Neues Design für die "heute"-Nachrichten im ZDF, hier das Moderations-Team der 19-Uhr-"heute": Barbara Hahlweg, Jana Pareigis, Christian Sievers. Foto: ZDF/Jana Kay/Corporate Design
Neues Design für die "heute"-Nachrichten im ZDF, hier das Moderations-Team der 19-Uhr-"heute": Barbara Hahlweg, Jana Pareigis, Christian Sievers. Foto: ZDF/Jana Kay/Corporate Design

ZDF-Nachrichten im neuen Design

Relaunch des ZDF-Nachrichtenstudios

Gebündelte Informationskompetenz, optimierte Virtualität und modernisierte Studioausstattung: Die ZDF-Nachrichtenfamilie präsentiert sich seit Montag, 19. Juli 2021, in neuem Design und aus einem technisch runderneuerten Studio. Im virtuellen Raum rücken die Nachrichtensendungen optisch dichter zusammen. Farbwelt, Grafik und Designelemente verbinden acht Formate: 19-Uhr-"heute", "heute journal", "heute journal update", "heute Xpress", "heute – in Deutschland", "heute – in Europa", "Wetter" und "logo!". Erste Sendung im neuen Design ist am Starttag die "heute"-Ausgabe um 19.00 Uhr. 

  • ZDF, seit Montag, 19. Juli 2021, 19.00 Uhr
  • ZDF Mediathek, seit Montag, 19. Juli 2021, 19.00 Uhr

Texte

"Erklär-Kompetenz stärken"
ZDF-Chefredakteur Peter Frey über das neue Nachrichtenstudio

Der Fokus des ZDF liegt auf der Erklär-Kompetenz – diese wollen wir mit dem Relaunch ausbauen. Zudem wollen wir unsere Moderatorinnen und Moderatoren wieder stärker ins Zentrum rücken. Unser neues Studio dient dazu, die Anchors und ihre Interaktion mit Studiogästen und zugeschalteten Interviewpartnern zu stützen. Der neue Rahmen, in dem wir unsere Nachrichten präsentieren, ist attraktiv und zeitgemäß. Doch am Ende geht es immer um die Inhalte – es zählen die akkuraten und seriös recherchierten Fakten.

"Glaubwürdigkeit ist das entscheidende Kriterium für die journalistische Arbeit"
Drei Fragen an Bettina Schausten, Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Aktuelles

Warum wurde es Zeit für einen Relaunch des ZDF-Nachrichtenstudios? 

Vor zwölf Jahren, 2009, ist das ZDF mit dem ersten virtuellen Studio gestartet – das war damals ein großes Entwicklungsprojekt. In den Folgejahren ist die Digitalisierung rasant fortgeschritten und hat weitere Innovationen gebracht. Dem trägt das neue Studio jetzt Rechnung. Wir bündeln im neuen Studio N unsere Informati­onskompe­tenz, sind kompakter und konzen­trierter. Der Start am 19. Juli 2021 schließt ein Modernisierungsprojekt ab, das mit dem Relaunch unserer Nachrichtenplattform ZDFheute Anfang 2020 begann – übrigens schon ein Pre-Opening für das neue Design. Die Neuentwicklung des "heute journal update", der Start von "ZDFheute live" – und jetzt ein modernes Zuhause für die Sendungen der "heute"-Familie: Das ist unsere ZDF-Visitenkarte im TV und im Netz.

Und was leisten die erneuerten Erklär-Räume des virtuellen Nachrichtenstudios?

Wir setzen die Virtualität noch gezielter ein, um Hintergründe besser darstellen und erklären zu können. Mit Bild und Grafik komplizierte Sachverhalte knapp und auf den Punkt zu erklären, ist schon jetzt ein Erfolgsrezept unserer Nachrichtensendungen und wird künftig noch mehr genutzt werden. Marietta Slomka auf dem Mars und Christian Sievers im Fußballstadion – die virtuellen Räume erklären, machen Dimensionen klar und dazu auch noch Spaß. Diese Möglichkeiten werden wir künftig noch häufiger nutzen. Dabei gilt nach wie vor die Regel: Es wird keine falsche Realität vorgegaukelt, sondern eine optische Unterstützung für Erklärung gegeben.

Inwiefern stützt das neue Studiodesign die journalistische Qualität der Sendungen?

Glaubwürdigkeit ist das alles entscheidende Kriterium für unser journalistisches Angebot – und die lässt sich nur durch eine nachhaltige und dauerhafte Qualität unserer Nachrichtensendungen erreichen. Am Ende geht es immer um die journalistische Qualität: Die Zuschauerinnen und Zuschauer wissen: Bei uns bekommen sie geprüfte, seriöse Information. Das Studio soll mit seinen modernen Mitteln die Information stützen, ist aber niemals Selbstzweck. 

Verjüngt und zukunftsfähig
Statement von Carsten Triphaus, Projektleiter Relaunch ZDF-Nachrichtenstudio

Wir werden ab Montag, 19. Juli 2021, aus einem renovierten Nachrichtenstudio senden, in dem wir die Technik erneuert und modernisiert haben – und damit zukunftsfähig sind. Wir haben mit der technischen Erneuerung ein Redesign-Konzept der gesamten "heute"-Familie sowie "logo!" und "ZDF Wetter" verknüpft, das nicht nur Fernsehnachrichten berücksichtigt, sondern auch konvergent angelegt ist und die Online-Welt integriert. Die Fernsehwelt korrespondiert nun stärker mit den non-linearen Angeboten der "heute"-Nachrichten.

Wissenswertes zum runderneuerten ZDF-Nachrichtenstudio

Der neue Tisch

Der neue Moderationstisch im Nachrichtenstudio ist ein Konzentrat. Er ist deutlich kleiner als der bisherige und hat eine L-Form. Mit Gästen und Experten, die ins Studio eingeladen werden, kann so ein Gespräch über Eck stattfinden, was natürlichere Blickachsen ermöglicht und so den Raumeindruck mithilfe des Tisches optimiert.

Der neue Tisch wurde in Sachsen gebaut. Seine Oberfläche besteht aus Nussbaum in Schichtholz-Optik. Seine Front hat eine weiße Verblendung aus Corian (Kunststein). Die Unterkonstruktion ist aus Aluminium. Der Tisch steht auf einem grauen Boden mit moderner, leicht strukturierter Oberfläche.

 

Der neue Kamera-Roboter

Der neue Kamera-Roboter ist eine Innovation aus Großbritannien. Er fährt auf Schienen, ist somit nicht fest an einem Ort platziert, hat aber dennoch einen Schwenkbereich. Für zu hundert Prozent reproduzierbare Kameraeinstellungen und Fahrten, gerade in aufwendigen Openings, ist er bestens geeignet. Er kann Positionen in der Sendung elegant und schnell verändern.

 

Die erweiterte Beweglichkeit

Als das neue Nachrichtenstudio des ZDF 2009 auf Sendung ging, war ein wesentliches neues Merkmal, dass der Moderator sich im Studio bewegen kann. Das wurde nun weiterentwickelt – neben dem Moderationstisch kann nun noch mehr passieren. Das hilft zum Beispiel der Kinder-Nachrichtensendung "logo!", die auch aus dem neuen Studio sendet. Für einige "logo!"-Elemente ist Platz und Raum neben dem Moderationstisch. Der neue Kameraroboter ermöglicht dabei mehr Bewegung und mehr Einstellungen.

 

Neue LED-Scheinwerfer

Im runderneuerten Studio kommen weniger Scheinwerfer zum Einsatz als bisher. Es werden 70 energiesparende LED-Flächenleuchten eingesetzt. Bei der Umstellung hat es das Mikroklima im Studio merklich verändert. Zuvor waren die vielen Scheinwerfer Wärmequellen, plötzlich war es deutlich kälter und die Klimaanlage musste justiert werden. Die neuen LED-Scheinwerfer erzeugen ein Licht, das die Gesichter von Moderatorinnen und Moderatoren natürlicher aussehen lässt.

 

Die Studiogröße

Die Größe des Studios, aus dem die ZDF-Nachrichtenformate ab Montag, 19. Juli 2021, senden, beträgt 300 Quadratmeter. Das ist die Hälfte der Fläche, auf der die bisherigen Sendungen präsentiert wurden. Nach dem Sendestart wird die ältere, dann nicht genutzte Fläche renoviert.

 

Das Grün im virtuellen Studio

Ein modifizierter Zwei-Komponenten-Wasserlack auf Polyurethan-Basis sichert das Grün, das die Virtualität erst möglich macht. Dieser Grünanstrich ist nun wesentlich stoß- und abriebfester als bisher und dadurch sehr pflegeleicht und beständig. Zugleich ist die Farbe gleichmäßig monochrom und matt, somit gut auszuleuchten und ideal für den Chromakey.

 

Die neuen 3D-Erklärräume

Die 3D-Erklärräume wurden an das neue Erscheinungsbild angepasst. Sie bilden nach wie vor eine wichtige Form zur Erklärung von komplexen Sachverhalten in den ZDF-Nachrichten.

 

Die Openings 

Die Openings sind intensiver und die Musik wurde deutlich überarbeitet. Das Grundthema bleibt erhalten, der Sound ist moderner und markanter.

 

Chronologie des Relaunchs

03/2019: Beginn der Baumaßnahmen zur Erneuerung von Studio/Regie N2

03/2020: Launch der neuen ZDFheute-App

09/2020: Launch von "heute journal up:date" und "ZDFheute live"

10/2020: Beginn der Studioumsetzung des Redesigns in erneuerter N2

07/2021: Launch des neuen Nachrichten-Designs am 19. Juli2021

08/2021: anschließend Beginn der Erneuerung von Studio/Regie N1

Das Redesign der ZDF-Nachrichten

Vertrauenswürdig, unparteiisch, zugänglich: Die Formate der Marke ZDFheute setzen seit Jahren journalistische Maßstäbe. Ziel des Redesigns war es, diese Werte auch visuell ins nächste Jahrzehnt zu führen und den sich ständig verändernden Nutzungsgewohnheiten gerecht zu werden. Im Sinne einer Design-Evolution galt es, neben den linearen Nachrichtensendungen und Magazinen auch den digitalen Raum mit einer konsistenten Designsprache zu gestalten. Mit einem klaren Layout des Grafik-Systems wird auch der kontinuierlich zunehmenden Nutzung von mobilen Endgeräten mit entsprechend kleinen Darstellungsflächen Rechnung getragen. In diesem Zusammenhang haben auch die Kindernachrichten "logo!" ein Redesign erhalten, das sich stärker als bisher an den Hauptnachrichten orientiert.

 

Set-Design

Das neue Set-Design der "heute"-Familie sollte eine klar definierte und erfahrbare Räumlichkeit vermitteln. Es entstand ein visuell leicht wirkendes und sehr flexibel nutzbares, gestaffeltes System virtueller Projektionsflächen. Es ermöglicht Informationen verständlich und prominent zu präsentieren, definiert gleichzeitig aber auch einen scheinbar physischen Nachrichtenraum. Das Zentrum dieses virtuellen Systems bildet der neue Nachrichten-Tisch. Die kompaktere und leichtere Gestaltung bietet den Moderatoren einen optimierten Arbeitsplatz und erzeugt mehr sichtbare Nähe. Für den Zuschauer ergibt sich ein schnell erfassbares, zeitgemäßes, aber auch vertraut und verlässlich wirkendes, funktionales Ensemble.

 

On-Air-Design

Ein zentrales Grund- und Brandingelement des neuen On-Air-Designs ist die sogenannte "Keyline". Sie dient als visuelle Metapher für die Essenz der Nachrichten. Die dynamische Keyline steht für sich immer in Bewegung, sie unterstützt und präsentiert auf unterschiedlichen Ebenen die Informationen. Sie bildet ebenso die Grundlage für ein neues umfangreiches System an Piktogrammen. In den Vorspännen entstehen durch Verdichtung und Zusammenführung einer Vielzahl von Keylines die Keyvisuals der einzelnen ZDFheute Formate wie "ZDFheute", "ZDFheute Journal", "ZDFheute in Europa" und "ZDFheute in Deutschland".

 

Sound-Design

Das Sounddesign wurde weiterentwickelt, dabei war es wichtig den progressiven visuellen Aspekt auf die auditive Ebene zu übertragen und gleichzeitig den Grundcharakter und die Wiedererkennbarkeit des Sounds zu betonen.

 

Erklärgrafiken

Im Bereich der Erklärgrafik wurde die Verbindung von Information, Verständlichkeit und Ästhetik optimiert und modernisiert. Bereits im vergangenen Jahr wurden Kernaspekte des neuen Designs auf der ZDFheute.de eingesetzt und die ZDFheute App unter Verwendung des neuen Designs umfassend neu gelauncht. Die bisherige Nachrichten Schrift wurde durch die neue ZDF Hausschrift "ZDF Type" ersetzt wodurch eine stärkere Anbindung an die Dachmarke ZDF hergestellt wird. Die "ZDF Type" wurde eigens für eine optimale Darstellung über alle Plattformen hinweg entwickelt. Mit dem Start der klassischen TV-Formate in der neuen Optik wird der ZDF Redesign-Prozess zum Abschluss gebracht. Online-, Social- und On Air-Elemente verbinden sich zu einer starken Marke ZDFheute, die Nachrichten souverän vermittelt, Bilder in den Vordergrund stellt und Informationen klar und auf das wesentliche reduziert präsentiert.

Infos zu den acht Nachrichten-Formaten aus dem erneuerten Studio 

Seit April 1963 auf Sendung: "heute"

Die "heute" bildete am 1. April 1963 den Programmauftakt des ZDF. Am 1. Oktober 1973 rückte die Hauptnachrichtensendung von 19.30 Uhr auf die noch immer gültige Anfangszeit 19.00 Uhr vor. Das ZDF sendet heute rund um die Uhr Nachrichten im Stundentakt, vom ZDF-"Morgenmagazin" bis zum "heute journal update" um Mitternacht. Die Hauptnachrichtensendung um 19.00 Uhr bietet seit bald 60 Jahren aktuelle Informationen und Hintergründe zum Tagesgeschehen mit Nachrichten aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kultur, Gesellschaft, Sport und Wetter. Präsentiert wird die "heute" um 19.00 Uhr im Wechsel von Christian Sievers, Barbara Hahlweg und Jana Pareigis (ab dem 27. Juli 2021).

 

Seit Januar 1978 auf Sendung: "heute-journal"

Wer sich am Ende eines langen Tages kompakt und umfassend informieren will und dabei höchste journalistische Qualität sucht, ist um 21.45 Uhr beim "heute-journal" im ZDF richtig: Politische Berichte, scharfsinnige Analysen, verständliche Erklärungen, farbige Reportagen, Inter­views, in denen Klartext geredet wird. Das "heute-journal" ist das erfolgreichste tägliche News-Magazin im deutschen Fernsehen – eine Marke für moderne Nachrichten: aktuell, hintergründig, spannend.

Claus Kleber und Marietta Slomka sind die Gesichter des "heute-journals". "heute"-Moderator Christian Sievers und Bettina Schausten führen die Zuschauerinnen und Zuschauer zudem durch einige "heute-journal"-Ausgaben im Jah. Als Co-Moderatoren sind Gundula Gause, Heinz Wolf und Kay-Sölve Richter aktiv. 

Das "heute-journal", seit dem 2. Januar 1978 auf Sendung, wurde im Sommer 1991 wochentags auf eine halbe Stunde verlängert und Anfang 1992 auf Samstag ausgedehnt. Seit Januar 2000 be­richtet das "heute-journal" auch am Sonntagabend, seit März 2019 in einer Länge von 28 Minuten. Damit wurde nicht nur der immer größeren Informationsfülle Rechnung getra­gen, sondern auch der Vielfalt der Informationsbereiche, in die­sem Falle insbesondere der Kultur. Anders als die Hauptnach­richtensendung "heute" um 19.00 Uhr, die stärker an die Voll­ständigkeit der Information gebunden ist, kann sich eine Hinter­grundsendung wie das "heute-journals" auf Schwerpunkte konzentrieren. 2013 wurde das "heute-journal" mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet – als beste Nachrichtensendung.

 

Seit Juli 2015 auf Sendung: "heute Xpress"

Mit "heute Xpress" bietet das ZDF seit dem 4. Juli 2015 immer aktualisierte, crossmediale Kurznachrichten online und im TV. "heute Xpress" ist ein moderiertes TV-Kurzformat mit Einspielern in einer Regellänge von 2:30 Minuten für das ZDF, für ZDFinfo und ZDFheute.de.

Die "heute Xpress", die in Ausnahmefällen auch bis zu fünf Minuten ausgedehnt werden kann, ersetzte die unterschiedlichen Formate "heute 100sec", "heute"-Nachrichten im "ZDF-Morgen-" und "ZDF-Mittagsmagazin", "heute" um 9.00 und "heute" um 15 Uhr werktags, sowie morgens, mittags und spätabends am Wochenende. Insgesamt generiert das neue "Cross-News-Team" eine höhere Taktfrequenz für Social Media, sowie mehr Bewegtbild-Inhalte und eine deutliche, personelle Verstärkung für die heute.de.

 

Seit September 2020 auf Sendung: "heute journal update"

Das ZDF-"heute journal", Deutschlands erfolgreichstes TV-Nachrichtenmagazin, hat seine Sendefläche vergrößert. Seit dem 7. September 2020 gibt es wochentäglich ein "heute journal update", die aktualisierte Spätausgabe des "heute journal". Die neue Sendung rundet von Montag bis Freitag, jeweils gegen Mitternacht, den Nachrichtentag im ZDF ab – mit 15 Minuten neuester News, Hintergrundberichten, Schaltgesprächen und Interviews. Hanna Zimmermann und Nazan Gökdemir präsentieren im Wechsel das neue Nachrichtenformat. "heute journal"-Redaktionsleiter Wulf Schmiese moderiert ebenfalls einige Wochen im Jahr die Sendung.

 

Seit April 1999 auf Sendung: "heute – in Europa"

"heute – in Europa" berichtet seit dem 12. April 1999 montags bis freitags um 16.00 Uhr im ZDF über das Nachrichtengeschehen mit Schwerpunkt auf die europäischen Länder. Das werktägliche Europamagazin, moderiert im Wechsel von Andreas Klinner und Britta Jäger, berichtet über Nachrichten mit Schwerpunkt auf unsere Nachbarländer, zeigt Hintergründe auf und fängt Stimmungen der Menschen in Europa ein.

 

Seit April 2000 auf Sendung: "heute – in Deutschland"

"heute – in Deutschland" berichtet seit dem 25. April 2000 montags bis freitags um 14.00 Uhr im ZDF über das Nachrichtengeschehen mit Schwerpunkt auf das Inland. Yve Fehring und Ralph Szepanski moderieren das aktuelle Magazin mit Nachrichten und Hintergründen aus den Regionen.

 

Seit April 1963 auf Sendung: ZDF-"Wetter"

Am Ende jeder Nachrichtensendung gibt es den Wetterbericht, kurz und bündig, aber informativ. "Das Wetter ist bei uns eine Nachricht. Die Information steht im Mittelpunkt und nicht der Showeffekt", sagte schon 1996 der Meteorologe Ulrich Franz, der damals für den Wetterbericht zuständig war. Das Wetter gehört bereits seit der ersten "heute"-Sendung am 1. April 1963 zu den Nachrichten im ZDF. Zum aktuellen Präsentationsteam des ZDF-Wetters gehören Katja Horneffer, Özden Terli und Christa Stipp. Benjamin Stöwe präsentiert das Wetter im "ZDF-Morgenmagazin". 

 

Seit Januar 1989 auf Sendung: "logo!"

Mit "Hallo bei logo!" begrüßen die Moderatoren der einzigen täglichen Kinder-Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen ihr Publikum. Tagesaktuell erklärt "logo!" seit über 30 Jahren Nachrichten aus aller Welt. "logo!" bietet eine Mischung aus Berichten über Weltpolitik und Problemen, die Kinder direkt vor ihrer Haustür antreffen. Die Sendung richtet sich hauptsächlich an die Zielgruppe der 8- bis 12-Jährigen. Die Erstsendung war am 9. Januar 1989. Präsentiert wird „logo!“ derzeit im Wechsel von Linda Joe Fuhrich, Sherif Rizkallah, Tim Schreder und Jennifer Sieglar. Seit 2010 wird "logo!" an allen Tagen der Woche im KiKA ausgestrahlt – samstags bis donnerstags um 19.50 Uhr, freitags um 19.25 Uhr. Und online jederzeit auf den Kinderseiten der ZDFmediathek.

 

Seit Juli 2009: Die "heute"-Familie im virtuellen Nachrichtenstudio 

Seit dem 17. Juli 2009 werden alle Nachrichtensen­dungen des ZDF aus dem eigens dafür gebauten, rund 700 Quad­ratmeter großen Nachrichtenstudio gesendet, das seinen Standort auf dem Mainzer Lerchenberg hat. Claus Kleber und Gundula Gause mo­derierten damals um 22.00 Uhr das erste virtuelle "heute-journal".

Mit dem virtuellen Nachrichtenstudio absolvierte das ZDF den Sprung ins digitale Zeitalter. Dort werden vor und nach dem Relaunch alle "heute"-Nachrichtensendungen, das "heute journal", das "heute journal update", das "Wetter" und "logo!" produziert. Mit dem Studio ist das ZDF 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr einsatzbereit, um auf aktuelle Geschehnisse in der Welt zu reagieren. Und ab dem 19. Juli 2021 dies alles aus einem runderneuerten Studio

 

"heute"-Familie: Kompetente Angebote für alle Ausspielwege

Die "heute"-Familie punktet mit einem vielfältigen und kompetenten Angebot für alle Ausspielwege. Die Nachrichtenformate werden kontinuierlich und konsequent weiterentwickelt – im Fernsehen, online und in den sozialen Medien.

Bei großen Ereignislagen geht es in den ZDF-Nachrichtensendungen darum, schnell und angemessen zu reagieren. Zwischen dem journalistischen Anspruch einer sorgfältigen Prüfung von Informationen und dem Bedürfnis der Zuschauer nach Live-Berichterstattung entsteht gelegentlich ein Zwiespalt. Die Aufgabe der "heute"-Familie lautet entsprechend: Schnell verbreiteten Falschmeldungen und Gerüchten mit einer wahrhaftigen ZDF-Berichterstattung entgegenzutreten.

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/heute

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2021 ZDF 

Kontakt

Name: Thomas Hagedorn
E-Mail: hagedorn.t@zdf.de
Telefon: 06131/7013802