmeister unvergessliche Koch- und Geschmackserleb­nisse, mit denen die Zuschauer sich und ihre Gäste verwöhnen können. Armin Roßmeier verspricht: "Nachkochen ist überhaupt kein Prob­lem. Schnell ist ein ganz leckeres Gericht zubereitet!" Seine besten und raffiniertesten Kreationen verrät er auch in diesem Jahr im ZDF-Fernsehgarten.
Mick Wewers
Mit vielen hilfreichen Tipps und Tricks zum Thema Heimwerken wird Mick Wewers die Fernsehgarten-Zuschauer in dieser Saison überraschen. Der in Köln geborene Handwerker und Objekt-designer interessierte sich schon in jungen Jahren für die Schrei­nerarbeit und bastelte in der Hobbywerkstatt seines Vaters kleine Holzobjekte. 1984 bis 1987 machte Mick Wewers mit einer Ausbildung zum Bau- und Möbelschreiner sein Hobby zum Beruf.
Tipps für Hobby-Bastler
Da er bereits während seiner Lehre die Liebe zum Design und zu Außergewöhnlichem entdeckte, entschied er sich 1991, seine Fachoberschulreife in Verbindung mit Gestaltung und Design zu erlangen, die er im Jahr darauf auch erwarb. Seit seiner Ausbil­dung arbeitet der Kölner freiberuflich als Schreiner und seit 1997 auch als Objektdesigner. In den Fernsehsendungen "S.O.S - do it yourself" und "Wohnen nach Wunsch - das Haus" bewies Mick Wewers sein handwerkli­ches Können bereits vor der Kamera. Ganz nach dem Motto: "Wenn es nicht 'geht', dann wird es halt geschoben" zeigt er seit Oktober 2009 den Zuschauern bei "Volle Kanne - Service täglich | Wohnen & Design", wie man die Welt mit kleinen Tipps und Tricks jeden Tag etwas schöner machen kann. In der Fernsehgarten-Saison 2014 wird der passionierte Handwerker wieder hilfreiche und interessante Tipps für Hobby-Bastler präsentieren.
Udo Pollmer
Andrea Kiewel widmet sich in dieser Saison gemeinsam mit Lebensmittelchemiker Udo Pollmer erneut dem Thema Ernährung und hinterfragt das, was bei den Deutschen so auf den Tisch kommt, kritisch. Wie ernährt man sich gesund? Was steckt drin in unserem Essen? Halten die Produkte, was die Verpackungsauf­schriften versprechen? Mit diesen und anderen Fragen werden sich Kiwi und Udo Pollmer auseinandersetzen.
Dem Etikettenschwindel auf der Spur
Udo Pollmer, Jahrgang 1954, gehört zu den bekanntesten Ernäh­rungsexperten in Deutschland. Der studierte Lebensmittelchemiker war mehrere Jahre Lehrbeauftragter für Haushalts- und Ernäh­rungswissenschaften an der Fachhochschule Fulda sowie der Uni­versität Oldenburg. Seit 1994 ist der selbstständige Wissenschaftsjournalist und Fach­buchautor auch wissenschaftlicher Leiter des Europäischen Insti­tuts für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften e. V. (EU.L.E.) in München. Seit Jahrzehnten setzt sich Pollmer kritisch und mit provokanten Aussagen mit dem Thema Ernährungsempfehlungen und Diäten auseinander. Dabei versteht er es, auch komplexe Zusammen­hänge vereinfacht und mit einer Prise Humor darzustellen. Im ZDF-Fernsehgarten will Udo Pollmer mit Ernährungsirrtümern, Etikettenschwindel und der gezielten Verwirrung der Verbraucher aufräumen.

ZDF-Fernsehgarten - Daten und Fakten

433 Sendungen, davon insgesamt:

Ilona Christen 78 Sendungen
Ramona Leiß 103 Sendungen
Ernst-Marcus Thomas 20 Sendungen
Andrea Kiewel 234 Sendungen (Stand:  22.6.2014)
Ilona Christen 29.06.1986 - 30.08.1992
Ramona Leiß 06.06.1993 - 05.09.1999
Andrea Kiewel 04.06.2000 - 29.09.2013
Ernst-Marcus Thomas 04.05.2008 - 21.09.2008
Andrea Kiewel seit 2009
- zwei drahtlose Steadicams
- vier große Studiokameras
- zwei Handkameras
- zwei Kamerakräne
- zusätzlich bis zu drei Fingerkameras
- 90.000m² Studiobereich
- ca. 2000m² ZDF-Lagerfläche für den ZDF-Fernsehgarten
- zehn Requisiten-Container
- ca. 1500 Ballen Heu und Stroh pro Saison
- 1075 Meter Absperrgitter
- 22 Kabelhilfen / Sendung 462 Kabelhilfen / Saison
- 5000-6000 Live-Zuschauer auf dem Fernsehgarten-Gelände
- 100.000 Live-Zuschauer pro Jahr

"Eine größere Liebe zwischen Moderatorin und Sendung kann es nicht geben"
Interview mit Andrea Kiewel

Der ZDF-Fernsehgarten ist eine der erfolgreichsten Sendungen des ZDF. Was macht den ZDF-Fernsehgarten Ihrer Meinung nach so unverwechselbar und erfolgreich?
Der ZDF-Fernsehgarten ist einfach der perfekte Sonntagvormittag: Sommer, Sonne, Party. Alle lachen, alle jubeln - gute Laune ist die schönste ansteckende Krankheit.
Was ist Ihr persönliches Highlight einer Sendung?
Der ZDF-Fernsehgarten ist für mich eine große Samstagabend-Show - nur eben am Sonntagvormittag. Wir senden live und haben 5000 Zuschauer dabei, die nicht nur Augenzeugen sind, sondern auch wichtige Zutat unserer Show. Das ist eine ganz besondere, einmalige Synthese, die ich über alles liebe und nicht missen möchte.
In der kommenden Saison soll der Fernsehgarten unter einem neuen Logo und Label laufen. Außerdem erhält er einen neuen Anstrich. Wird sich der ZDF-Fernsehgarten auch inhaltlich ändern?
Der ZDF-Fernsehgarten-Sommer ist zugleich Fußball-WM-Sommer - natürlich wird es ganz viel Copacabana auf dem Lerchenberg geben. Musikalisch versuchen wir uns sehr breit aufzustellen, mit großen internationalen Stars wie "Madcon" und deutschen Stars wie die "Söhne Mannheims". Wir sind eine Sendung für die ganze Familie - es wird laut und leise, groß und klein, verrückt und lehr­reich, englisch und deutsch.
Inwieweit haben Sie Einfluss auf den Ablauf und die Gestal­tung der Sendung?
Die Sendung ist Teamarbeit, sowohl redaktionell als auch produkti­onell. Wir sind 130 Kollegen und arbeiten nach der Devise: WIR sind der Sommer. Ich bin ein Bestandteil dieser Familie und darf dann am Sonntagvormittag alle Zutaten herrlich anrichten - nicht mehr, aber auch nicht weniger.
Sie moderieren an 21 aufeinander folgenden Sonntagen. Wie bereiten Sie sich auf die Show vor?
Da ich von Januar an unmittelbar mit meiner Redaktion zusam­menarbeite, bin ich immer bestens vorbereitet. Aber wie immer im Leben gehen ja nicht alle Pläne auf - ich vertraue einfach auf meine Berliner Klappe, wasserfeste Bekleidung und die Unterstüt­zung meiner Zuschauer auf dem Lerchenberg. Zusammen sind wir unschlagbar.
Worauf freuen Sie sich besonders in der Fernsehgarten-Saison 2014?
Ich moderiere jetzt seit dem 4. Juni 2000 diese wunderbare Show, eine größere Liebe zwischen Moderatorin und Sendung kann es nicht geben. Seit September 2013 führen der Garten und ich eine "Fernbeziehung", es wird höchste Zeit für ein Wiedersehen. Ich habe große Sehnsucht und Schmetterlinge im Bauch. Wir haben uns so wunderbare Sachen ausgedacht, ich freue mich unglaublich darauf, sie meinen Zuschauern präsentieren zu dürfen und zähle die Tage bis zum 11. Mai.
Was macht Ihnen besonders Spaß an der Arbeit als Moderatorin?
Ich liebe Menschen und bin unwahrscheinlich gern die Überbringe­rin guter Nachrichten. Am Sonntagvormittag im ZDF-Fernsehgarten ist die Welt von 11.00 bis 13.15 Uhr in Ordnung. Allen geht es gut, keiner hat Sorgen - wir erfreuen uns an uns. Deshalb mag ich meine Aufgabe. Und wenn mir Menschen sagen, wie gern sie bei uns zu Gast sind, dann ist das für mich, als würde Deutschland die Fußball WM gewinnen. Gab es auch schon mal Pannen... Schwierige Wetterbedingungen sind immer spannend, manchmal funktioniert eine Schalte nicht sofort, aber das sind ja die Mo­mente, die ich besonders mag, denn sie halten mich wach, und ich darf improvisieren und endlich all die Dinge sagen, die ich schon immer mal loswerden wollte.
...oder besonders schöne Momente?
Besonders berühren mich Überraschungen und Heiratsanträge, ich bin halt eine sehr romantische Frau. Aber mein Sechser im Lotto sind die unmittelbaren Reaktionen der Zuschauer vor Ort - alles echt, alles live, alles von Herzen.

"Wir erfinden uns immer wieder neu"
Interview mit Marc Orthen, Executive Producer

Sie sind in diesem Jahr in einem neuen Aufgabenfeld im ZDF-Fernsehgarten tätig.
Was macht Ihnen in diesem Bereich besonders viel Spaß?

Programm machen, nach wie vor. Vorher habe ich mich mehr mit inhaltlichen Aspekten beschäftigt, nun liegt mein Hauptaugenmerk auf Koordination und Administration. Das ist für mich neu. Am meisten Spaß macht mir immer noch der Inhalt, das war schon im­mer so und wird auch immer so sein.
Gab es denn in der Vergangenheit mal irgendwelche Pannen oder Dinge, die nicht so gut liefen?
Natürlich machen wir alle mal Fehler. Es liegt einfach in der Natur einer so eng getakteten Sendung, dass vor Ort nicht immer alles zu hundert Prozent sitzt, obwohl man sich vorher bestens vorbereitet. Dennoch ist etwas wirklich Gravierendes hier zum Glück noch nie passiert, wir haben hier hohe Sicherheitsstandards.
Und auf der Gegenseite, gab es auch besonders schöne Momente?
Wenn eine Idee funktioniert. Es sind die kleinen Ideen, die irgend­wann mal durch Zufall entstehen, beim Duschen zum Beispiel, die dann im Kopf heranreifen und irgendwann spruchreif werden. Der Gameshow Fernsehgarten war im letzten Jahr eine besondere Herausforderung, da mit Werner Schulze-Erdel, Harry Wijnvoord, Elmar Hörig und Jörg Dräger vier Gameshows in einer Sendung durchgespielt wurden. Das war zum einen ein riesiger Aufwand und zum anderen organisatorisch-technisch hochkompliziert. Wir haben lange überlegt und alles von langer Hand vorbereitet. Selbst nach all den Jahren ZDF-Fernsehgarten und all den Kollegen zuvor, die die Sendung mitgeprägt haben, ist es toll, dass wir es aus eigener Kraft immer noch schaffen, uns immer wieder neue Themen aus­zudenken.

Wie erklären Sie sich denn, dass der Fernsehgarten eine der erfolgreichsten Shows des ZDF ist?

Zum einen ist natürlich die Marke ein Erfolgsfaktor, keine Frage. Jeder kennt die Sendung, weil sie schon fast 30 Jahre läuft. Zum anderen verändert sich die Sendung immer wieder. Optisch entwi­ckeln sich das Gelände und unser Logo immer weiter, aber auch inhaltlich gehen wir mit der Zeit. Wir erfinden uns immer wieder neu. Vor neun Jahren war der Fernsehgarten ein Kessel Buntes, Programmpunkte gepaart mit Musik. Dann haben wir irgendwann die Motto-Sendungen erfunden, und mittlerweile sind die Themen selbst innerhalb der Sendung zur Marke geworden, was auch eine Kunst ist. Veränderung ist ein gutes Stichwort, denn auch in diesem Jahr wird dem Fernsehgarten ein neuer Anstrich verliehen, er bekommt ein neues Logo und das Label hat sich verändert.
Warum braucht es denn diesen Relaunch?
Von der Dramaturgie ähnelten die Frühlings- und Herbstshows dem ZDF-Fernsehgarten und werden auch am Sonntagvormittag von Andrea Kiewel moderiert. Um dem Ganzen eine einheitliche Verpa­ckung zu geben, lag der Name "Fernsehgarten on Tour" nahe, denn wir sind unterwegs in der Welt, in Österreich, auf den Kana­ren und weiteren Urlaubsgebieten. Das neue Logo ist in den Grundzügen von der Stilistik gleich dem des Fernsehgartens, un­terscheidet sich aber farblich.

Wie sieht der neue Fernsehgarten in der Saison 2014 denn aus? Was wird genau verändert?

Wir verändern jetzt nicht nur unsere Fahnen und die Logos auf dem Gelände, wir bauen auch um. Die Arena bekommt einen neuen Look, es wird neu gepflastert, alles wird offener und zeitge­mäßer. Das muss auch so sein. Neben den Inhalten muss auch immer unser Äußeres aktuell bleiben.
Worauf darf sich denn der Zuschauer in der Saison 2014 noch freuen? Können Sie schon mehr verraten?
Wir haben viele neue Themen, greifen aber auch Altbewährtes wieder auf. So zum Beispiel den Mallorca-Fernsehgarten und das alljährliche Oktoberfest. Beides sind mittlerweile Selbstläufer, zu denen unsere Zuschauer bewusst anreisen. Erstmalig in dem Jahr wollen wir eine kleine Sendestrecke innerhalb der Staffel auspro­bieren. Aus der zweiten, dritten und vierten Sendung werden 70er, 80er und 90er Shows, in denen es um das Lebensgefühl, den Zeit­geist und die Musik der Jahrzehnte gehen wird. Nach den 90ern kommt am Pfingstsonntag der Überraschungsfernsehgarten, am Pfingstmontag darauf direkt Brasilien - die Show als Preview auf die Fußball-WM, die am Wochenende darauf auch bei uns startet. Die Weltmeisterschaft begleitet uns dann bis zum WM-Finale. In diesem Zeitraum gibt es ein Remake des erfolgreichen "Deutsch­land vs. Niederlande"-Fernsehgartens. Eine vollkommen neue Idee ist der "It's Magic"-Fernsehgarten, zu dem wir alle großen Magier in eine Sendung holen wollen. Nach den Erfahrungen aus dem letzten Jahr wollen wir das Thema Gameshow nochmal anpacken, in diesem Jahr muss aber das Glücksrad dabei sein. Für die ganz aufmerksamen Zuschauer gibt es kurz vor dem Start jeder Sen­dung eine kleine Überraschung. Hier will ich aber noch nichts ver­raten, sonst wäre es ja keine Überraschung mehr.
Die Interviews führte Maren Epping

Biografie Andrea Kiewel

10. Juni 1965in Berlin geboren
1972 bis 1983Grundschule und Gymnasium in Berlin;
Mitglied der DDR-Schwimmnationalmannschaft
1983Pädagogik-Studium in Berlin
1988Lehrerin für Deutsch und Sport
1990Moderation und Ansage beim DFF
1991Moderation und Ansage beim SFB für das ARD-Program
Moderation RTL-Regionalfensters "Fenster aus Berlin" für FAB
1993Moderation "SAT.1-Frühstücksfernsehens"
Live-Reportagen und Redaktion
1996Moderation "Talk X" bei ProSieben
1997Moderation "SAT.1-Frühstücksfernsehens"
2000-2007Moderation "ZDF-Fernsehgarten"
2000Moderation "Jede Sekunde zählt", ZDF
August 2002"Wir wollen helfen - Die Flutkatastrophe" (mit Marco Schreyl), ZDF
November 2002Moderation "Die iday-Nacht" (mit Kai Böcking), ZDF
2003"Na so was - 40 Jahre ZDF" (mit Kai Böcking), ZDF
"Sound der 80er"
September 2003Moderation "Die deutsche Stimme 2003", ZDF
Mai 2004Moderation "Sound der 80er"
April 2004Moderation "ABBA - die Jubiläumsshow", ZDF
seit 2005Moderation "Die Herbstshow", ZDF
seit 2006Moderation "Die Frühlingsshow", ZDF
Moderation "Kult am Sonntag", ZDF
Moderation "Mein allerschönstes Weihnachstlied", ZDF
2007Moderation "Riverboat"
seit 2007Moderation "Die ZDF-Hitparty"
seit 2008Moderation "Einspruch - die Show der Rechtsirrtürmer"
seit Mai 2009Moderation "ZDF-Fernsehgarten"
Dezember 2013Moderation "Kiwis großer Weihnachtsmarkt-Check", ZDF
Moderation "Schöne Bescherung", ZDF
Moderation "Willkommen 2014", ZDF
März 2014Ko-Moderation "Rach tischt auf!", ZDF

Bildhinweis

Fotos über ZDF Presse und Information
Telefon: (06131) 70-16100 oder über
pressefoto.zdf.de//presse/zdffernsehgarten

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2014 ZDF

Impressum

Ansprechpartner

Name: Silke Blömer
E-Mail: bloemer.s@zdf.de
Telefon: (030) 2099-1097