Die Chefin

Neue Krimireihe mit vier Folgen

  • ZDF, ab Freitag, 24. Februar 2012, jeweils 20.15 Uhr

Texte

Katharina Böhm ist Vera Lanz - 
 erstmals weiblicher Chefermittler im ZDF-Freitagskrimi

Katharina Böhm ist "Die Chefin" Vera Lanz, Hauptkommissarin in der Münchner Mordkommission – und mit der sympathischen, populären und vielsei­tigen Schauspielerin ermittelt zum ersten Mal eine Frau federführend im ZDF-Freitagskrimi. Eine lebensbejahende Frau mit Familie und einem bewegten Privatleben. Spannend ist auch, dass die ersten vier Folgen von einem Drama der Protagonistin überschattet und verbunden werden, die Reihe also ungewöhnlich startet. Auch dadurch geht sie an dramaturgische Grenzen des seit langem eingeführten Sendeplatzes.

Erfolgsautor Orkun Ertener schiebt die Reihe mit außergewöhnlich einfallsreichen Geschichten und Figuren an. Maris Pfeiffer und Michael Schneider haben sie inszenatorisch adäquat umgesetzt: erzählerisch auf der (Fernseh-)Höhe der Zeit, im besten Sinne modern-konventio­nell. 

Vera ist ein Ass in ihrem Beruf. Sie hört genau zu und redet wenig, um dann ihre Umwelt mit schnellen Entschlüssen und energischem Han­deln zu überraschen. Sie arbeitet gerne mit ausgefallenen Mitteln, setzt wenn nötig, moralische Erwägungen über bürokratische Verord­nungen und ist auf spielerisch leichte, aber entschlossene Art die Her­rin im Ring. Das macht sie auch ihrem neuen Assistenten gegenüber deutlich, lächelnd, aber nachdrücklich. Jan Trompeter ist ein ehrgeiziger, lernwilliger junger Mann. Schauspieler Stephan Rudolf gibt ihm ein Gesicht. Vera hält ihn in Atem. Ihrem zweiten Kriminalassistenten, Paul Böhmer (Jürgen Tonkel), scheint nichts Menschliches fremd. Er fühlt sich bei jeder Beförderung übergangen und verschanzt seinen Frust hinter Zy­nismus. Veras Vertraute ist die Pathologin Heike Steinbeck (Nicole Marischka). Die liebt Frauen und mag besonders auch Vera.

Impressum