Broadchurch II

Vierteilige Krimiserie im ZDF

In der zweiten Staffel der britischen Krimiserie lassen Chief Inspector Alex Hardy (David Tennant) und Polizistin Ellie Miller (Olivia Coleman) zwei Fälle nicht los: Ein Mädchen ist verschwunden, ihre Cousine wurde ermordet. Zudem hat der Prozess von Danny Latimers Mörder begonnen. Verteidigung (Marianne Jean-Baptiste) und Staatsanwaltschaft (Charlotte Rampling) liefern sich vor Gericht einen harten Kampf.

  • ZDF, Ab Sonntag, 3. April 2016, jeweils 22.00 Uhr

    Texte

    Ist die Wahrheit nicht genug?

    Sage niemand, Fernsehkrimis seien Tat-fixiert und scherten sich nicht um die Opfer.

    In Broadchurch geht es nicht um die Erfüllung von Skandal- und Gruselbedürfnissen. Broadchurch erzählt von den Opfern, den Leidtragenden, einem Gemeinwesen, das durch Mord in seinen Grundfesten erschüttert wird. Die Verhaftung von Dannys Mörder am Ende der ersten Staffel ist nicht der Schlusspunkt.

    In der zweiten Staffel lassen zwei Fälle die Ermittler Alex Hardy und Ellie Miller nicht los. Den einen – ein Mädchen wird ermordet, ihre Cousine vermisst – konnte Alec nicht abschließen. In dem anderen, dem Mord an Danny Latimer, beginnt der Strafprozess.

    Krimi und Court-Drama, die Mördersuche und die Mühen der Wahrheitsfindung, erzählen beide von Tätern, die sich nicht stellen. Im Fall der beiden Mädchen decken sich Täter und Mitwisser gegenseitig; im Prozess baut Joe Miller auf den Grundsatz: Im Zweifel für den Angeklagten.

    Bekanntermaßen fügen sich Tatsachen und ihre Beweiskraft, Wahrheit und Urteil, Gerechtigkeit und Recht nicht immer zusammen. Welche Fragen sie an einen Zeugen stellen, entscheiden Staatsanwaltschaft und Verteidigung strategisch, je nachdem, ob diese  dem eigenen Verhandlungsziel nützen oder nicht. Die Wahrheitsfindung wird auf zwei Parteien aufgeteilt, und die geschicktere gewinnt. Ein Strafprozess ist ein Match, bei der Charisma und rhetorische Brillanz oft mehr zählen als die Fakten.

    In Broadchurch duellieren sich zwei Staranwältinnen, die überdies eine alte Rechnung miteinander offen haben. Die Verteidigerin des Mörders nennt ihr Duell "ein elitäres Spiel, eine Prügelei mit Perücke. "Wie fühlen sich die Angehörigen dabei? Vor Gericht wird alles zum Thema, alles in die Öffentlichkeit gezerrt. Die geschundenen, erschöpften Angehörigen müssen alles noch einmal durchmachen, ihr Intimleben wird bloßgestellt. Das Gerichtsverfahren wird so schlimm wie der Mord, verspricht die Staatsanwältin den Latimers, und so kommt es auch.

    Das Schlimmste für sie: Joe Miller kommt aus Mangel an Beweisen frei, er und seine Anwältin "gewinnen". Mit Joes Freispruch finden sich weder die Latimers, seine Frau Ellie, sein Beichtvater Paul noch die Stadt Broadchurch nicht ab. Um ihr Trauma zu bewältigen, um des schieren Weiterlebens willen sprechen sie ihr eigenes Urteil: Sie stoßen Joseph Michael Miller aus ihrer Gemeinschaft aus, sie ächten ihn. In ihrer Empörung vollstrecken sie eine soziale Todesstrafe, alttestamentarisch und gnadenlos. Ist das Gerechtigkeit? Die Serie hütet sich vor einer Antwort.

    Die großen Fragen nach Schuld, Mitschuld und Gerechtigkeit haben die erste Staffel zum Tagesgespräch gemacht. Das ist  bei der zweiten Staffel nicht anders . Auch diese vier Folgen sind glanzvoll produziert, brillant inszeniert und gespielt. Jede Szene im Konzert der Figuren, Geschichten und Stimmen nimmt sich die Zeit, den emotionalen Kern, den Platz der Charaktere im Sozialkörper einzuzeichnen, jede Begegnung, jede Konfrontation ist gesättigt von ihrer Vorgeschichte und endet in Spannung auf den nächsten Entwicklungsschritt, jeder Dialog passt wie angegossen. Von der überreichen Auflösung über die interpretierende, suggestive Kameraarbeit, den Farbstimmungen bis hin zu Schnitt und Tonspur ein sensibles, opulentes Gemälde, kurz – eine herausragende Produktion.

    Stephan Wiesehöfer
    Hauptredaktion Spielfilm

    Stab, Besetzung und Inhalt

    Buch   Chris Chibnall
    Regie    James Strong, Jessica Hobbs
    Kamera    John Conroy
    Musik    Ólafur Arnalds
    Schnitt    Mike Jones, Ben Lester, Dom Strevens, Helen Chapman
    Kostüm       Ray Holman
    Maske    Jo Williams
    Szenenbild     Simon Rogers
    Casting        Victor Jenkins, Kelly Valentine Hendry
    Herstellungsleitung     Chris Ballantyne
    Ausführende Produzenten   Chris Chibnall, Jane Featherstone
    Produzent     Richard Stokes, Kudos Film
    Redaktion    Wolfgang Feindt, Stephan Wiesehöfer
    Länge     4 x ca. 90 Min.

     

    Die durchgehenden Rollen und ihre Darsteller

    Alec Hardy        David Tennant
    Ellie Miller     Olivia Colman
    Beth Latimer     Jodie Whittaker
    Mark Latimer      Andrew Buchan
    Chloe Latimer     Charlotte Beaumont
    Jocelyn Knight        Charlotte Rampling
    Sharon Bishop       Marianne Jean-Baptiste
    Claire Ripley         Eve Myles
    Lee Ashworth   James D'Arcy
    Maggie Radcliffe       Carolyn Pickles
    Abby Thomson      Phoebe Waller-Bridge
    Olly Stevens      Jonathan Bailey
    Lucy Stevens       Tanya Franks
    Joe Miller         Matthew Gravelle
    Nige Carter          Joe Sims
    Rev Paul Coates        Arthur Darvill
    Ben Haywood          William Andrews
    Karen White          Vicky McClure
    Susan Wright        Pauline Quirke
    und andere

                                                                   

    Inhalt

    Ein Mädchen ist verschwunden, ihre Cousine wurde ermordet – ein Fall, bei dem Alec Hardy lange auf der falschen Spur war.

    Ihn und Ellie Miller beschäftigt zudem die Frage, ob die Beweise, die sie für eine Verurteilung von Danny Latimers Mörder zusammengetragen haben, ausreichend sind. Verteidigung und Staatsanwaltschaft liefern sich vor Gericht einen harten Kampf.

    In vier Folgen wird ein Mordprozess zu einem überraschenden Ende geführt und ein mörderisches Familiendrama aufgeklärt.

    Folge 1 (Sonntag, 3. April 2016, 22.00 Uhr)

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Pippa Gillespie   Hollie Burgess
    Lisa Newbery    Eliza Bennett
    WPC Stewart     Gbemisola Ikumelo
    Chaz Moore     Janet Dibley
    Cate Gillespie     Amanda Drew
    Ricky Gillespie    Shaun Dooley
    und andere

              

    Endlich beginnt der Prozess gegen Ellies Ehemann Joe Miller, der den elfjährigen Danny Latimer ermordet hat. Joe bekennt sich nicht schuldig – eine Lüge, die einschlägt wie eine Bombe. Joe verlässt sich auf die Raffinesse seiner Star-Verteidigerin Sharon Bishop.

    Dannys Eltern müssen die Tatumstände mit allen quälenden Einzelheiten noch einmal durchleben und peinliche Details aus ihrem Eheleben preisgeben, im Zeugenstand, in aller Öffentlichkeit, im Angesicht des Mörders.

    Der Ausgang des Prozesses ist offen. Denn nicht alle Beweise, die Alec und Ellie vorlegen, halten vor Gericht stand.

    Folge 2 (Sonntag, 10. April 2016, 22.00 Uhr)

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Jonah Bishop    Nakay Kpaka
    Margery Knight    Daphne Neville
    Andrew Darlington    Phil Nice
    Lizzie Latimer    Jasper Jenkins/Milo Jenkins
    Richter      Lucas Hare
    und andere

     

    Claire Ripley meldet sich bei Alec. Er versteckt und beschützt sie vor ihrem gewalttätigen Ehemann Lee Ashworth. Sie hatte ihn in einem Mord- und Entführungsfall schwer belastet, und jetzt hat Lee sie aufgespürt. Claire hat Angst vor ihm, weiß aber, dass sie ist ihm immer noch verfallen ist.

    Sharon Bishop, Joe Millers Verteidigerin, hat mit der Staatsanwältin Jocelyn Knight ihre ehemalige Chefin als Gegenspielerin. Beide haben alte Rechnungen einander gegenüber offen und geben schon aus Konkurrenzgründen ihr Bestes. Geht es noch um die Wahrheit oder um einen Schaukampf auf der Bühne des Schwurgerichts?

    Folge 3 (Sonntag, 17. April 2016, 22.00 Uhr)

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Tiffany Evans   Natasha Sparks
    Judge Sonia Sharma    Meera Syal
    Pippa Gillespie    Hollie Burgess
    Ricky Gillespie     Shaun Dooley
    Cate Gillespie     Amanda Drew
    Lisa Newbery    Eliza Bennett
    Karen White      Vicky Mc Clure
    und andere

     

    Ellie Miller unterstützt Alec in dem Fall der ermordeten Pippa Gillespie und der verschwundenen Lisa Newbery. Das lenkt sie von ihrem persönlichen Unglück ab. Ihr Sohn hat sich empört von ihr abgewendet; er erträgt es nicht, dass sie gegen seinen Vater aussagt.

    Joe schweigt während seines Prozesses. Er vertraut ganz auf seine Anwältin, die den Geschworenen Dannys Vater Mark als Hauptverdächtigen präsentiert. In der Tat gibt es Zeugen für heftige Auseinandersetzungen zwischen Mark und Danny, und Mark hat für die Tatzeit kein Alibi.

    Folge 4 (Sonntag, 24. April 2016, 22.00 Uhr)

    Die weiteren Rollen und ihre Darsteller

    Tess Hanchard    Lucy Cohu
    Pippa Gillespie    Hollie Burgess
    Ricky Gillespie      Shaun Dooley
    Lisa Newbery     Eliza Bennett
    Gary Thorp      Tom Rosenthal
    Richter     Lucas Hare
    und andere

                                  

    Joe Miller ist frei. Den Geschworenen reichen die Beweise gegen ihn nicht aus. Ganz Broadchurch ist außer sich vor Empörung.

    Ellie und die Latimers vollstrecken ihr eigenes Urteil – sie ächten den Mann, der sich durch juristische Finessen schützen lässt anstatt zu seiner Tat zu stehen.

    Alec ist gerade von seiner Herz-Operation genesen, da entdeckt Ellie das entscheidende Beweisstück: Pippa und Lisa wurden in derselben Nacht ermordet, drei Menschen sind des Mordes und der Beihilfe schuldig.

    Alec sucht den Kontakt zu seiner Tochter und deren Mutter. Auch Ellie und ihre Kinder sowie die Latimers und der ganze Ort atmen auf und kommen endlich zur Ruhe.

    "Die zweite Staffel hat einen anderen Rhythmus"

    Statement von Autor und Koproduzent Chris Chibnall

    Mir war von Anfang an klar, dass über die Welt von Broadchurch noch eine weitere Geschichte erzählt werden muss. So sehr, dass ich Peter Fincham, dem Fernsehdirektor von ITV schon bei unserem ersten Treffen davon erzählte, als er grünes Licht für die erste Staffel gab.

    Es ist die Geschichte, die Sie jetzt zu sehen bekommen. Aber seien Sie gewarnt: Die zweite Staffel ist anders, hat eine andere Gestalt und Energie, einen anderen Rhythmus. Es ist eine neue Geschichte, sie hat einen anderen Motor unter der Haube. Einige Charaktere aus der ersten Staffel kommen wieder, andere nicht. Und Sie lernen einige neue Charaktere kennen. Das heißt, wir haben einige wunderbare neue Schauspieler im Ensemble: Die außergewöhnliche und Oscar-nominierte Charlotte Rampling, Marianne Jean-Baptiste, ebenfalls Oscar-nominiert, die wir aus Los Angeles an die englische Küste gelockt haben, Eve Myles, die großartige Meera Syal, James D`Arcy und einige andere.

    Wir wissen, dass die Zuschauer und wir das Erlebnis der ersten Staffel nicht genauso wiederholen können, aber wir tun, was wir können, damit der Ausgang unserer Geschichte nicht vorab verraten, und damit um ihren lebendigen Fortgang betrogen wird. Wir möchten, dass Sie jede Wendung so überraschend erleben, als ereigne sie sich in ihrem realen Alltag.

     Quelle: Kudos Film /
    Übersetzung: Redaktion Spielfilm

    "Geheimnisse sind bei mir gut aufgehoben"

    Interview mit Charlotte Rampling

    Sie haben Broadchurch zuerst in der französischen Fassung gesehen?

    Als ich für die Rolle angefragt wurde und auf die DVDs der ersten Staffel gewartet habe, wurde sie gerade im französischen Fernsehen ausgestrahlt. Ich lebe in Frankreich und fragte mich, anschauen oder warten? Ich war einfach zu neugierig und schaute mir die ersten beiden Folgen auf Französisch an. Ich habe meine späteren Kollegen mit französischen Stimmen gehört. Die Synchronisation war ausgezeichnet, man spürte die "Englishness", es hatte viel Kraft. Und es kam unglaublich gut an, die Franzosen haben Broadchurch geliebt. Sie lieben es aus demselben Grund wie alle anderen: Das Gemeinschaftsgefühl, die Idee der Solidarität in einer kleinen Stadt zerbricht, wenn sich das Gift des Verdachts einschleicht. Das ist etwas zutiefst Menschliches. Niemand kann ermessen, wie es sich im wirklichen Leben anfühlt, was passiert, wenn Menschen eine derartige Tragödie durchmachen. Die Menschen machen weiter und nehmen ihr Leben in die Hand, so gut es geht. Aber hier können wir sie in gewisser Weise dabei begleiten, und es hat etwas Tröstliches, in dieser Situation bei ihnen zu sein, mit ihnen durch den Schmerz zu gehen.

    Ist Ihnen die britische Westküste vertraut?

    Ich war in der Kindheit mal dort, seitdem nicht mehr. Es war großartig, dort zu drehen. Es ist eine grandiose Küste, ein inspirierendes und wunderschönes Stück England. Wir hatten das Glück, im Hochsommer dort zu arbeiten, alle waren so glücklich.

    Wie war das für Sie, sich in ein eingeschworenes Ensemble einzugliedern?

    Ich hatte das soeben in den USA hinter mir, bei "Dexter", da stieß ich gegen Ende dazu. Schauspieler sind sehr freundliche Menschen, das habe ich immer wieder erlebt. Du bist Mitglied einer Gruppe, einer Gang, es gibt einen gemeinsamen, solidarischen Geist, und sie nehmen dich sofort bei sich auf. Auch ich war im Handumdrehen ein Mitglied der Familie.

    Quelle: Kudos Film /
    Übersetzung: Redaktion Spielfilm

     Bildhinweis und Impessum

    Fotos über ZDF Presse und Information
    Telefon: (06131) 70-16100 oder über
    https://presseportal.zdf.de/presse/broadchurch

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information

    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2016 ZDF

    Impressum

    Ansprechpartner

    Name: Lisa Miller
    E-Mail: presse.muenchen@zdf.de
    Telefon: (089) 9955-1962