Copyright: Jens Wolf / dpa
Copyright: Jens Wolf / dpa

Angebote rund um den Weltfrauentag 2021

Vor 100 Jahren wurde der 8. März zum festen Datum für den jährlichen Weltfrauentag. Dies ist Anlass für ein vielfältiges TV- und Online-Angebot der ZDF-Senderfamilie und von 3sat.

  • ZDF,
  • ZDF info,
  • ZDF Mediathek,
  • 3sat,

    Texte

    Angebote und Termine der ZDF-Senderfamilie

    Ab sofort bei ZDFkultur
    Programmbündelung zum Thema (wird laufend ergänzt)

    Ab sofort in der ZDFmediathek
    Frau sein
    Mann sein

    Freitag, 26. Februar 2021, 23.30 Uhr, ZDF
    Ab 16.00 Uhr, ZDFmediathek
    Das Literarische Quartett

    Freitag, 5. März 2021, 23.30 Uhr, ZDF
    Ab 21.00 Uhr, ZDFmediathek
    aspekte: Wozu Feminismus?

    Freitag, 5. März 2021, 12.00 Uhr, ZDFinfo
    Ab Donnerstag, 4. März 2021, 10.00 Uhr, ZDFmediathek
    Frauenprotest und Widerstand – Kampf für ein neues Amerika

    Ab Montag, 8. März 2021, ZDFkultur
    FilmFrauen. Die Interviews (Neue Staffel)

    Ab Montag, 8. März 2021, ZDFkultur
    Dein Buch (Neue Angebote)

    Montag, 8. März 2021, 0.20 Uhr/Das kleine Fernsehspiel, ZDF
    Ab Sonntag, 7. März 2021, 10.00 Uhr, ZDFmediathek
    Lift Like a Girl – Stark wie ein Mädchen

    Montag, 15. März 2021, 0.00 Uhr/Das kleine Fernsehspiel, ZDF
    Ab Sonntag, 14. März 2021, 10.00 Uhr, ZDFmediathek
    80.000 Schnitzel

    Montag, 22. März 2021, 0.20 Uhr/Das kleine Fernsehspiel, ZDF
    Ab Sonntag, 21. März 2021, 10.00 Uhr, ZDFmediathek
    Frauenzimmer – Lust kennt kein Alter

    Fortlaufende Programmbündelung zum Weltfrauentag bei ZDFkultur

    https://zdf.de/kultur/internationaler-frauentag-108.html

    Gleichberechtigung und Frauenpower, Gendern und Sexismus: ZDFkultur bündelt auf der Themenseite https://zdf.de/kultur/internationaler-frauentag-108.html ein umfangreiches Programm der ZDF-Senderfamilie zum Internationalen Frauentag. Zu sehen sind neben Dokumentationen und Reportagen auch diverse Webvideo-Formate. Das Angebot wird aktuell ergänzt.

    Hier eine Auswahl von Angeboten, die bereits vor dem 8. März verfügbar sind:

    Alle Teile der bisherigen Staffeln der für den Grimme-Preis nominierten ZDFkultur-Webserie "FilmFrauen. Die Interviews". Mit dabei: Sibel Kekilli und Heike Makatsch, Annette Frier, Palina Rojinski, Désirée Nosbusch und Caroline Link, Maria Schrader, Anika Decker, Anne Zohra Berrached, Marie Bäumer, Anna Brüggemann, Katja Riemann, Nora Tschirner und Emily Atef.

    Die zehnteilige Webvideo-Reihe "Leading Women", in der Frauen in Führungspositionen aus der ganzen Welt zu Wort kommen. Dabei sind unter anderen die japanische Dirigentin Tomomi Nishimoto, die amerikanische Architektin Liz Diller und die deutsche Medizinerin Angelika Eggert, die die Klinik für Pädiatrie an der Charité in Berlin leitet. Die "Leading Women" erzählen von familiären Startbedingungen, Wendepunkten, unternehmerischen Zielen und ihrer jeweiligen Führungsphilosophie.

    20 Clips über "Frauen, die die Welt bewegen": Die jeweils etwa dreiminütigen Porträts stellen Musikstars wie Aretha Franklin – Queen of Soul und Ikone der afroamerikanischen Bürgerrechtsbewegung – ebenso vor wie Widerstandskämpferin Sophie Scholl und die Reformpädagogin Maria Montessori vor.

    Heiß diskutiert werden die Themen Gendern und Frauenquote unter anderem in dem ZDFkultur-Debattenformat "13 Fragen". Moderatorin Salwa Houmsi spricht mit ihren Gästen darüber, ob Männer mehr Macht abgeben müssen ("Frauenquote per Gesetz") und Jo Schück fragt: "Politisch korrekte Sprache – Muss das sein?".

    "WISO"-Dokus "Frau sein" und "Mann sein"

    "WISO"-Dokus "Frau sein" und "Mann sein" in der ZDFmediathek: https://bit.ly/3pSUfV9

    Das  Pandemiejahr 2020 hat die Themen Arbeit, Familie und Partnerschaft neu in den Fokus gerückt – und damit auch den Wandel der traditionellen Rollenbilder. Die zwei "WISO"-Dokus "Frau sein" von Filmemacherin Denise Jacobs und "Mann sein" von Filmemacher Philipp Katzer in der ZDFmediathek gehen der Frage nach, welche Rolle das Frausein und das Mannsein noch spielen? In den beiden jeweils rund 35-minütigen Filmen sprechen Frauen und Männer aus unterschiedlichen Lebenssituationen und mit unterschiedlichen Überzeugungen offen über ihr Rollenverständnis.

    Wie Männer zu sein haben und was Frauen dürfen oder besser lassen sollten, wird schon im Kindesalter vermittelt. Und auch wenn traditionelle Rollenbilder sich im Wandel befinden, sind die Geschlechter noch immer unterschiedlich sozialisiert. Das öffnet Spannungsfelder und birgt beides: Chancen und Unsicherheiten.
    Die beiden Dokumentationen begeben sich auf Spurensuche: Wie sind die Vorstellungen von Mannsein und Frausein entstanden? Wie prägen Rollenbilder das Leben, wo schränken sie ein und erzeugen ein Korsett aus Erwartungshaltungen und Klischees? Denise Jacobs und Philipp Katzer haben für ihre Dokumentationen Menschen mit ganz unterschiedlichen Perspektiven und Biografien getroffen. Die Gespräche geben einen persönlichen und oft überraschenden Einblick in die geschlechtsspezifischen Lebensrealitäten von Männern und Frauen in Deutschland. Familie, Kinder, Karriere, Liebe oder Sex – über diesen Themen schwebt immer auch die Frage: Wie selbstbestimmt kann Mann oder Frau heute leben?
    Das ZDF-Magazin "WISO" bietet mit diesen beiden Gesellschaftsdokus einen erweiterten Blick auf die Themen der WISO-Welt "Arbeit, Familie und Partnerschaft" und zugleich persönliche Innenansichten, was das Frausein und Mannsein heute bedeutet. Die Perspektiven und Erfahrungen der Frauen und Männer, die zu Wort kommen, sind so unterschiedlich wie ihre Leben und stehen in den Filmen gleichwertig nebeneinander.

    Kultursendungen "Das Literarische Quartett" und "aspekte"

    Freitag, 26. Februar 2021, 23.30 Uhr, ZDF
    Ab 16.00 Uhr, ZDFmediathek
    Das Literarische Quartett

    Erstmals seit Bestehen der ZDF-Literatursendung "Das Literarische Quartett" sprechen ausschließlich Frauen über vier markante Neuerscheinungen auf dem deutschsprachigen Buchmarkt. Gastgeberin Thea Dorn debattiert mit den Schriftstellerinnen Sibylle Lewitscharoff, Jagoda Marinić und Juli Zeh .

     

    Freitag, 5. März 2021, 23.30 Uhr, ZDF
    Ab 21.00 Uhr, ZDFmediathek
    aspekte: Wozu Feminismus?

    Seit über hundert Jahren kämpfen Frauen für ihre Rechte, doch noch immer liegt vieles im Argen. Toxische Männlichkeit ist Realität, und jeden dritten Tag wird in Deutschland eine Frau von ihrem Partner oder Ex-Partner getötet. Dennoch ist viel in Bewegung. Die #MeToo-Kampagne hat das Bewusstsein für sexuelle Ausbeutung in Institutionen geschärft; eine Quotenregelung soll mehr Frauen einen Platz in Vorständen großer Unternehmen verschaffen, und in vielen Kulturbereichen, zum Beispiel im Rap oder in der bildenden Kunst, wächst die Zahl junger Frauen, die sich in angestammten Männerdomänen einen Namen machen.
    Die ZDF-Kultursendung "aspekte" trifft Künstlerinnen, Musikerinnen und Schriftstellerinnen, unter anderen die weltbekannte Autorin Isabel Allende. Sie ist eine Feministin alter Schule und hat soeben ihre Autobiographie "Was wir Frauen wollen" veröffentlicht, eine persönliche Kampfansage an das Patriarchat. Außerdem berichten wir über eine neue Generation von Feminist*innen, die für sich in Anspruch nimmt, "nonbinär" zu sein und sich nicht auf eine männliche oder weibliche Rollenzuschreibung festlegen lassen möchte.

    ZDFinfo-Doku "Frauenprotest und Widerstand – Kampf für ein neues Amerika"

    Freitag, 5. März 2021, 12.00 Uhr, ZDFinfo
    Ab Donnerstag, 4. März 2021, 10.00 Uhr in der ZDFmediathek
    Frauenprotest und Widerstand – Kampf für ein neues Amerika
    Film von Sara Wolitzky

    Nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten 2016 standen Frauen auf und organisierten sich, um gegen Ungleichheit und sexuelle Belästigung vorzugehen. Auf den "Women's March" – der weltweit Ableger hat – folgt die Gründung von Bewegungen wie "#MeToo" und "Time's Up". Frauen üben mithilfe von Demos, Medien und Initiativen Druck auf die von Männern dominierte Welt aus.
    Die Dokumentation lässt die Initiatorinnen und Gründerinnen dieser Bewegungen zu Wort kommen. Sie schildern den Moment des Erwachens, als ihnen klar wurde, dass es bei diesen Frauenthemen nicht um einzelne persönliche Befindlichkeiten geht, sondern um einen sozialen Missstand. Sie schaffen Plattformen, auf denen sich auch andere Frauen mitteilen können. So wird sichtbar, welches Ausmaß die ungleiche Behandlung von Frauen in der modernen Gesellschaft tatsächlich immer noch hat. Die Bewegungen verfolgen das Ziel, ausreichend Öffentlichkeit zu schaffen, um Frauen in wichtige Ämter zu bringen und insgesamt gesetzliche Änderungen herbeizuführen, die die Ungleichheit beenden.

    Webserie "FilmFrauen. Die Interviews" (Neue Staffel)

    Sie sind mit Leib und Seele Schauspielerinnen, stammen aus dem Osten Deutschlands, haben eine Menge erlebt – und eine ganze Reihe Film- und Fernsehpreise abgeräumt: Carmen-Maja Antoni, Katrin Sass, Claudia Michelsen und Maria Ehrich. Ab Montag, 8. März 2021, zeigt ZDFkultur anlässlich des Weltfrauentags eine neue Staffel der für den Grimme-Preis nominierten Webserie "FilmFrauen. Die Interviews": https://zdf.de/kultur/filmfrauen-die-interviews

    Die jeweils rund 15-minütigen Gespräche präsentieren vier starke Frauen und gewähren persönliche Einblicke in die beruflichen und privaten Lebenswege der Schauspielerinnen. Klug, reflektiert und authentisch erzählen sie von Schlüsselmomenten, Karriere-Krisen und Triumphen. Sass und Antoni zum Beispiel wissen von großen DEFA-Regisseuren zu berichten und haben bei der Wende manche Überraschung erlebt. So erfuhr Katrin Sass erst damals, warum sie nach ihrer Auszeichnung mit einem Silbernen Bären 1982 eine mehrjährige Drehpause in der DDR auszuhalten hatte. Antoni, Sass und Michelsen erzählen vom Frauenalltag in der DDR und von Frauenrollen in verschiedenen Lebensphasen, Maria Ehrich von Erfolgsdruck und Anforderungen der Leistungsgesellschaft. Thema ist auch, wo sich weiterhin strukturelle Benachteiligungen von Frauen in der Filmbranche zeigen. Die Filmfrauen machen klar: bis zur Gleichberechtigung ist noch viel zu tun.

    Mit den vier neuen Interviews geht die Webserie "FilmFrauen. Die Interviews" in die nächste Staffel. Ab Anfang März können sich akkreditierte Journalisten und Journalistinnen im Vorführraum des ZDF-Presseportals einen Eindruck von den Folgen verschaffen.

    Onlinetool "Dein Buch"

    Anlässlich des Weltfrauentages präsentiert das Onlinetool "Dein Buch" von ZDFkultur ( https://dein-buch.zdf.de/) ab 8. März 2021 20 neue Bücher von Autorinnen – und die Buchempfehlungen stammen ausschließlich von Literaturexpertinnen.
    Jede Buchtippgeberin hat ihre Bücher selbst ausgewählt, und so ist eine interessante Mischung entstanden. Eva Schmidt, Moderatorin des Wirtschaftsmagazins "makro" in 3sat, empfiehlt unter anderem Bücher von Alina Bronsky und Nino Haratischwili, in denen es um starke Frauen in der Sowjetunion geht. Hier wird der Frauentag bis heute groß gefeiert. Sandra Kegel, verantwortliche Redakteurin des FAZ-Feuilletons sowie Kritikerin in der 3sat-Sendung "Buchzeit", stellt zum Beispiel Christine Wunnickes Roman "Die Dame mit der bemalten Hand" vor, und Anne Reidt, Leiterin der Hauptredaktion Kultur im ZDF, empfiehlt das jüngste Buch der ehemaligen Mainzer Stadtschreiberin Anna Katharina Hahn: "Aus und davon". Neben einer Reihe weiterer Literaturexpertinnen steuert auch Thea Dorn vom "Literarischen Quartett" Lesetipps bei.

    "Drei Filme von Frauen über Frauen" - Reihe des Kleinen Fernsehspiels

    Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März 2021 präsentiert Das kleine Fernsehspiel im ZDF die Reihe "Drei Filme von Frauen über Frauen".

    Montag, 8. März 2021, 0.20 Uhr/Das kleine Fernsehspiel, ZDF
    Ab Sonntag, 7. März 2021, 10.00 Uhr, ZDFmediathek
    Lift Like a Girl – Stark wie ein Mädchen
    Dokumentarfilm, Ägypten 2020
    Film von Mayye Zayed

    Auf einem staubigen Hinterhof nahe einer vielbefahrenen Straße am Hafen von Alexandria in Ägypten trainiert die 14-jährige Zebiba das Gewichtheben – jeden Tag, das ganze Jahr über. Gewichtheben ist ein Sport, bei dem man gegen sich selbst kämpft, gegen die eigene Schwäche. Aber Zebiba ist stark, und auch mit ihren anderen Gegnern wird sie fertig. Ob Verletzungen, die gesellschaftlichen Erwartungen, Armut, Korruption oder religiöse Zwänge: Zebiba überwindet alle Widerstände, um ihren Traum zu verfolgen.

     

    Montag, 15. März 2021, 0.00 Uhr/Das kleine Fernsehspiel, ZDF
    Ab Sonntag, 14. März 2021, 10.00 Uhr, ZDFmediathek
    80.000 Schnitzel
    Dokumentarfilm, Deutschland 2020
    Film von Hannah Schweier

    Berta Zenefels (83) hat ihren Gast- und Bauernhof in der Oberpfalz nie verlassen. Ohne Nachfolge droht dem hoch verschuldeten Hof das Aus. Da steht plötzlich ihre Enkelin Monika (34) vor der Tür. Trotz Abitur, Auslandsaufenthalten und erfolgreichem Studium entscheidet sie, ihr modernes Leben hinter sich zu lassen, um den Familienbesitz zu retten. Ihre Schwester Hannah will herausfinden, was Monika antreibt und ob sie dort wirklich ihr Glück finden kann – oder doch auch nur ein ähnlich hartes Leben wie ihre Oma.

     

    Montag, 22. März 2021, 0.20 Uhr/Das kleine Fernsehspiel, ZDF
    Ab Sonntag, 21. März 2021, 10.00 Uhr, ZDFmediathek
    Frauenzimmer – Lust kennt kein Alter
    Dokumentarfilm, Deutschland 2011
    Film von Saara Aila Waasner

    "Frauenzimmer" erzählt von Christel und Karolina, zwei Berliner Frauen im fortgeschrittenen Alter, die ihr Geld mit Sexarbeit verdienen. Ihre Kunden empfangen sie in ihrer eigenen Wohnung oder im Dominastudio. Sie sind nicht darauf aus, sich zu rechtfertigen oder zur Schau zu stellen. Ihre facettenreichen Persönlichkeiten machen deutlich, auf welch unterschiedliche Art und Weise sie der Prostitution nachgehen und warum sie sich für den Beruf der Sexarbeiterin entschieden haben.

    Social-Media-Aktivitäten von ZDFkultur

    Auf den Social-Media-Kanälen hat ZDFkultur ab Anfang März jeweils einen Schwerpunkt zum Thema Frauen. So befasst sich der ZDFkultur-Instagram-Account "around the word" mit feministischem Vokabular oder dem Thema "Wie sich Frauenbegriffe über die Jahrhunderte gewandelt haben". Auf Facebook gibt  es Clips zu Frauenbewegungen und feministischen Ikonen, zur Porträtreihe "Frauen, die die Welt bewegen" und zu den Protagonistinnen der neuen Staffel "FilmFrauen. Die Interviews".

    Programmangebote in 3sat

    Am 8. März 2021 startet 3sat um 19.20 Uhrlive mit "Kulturzeit extra: Jahrhundert der Frauen" und einer Bestandsaufnahme ins Programm anlässlich des Internationalen Frauentags. Es geht um Frauen heute. Moderatorin Nina Mavis Brunner geht dem aktuellen Feminismus nach und fragt, was Frauen heute erreichen können und wofür sie kämpfen. Einen Blick zurück wirft um 22.30 Uhr der Dokumentarfilm "Aus der Küche ins Bundeshaus" (Schweiz 2021). Mit Witz und Ironie führt Filmemacher Stéphane Goël durch ein Jahrhundert Schweizer Geschichte auf den Spuren von Frauen, die dafür gekämpft haben, den Herd verlassen zu können, und von Männern, die alles versucht haben, um sie dorthin zurückzuschicken.

    Am Mittwoch, 10. März 2021, geht es um 20.15 Uhr mit dem Film "Die Chefinnen - Wenn Frauen an der Macht sind" (Schweiz 2020) weiter. Hanspeter Bäni porträtiert weibliche Führungskräfte, die über Arbeitsteilung, Rollenbilder und Vorurteile sprechen. Im Anschluss um 21.05 Uhr folgt das Doku-Drama "Die Unbeugsamen" (Österreich 2019). Eine Gruppe Frauen riskiert am Anfang des 20. Jahrhunderts alles, um für Selbstbestimmung, fairen Lohn und ihr Wahlrecht zu kämpfen. Mit Katharina Haudum als Adelheid Popp, Anna Brüggemann als Clara Zetkin und Marie-Luise Stockinger als Hildegard Burjan.

    Wer in europäischen Breiten an muslimische Frauen denkt, hat häufig deren Unterdrückung im Kopf – vermeintlich festgeschrieben im Islam. Jenseits dieses klischeehaften Bildes gibt es auch auf der arabischen Halbinsel emanzipierte und aktive Autorinnen, Künstlerinnen und Bloggerinnen, die die Gesellschaft dort um- und mitgestalten. Nadja Frenz stellt sie in der 3satKulturdoku"Muslimisch. Modern." am Samstag, 13. März 2021, um 19.20 Uhr, vor.

    Das gesamte Programm in 3sat zum Internationalen Frauentag im 3sat-Pressetreff: https://pressetreff.3sat.de/programm/dossier/mappe/showDossier/Special/100-jahre-internationaler-frauentag-das-programm-in-3sat/

    Fotos

    Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information: Telefon: 06131 - 70-16100.

    Siehe auch:

    "Das Literarische Quartett": presseportal.zdf.de/presse/dasliterarischequartett

    "aspekte": https://presseportal.zdf.de/presse/aspekte

    Frauenprotest und Widerstand – Kampf für ein neues Amerika:
    https://presseportal.zdf.de/presse/frauenprotestundwiderstand

    "FilmFrauen" (Neue Staffel): https://presseportal.zdf.de/presse/zdfkultur

    "Lift Like a Girl – Stark wie ein Mädchen": https://presseportal.zdf.de/presse/liftlikeagirl

    "80.000 Schnitzel": https://presseportal.zdf.de/presse/achtzigtausendschnitzel

    "Frauenzimmer – Lust kennt kein Alter": https://presseportal.zdf.de/presse/frauenzimmer

    Impressum

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information
    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2021 ZDF

    Kontakt

    Name: Dr. Birgit-Nicole Krebs
    E-Mail: presse.berlin@zdf.de
    Telefon: (030) 2099 1096